Der Porsche Panamera

Maßstab in Technik und Individualität
Mit dem Panamera bringt Porsche den ersten viertürigen Gran Turismo seiner Geschichte auf den Markt. Die neue Baureihe setzt nicht nur durch souveräne Fahrleistungen und vorbildliche Effizienz Maßstäbe in ihrer Klasse, sondern auch durch besonders individuellen Komfort und exklusive Ausstattung. Zu den Kerntechnologien des neuen Panamera gehören fünf Innovationen, die erstmals in einem Serienmodell der Oberklasse angeboten werden. So führt der Gran Turismo das erste Doppelkupplungsgetriebe in dieses Marktsegment ein, das erste Start-Stop-System in Verbindung mit einem automatisch schaltenden Getriebe, die Luftfederung mit schaltbarem Zusatzvolumen in jeder Feder, die aktive Aerodynamik in Form des automatisch ausfahrenden und im Anstellwinkel verstellbaren Heckspoilers sowie das erste Sport Chrono Paket, das auf Tastendruck unter anderem Motor, Fahrwerk und Getriebe sportlicher abstimmt. Dazu kommt in Verbindung mit dem Porsche-Doppelkupplungsgetriebe die so genannte Launch Control für bestmögliche Beschleunigung.

Markteinführung mit drei Modellen

Die nach 911, Boxster/Cayman und Cayenne vierte Porsche-Baureihe kommt im September in drei V8-Varianten auf den Markt. Später folgen ein Einstiegsmodell mit V6-Motor sowie ein Panamera mit Hybridantrieb. Die Palette beginnt zunächst beim Panamera S mit einem 400 PS starken 4,8-Liter-Achtzylindermotor und Hinterradantrieb. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe und optional über das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit sieben Gängen. Damit erreicht der Panamera S seine Bestwerte bei Beschleunigung und Verbrauch. So spurtet der Gran Turismo ohne Zugkraftunterbrechung in 5,4 Sekunden von null auf 100 km/h und verbraucht nach EU5-Norm 10,8 Liter auf 100 Kilometer (CO2: 253 g/km). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt mit PDK 283 km/h, mit Schaltgetriebe 285 km/h.

Im Panamera 4S arbeitet ebenfalls der 4,8-Liter-V8 mit 400 PS. Die Kraftübertragung erfolgt hier serienmäßig über das PDK und das Porsche Traction Management (PTM) mit innovativem, aktivem Allradantrieb. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt der Panamera 4S aufgrund seiner hervorragenden Traktion nur 5,0 Sekunden, die Höchst-geschwindigkeit beträgt 282 km/h. Der EU5-Normverbrauch beläuft sich auf 11,1 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 260 g/km entspricht.

Spitzenmodell ist der Panamera Turbo, dessen 4,8-Liter-V8-Motor mit Biturbo-Aufladung eine Nennleistung von 500 PS entwickelt. Die Kraftübertragung erfolgt ebenfalls ausschließlich über das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe und das serienmäßige PTM. Der souveräne Gran Turismo sprintet von null auf 100 km/h in 4,2 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der Panamera Turbo bei 303 km/h. Der Norm-verbrauch beträgt 12,2 Liter auf 100 km, der CO2-Ausstoß 286 g/km.

In Verbindung mit den optionalen Sport Chrono Paketen und dem PDK kann die Launch Control aktiviert werden, die eine weitere Verbesserung der Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h bei allen Varianten um 0,2 Sekunden ermöglicht.

Vorbildliche Effizienz

Effizienz spielt im Panamera-Konzept ebenso wie bei den Porsche-Sportwagen eine zentrale Rolle. Alle Versionen verfügen über Motoren mit Benzindirekteinspritzung, reibungsarme Antriebssysteme und Leichtbaukarosserien. Selbst die Top-Version, der Panamera Turbo, wiegt mit der bereits umfangreichen Serienausstattung weniger als 2.000 Kilogramm (DIN). Zur weiteren Kraftstoffeinsparung und Senkung der CO2-Emissionen verfügen alle Panamera-Modelle mit dem Porsche-Doppel-kupplungsgetriebe über die neue Auto Start-Stop-Funktion, die bei Fahrzeugstillstand – etwa an der Ampel oder im Stau – bei gehaltenem Bremspedal automatisch den Motor abstellt und ihn beim Lösen der Bremse selbsttätig wieder startet. Dadurch lassen sich insbesondere im Stadtverkehr erhebliche Kraftstoffeinsparungen erzielen.

Mehrere Fahrwerke zur Auswahl: Synthese von Sportlichkeit und Komfort

Wie kein anderes Fahrzeug in seiner Klasse kombiniert der Panamera Sportlichkeit und Komfort. Neben der Stahlfederung mit den variablen Dämpfern des Porsche Active Suspension Management (PASM) steht auf Wunsch die – beim Panamera Turbo serienmäßige – völlig neu entwickelte, adaptive Luftfederung inklusive PASM mit zusätzlichem Luftvolumen in jeder Feder zur Verfügung. Diese ermöglicht durch Schaltung unterschiedlicher Federraten eine noch breitere Spreizung der Fahrwerks-Charakteristik mit nochmals gesteigertem Fahrkomfort auf der einen und sehr sportlicher Fahrdynamik auf der anderen Seite. Darüber hinaus senkt die adaptive Luftfederung im Sport Plus-Modus die Karosserie ab, wodurch sich Aerodynamik und Schwerpunktlage des Panamera weiter verbessern, die Fahrsicherheit steigt und der Verbrauch sinkt. Als Option kann der Panamera zusätzlich mit der Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) ausgestattet werden, welche die Seitenneigung bei Kurvenfahrt aktiv kompensiert und gleichzeitig das Ansprechverhalten auf Boden-unebenheiten bei Geradeausfahrt verbessert. PDCC wird grundsätzlich in Verbindung mit einer geregelten Hinterachsquersperre zur Steigerung von Traktion und Agilität angeboten.

Panamera-Design: Ein typischer Porsche mit einzigartigen Proportionen

Stilsicher gelang den Porsche-Designern das Meisterstück, den Panamera als ein völlig neues und eigenständiges Fahrzeugmodell und trotzdem als typischen Porsche zu kreieren. Allein schon seine Proportionen heben ihn heraus: Die größte Breite und die niedrigste Höhe gegenüber vergleichbaren viertürigen Fahrzeugen machen den unter fünf Meter langen Gran Turismo unverwechselbar. Dazu entsprechen Styling und Details jener Design-Philosophie, wie sie über Jahrzehnte am 911 Carrera verfeinert und auch bei Boxster, Cayman und Cayenne erfolgreich umgesetzt wurde. Die Eigenständigkeit des Panamera zeigt sich auch in seinem funktionalen Gepäckraumkonzept. Durch die weit öffnende Heckklappe lassen sich vier mittelgroße Koffer bequem hinter den Fondsitzen verstauen.

Neuartiges Innenraumkonzept mit individuellem Platzkomfort

Konsequent als Viersitzer entwickelt, geht der Gran Turismo auch in Innenraumdesign und Komfort eigene Wege. Trotz seiner unverwechselbar flachen und gestreckten Silhouette bietet der bei 4,97 Meter Länge nur 1,42 Meter hohe Panamera ein großzügiges Raumgefühl auf allen vier Plätzen. Der Innenraum mit durchgehender, nach vorne ansteigender Mittelkonsole schafft optimale ergonomische Voraussetzungen für den Fahrer und betont darüber hinaus die persönliche Sphäre jedes einzelnen Passagiers auf jeweils passgenauen Einzelsitzen. Die tiefe Sitzposition vermittelt den Porsche-typischen direkten Kontakt zur Straße.

Alle Panamera-Modelle bieten serienmäßig sportlich ausgelegte Komfort-sitze für Fahrer und Passagiere. Achtfach elektrisch verstellbar sorgen sie bereits in Panamera S und 4S für einen ausgezeichneten individuellen Reisekomfort.

Im Panamera Turbo ist die elektrische Sitzverstellung mit einem Komfort-Memory-Paket kombiniert, das zusätzlich eine Sitzflächenverlängerung sowie Lordosenstützen und eine elektrische Lenksäulenverstellung umfasst. Im Fond bieten bei allen Modellen zwei Einzelsitze mit klappbarer Mittelarmlehne großzügige Bein- und Kopffreiheit auch für große Passagiere. Auf Wunsch sind weitere Alternativen wie die adaptiven Sportsitze oder elektrisch vielfach verstellbare Komfortsitze im Fond lieferbar. Den Kunden steht darüber hinaus eine umfassende Auswahl weiterer Ausstattungsoptionen zur Wahl, von verschiedenen Leder-ausstattungen bis hin zum schlüssellosen Porsche Entry & Drive-System (Serie beim Panamera Turbo).

Vorbildlich effizient: Individueller Klimakomfort

Die Panamera-Modelle sind mit Klimaanlagen ausgestattet, die im Hinblick auf Energie-Effizienz, Gewicht und Platzbedarf optimiert sind. Serienmäßig ist eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik. Luftmenge und Luftverteilung werden hierbei für Fahrer und Beifahrer getrennt vollautomatisch geregelt und können bei Bedarf auch manuell über eine zentral angeordnete Bedieneinheit auf der Mittelkonsole eingestellt werden. Auf Wunsch ist eine Vier-Zonen-Klimaautomatik erhältlich, mit der Temperatur, Gebläsestärke und Luftverteilung für jeden Platz separat eingestellt werden können. Zur Verteilung und Temperierung der Luft entwickelten die Porsche-Ingenieure ein ausgeklügeltes System von Kanälen und Klappen, die für das individuelle Wunschklima sorgen.

Der ganz persönliche Panamera: Breite Palette an Funktionen und Ausstattungen

Der Panamera setzt in der automobilen Oberklasse auch mit neuen Ausstattungen im Bereich Audio und Kommunikation ganz eigene Standards. Highlight und zentrales Bedienelement ist der Sieben-Zoll-Farb-Touchscreen – sowohl in Verbindung mit dem Audiosystem CDR-31 als auch mit dem Porsche Communication Management (PCM) inklusive Navigationsmodul.

Das Audiosystem CDR-31 ist Serienausstattung bei Panamera S und 4S, der Panamera Turbo verfügt serienmäßig über das PCM inklusive Navigationsmodul, das für die beiden anderen Modelle als Option angeboten wird. Darauf basierend gibt es für den Gran Turismo eine Vielzahl von Funktionsangeboten, von der Sprachbedienung über die Bluetooth®-Anbindungsmöglichkeiten für Mobiltelefone bis zum elektronischen Fahrtenbuch.

Auf Wunsch können die Fondpassagiere im Panamera ihr ganz persönliches Unterhaltungsprogramm genießen. Das Porsche Rear Seat Entertainment beinhaltet zwei in die Rückenlehnen der Vordersitze integrierte Konsolen für schwenkbare Sieben-Zoll-TFT-Farbdisplays inklusive integrierten Playern und drahtlosen Infrarot-Kopfhörern. Die Bedienung erfolgt auch hier komfortabel mittels Touchscreen. Auch das Übertragen von Filmen oder Daten von einem Bildschirm auf den anderen ist möglich.

Schnellster Konzertsaal der Welt: Panamera mit Burmester® High-End Surround Sound-System

Zum ersten Mal steht in einem Porsche über das beim Panamera Turbo serienmäßige und für alle anderen Modelle optional erhältliche BOSE® Surround Sound-System hinaus als Krönung des Hörgenusses auf Wunsch das High-End Surround Sound-System der Berliner Edelmanufaktur Burmester® zur Verfügung, einem der renommiertesten High-End-Anbieter im audiophilen Bereich weltweit. Noch nie zuvor wurde eine so große, akustisch wirksame Gesamtmembranfläche bereits während der Konzeptphase eines Fahrzeugs vorgesehen und jetzt in einem Serienfahrzeug eingesetzt: 2.400 Quadratzentimeter. Sie verteilen sich auf 16 Lautsprecher, die von 16 Verstärker-Kanälen mit mehr als 1.000 Watt Gesamtleistung versorgt werden, darunter ein Aktivsubwoofer mit 300-Watt-Class-D-Verstärker.

© Porsche / Der Porsche Panamera

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken