Chevrolet Spark, Cruze Station Wagon, Camaro und die Corvette Stingray in Genf 2013

Das Minicar Spark, eines der meistverkauften Modelle von Chevrolet in Europa, bekommt einen elektrischen Zwilling. Nach der Weltpremiere des Spark EV auf der Los Angeles Motorshow 2012 stellt sich die innovative Antriebsvariante auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon nun erstmals dem europäischen Publikum vor. Die Markteinführung des neuen Modells in Europa startet im Jahr 2014. Der Cruze Station Wagon steht in der Tradition des sportlichen Designs des Cruze-Fließheckmodells und der Cruze Limousine. Eine konkave Schulterlinie, eine zum Heck hin abgeschrägte, gewölbte Dachlinie und breit ausgestellte Radhäuser betonen seine selbstbewusste Haltung. Der Cruze Station Wagon, serienmäßig mit Dachreling ausgestattet, mutet sportlich und souverän an. Auch der Camaro gibt sich bei 83. Auto-Salon ein „Stelldichein“ Der 432 PS starke V8 Chevrolet Camaro ist seit September 2011 offiziell als Coupé und Cabrio erhältlich. Sein aufsehenerregendes Design spiegelt die legendäre Vergangenheit des ersten Muscle Cars von Chevrolet wider und ist zugleich absolut modern. Das Corvette Stingray Cabriolet bietet die gleiche hochkarätige Mischung aus Technik, Design und Leistung wie die Coupévariante. „Jede Corvette ist schließlich von Beginn an auch als offene Version konzipiert“, sagt Chefingenieur Tadge Juechter.

© MotorNews, kw / Chevrolet Spark, Cruze Station Wagon, Camaro und die Corvette Stingray

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken