Der neue VW Crafter – von den Kunden mitentwickelt

Hannover – Im Herbst startet der neue Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Jetzt gibt es einen ersten Ausblick auf das innovative Design des neuen ‚großen Bruders‘ der T-Baureihe. Die Formsprache des Crafter im Design der aktuellen Volkswagen-DNA verspricht Funktionalität, Attraktivität und eine hochwertige wie zuverlässige Verarbeitungsqualität, bis hin zu den eingesetzten Materialien und Stoffen.

  • Funktional: Neues Exterieur- und Interieur-Design
  • ‚Best in Class‘: Niedrigster cW-Wert seiner Klasse
  • Optimale Unterstützung für den Fahrer am Arbeitsplatz

Grundlegend neuer Design-Ansatz: Der neue Crafter ist eine komplette Neuentwicklung. Hierzu wurden von den Experten bei Volkswagen Nutzfahrzeuge so intensiv wie nie zuvor die Nutzer, die Kunden zu ihren Bedürfnissen und Ideen befragt und eingeladen, den neuen Crafter nach ihren Vorstellungen mitzugestalten. Spezialisten aus Hannover begleiteten vielfach die Fahrer in ihrem Alltag und fragten sie direkt an ihrem Arbeitsplatz nach ihren Wünschen.

Das spiegelt sich in den Funktionen wie im Design wider: Der Ansatz war hierbei laut Albert-Johann Kirzinger, Design-Chef von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN), durchweg analytisch:

Gerade im Nutzfahrzeug-Bereich muss Design für viele unterschiedliche Kundengruppen funktionieren.

Das innovative Exterieur des neuen Crafter: Mit 0,33 der beste cW-Wert seiner Klasse und ein ideales Verhältnis zwischen Nutz- und Verkehrsfläche sprechen deutlich für die aus den Analysen gewonnenen Erkenntnisse, die in die grundlegend neue Nutzfahrzeug-Architektur des Crafter eingeflossen sind. In Kombination mit bester Alltagstauglichkeit und optimaler Laderaumgestaltung löst sich somit beim neuen Crafter ein scheinbarer Widerspruch auf. Aber damit nicht genug: Auf Basis dieser aerodynamischen Grundform wurde ein Konzept weiterentwickelt, das über alle Derivate hin funktioniert, wie Kirzinger erläutert. So bleibe bei jeder der individuellen Modellvarianten später die charakteristische Architektur des neuen Crafter bestehen und die Volkswagen-DNA werde auch bei den Nutzfahrzeugen fortgesetzt.

Mit dem neuen Crafter werde der T-Baureihe von Volkswagen Nutzfahrzeuge, dem ‚Bulli‘, quasi ein „großer Bruder“ zur Seite gestellt, wie Kirzinger augenzwinkernd feststellt. Dabei wird beim Crafter eine in dieser Klasse noch nie dagewesene Qualität, Robustheit und Wertigkeit erreicht.

© VW Nutzfahrzeuge / Der neue VW Crafter – von den Kunden mitentwickelt

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken