Groupe PSA mit Konzentration auf die „Pricing-Power“-Strategie

Im 1. Quartal 2016 betrug der Konzernumsatz der Groupe PSA 12,998 Milliarden Euro, von denen 8,796 Milliarden Euro auf den Automobilbereich und 4,656 Milliarden Euro auf Faurecia entfielen. Bei gleichen Wechselkursen bedeutet dies einen Anstieg des Konzernumsatzes von 1,5 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal 2015. Im Automobilbereich ging der Umsatz mit Neufahrzeugen um 1,1 Prozent zurück. Die um 3,9 Prozent gestiegenen Absatzzahlen (China ausgenommen) konnten die negativen Auswirkungen der Wechselkursschwankungen (-4,4 Prozent) nur zum Teil auffangen.

  • Der Umsatz des Konzerns betrug 13 Milliarden Euro, von denen 8,8 Milliarden Euro auf den Bereich Automotive entfielen. Dies entspricht bei konstanten Wechselkursen einem Anstieg um 1,5 Prozent.
  • Das operative Umfeld ist gemischt: starkes Marktwachstum in Europa, bei ungünstigen Wechselkursen.
  • Konzernvertriebszahlen (China ausgenommen) um 3,9 Prozent gestiegen. Der Anstieg wird hauptsächlich von Europa dominiert, wo die Absatzzahlen um 5,9 Prozent zugelegt haben.

In Europa lässt sich der Anstieg bei den Absatzzahlen (+5,9 Prozent) auf ein Wachstum aller drei Konzernmarken, Peugeot, Citroën und DS Automobiles, in allen Regionen zurückführen. In China waren die Auslieferungen an Privatkunden stabil (-0,9 Prozent), die Fakturierung hingegen ist stark eingebrochen (-17,9 Prozent). In Afrika und im Nahen Osten ging der Konzernvertrieb um 22,2 Prozent zurück. Davon war hauptsächlich der algerische Markt betroffen. Ende März 2016 waren die Fahrzeugbestände mit 372.000 Fahrzeugen1 stabil.

Der Konzern verfolgt weiterhin seine Strategie eines profitablen Wachstums, die in allen Regionen auf eine Stärkung der „Pricing-Power“ der drei Konzernmarken Peugeot, Citroën und DS Automobiles gerichtet ist.

Jean-Baptiste de Chatillon, CFO der Groupe PSA und Vorstandsmitglied:

Indem unsere drei Marken im Rahmen der ehrgeizigen Ziele unseres ‚Push to Pass‘-Plans für profitables Wachstum mobilisiert wurden, konnten sie voll vom Erfolg des Programms ‚Back in the Race‘ und dem starken Wachstum auf dem europäischen Markt profitieren. Trotz eines volatilen Umfelds sind wir hinsichtlich der Leistung und Zielerreichung zuversichtlich.

Marktausblick

Der Konzern erwartet, dass der Automobilsektor um etwa 4 Prozent in Europa und circa 5 Prozent in China wächst, während er in Lateinamerika um etwa 10 Prozent und in Russland um circa 15 Prozent schrumpft.

Operativer Ausblick

– Der Wachstumsplan „Push to Pass“ definiert die folgenden operativen Ziele:

– Durchschnittlich 4 Prozent wiederkehrende operative Marge im Bereich Automobile von 2016 bis 2018 mit einem Zielwert von 6 Prozent im Jahr 2021;

– 10 Prozent Anstieg des Konzernumsatzes bis 20182 im Vergleich zu 2015, mit einem zusätzlichem Zielwert von 15 Prozent bis zum Jahr 20212

1China ausgenommen, unabhängige Händler inklusive.

2Bei konstanten Wechselkursen (2015)

© Groupe PSA / Groupe PSA mit Konzentration auf die „Pricing-Power“-Strategie

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken