Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Marktmanipulation

Die Volkswagen AG gibt bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Braunschweig das Ermittlungsverfahren wegen Marktmanipulation gegen zwei Organmitglieder des Unternehmens auf Hans Dieter Pötsch ausgeweitet hat. Gestützt auf die sorgfältige Prüfung durch interne und externe Rechtsexperten sieht sich das Unternehmen weiterhin in der Auffassung bestätigt, dass der Volkswagen-Vorstand seine kapitalmarktrechtliche Publizitätspflicht ordnungsgemäß erfüllt hat. Das Verfahren bezieht sich auf die Zeit, als Hans Dieter Pötsch Finanzvorstand des Konzerns war. Das Unternehmen und Hans Dieter Pötsch werden  die Staatsanwaltschaft bei ihren Untersuchungen nach wie vor in vollem Umfang unterstützen.

© Volkswagen AG _ Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Marktmanipulation

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken