Bereits über 370.000 Peugeot 2008 produziert

In den 3 Werken in Mulhouse, Wuhan und Porto Real wird der Peugeot 2008 seit Frühling 2013 produziert. Mittlerweile sind mehr als 370.000 Einheiten vom Band gelaufen. In Österreich ist der Peugeot 2008 ein Top-Seller. Mittlerweile haben sich 4.342 Kunden für einen Peugeot 2008 entschieden.

Der urbane Crossover Peugeot 2008 ist beim Kunden sehr beliebt. Seit seiner Markteinführung im Frühling 2013 wurden bereits mehr als 370.000 Exemplare produziert.

Die Produktion stieg dabei überproportional schnell an: Die 100.000er-Marke knackte der Peugeot bereits im Februar 2014, das 200.000 Exemplar ist bereits im Oktober 2014 vom Band gelaufen.

Produktion auf drei Kontinenten

Für den europäischen Bedarf wird der Peugeot 2008 im PSA-Werk im französischen Mulhouse produziert.

Auch außerhalb Europas ist der Peugeot 2008 überdurchschnittlich erfolgreich, vor allem in China. Für den dortigen Markt wird er im Werk in Wuhan hergestellt.

Anfang 2015 hat zudem das PSA-Werk im brasilianischen Porto Real die 2008-Produktion aufgenommen.

Alle drei Werke zusammengenommen (Mulhouse, Wuhan, Porto Real), wurden weltweit bereits über 370.000 Peugeot 2008 produziert. Allein in den ersten vier Monaten 2015 lag das weltweite Verkaufsvolumen des Crossovers bei über 79.000 Einheiten – ein Plus von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Erfolg des Peugeot 2008 trägt auch zur konsequenten Höherpositionierung der Marke Peugeot bei. Mehr als 60 Prozent der Kunden weltweit entscheiden sich für die höchsten Ausstattungsversionen. Auch in der Presse findet der Peugeot 2008 ein überaus positives Echo. Allein in Europa hat er bereits über zehn Medienpreise gewonnen.

In Österreich gehört der Peugeot 2008 seit seiner Markteinführung im Juni 2013 zu den meistverkauften Peugeot-Fahrzeugen. Insgesamt wurden bereits 4.342 Einheiten verkauft, davon alleine 989 im Jahr 2015 (Jänner-Mai).

» weitere Infos zum Peugeot 2008

© Peugeot / Bereits über 370.000 Peugeot 2008 produziert

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken