50.000ster Nissan Leaf im britischen Werk Sunderland vom Band gelaufen

Nissan feiert einen weiteren Meilenstein: Nur drei Jahre nach Produktionsstart ist im britischen Werk Sunderland der 50.000ste vollelektrische Nissan Leaf vom Band gelaufen. Kein anderer Automobilhersteller in Europa hat mehr Elektrofahrzeuge und die dazugehörigen Batterien auf dem Kontinent gefertigt als Nissan – ein weiterer Beleg für die Vorreiterrolle der japanischen Marke. Das Jubiläumsmodell ist ein silberner Nissan Leaf in der Ausstattungslinie Tekna, den ein Kunde in Frankreich bekommt.

  • Europäische Produktion von Nissan Elektroautos und Batterien
  • Nissan Leaf bleibt meistverkauftes Elektroauto der Welt
  • 26,5 Millionen Pfund für nächste Batterie-Generation

Bereits seit 2013 produziert der japanische Automobilhersteller sowohl die Fahrzeuge als auch die Batterien im Nordosten Englands. Durch die Produktion sind mehr als 2.000 zusätzliche Jobs im Nissan Werk und bei Zuliefern entstanden. Die Fahrzeuge werden in insgesamt 23 Märkte exportiert, darunter neben westeuropäischen Ländern auch Staaten wie Argentinien, Island, Israel und Taiwan.

Das Jahr 2016 markiert einen weiteren Wendepunkt: Seit einigen Monaten ist der Nissan Leaf mit einer auf 30 kWh erstarkten Lithium-Ionen-Batterie erhältlich, mit der eine Reichweite von bis zu 250 Kilometer möglich ist. Um auch die nächste Generation der E-Akkus vor Ort fertigen zu können, werden weitere 26,5 Millionen Britische Pfund (rund 33,42 Millionen Euro) investiert.

Mit unseren Aktivitäten auf dem Gebiet der Elektromobilität sind wir jedem anderen Automobilhersteller weit voraus,

sagt Paul Willcox, Chairman von Nissan Europe.

Das aktuelle Produktionsjubiläum ist ein weiterer Meilenstein für Nissan und unser Team in Sunderland. Keine andere Marke hat eine solche Erfahrung und Expertise bei der Herstellung von Elektroautos und Batterien. Es ist toll, dass mehr als 50.000 Kunden in Europa unsere Vision einer emissionsfreien Zukunft teilen.

Der Nissan Leaf war bei seiner Einführung vor nunmehr fünf Jahren das erste in Serie produzierte Elektrofahrzeug – und ist das mit Abstand erfolgsreichste. Weltweit hat Nissan bereits fast 220.000 Einheiten verkauft. Mit dem Transporter Nissan e-NV200 bietet der japanische Automobilhersteller seit 2014 ein weiteres Elektroauto an, das ebenfalls in Europa produziert wird. Es läuft in Barcelona vom Band, die leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien stammen aus dem Batteriewerk in Sunderland.

Als erster Automobilhersteller blickt Nissan mit selbst entwickelten Technologien inzwischen über das reine Fahrzeug hinaus – und verwandelt den Nissan Leaf beispielsweise in ein rollendes Kraftwerk, das Haus und Arbeitsplatz mit Energie versorgt und mit dem Kunden sogar Geld verdienen können.

Dieser Meilenstein ist eine tolle Nachricht für Nissan und ein weiteres Beispiel für die Führungsrolle Großbritanniens bei der Entwicklung sauberer Fahrzeugtechnologien,

sagt der britische Transportminister Andrew Jones.

Das ist gut für die Umwelt und sorgt für Arbeitsplätze und Wachstum. Unser Ziel ist es, dass im Jahr 2050 fast alle Autos emissionsfrei unterwegs sind. Deshalb investieren wir 600 Millionen Pfund in Elektroautos.

© Nissan / 50.000ster Nissan Leaf im britischen Werk Sunderland vom Band gelaufen

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken