Audi auf der Auto China 2016 in Peking

Drei neue Serienmodelle und eine clevere Studie – Audi unterstreicht auf der Auto China 2016 seine Rolle als führender Premium-Anbieter auf dem Markt. Auf der Messe, die vom 25. April bis 4. Mai in Peking stattfindet, stellt Audi das TT RS Coupé* und den TT RS Roadster* erstmals der Weltöffentlichkeit vor. Dazu debütieren der neue Audi A4 L und die Studie Audi connected mobility concept.

  • Stärker denn je: Neues Audi TT RS Coupé und neuer Audi TT RS Roadster feiern Weltpremiere
  • Hightech, Effizienz und Top-Komfort: der neue Audi A4 L für den chinesischen Markt
  • Intelligente Mobilitätslösungen für Megacities: der Audi connected mobility concept mit integriertem Longboard

Der neue Audi TT RS

Der neue Fünfzylinder-Motor im TT RS leistet beachtliche 294 kW (400 PS) – zusammen mit dem quattro-Antrieb sorgt er für sportlichen Fahrspaß bei höchster Traktion. Sechs Mal in Folge hat eine internationale Motorjournalisten-Jury den 2.5 TFSI bereits zum „engine of the year“ gewählt. Jetzt hat Audi den Fünfzylinder in allen Bereichen weiterentwickelt – mit Leichtbaumaßnahmen, reduzierter innerer Reibung, gesteigerter Kraftentfaltung. Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht von 1.700 bis 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit.

Das TT RS Coupé beschleunigt in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der Roadster in 3,9 Sekunden – das entspricht dem Niveau eines Supersportwagens. Den Top-Speed regelt Audi bei 250 km/h ab, auf Wunsch erst bei 280 km/h.

Sein hervorragendes Handling verdankt der Audi TT RS neben seinem niedrigen Gewicht dem sportlich abgestimmten Fahrwerk. Die direkte Lenkung vermittelt einen engen Kontakt zur Fahrbahn und macht ambitionierte Kurvenfahrten zum Vergnügen. Erstmals in einem Serien-Audi kommen auf Wunsch Heckleuchten in Matrix OLED-Technologie (Organic light emitting diode) zum Einsatz. Sie strahlen extrem homogen und kontrastreich. Darüber hinaus bietet sie den Designern völlig neue Möglichkeiten, das Licht zu inszenieren.

» weitere Informationen zum neuen Audi TT RS

Der neue Audi A4L

Größeres Raumangebot – weniger Gewicht – dies charakterisiert den neuen Audi A4 L. Mit einer Länge von 4,81 Meter und dem vergrößerten Radstand von 2,91 Meter – vier Zentimeter mehr als beim Vorgängermodell – reisen die Passagiere mit Oberklasse-Komfort und entsprechend großzügigem Platzangebot. Das Leergewicht ist jedoch deutlich gesunken – bis zu 110 Kilogramm im Vergleich zum Vorgänger. Einen großen Beitrag zur Effizienz leistet auch die äußerst windschnittige Form der Mittelklasse-Limousine mit einem cW-Wert von 0,23.

Die neue Limousine bietet viele intelligente Technologien. Alle wichtigen Daten erscheinen auf Wunsch im Audi virtual cockpit. Das Angebot an Fahrerassistenzsystemen setzt Maßstäbe in der Klasse. Erstmals liefert Audi für den A4 L die Matrix-LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht. Serienmäßig leuchten Xenon plus-Einheiten die Straße aus.

Den neuen A4 L gibt es in China mit zwei TFSI-Motorisierungen. Kunden können zwischen dem 2.0 TFSI mit 140 kW (190 PS) und 185 kW (252 PS) wählen.

» weitere Informationen zum Audi A4 L

Audi connected mobility concept

Die Studie Audi connected mobility concept, die auf der Auto China 2016 debütiert, basiert auf dem neuen Q3, der dieses Jahr auf den chinesischen Markt kommt. Sie bietet sportliche und multifunktionale Mobilität für Millionenmetropolen und ist speziell auf Märkte mit wachsender Urbanisierung wie China zugeschnitten.Im hinteren Stoßfänger ist ein multifunktionales Longboard mit 1,05 Metern Länge und Elektroantrieb integriert. Je nach Ziel und geplanter Ankunftszeit errechnet das Infotainmentsystem der Konzeptstudie anhand von Echtzeit-Verkehrsdaten den schnellsten Mobilitätsmix. Sollte das Longboard schneller zum Ziel führen, empfiehlt das System dem Fahrer, seinen Weg mit elektrisch angetriebenem Board fortzusetzen. Die Batterie des Longboard hat eine Reichweite von mehr als 12 Kilometern bei einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h.

» weitere Informationen zum Audi connected mobility concept

Verbrauchsangaben der genannten Modelle
Audi TT RS Coupé und Audi TT RS Roadster:
Die Fahrzeuge werden noch nicht zum Kauf angeboten. Sie besitzen noch keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegen daher nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

 

© Audi / Audi auf der Auto China 2016 in Peking

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken