Der neue Abarth 124 spider

Die Leistungsstärke und technische DNA sollen dazu beitragen, dass der neue Abarth 124 spider eine neue Generation in seinen Bann zieht. Er bietet ein perfektes Zusammenspiel aus authentischer Roadster-Erfahrung und Fahrvergnügen, modernster Technologie und Sicherheit und dem unverwechselbaren italienischen Design-Charakter. Als weiterer Schritt in der Stärkung der internationalen Präsenz, wird der Wagen Ende des Jahres europaweit erhältlich sein.

Performance-DNA

Der neue Abarth 124 spider vereint ein großartiges Fahrerlebnis und Fahrspaß, der alle Sinne anspricht und den nur ein Spider leisten kann. Dank des hohen Engagements des Abarth Entwicklungsteams, ist das Fahrzeug ein Manifest für die charakteristischen Abarth-Gene: Leistungsstärke, Handwerkskunst und technische Optimierung. Dieses Auto wird dem Fahrer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Hinterradantrieb mit mechanischem Sperrdifferential

Der 124 Spider ist auf Nervenkitzel und Performance ausgelegt und bietet alle Eigenschaften, die auch den anspruchsvollsten Fahrer überzeugen. Um eine besondere dynamische Performance zu erreichen, ist der Abarth 124 spider serienmäßig mit einem mechanischen Sperrdifferential ausgestattet, das zur Sicherung von Antrieb und Traktion in sehr kritischen Situationen beiträgt und überdies für ein unvergleichliches dynamisches Fahrzeugverhalten sorgt.

Perfekte Gewichtsverteilung und Leichtbauweise

Der Abarth 124 spider schafft neue Maßstäbe im Segment der sportiven Roadster, was von den Zahlen bestätigt wird: Dank der Gewichtsverlagerung zwischen den Achsen und dadurch, dass der Motor hinter der Vorderachse eingebaut ist, wird eine rekordverdächtige Agilität und ein atemberaubendes Fahrerlebnis erreicht. Eine ausgeklügelte Mechanik und der Einsatz spezieller Materialien ermöglichen es, das Gewicht auf nur 1060 Kilogramm zu beschränken, was einem Leistungsgewicht von 6,2 kg/PS –  dem besten in seiner Klasse – entspricht.  Eine perfekte 50/50-Gewichtsverteilung in fahrbereitem Zustand sorgt für hervorragende Agilität und Performance. Nicht zuletzt ist es dem Know-how aus dem Rennsport zu verdanken, dass Abarth auf jedes kleinste Detail achtet und somit keine Wünsche offen lässt. Diese „Besessenheit” in puncto Gewichtsreduktion hat Abarth stets angetrieben, Gramm für Gramm des unnötigen Ballasts zu eliminieren.

So wurde zum Beispiel ein aktives Motorhauben-System entwickelt, um die strengen Normen für Insassenschutz bei einer Kollision zu erfüllen, ohne dadurch die Gewichtskoeffizienten oder die Balance des Fahrzeugs zu beeinträchtigen. Durch den Einsatz von Sensoren auf dem Querträger und zwei pyrotechnischen Ladungen im Motorraum erkennt das System außerdem Gefahrzustände und wird innerhalb von Millisekunden ausgelöst, um einen Sicherheitsabstand zu gewährleisten und die Kollision gegen die Motorhaube zu dämpfen.

Supersportwagen-Mechanik und Fahrwerksabstimmung

Der 124 spider verfügt über ein Layout mit Doppelquerlenker-Vorderachse und einer Mehrlenker-Hinterachse, die speziell auf bessere Stabilitätsverhältnisse beim Bremsen und in der Kurve abgestimmt ist. Der Einsatz eines elektrisch unterstützten Lenksystems (Doppelantriebsritzel) ermöglicht beim Lenken ein hervorragendes Fahrgefühl.

Die dynamische Fahrzeugabstimmung von Abarth garantiert, dass die Fahrer aus dem Hinterradantriebsstrang stets das Optimum herausholen können und echte Freude am Fahren erleben. Auch die Bilstein® Stoßdämpfer von Abarth  sorgen für präzises Handling und höchsten, sportlichen Fahrspaß.

Die Brembo® Bremsanlage mit 4-Kolben-Festsattel an der Vorderachse garantiert sehr kurze Bremswege und einen ausgezeichneten, optimal dosierbaren Widerstand und vermittelt konstant ein angenehmes und sicheres Pedalgefühl.

Leistungsstarker Motor und Sport-Getriebe für ein außergewöhnliches Fahrerlebnis

In der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) ist der 124 spider mit dem bewährten starken 1,4-Liter MultiAir Turbo Vierzylinder-Motor ausgestattet. Er leistet 125 kW bzw. 170 PS (dies entspricht ca. 91 kW oder 124 PS pro Liter) bei einem maximalen Drehmoment von 250 Nm: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 232 km/h beschleunigt er aus dem Stand auf Tempo 100 km/h in 6,8 Sekunden. Außerdem spielt bei einem Fahrzeug von Abarth  die Akustik des Motors eine zentrale Rolle, deshalb ist das Auto serienmäßig mit der Dual-Mode Sportauspuffanlage „Record Monza” mit passiver Klappensteuerung ausgestattet, die den unvergleichlichen röhrenden Motorensound liefert.

Der 124 spider ist mit einer manuellen Sechs-Gang-Schaltung bzw. dem sechsstufigen Sequenziale Sportivo Automatikgetriebe erhältlich. Die erste Getriebevariante zeichnet sich durch schnelles und präzises Schalten mittels eines Direktschalthebels mit kurzen Schaltwegen aus.

Die Sequenziale Sportivo Schaltbox dagegen ist das Ergebnis sorgfältiger Leistungsoptimierung, für eine optimale Drehmomententfaltung und echten Rennwagen-Spirit. Die Schaltung kann dabei extrem schnell entweder mit dem Schalthebel oder, noch wichtiger, über die Schaltwippen hinter dem Lenkrad ausgeführt werden. Durch das Einstellen des Fahrmodus-Reglers auf den „Sport”-Modus kann man dem Fahrzeug zudem einen weiteren Kraftschub verpassen.

Fahrdynamik durch Gaspedal und Lenkung

Der Abarth 124 spider wartet mit hochwertigen elektronischen Systemen und aktiven Sicherheits-Features auf. Wer als Fahrer ein echtes – und für Abarth typisches – Rennwagen-Feeling erleben möchte, kann sich für ein einzigartiges und reines Fahrvergnügen von der Steuerelektronik „frei machen”, und dank der perfekten mechanischen Balance sowie der linearen Motorrückmeldung die Leistungsdynamik eines echten, hinterradangetriebenen Sportwagens genießen. Der Abarth 124 spider lässt sich dabei nur mittels Lenkrad und Gaspedal steuern, um beispiellosen Fahrspaß zu entfesseln.

Officine Abarth: handgemachte Spitzentechnologie

Die Officine Abarth, mit Sitz in Mirafiori, bringt dem 124 spider die typisch italienischen Künste des Fahrens bei.

Der spider erfährt von den Abarth Technikern eine besondere Behandlung, die Auto-Enthusiasten wirklich lieben. Hierbei erfährt das Fahrzeug eine umfangreiche Veredelung durch u.a. eine Motorhauben- und Heckdeckel-Lackierung in historischem Mattschwarz und ein Upgrade des Innenraums mit sportlichen Alcantara® Applikationen. Für optimale Motorleistung und Akustik wird in der Officine Abarth ferner die serienmäßige Sportauspuffanlage „Record Monza” eingebaut.

Jedes Fahrzeug wird von einem Abarth Techniker getestet und zertifiziert und anschließend mit einer Metallplakette versehen, die die Seriennummer jedes einzelnen Fahrzeugs trägt, um damit die Exklusivität eines Abarth 124 spider zu unterstreichen. Eine einmalige Nummer für einen einmaligen Kunden – so wird Individualität verliehen.

Das Design ganz im Sinne der Abarth-DNA

Das Design spiegelt die hervorragende mechanische Abstimmung wider, ein Schlüsselelement, wenn man perfekte Proportionen eines Sportwagens anstrebt: eine langgezogene Motorhaube zur Akzentuierung der Motorstärke und der kraftvollen Erscheinung des Wagens, reduzierte Überhänge zur Betonung der Agilität, ein Cockpit nah an der Hinterachse, damit der Fahrer die Straße richtig „spüren” kann.

Das Verhältnis der Fahrgastzelle und der Motorhaube ist mit dem eines Rennwagens vergleichbar: Eine horizontale Linie tritt aus der Frontseite aus, erstreckt sich rückwärts und verbindet sich mit der Hecklinie nahe der Rückleuchten – eine eindeutige Referenz an den klassischen 124 Spider.

Das Design steht ganz im Zeichen der Performance: sowohl der größere Lufteinlass am vorderen Stoßfänger als auch der aerodynamische Heck-Diffusor wurden im Windkanal entwickelt. Der Heckspoiler und das Windschott tragen dabei zur Optimierung des Luftstroms bei. Die 17”-Leichtmetallfelgen, der Windschutzscheibenrahmen und die Überrollbügel sind in „Forgiato Grau” lackiert, einer Farbe, die herausgesucht wurde, um die kühne technische Anmutung des Fahrzeugs zu unterstreichen.

Die historischen Design-Merkmale, zusammen mit dem vorderen Hexagonal-Kühlergrill, tragen dazu bei, dass sich die starke Persönlichkeit des Fahrzeugs entfalten kann. Die Powerdomes der Motorhaube akzentuieren die Längsbauweise des Motors – eine direkte Referenz an den klassischen 124 Spider aus dem Jahr 1966. Die exklusiven LED-Hauptscheinwerfer und Rückleuchten verleihen dem Wagen bei Tag und bei Nacht eine starke Ausdruckskraft. Ein besonderes Design-Element der Rückleuchten ist das innere, in Wagenfarbe lackierte Element.

Die Heckpartie des Abarth 124 spider wird durch zwei Hauptelemente dominiert: der Heckflügel und die horizontal verlaufenden Rückleuchten greifen die typischen Elemente des Vorgängers auf. Die Formgebung der hinteren Stoßfänger, deren Oberseite einwärts in Richtung des Kofferraumdeckels abfällt, verleiht dem Wagen von hinten die unverkennbare V-Form.

Fünf Karosseriefarben sind erhältlich: die Uni-Lackierungen „Turini 1975 Weiss” und „Costa Brava 1972 Rot”, die Metallic-Lackierungen „Isola d’Elba 1974 Blau”, „Portogallo 1974 Grau” sowie „San Marino 1972 Schwarz”. Die Namensgebung ist eine klare Reminiszenz an die prestigeträchtigsten historischen Rallye-Erfolge.

Das Interieur

Auch das Interieur, dessen Gesamtschwerpunkt auf das Höchstmaß an Ergonomie ausgerichtet ist, steht in völligem Einklang mit der Abarth-DNA. Die Ledersitze bieten hohen Seitenhalt und sind sehr komfortabel zugleich, und ermöglichen durch die sportliche Sitzposition, die so weit nach hinten und so tief wie möglich ausgelegt ist, dass jede Seitenbewegung des Fahrzeugs besser wahrgenommen wird. Auch die Steuerung steht in perfektem Einklang mit der sportiven Ausrichtung des Wagens: die Position der Aluminium-Design-Pedale, das Lenkrad mit kleinem Durchmesser, der kurze Schalthebel und der Startknopf am Armaturenbrett vermitteln Rennwagen-Flair. Die komplette Tacho-Einheit verfügt über einen in zentraler Position angeordneten großen Drehzahlmesser mit rotem Hintergrund.

Aktive und passive Sicherheit

Der Abarth 124 spider wartet mit einer Reihe an hochwertigen aktiven und passiven Sicherheitssystemen auf. Neben dem ABS, enthält er serienmäßig EBD (Elektronische Bremskraftverteilung) zur Einstellung der vorderen und hinteren Bremskraftverteilung, um den Bremsweg und die Kontrolle in allen Lastzuständen des Fahrzeugs zu optimieren.

Darüber hinaus ist er mit der elektronischen Stabilitätssteuerung (ESC) ausgestattet, um die Fahrkontrolle unter allen Fahrbedingungen zu verbessern. Die Elektronische Überschlagsvermeidung (ERM) ist eine Erweiterung der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) und berechnet anhand der Sensorik, ob sich das Fahrzeug einer potenziell gefährlichen Überschlagssituation nähert. Es steuert die Korrektur über einen separaten Eingriff in das Bremssystem und reguliert gezielt die Gaspedalstellung.

Die Dreipunktgurte sind mit Gurtstraffern (CFR) ausgestattet und regulieren die auf die Insassen einwirkende Gurtbelastung und lockern stufenweise und kontrolliert das Gurtband.

Die adaptiven LED Hauptscheinwerfer sorgen dafür, dass der Fahrspaß auch bei schlechten Sichtbedingungen nicht auf der Strecke bleibt. Optional sind diese mit Regen- und Licht-Sensoren erhältlich.

Entscheidend ist jedoch, dass Abarth – mit dem Ziel, ein einzigartiges und reines Fahrvergnügen zu schaffen – es dem Fahrer ermöglicht, sich von der Steuerelektronik komplett frei zu machen. Dank der perfekten mechanischen Balance und der linearen Motorrückmeldung kann der Fahrer die Leistungsdynamik des hinterradangetriebenen Sportwagens in vollen Zügen genießen. Der Abarth 124 spider lässt sich dabei nur mittels Lenkrad und Gaspedal steuern, um beispiellosen Fahrspaß zu entfesseln.

Ausstattung: Sportlichkeit und Komfort

Die folgenden Angaben beziehen sich auf die EMEA-Region und können abhängig von den Marktanforderungen variieren.

Der neue Abarth 124 spider ist mit einer Instrumententafel mit drei Anzeigen ausgestattet, die einen großen analogen Drehzahlmesser im Zentrum umfasst, flankiert von einem Tachometer rechts und einem Informations-Display links – sie liefert dem Fahrer auf diese Weise alle relevanten Informationen übersichtlich aufbereitet.

Zur Serienausstattung gehört eine manuelle Klimaanlage, Tempomat und ein Radio mit vier Lautsprechern, MP3-Player und USB-Anschluss.

Optional ist ein Infotainment-System mit einer ergonomischen und intuitiven Drehknopfbedienung auf der Zentraleinheit. Je nach Konfiguration verfügt das System über ein 7”-Farbdisplay, Satelliten-Navigationssystem, AM/FM Analogradio und einen digitalen DAB-Tuner, MP3-Player, zwei USB-Anschlüsse, AUX-Eingang, vier Lautsprecher und Bluetooth-Verbindung. Wer auf eine ausgezeichnete Klangqualität viel Wert legt, kann sich für das hochwertige Bose® Premium Sound-System mit neun Lautsprechern, einschließlich zweifacher Kopfstützenlautsprecher an beiden Sitzen sowie einem Subwoofer entscheiden.

© FCA / Der neue Abarth 124 spider

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken