Der neue ŠKODA Octavia RS 230

Mladá Boleslav/Genf – Sportliche Emotion pur – das ist der neue ŠKODA Octavia RS 230. Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon feiert das neue ŠKODA Sondermodell seine Weltpremiere. Das automobile Kraftpaket punktet mit rassigem Design, moderner Technik und beeindruckender Power. Als erster ŠKODA erhält der ŠKODA Octavia RS 230 serienmäßig eine elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre für besonders dynamische Kurvenfahrten. Die Markteinführung des Octavia RS-Sondermodells beginnt im Juni 2015.

  • Starker Sportler: Neues Sondermodell ŠKODA Octavia RS 230
  • Power: Von 0 auf 100 km/h in 6,7 Sekunden; 250 km/h Spitze
  • Premiere: Erster ŠKODA mit elektronisch geregelter Vorderachs-Quersperre
  • Emotion: Schwarze Designelemente, 19-Zoll-Aluräder, Sportauspuff, Leder­Sportsitze und Sportlenkrad

›  ŠKODA Octavia RS: Bekenntnis zur 114-jährigen, erfolgreichen Motorsport-Historie der Marke

›  Dynamik: Beeindruckende Kurven-Traktion dank Vorderachs-Quersperre

Als schnellster Serien-Octavia aller Zeiten setzt der ŠKODA Octavia RS der dritten Generation seit zwei Jahren Maßstäbe in der sportlichen Kompaktklasse,

sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland.

Mit dem Sondermodell Octavia RS 230 legen wir jetzt eine besonders scharfe, optisch und technisch aufgerüstete Variante nach. Der ŠKODA Octavia RS 230 ist ein in jeder Hinsicht überzeugendes Powerpaket und bietet die perfekte Verbindung von Top-Fahrleistung, neuester Technik und hohem Nutzwert. Die Auflage dieses attraktiven Sondermodells ist ein starkes Bekenntnis zu den Motorsport-Genen der Marke,

so Vahland.

Octavia RS 230: 250 km/h Spitze

Die Zusatzbezeichnung ‚230’ bezieht sich auf die PS-Zahl des neuen RS-Sondermodells, das von einem 169 kW oder 230 PS starken Zweiliter-Benziner in Fahrt gebracht wird. Für den RS 230 hat ŠKODA den im ŠKODA Octavia RS eingesetzten Zweiliter-TSI um 7 kW oder 10 PS aufgerüstet – sozusagen ‚Tuning ab Werk’. Mit dem Motor 2,0 TSI/169 kW (230 PS) in Verbindung mit manuellem Sechsganggetriebe beschleunigt der Octavia RS 230 als Limousine in nur 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Top-Speed liegt nun bei 250 km/h. Damit ist der ŠKODA Octavia 230 RS der schnellste Serien-Octavia aller Zeiten. Alternativ kann der 2,0 TSI/169 kW auch mit einem automatischen Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden.

Elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre sorgt für beste Kurven-Traktion

Für beeindruckende Kurven-Traktion und höchste Fahrstabilität sorgt im neuen ŠKODA Octavia RS 230 die elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre (VAQ). Die ursprünglich für den Motorsport entwickelte Technik kommt erstmals in einem ŠKODA zum Einsatz und funktioniert auf Basis einer elektronisch geregelten Lamellen-Kupplung, die zwischen dem Differenzial und der rechten Antriebsachse platziert ist. Bedarfsgerecht kann 100 Prozent der Kraft auf ein Vorderrad geleitet werden.

Das führt insbesondere in schnellen Kurvenfahrten zu extra Fahrspaß. Das Sperrdifferenzial leitet in Kurvenfahrten die Motorkraft je nach Bedarf vermehrt an das kurvenäußere Vorderrad – folglich dorthin, wo in Kurven der meiste Grip vorhanden ist.

Die Power wird im Bedarfsfall sozusagen länger auf die Straße gebracht. Damit wird das Fahrzeug bei Schlupf stabilisiert und gripstark aus der Kurve ‚herausgezogen’. Das Risiko, dass das Fahrzeug beim Beschleunigen untersteuert, sinkt deutlich. Dank der elektronischen Steuerung ist die Technik – anders als bei rein mechanischen Sperren – voll in die Funktionen des elektronischen Stabilisierungsprogramms ESC integriert.

Wie der ‚normale’ Octavia RS, ist auch der ŠKODA Octavia RS 230 serienmäßig mit einem Sportfahrwerk ausgestattet. Dazu wurde die Karosserie im Vergleich zum Standard-Octavia um 15 Millimeter abgesenkt. Optimales Handling und beste Agilität gewährleistet zudem die elektromechanische Progressivlenkung. Dank dieser Technik benötigt der Fahrer kleinere Lenkbewegungen, um die gewünschten Kurvenradien zu erzielen. Er muss also bei engen Kurven weniger umgreifen.

Markanter Auftritt mit schwarzen Designelementen

Auch optisch zeigt der ŠKODA Octavia RS 230 seinen sportlichen Charakter. Das Sondermodell erhält ein exklusives, schwarzes Designpaket mit schwarz-glänzendem Kühlergrillrahmen und Außenspiegelgehäusen. Für die Combi-Version gibt es zusätzlich eine schwarze Dachreling. Die Wabengitter des kraftvollen, vorderen Lufteinlasses sind ebenfalls schwarz-glänzend ausgeführt (beim Octavia RS: schwarz-matt).

Markante Akzente setzen die 19-Zoll-Leichtmetallräder im schwarz-glänzenden Design ‚Xtreme’. Die Bremssättel sind rot lackiert. Zudem spendiert ŠKODA dem Sondermodell zwei schwarz-glänzende Sport-Auspuff-Endrohre. Für einen entsprechend kernigen Sound wurden die Schalldämpfer speziell angepasst. Auch ein Spoiler darf nicht fehlen. Bei der Limousine ist dieser auf der Heckklappe positioniert, beim Combi RS 230 als Dachkantenspoiler gestaltet.

Der ŠKODA Octavia RS 230 ist in vier Außenfarben im Angebot: Corrida-Rot, Moon-Weiß, Magic-Schwarz und Steel-Grau. Eine spezielle RS-Plakette an der Heckklappe kennzeichnet das neue Sondermodell. Die Plakette ist im Vergleich zur normalen Octavia RS-Plakette etwas größer und mit schwarzem „v“ im Logo ergänzt.

Sportliches Interieur

Im Innenraum gibt sich der ŠKODA Octavia RS 230 ebenfalls betont sportlich. Das Interieur ist geprägt durch die schwarze Ausstattung, die mit roten Akzenten in besonderer Weise aufgewertet wird. Schwarz glänzende Dekor-Elemente zieren die Türverkleidungen, das Lenkrad und die Mittelkonsole.

Speziell ausgeformte, elektrisch einstellbare RS-Sportsitze geben Fahrer und Beifahrer auch bei schnellen Kurvenfahrten stabilen Seitenhalt und überzeugen mit besten ergonomischen Eigenschaften. Die Sitzbezüge sind in schwarzem Leder mit roten Ziernähten ausgeführt. Am Übergang zur Kopfstütze sorgt ein roter, geschwungener Streifen für eine spezifische Note. Dieser Streifen ziert auch die lederbezogenen Sitze im Fond. Auf den Kopfstützen der Vordersitze ist das spezifische Octavia RS Logo eingestickt.

Der ŠKODA Octavia RS 230 erhält ein Dreispeichen-Sport-Multifunktionslenkrad. Es ist mit schwarzem Leder (mit roten Ziernähten) ummantelt. Der Schalthebelknauf und der Handbremsengriff sind ebenfalls in schwarzem Leder mit roten Ziernähten eingefasst. Das farbige Maxi DOT Display im Kombiinstrument mit RS-Design erhält einen Lap-Timer. Vorne gibt es farbige Einstiegsleisten mit dem aufgewerteten RS-Logo.

Sportliches Auto mit viel Komfort und Top-Sicherheit

Bei aller sportlichen Ausrichtung gilt: Komfort und Sicherheit werden großgeschrieben im ŠKODA Octavia RS 230.

Serienmäßig gibt es die Fahrprofilauswahl Performance Mode Selection. Vier Fahrprofile stehen zur Auswahl: Normal, Sport, Eco und Individual. Je nach gewähltem Modus verändern sich eine ganze Zahl von Einstellungen, beispielsweise in den Systemen Motor und DSG-Getriebesteuerung, Lenkunterstützung, Distanzregelung ACA, Bi-Xenon-Scheinwerfersteuerung oder Klimaanlage Climatronic.

Das serienmäßige Infotainment-System Swing verfügt über Bluetooth-Technologie. Die Bedienung des Infotainment-Systems ist über das Multifunktionslenkrad möglich. Ist der Octavia RS 230 mit DSG-Getriebe ausgestattet, befinden sich am Lenkrad zusätzlich Schaltwippen.

Auf Wunsch stehen weitere Komfort-Assistenzsysteme zur Verfügung: Der Adaptive Cruise Assistant hält den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein. Der Intelligent Light Assistant ermöglicht das automatische Zu- und Abschalten des Fernlichts. Der Automatic Parking Assistant hilft beim automatischen Ein- und Ausparken. Die Verkehrszeichenerkennung zeigt Verkehrsschilder an. Ebenfalls erhältlich: Das automatische Schließ- und Startsystem KESSY.

Der ŠKODA Octavia RS 230 überzeugt durch sein hohes Sicherheitsniveau. Zu den aktiven Sicherheitssystemen zählen Front Assistant mit Notbremsfunktion, Lane Assistant, die serienmäßige Multikollisionsbremse mit automatischem Bremseingriff bei Unfall, Crew Protect Assistant zur Absicherung des Fahrzeugs in Unfallsituationen oder der Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung). Im Falle eines Unfalls sorgt ein umfassendes Paket passiver Sicherheitselemente für den bestmöglichen Schutz von Fahrer und Insassen.

Abmessungen des Skoda Octavia RS Combi und der Limousine

ŠKODA Octavia RS: Ein Erfolgsmodell

Die 2013 eingeführte, dritte Generation des ŠKODA Octavia RS setzt starke Akzente. Seit Markteinführung wurden weltweit bereits mehr als 40.000 Octavia RS der dritten Generation an Kunden ausgeliefert. Der ŠKODA Octavia der ersten Generation war im Jahr 2000 der erste ŠKODA für Endkunden, der als sportlich getrimmtes Modell der Marke mit der Namensergänzung RS auf den Markt kam. Insgesamt verkaufte ŠKODA im Zeitraum 2000 bis 2014 rund 143.000 Octavia RS der Generationen eins bis drei.

Die Bezeichnung RS steht für ŠKODA Erfolge im Motorsport genauso wie für die Leistungskraft und die Emotion ausgewählter Serienmodelle. Erstmals als Modellbezeichnung verwendete ŠKODA das Kürzel RS im Jahr 1974: Die Rennwagen ŠKODA 180 RS und 200 RS gelten als die ‚Ur-RS’. Eine Rennwagen-Legende ist der ŠKODA 130 RS – in den 1970er- und 1980er-Jahren einer der erfolgreichsten Rennsportler seiner Zeit.

© Skoda / Der neue ŠKODA Octavia RS 230

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken