Bei Kia gibt es keine Angst vor der neuen NOVA

Während einige Mitbewerber den Anschein erwecken, dass das heurige Autojahr bereits am 28. Februar auch wieder zu Ende ist, können Kunden der Marke Kia aufatmen. Der Großteil des Kia Modellangebots bleibt ungeachtet der neuen NoVA gleich günstig wie bisher, einige Versionen werden sogar noch billiger als zuvor.

  • Gleicher Preis wie zuvor für Kia Picanto
  • Günstigerer Preis ab Anfang März für zahlreiche Versionen von Rio, cee’d, Venga, Carens und Soul mit Dieselmotor
  • Importeur trägt höhere NoVA-Belastung bei Sportage (außer 184PS-Version) zugunsten gleichbleibendem Kundenendpreis

Für den Kleinsten im Portfolio, dem Kia Picanto, entstehen durch die geänderte NoVA keinerlei Änderungen. Der Einstiegspreis beträgt unverändert € 10.690,-.

Eine Klasse darüber, beim Kia Rio werden die beiden Dieselversionen sogar um 200 Euro (1.1 CRDi) bzw. 150 Euro (1.4 CRDi) günstiger. Die höhere NoVA bei den Benzinern wird von Kia Austria durch einen adaptierten Nettopreis ausgeglichen, womit die Fahrzeuge für den Endkunden gleich günstig bleiben wie bisher. Der Kia Rio startet wie bisher bei € 12.990,- in der Preisliste.

Auch beim erfolgreichsten Volumsmodell der Marke, dem Kia cee’d, kommen die Dieselversionen mit Schaltgetriebe – je nach Karosserievariante – dem Kia-Kunden um bis zu 550 Euro entgegen. Der Einstiegspreis des Kia cee’d liegt bei € 17.090,-. Gleiches gilt für die Dieselversionen der Modelle Venga, Carens, und Soul, die zwischen 100 und 250 Euro billiger werden.

Der beliebte, kompakte SUV von Kia, der Sportage, bleibt bis auf die 184 PS starke Topversion in allen Varianten für den Kunden gleich günstig. Höhere NoVA-Werte werden hier ebenso zum Wohle der Käufer vom Importeur abgefedert. Der rundum aufgefrischte Sportage feiert auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März Weltpremiere und ist gleich danach bei den heimischen Kia Partnern erhältlich, los geht es bei € 22.690,- in der Preisliste.

Somit bleiben nicht nur das umfangreiche Modelangebot und das Design von den bevorstehenden gesetzlichen Änderungen unberührt, sondern auch das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis. Genauso profitiert jeder Kia Kunde auch weiterhin von 7 Jahren Werksgarantie, 7 Jahren Mobilitätsgarantie und 7 Jahren Navi-Kartenupdate, wenn ein Navigationssystem im Auto verbaut ist.

© Kia / Kia und die neue NOVA

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken