15 Jahre und drei Generationen – Der Toyota Yaris grüner als je zuvor

Köln – Auf den ersten Blick mag es gar nicht so viele Unterschiede geben zwischen dem ersten am 31. Januar 2001 produzierten Toyota Yaris und dem dreimillionsten Fahrzeug, einem Yaris Hybrid, der jetzt im Toyota Werk Valenciennes im Norden Frankreichs vom Band gelaufen ist. Bei genauerem Hinschauen zeigt sich jedoch eine ganze Reihe tiefgreifender Veränderungen.

  • Jeder dritte produzierte Yaris ein umweltverträglicher Hybrid
  • Verbrauch und Emissionen seit Produktionsbeginn 2001 fast halbiert
  • Ökologisches Wasser, Abfall- und Energiemanagement in der Produktion

So hat sich das grüne Gewissen des Toyota Yaris in den vergangenen 15 Jahren erheblich verändert: Verbrauch und CO2-Emissionen wurden nahezu halbiert, obwohl Gewicht als auch Leistung angestiegen sind. Einen großen Beitrag hierzu leistete die Einführung des Yaris Hybrid im Jahr 2012, für den sich heute jeder dritte Kunde entscheidet. Auch ein direkter Vergleich mit den Benziner-Versionen zeigt, dass die Ingenieure mit den gestiegenen Umweltanforderungen Schritt gehalten haben. Gesenkt werden wurde trotz hohen Ansprüchen an ein modernes Design auch der Luftwiderstandsbeiwert, der das Umweltverhalten eines Autos maßgeblich bestimmt.

Toyota Yaris

1. Generation (2001)

3. Generation (2016)

Differenz (%)

Referenz

Motor 1,0-l-Benziner 1,5-l-VVT-i Hybrid mit e-CVT 1,0-l-VVT-i Benziner (2016)
CO2-Ausstoß (g/km) 134 75 -44% 95
Verbrauch (l/100km) 5,6 3,3 -41% 4,1
Abgasnorm EURO 3 EURO 6 EURO 6
Luftwiderstandsbeiwert (Cw) 0,30 0,286 -0,014 0,287
Leergewicht (kg) 830-975 1085-1160 +255/+185 980-1040
Maximale Leistung (PS) 68 100 +47% 68

Seinen grünen Abdruck hinterlässt ein Auto nicht nur auf der Straße, sondern auch in der Art und Weise, wie es produziert wird. Das Toyota Werk in Valenciennes wurde so konzipiert, dass es den kleinstmöglichsten ökologischen Fußabdruck hinterlässt. Die niedrige Bauweise passt sich unaufdringlich in die Landschaft ein. In einigen Bereichen sind die Lagerplätze zehnmal kompakter als in Werken mit vergleichbaren Produktionszahlen.

Beim Wasser, Abfall- und Energiemanagement erzielt Valenciennes Jahr für Jahr herausragende Ergebnisse: In der Produktion wird heute 90 Prozent weniger Wasser benötigt als noch 2002, dem ersten vollen Produktionsjahr. Dabei wird keinerlei Wasser aus der öffentlichen Versorgung bezogen – es kommt lediglich Regenwasser und wieder aufbereitetes Wasser zum Einsatz. Seit 2007 produziert das Werk auch keinen Müll mehr: Der gesamte anfallende Abfall wird wiederverwertet. Auch der Energieverbrauch wurde maßgeblich reduziert, von 2002 bis heute um 57 Prozent. Erreicht wurde dies unter anderem durch sorgfältige Kontrolle, intelligente Wärmedämmung und energiesparende Beleuchtung.

Auch bei den erneuerbaren Energien ist Valenciennes top. Dank einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Werks wurden 2,5-Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Weitere 18,4 Tonnen sind einer Solarwand zu verdanken, die Wärme in das Gebäudeinnere leitet. Den Löwenanteil macht eine neue Biomasse-Heizanlage aus: Pro Jahr fallen damit beachtliche 1.285 Tonnen CO2 weniger an.

Der dreimillionste Yaris Hybrid in schwarz-weißer Zweifarblackierung ging übrigens an einen französischen Kunden. 87 Prozent der Gesamtproduktion wird in 42 vorwiegend europäische Länder exportiert, seit 2013 auch eine eigene Version nach Nordamerika.

© Toyota / 15 Jahre und drei Generationen – Der Toyota Yaris grüner als je zuvor

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken