Das FCA Autonomy Programm

FCA bietet seit Anfang April nun auch in Österreich für seine Konzernmarken Fiat, Fiat Professional, Alfa Romeo und Jeep spezielle Fahrzeugumbauten für Personen mit eingeschränkter Mobilität an. Das  Autonomy Programm bietet maßgeschneiderte Lösungen für ein möglichst unabhängiges und selbstbestimmtes Leben und vereint dabei Konzepte, die von mechanischen Fahrhilfen bis zu komplett umgebauten Fahrzeugen reichen.

So wird beeinträchtigten Selbstfahrern, aber auch Familien mit mobilitätseingeschränkten Mitgliedern wieder zu individueller Mobilität und damit zu mehr Lebensqualität verholfen.

Natürlich richtet sich das Autonomy Programm auch an gewerbliche Kunden – wie z.B. Fahrtendienste – die auf die Beförderung  von Personen mit besonderen Bedürfnissen spezialisiert sind. Bereits jetzt sind FCA Fahrzeuge mit behindertengerechten Umbauten erfolgreich im Fahrtendiensteinsatz unterwegs.

FCA ist stolz darauf, auch komplexe Fahrzeugumbauten zügig realisieren zu können. Als Umbaupartner fungiert dabei das renommierte Unternehmen Dlouhy GmbH mit Standorten in Wien und Tulln sowie weiteren angeschlossenen Umbaupartnern in allen Bundesländern. Mit ihren 120 Mitarbeitern verfügt die Firma dabei über eine konkurrenzlose Expertise auf diesem Gebiet.

Als offizieller Partner der IPC Athletics European Championships im italienischen Grosseto, stellt die FCA-Gruppe vier Fiat Ducato und vier Fiat Doblò zur Verfügung. Die gesamte Flotte ist mit Spezialeinbauten aus dem Fiat Autonomy Programm ausgerüstet, die FCA zusammen mit renommierten Fahrzeugeinrichtern entwickelt hat.

© FCA / Das FCA Autonomy Programm

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken