Hyundai IONIQ: Hybrid – Elektro – Plug-in

Hyundai, der größte Automobilproduzent Südkoreas, stellt den IONIQ vor, ein ausgereiftes, mit alternativen Antriebskonzepten ausgestattetes Kompaktfahrzeug, das im Herbst 2016 auf den Markt gebracht wird. Das Fahrzeug wird wahlweise mit Elektroantrieb (EV), Benzin/Elektro-Hybridantrieb (HEV) oder Plug-In-Hybrid Benzin/Elektro (PHEV)  erhältlich sein. Hyundai stellt somit das weltweit erste Fahrzeug – den Hyundai IONIQ – mit drei elektrifizierten Antrieben vor (HEV/EV/PHEV).

  • Weltneuheit: ein Elektroantrieb, ein Hybrid- und ein Plug-In-Hybridantrieb in einem einzigen Karosserietyp.
  • Der IONIQ mit seiner neuen Plattform bietet in Kombination mit den agilen Antriebsvarianten jede Menge Fahrspaß und höchstes Fahrvergnügen.
  • Einzigartiges zukunftsweisendes Design, das von Effizienz und Technologie bestimmt ist.

Der Name des neuen Fahrzeugs nimmt Bezug auf seine Herstellung. Ein Ion ist ein elektrisch geladenes Atom – die ersten drei Buchstaben sind demnach als Anspielung auf die intelligente Kombination elektrifizierter Antriebsstränge zu verstehen. Der zweite Teil des Namens leitet sich von dem englischen Wort „unique“ (einzigartig) ab und veranschaulicht das Umweltengagement und die Bereitschaft der Marke, die Wahlmöglichkeiten für Kunden zu maximieren. Das Q schließlich ist im Logo des Fahrzeugs als visueller Eyecatcher abgebildet und verweist auf den frischen neuen Ansatz dieses hochentwickelten emissionsarmen Modells.

Design

Das Design des IONIQ wird im Wesentlichen von zwei Faktoren geprägt – Effizienz und Technologie. Ihr Zusammenspiel bestimmt den einzigartigen und zukunftsweisenden Look des Fahrzeugs. Während des gesamten Entwicklungsprozesses des IONIQ haben Techniker und Designer eng zusammengearbeitet, um zu gewährleisten, dass Form und Funktion sich simultan entwickeln und optimal ergänzen.

Diese Verbindung von Umweltfreundlichkeit und Hightech ist im IONIQ durchgehend verwirklicht, die Zusammenarbeit in der Entwicklung beeinflusste den attraktiven Auftritt des Fahrzeugs, bei dem Form und Funktion nahtlos ineinander übergehen. Durch die exklusive Gestaltung des Exterieurs, das die Hightech-Features des Fahrzeugs in das Design integriert und das umweltfreundliche Image des Modells betont, hebt sich das Modell deutlich ab. Für dieses evolutionäre Design wurde der Hyundai IONIQ mit dem Red Dot Design Award 2016 in der Fahrzeug-Kategorie ausgezeichnet.

Außendesign

Die fließende Formensprache des Außendesigns und natürliche Luftstromkanäle betonen die aerodynamische Linienführung und die Proportionen der Karosserie, die die Umweltfreundlichkeit des IONIQ vermitteln, während sie gleichzeitig auf seine Leistungsfähigkeit verweisen. Die schnittige Außenform des IONIQ ist auf aerodynamische Effizienz getrimmt und ergänzt die sanft geschwungenen Linien und Flächen, die die Silhouette des Fahrzeugs prägen. Das Design der Außenteile zielt darauf ab, die Aerodynamik zu fördern, die, in Kombination mit verschiedenen anderen intelligenten Effizienzlösungen, den in dieser Klasse führenden cw-Wert von nur 0,24 erreicht.

Neben der markanten Karosserieform unterstreichen weitere Detaillösungen Hyundais Ambition, ein Ökodesign zu verwirklichen, das höchsten technologischen Anforderungen entspricht. An der Fahrzeugfront unterstreichen die ausgefeilte Formgebung der Scheinwerfer und der für Hyundai typische Hexagonal-Kühlergrill das klare Statement des IONIQ als umweltfreundliches Fahrzeug. Kontrastfarben am unteren Teil der Stoßfänger sorgen für das gewisse Etwas. Insgesamt sind acht Außenfarben verfügbar, die mit zwei Interieur-Optionen kombiniert werden können.

Hyundai IONIQ Hybrid

Die Front des IONIQ Hybrid zeigt die Bi-Xenon-Scheinwerfer, die durch die C-förmigen LED-Positionslampen umfasst werden. Das Markenzeichen von Hyundai, der hexagonale Kühlergrill und das vertikal C-förmige LED-Tagfahrlicht geben die klare und reine Formsprache des IONIQ wieder.

Hyundai IONIQ Elektro

Was sofort den IONIQ Elektro von HEV/PHEV unterscheidet, ist das Design des Kühlergrills. Die Oberfläche des Grills ist eine saubere und glatte Fläche in einer Graustufe mit Glanzeffekt. Ohne die Notwendigkeit der Motorkühlung hat man sich beim IONIQ Elektro für eine stylische und geschlossene Kühlergrillfläche entschieden. Des Weiteren kommen bei den IONIQ Modellen drei Farben als Differenzierung zum Einsatz. Die Farbe Kupfer wird beim Elektro-Modell eingesetzt und die Farbe Blau bzw. Silber (je nach Außenfarbe) beim Hybrid- und Plug-In-Modell. Für die vollelektrische Version kommen
auch LED-Scheinwerfer und ein spezielles Licht-Design für die Heckleuchten zum Einsatz, um die Individualität noch weiter hervorzuheben.

Hyundai IONIQ Plug-In

Beim Hyundai IONIQ Plug-In werden die Design-Elemente mit der Hybrid-Version geteilt, wobei bei diesem Modell noch LED-Scheinwerfer und spezielle 16“ Räder zusätzlich hinzukommen. Die Farbdifferenzierungen in Blau oder Silber für HEV & PHEV sind unterhalb der vorderen und hinteren Stoßstange und kommen je nach Außenfarbe zum Einsatz. Diese beiden Farben Blau oder Silber finden sich auch im Innenraum der beiden Modelle wieder.

Innendesign

Wie das Außendesign veranschaulicht auch das Interieur des IONIQ die futuristische Designsprache des Modells und den umweltfreundlichen Anspruch des Hybrid-Konzepts. Hyundai entwickelte ein „puristisches Hightech-Konzept“, aus dem das ausgereifte Interieur des IONIQ hervorging.

Ein wiederkehrendes Thema ist die schlichte Eleganz, die sich im Innenraum des IONIQ mit einer warmen, freundlichen Anmutung verbindet und sich durch eine effiziente Nutzung des Interieurs und eine logisch strukturierte Annäherung an die Anordnung der Bedienungselemente auszeichnet. Durch die Verwendung umweltfreundlicher Materialien wurde im gesamten Fahrzeug ein einfacher und klarer Look realisiert, der für ein ebenso schickes wie geräumiges und helles Ambiente im Innenraum sorgt.

Die Farbe Blau bzw. Silber für Hybrid und Plug-In – die Farbe Kupfer für Elektro
Die verschiedenen Farbakzente im Innenraum für die drei Versionen finden sich bei den Sitzen, bei den Lüftungsumrandungen sowie in der Mittelkonsole wieder.  Ein weiterer Schwerpunkt wurde auf das Design des Lenkrads gelegt. Der untere Teil des Lenkrads wurde sportlich gestaltet und mit einem Grauton namens Lava Stein und einem Hellbeige namens Nachmittags-Brise versehen. Die Farbe Kupfer symbolisiert den Strom und soll im Innenraum die fließenden Formen unterstreichen.

Antrieb

Jede Motorvariante des Hyundai IONIQ strebt nach höchster Energieeffizienz, ohne Kompromisse beim Fahrkomfort einzugehen. Die Auswahl war noch nie so attraktiv wie für die zukünftigen Fahrer eines Hyundai IONIQ.

Im Hyundai IONIQ Hybrid und IONIQ Plug-In kommt ein neu entwickelter 1,6-Liter-Benzinmotor mit Direkteinspritzung der Kappa Generation zum Einsatz. Er liefert 77 kW (105 PS) bei 5.700 Umdrehungen pro Minute und ein maximales Drehmoment von 147 Nm bei 4.000 Umdrehungen pro Minute. Der thermische Wirkungsgrad des im Atkinson-Zyklus arbeitenden Triebwerks beträgt 40 Prozent. An die Antriebseinheit ist ein sanft schaltendes 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (6-DCT) gekoppelt.

Der GDI-Vierzylinder des Hyundai IONIQ Hybrid wird von einem kompakten und leistungsstarken Elektromotor mit 32 kW (43,5 PS) und 170 Nm Drehmoment unterstützt. Als Batteriespeicher kommt ein moderner Lithium-Ionen-Polymer-Akkumulator mit einer Kapazität von 1,56 kWh zum Einsatz, der unter den Rücksitzen untergebracht wurde. Die Systemleistung von Benzin- und Elektromotor ergibt 103,6 kW (141 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 265 Nm. Die Hybrid-Variante erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h und kann bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h rein elektrisch fahren. Der Kraftstoffverbrauch liegt beim IONIQ Hybrid bei ca. 3,4 l/100 km bzw. 79g/km CO2.

Der Hyundai IONIQ Plug-In hebt den umweltfreundlichen Charakter der ausschließlich alternativ angetriebenen Modellreihe noch stärker hervor. Die Hochvolt-Batterie der Plug-In Version hat eine Speicherkapazität von 8,9 kWh. Der Elektromotor leistet maximal 45 kW (61 PS). Der Fahrer kann somit Entfernungen von ca. 50 Kilometer rein elektrisch fahren. Das CO2-Ziel liegt bei 32 g/km für die Plug-In-Version.

Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe

Sowohl der IONIQ Hybrid als auch der Plug-In-Hybrid verfügt über ein Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (6 DCT), das durch die Verwendung von reibungsarmen Lagern und eines Getriebeöls mit niedriger Viskosität, einen in dieser Klasse unübertroffenen Wirkungsgrad bietet.

Die neueste Getriebetechnologie nutzend, erreicht der IONIQ seine einzigartige Kombination aus Leistung und exzellenter Kraftstoffeffizienz durch intelligente Getriebeübersetzungen in Kombination mit einer ausgeklügelten Schaltstrategie, mit der ein Gangwechsel fast unmerkbar erfolgt. Der IONIQ verwendet das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, um Elektro- und Verbrennungstechnologie unter Einbeziehung des Fahrers optimal zu nutzen.

Der Fahrer kann auch den SPORT- oder ECO-Modus wählen, um die Kraftstoffeffizienz und die dynamischen Fahrqualitäten weiter zu verbessern. Die SPORT-Funktion verweilt länger in niedrigeren Gängen und kombiniert Verbrennungs- und Elektromotor, um den Fahrer mit optimierter Leistung zu belohnen. Im ECO-Modus optimiert das 6-Gang-DCT die Gangwahl in Hinblick auf Treibstoffverbrauch und es wird früher in höhere Gänge geschaltet, um einen möglichst geringen Kraftstoffverbrauch zu gewährleisten.

Sämtliche Hybridantriebskomponenten wurden in Hinblick auf Kompaktheit und Effizienz konzipiert. Die Hybridtechnologie belastet den IONIQ insgesamt mit nur wenig zusätzlichem Gewicht, während sie seine Leistung signifikant erhöht.

Kompakter und leistungsstarker Elektromotor

Der 1,6-Liter-GDI-Motor wird durch einen Elektromotor (32 kW/43,5 PS) ergänzt, der dem System weitere 170 Nm Drehmoment als Höchstleistung entlockt. Bis zu 120 km/h kann der IONIQ Hybrid im Elektromodus gefahren werden, wobei die Effizienz maximiert und CO2-Emissionen minimiert werden.

Die elektrische Energie wird durch einen Permanentmagnet-Synchronmotor generiert, wobei bei der Entwicklung höchste Effizienz angestrebt wurde. Dafür wurden Teile des Motors optimiert, indem die Dicke von Schlüsselkomponenten  (Elektrobleche) um 10 % reduziert und Kupferdraht rechteckigen Querschnitts eingesetzt wurden, um Kern- und Kupferverluste zu reduzieren.

Lithium-Ionen-Polymer-Akkumulator

Die Techniker von Hyundai entschieden sich, bei allen IONIQ Modellen einen Lithium-Ionen-Polymer-Akkumulator statt konventioneller Nickel-Metallhydrid-Akkumulatoren zu verwenden. Dies sorgt für einen geringeren Memoryeffekt, einen exzellenten Wirkungsgrad von Ladung/Entladung und eine hervorragende Maximalleistung. Auch auf eine platzsparende Unterbringung unter den Rücksitzen wurde geachtet, sodass die Nutzung des Fahrgast- und Kofferraums in keiner Weise beeinträchtigt ist. Somit entsteht ein Kofferraumvolumen von bis zu 1.505 Liter für die Hybrid-Version und 1.410 Liter bei der Elektro-Version.

Der IONIQ Elektro

Das dritte IONIQ Modell, der Hyundai IONIQ Elektro, wird ausschließlich elektrisch angetrieben. Die Elektrovariante emittiert somit im Betrieb keine Schadstoffe. Die leistungsfähige Lithium-Ionen-Polymer-Batterie besitzt ein maximales Volumen von 28 kWh. Durch den effizienten Antrieb und das große Batterievolumen lassen sich Reichweiten von zirka 280 Kilometer erreichen. Der Elektromotor generiert ein maximales Drehmoment von 295 Nm und eine Höchstleistung von 88 kW (120 PS). Der Hyundai IONIQ Elektro ist bis zu 165 km/h schnell.

Die exklusiv im IONIQ Elektro verbaute elektronische Schaltungssteuerung ermöglicht eine Änderung der Fahrmodi auf Knopfdruck. Der dadurch eingesparte Platz im vorderen Teil des Fahrzeugs bietet zusätzlichen Stauraum.

Das einstufige Untersetzungsgetriebe beschleunigt den IONIQ Elektro automatisch und nahtlos und bietet die Fahrmodi SPORT, NORMAL und ECO, um Effizienz und Fahreigenschaften verbessern zu können. Dazu bietet der IONIQ Elektro Schaltpaddels am Lenkrad, um den regenerativen Bremsvorgang in vier Stufen an die Bedürfnisse des Fahrers anzupassen.

Der IONIQ Elektro ist auch mit einer elektrischen Feststellbremse ausgestattet und verfügt über eine induktive Ladevorrichtung für Smartphones, die in der Nähe der Schaltknöpfe positioniert sind.

Die Aufladung von ca. 80% der Lithium-Ionen-Polymer-Batterie beim Hyundai IONIQ beträgt ca. 23 Minuten bei Benutzung einer 100 kW Schnellladestation. Das ICCB (In-Cable Control Box) erlaubt auch, dass der Fahrer des IONIQ die Aufladung daheim an der normalen Haushalts-Steckdose vornehmen kann. Der Auflade-Stecker vom Elektro ist dort positioniert, wo beim Hybrid/Plug-In der Benzin-Kraftstoff nach- bzw. eingefüllt wird.

Automobiltechnik und Technologie

Die Konstrukteure des IONIQ haben sich nicht nur darauf konzentriert, den Antrieb so effizient wie möglich zu gestalten, sie hatten auch die Vision, ein Fahrzeug zu kreieren, das in puncto Design, Komfort und Funktionalität im Infotainment hervorragend ist.

Aerodynamik

Die schlanke, an ein Coupé erinnernde Silhouette und die schlichten, sorgfältig gefertigten Konturen unterstützen die effiziente Steuerung der Luftströmung rund um das Fahrzeug. Zusätzliche aerodynamische Details wir sogenannte Strömungskanäle über den Vorderrädern, aktive Luftklappen, ein Heckspoiler und Diffusor, Seitenschweller, die Unterbodenverkleidung und aerodynamisch geformte Felgen tragen dazu bei, dass das Fahrzeug ausgezeichnete Kraftstoffeffizienz bei Hybridfahrzeugen erzielt.

Komfort und Bedienfreundlichkeit

Um ein behagliches und frisches Raumklima im Fahrzeug ohne unnötig hohen Energieverbrauch zu gewährleisten, lässt sich die Klimaanlage des IONIQ auf einen Modus einstellen, der für einen effizienten Betrieb sorgt. Ist die Klimaanlage oder die Heizung eingeschaltet, können durch optimale Nutzung der Innenluft Lüftungsverluste minimiert und die Gesamteffizienz des Systems gesteigert werden. Die Zweizonen-Klimaautomatik kann auf den „Fahrer-Only“ Modus eingestellt werden, wodurch die Belastung von Klimaautomatik und Heizung gesenkt werden und ein effizienterer Betrieb ermöglicht wird.

Eine weitere Neuerung von Hyundai und eine Schlüsselkomponente des IONIQ ist der innovative Einsatz von recycelten oder umweltfreundlichen Materialien. So sind beispielsweise die Verkleidungen der Innentüren aus recyceltem Kunststoff, der mit pulverisiertem Holz und vulkanischem Gestein kombiniert wurde. Bei Beibehaltung der qualitativ hochwertigen Anmutung und der schalldämpfenden Eigenschaften konnte das Gewicht im Vergleich zu herkömmlichen Verkleidungswerkstoffen um 20 % reduziert werden.

Dadurch wurde eine dezentere, natürlichere Anmutung erreicht und nebenbei die Abhängigkeit von Produkten auf Erdölbasis reduziert. Das Umweltbewusstsein zeigt sich auch in anderen Bereichen des Fahrzeugs. Bei Dachverkleidung und Teppich wurden teilweise aus Zuckerrohr gewonnene Rohmaterialien verwendet, die dazu beitragen, die Luftqualität im Fahrzeug zu verbessern und eine Wiederverwertbarkeit der Fahrzeugteile am Ende ihres Lebenszyklus zu ermöglichen. Die metallisch schimmernden Farben einiger Fahrzeugkomponenten wurden mit einem umweltfreundlichen Lack erzielt, der auf Sojabohnenöl extrahierten Inhaltsstoffen basiert.

Infotainment

Um den unterschiedlichen Lebensstilen der Kunden Rechnung zu tragen, verfügt der IONIQ über Infotainment- und Konnektivitäts-Systeme auf dem letzten Stand der Technik. Er ist mit einem 7 Zoll großen TFT-Display der neuen Generation ausgestattet. Mit einer

Auflösung von 1280 x 720 Pixel zeigt es alle relevanten Informationen (Geschwindigkeitsanzeige, ECO, Batteriekapazität, Treibstoffanzeige etc.) und hybridspezifische Anzeigen wie den aktuellen Systembetrieb oder -status an. Hintergrundfarbe und Anzeigen vermitteln je nach gewähltem Fahrmodus immer die wichtigsten und nützlichsten Informationen und lassen durch die verwendeten Farben gleichzeitig eine entspannte und sportliche Atmosphäre entstehen.

Im SPORT-Modus wechselt das Display in einen digitalen Tacho der von einem analogen Tacho umschlossen ist und die Drehzahl auf rotem Hintergrund zeigt.

Navigation und Konnektivität

Die Kunden haben die Wahl zwischen dem Premium Audiosystem mit 5“ LDC Display mit integrierter Rückfahrkamera, Bluetooth und MyMusic Funktion und dem neuen Navigationssystem mit 8“ Display in Kombination mit einem Infinity Surround-System mit 8 Lautsprechern, Subwoofer und externem Verstärker.

Mit Apple CarPlay und Android Auto spricht der IONIQ auch all jene Fahrer an, die ihr Smartphone in das Infotainment-System des Fahrzeugs einbinden wollen. Beide Systeme ermöglichen den Nutzern, ihre Geräte anzuschließen, um Musik wiederzugeben und zu steuern, zu telefonieren oder die Navigationsfunktionen zu verwenden. Die nahtlose Konnektivität ermöglicht Fahrern und Fahrgästen, in Verbindung zu bleiben, während sie sich gleichzeitig auf die Straße konzentrieren können. Um sicherzustellen, dass die Mobiltelefone auch immer geladen sind, bietet der IONIQ neben all den anderen topaktuellen Features im Fahrzeug eine drahtlose induktive Ladestation (Qi-Standard) für Mobiltelefone.

In Verbindung mit dem neuen Navigationssystem im IONIQ bietet Hyundai auch TomTom Live Service an, mit Informationen zu Wetter, Verkehr und Radarwarnungen.

Gewichtsreduktion

Eine der Hauptfragen bei jedem Entwicklungsschritt des IONIQ war, wo Gewicht eingespart werden könnte, ohne Kompromisse hinsichtlich Sicherheit, Fahrvergnügen und Komfort machen zu müssen. Bei der Motorhaube und der Heckklappe des IONIQ wurde Aluminium eingesetzt, wodurch das Gewicht ohne Nachteile hinsichtlich Lärm oder Schwingung im Vergleich zur herkömmlichen Stahloption um 12,4 kg reduziert wurde. Die Gewichtsminimierungsstrategie wurde auch auf weniger sichtbare Bereiche wie die Kofferraumabdeckung ausgeweitet. Aufgrund eines verstärkten Einsatzes von Leichtbauteilen und einer kompakteren, optimierten Konstruktion ist die Kofferraumabdeckung  um 25 % leichter als die in anderen Hyundai-Modellen verwendete Version.

Fahrleistung

Die Fahreigenschaften und das Handling sind ebenso wie der NVH-Pegel darauf abgestimmt, höchste Fahrqualität zu garantieren, eine Isolierung des Armaturenbretts minimiert das Motorengeräusch. Eine Dämmung der Bodenplatten sowie Isolierungen im Bereich der A- und B-Säulen, ein dickeres Fensterglas und eine Schallschutzfolie auf der Windschutzscheibe sorgen zusätzlich für eine ruhige und komfortable Fahrt.

Das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe erlaubt sportliche Schaltvorgänge, die den Fun-Faktor erhöhen und zum Fahrvergnügen beitragen. Vom voreingestellten ECO-Modus kann auf den SPORT-Modus gewechselt werden, der den Fahrer mit späteren Gangwechseln belohnt und mehr Motorkraft verwendet, um die Leistung zu maximieren.

Die Multilenker-Hinterachsaufhängung mit doppelten unteren Querlenkern erhöht den Fahrkomfort durch die großzügige Verwendung von Aluminium bei Vorder- und Hinterradaufhängung. Hier konnte im Vergleich zu herkömmlichen Bauweisen etwa 10 kg Gewicht eingespart werden. Eine Gewichtsreduktion von 2,3 kg pro vorderem unteren

Querlenker spart 4,6 kg an der Fahrzeugfront ein, während an der Rückseite, an der jede Einheit 3,57 kg weniger wiegt, 7,14 kg eingespart werden konnten.

Ansprechverhalten und Rückmeldung der Lenkung sind direkt und präzise, ein erhöhtes Übersetzungsverhältnis im Lenkgetriebe betont das vom IONIQ vermittelte sportliche und reaktionsfreudige Fahrgefühl und erhöht den Spaßfaktor.

Die Bremsleistung wurde optimiert und das Maximum aus dem regenerativen Bremssystem des Hybrids herausgeholt, das den IONIQ dabei unterstützt, einen korrekten Ladezustand der Batterie (SOC) aufrechtzuerhalten. Das regenerative Bremssystem trägt zur Reduzierung der Lärmbelastung bei und verwendet die dritte Generation des Energierückgewinnungssystems der Marke. Eine Integrated Brake Assist Unit (iBAU) und eine Pressure Source Unit (PSU) sorgen für einen konkurrenzlos ruhigen Betrieb und für eine extrem niedrige Reibung bei maximaler Energierückgewinnung und -effizienz.

Eine Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Michelin hebt das Leistungsniveau zusätzlich, da das Fahrzeug mit rollwiderstandoptimierten Reifen ausgestattet ist, die für geringeren Kraftstoffverbrauch sorgen. Darüber hinaus sind auf den größeren 17-Zoll-Felgen Silica-Reifen montiert, die die Performance zusätzlich verbessern.

Komfort und Bedienfreundlichkeit

Sämtliche Hybridkomponenten des IONIQ wurden clever verstaut, um Geräumigkeit, Flexibilität und Nutzung des Innenraums nicht zu beeinträchtigen. Durch Unterbringung des Akkumulators unter den Rücksitzen verfügt der IONIQ über einen großen Kofferraum. Darüber hinaus können die Rücksitze umgeklappt werden, wodurch ein bis zu 1505 Liter (Hybrid) fassender Stauraum entsteht, in dem auch große Gepäckstücke problemlos untergebracht werden können und eine flexible alltägliche Nutzung erreicht wird.

Sowohl vorne als auch hinten ist für ausreichend Platz für Kopf, Schulter und Beine gesorgt. Der mit Memory-Funktion ausgestattete Fahrersitz sowie beheizte Vorder- und Rücksitze garantieren den Insassen eine entspannte und bequeme Fahrt.

Sicherheit & Garantie

Der IONIQ begeistert mit einer leichten, zugleich aber robusten Karosserie, die dem innovativen Design und avancierten Konstruktionsmethoden und Materialien zu verdanken ist. Mit einem Anteil von 53 % hochfesten Stahllegierungen profitiert das Chassis des IONIQ von überlegener Steifigkeit für ein reaktionsschnelles Handling und höchste Sicherheit bei hoher Absorption der Aufprallenergie und Verringerung der Karosserieverformungen, um den Insassen im Falle eines Zusammenpralls bestmöglichen Schutz zu bieten.

Die lange Liste an Hightech-Features des IONIQ wird durch eine Vielzahl aktiver und passiver Sicherheitsfunktionen ergänzt, die innovativ und zukunftsweisend sind und Fahrer und Fahrgäste schützen. Mit seinen erstklassigen elektronischen Assistenzsystemen beschreitet der IONIQ einmal mehr neue Wege für Hybrid-Fahrzeuge.

Zu der langen Liste an aktiven Sicherheitsfunktionen zählen ein Toter-Winkel-Assistent, der neben dem Spurhalteassistent (LKAS), Abstandregeltempomat (SCC) und der Querverkehrswarnung (RCTA) den Fahrer vor allen, das Fahrzeug umgebenden Autos, Passanten oder Objekten warnt, die zu einer Kollision führen könnten, wenn sie während der Fahrt nicht wahrgenommen werden.

Der Spurhalteassistent (LKAS) ist vor allem für Fahrten auf der Autobahn hilfreich. Das System warnt den Fahrer bei unsicheren Manövern, indem es die Fahrzeugposition in Bezug zu den Autobahnfahrspuren erfasst. Der Spurhalteassistent alarmiert akustisch, bevor sich das Fahrzeug über Fahrbahnmarkierungen bewegt. Des Weiteren warnt es den

Fahrer akustisch und visuell, bevor der Fahrer durch einen korrigierenden Lenkeingriff in eine sichere Position zurückgebracht wird.

Das Fahrzeug ist mit einem autonomen Notbremsassistent ausgestattet, einer aktiven Sicherheitsfunktion, die den Fahrer in Notsituationen warnt und, wenn erforderlich, autonom bremst. Mithilfe von Radar- und Kamerasensoren agiert das AEB in drei Phasen. Zunächst warnt es den Fahrer visuell und akustisch, dann wird die Bremse je nach Gefahr eines Zusammenpralls betätigt, unmittelbar vor einer Kollision wird die maximale Bremskraft verwendet. Wird ein Fahrzeug oder ein Fußgänger vor dem IONIQ entdeckt, greift das System ein. Es wird ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h aktiv und minimiert das Schadensausmaß, wenn ein Zusammenstoß unvermeidlich ist.

Mithilfe von Radarsensoren kann der Abstandsregeltempomat (Smart Cruise Control) eine konstante Geschwindigkeit und Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug halten, ohne dass Gas- oder Bremspedale betätigt werden. Sinkt die Geschwindigkeit des Fahrzeugs auf 10 km/h oder weniger, wird er automatisch abgeschaltet. Darüber hinaus sorgt ein Reifendruckkontrollsystem (TPMS) dafür, dass der Reifendruck angezeigt wird.

Zur Ausstattung des Innenraums gehören insgesamt sieben Airbags, einschließlich eines Knie-Airbags für den Fahrer. Die Airbags sind so angebracht, dass sie die Fahrzeuginsassen im Falle einer Kollision optimal schützen. Die Optimierung der Karosseriestruktur und ein durch hochfestes Fasermaterial verstärkter Heckstoßfänger bewirken, dass das Fahrzeug sich im Falle eines Unfalls als stark und stabil erweist und größtmöglichen Schutz gewährleistet.

Garantie-Leistung

Hyundai bietet für alle drei Versionen des Hyundai IONIQ – Hybrid, Elektro und Plug-in – die einzigartige Fünf-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung für das Fahrzeug und 8 Jahre Garantie bis 200.000 km für die Hochspannungs-Batterie.

Produktion

Der neue Hyundai IONIQ wird im Werk der Hyundai Motor Company in Ulsan, im Südosten von Korea, produziert. Das Werk in Ulsan ist das größte Automobilwerk der Welt. Im Jahr 2015 wurden dort 1,53 Millionen PKWs und leichte Nutzfahrzeuge produziert.

Einführung in Österreich

Der neue Hyundai IONIQ feiert sein Debüt Ende Oktober 2016 auf dem österreichischen Markt. Zu diesem Zeitpunkt wird der Hyundai IONIQ in den Antriebsarten Hybrid und Elektro zur Verfügung stehen. Die dritte Version als Plug-In wird im Sommer 2017 die Modell-Palette komplett abrunden.

Preise und Ausstattung

Der neue IONIQ wir in zwei Ausstattungsvarianten angeboten. Schon ab dem Einstiegsmodell verfügen die beiden Modelle über attraktive und zahlreiche Ausstattungselemente:

Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenairbags und Kopfairbags, Knieairbag (Fahrerseite)

Autonomer Notbremsassistent (AEB), Berganfahrhilfe (HAC), Bremsassistent (BAS), Elektronische Stabilitätskontrolle (ESP), Spurhalteassistent (LKAS), Abstandsregeltempomat (ASCC) mit Speed-Limiter

Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar, inkl. integrierter Blinkereinheit

Türgriffe und Außenspiegel in Wagenfarbe

LED-Tagfahrlicht

Elektrische Fensterheber vorne/hinten

Klimaautomatik mit elektronischer Temperaturregelung

Einparkhilfe hinten & Rückfahrkamera

Zentralverriegelung mit Fernbedienung

15“ Leichtmetall-Felgen (Hybrid) bzw. 16“ Leichtmetall-Felgen (Elektro)

u.v.m.

Einstiegspreise:

Hyundai Hybrid  ab € 24.990,-

Hyundai Elektro  ab € 33.990,-

Technische Daten: Vorläufige Daten!

IONIQ Hybrid

Karosserie
Allgemein Selbsttragende Ganzstahl-Sicherheitskarosserie, zu 51 % aus hochfesten Stahlsorten, mit formstabiler Fahrgast-zelle, definierten Knautschzonen und Seitenaufprallschutz in den Türen, Motorhaube und Kofferraumklappe aus Aluminium
Türen 5
Sitzplätze 5
Luftwiderstandsbeiwert (cw) 0,24

 

Motor
Typ KAPPA 1.6 ATKINSON GDI
Hubraum 1.580 cm³
Bohrung & Hub 72 X 97 mm
Verdichtung 13.0 : 1
Maximale Leistung 77,2 kW / 105 PS / 5.700 UpM
Maximales Drehmoment 147 Nm / 4.000 UpM

 

Elektromotor
Type Permanentmagnet Synchronmotor
Maximale Leistung 32 kW / 43,5 PS
Maximales Drehmoment 170 Nm
Batterie
Type Lithium-Ion Polymer
Kapazität 1.56 kWh
Leistung 42 kW
Spannung 240 V

 

Systemleistung
Maximale Leistung 104 kW / 141 PS
Maximales Drehmoment 265 Nm
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 10.8 Sekunden*
Treibstoffverbrauch (gesamt) 3.4 l/100 km*
CO2 (gesamt) 79 g/km*

*abhängig von Ausstattung und Reifendimension

Antrieb
Art Vorderradantrieb
Getriebe 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe (6DCT)

 

Getriebeübersetzung
1. Gang 3.867
2. Gang 2.217
3. Gang 1.371
4. Gang 0.930
5. Gang 0.956
6. Gang 0.767
Rückwärtsgang 5.351
Endübersetzung 4.188 / 3.045 (1.-4./5.-Rückwärtsgang)

 

Fahrwerk
vorne Macpherson-Federbeine mit Gasdruckstoßdämpfern
hinten Mehrlenkerachse mit Gasdruckstoßdämpfern

 

Lenkung
Type Zahnstangenlenkung
Wendekreisradius 5.3 Meter

 

Bremsen
vorne innenbelüftete Scheibenbremsen
Durchmesser: 280 mm
hinten Scheibenbremsen
Durchmesser: 262 mm

 

Felgen Reifen
6.0J x 15“ Leichtmetallfelgen 195 / 65 R15
7.0J x 17“ Leichtmetallfelgen 225 / 45 R17

 

Außenmaße (mm)
Länge 4.470
Breite 1.820
Höhe 1.450
Radstand 2.700
Bodenfreiheit 140
Überhang vorne 880
Überhang hinten 890
Spurbreite vorne 1.555
Spurbreite hinten 1.564

 

Innenmaße (mm) Erste Reihe Zweite Reihe
Kopffreiheit
(mit Schiebedach)
1.024  (1.004) 950
Beinfreiheit 1.136 906
Schulterfreiheit 1.425 1.396

 

Kapazitäten (Liter)
Tankinhalt 45
Kofferraumvolumen (VDA) min. 443 l / 550 l / max. 1.505 l (VDA 211/213/214)

 

Gewicht (kg)
Eigengewicht 1.370
Maximale Zuladung 500
Gesamtgewicht 1.870

 

IONIQ Elektro

Karosserie
Allgemein Selbsttragende Ganzstahl-Sicherheitskarosserie,
zu 51 % aus hochfesten Stahlsorten, mit formstabiler Fahrgastzelle, definierten Knautschzonen und Seitenaufprallschutz in den Türen, Motorhaube und Kofferraumklappe aus Aluminium
Türen 5
Sitzplätze 5
Luftwiderstandsbeiwert (cw) 0,24

 

Elektromotor
Typ Permanentmagnet Synchronmotor
Maximale Leistung 88 kW / 120 PS
Maximales Drehmoment 295 Nm
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h 9.9 Sekunden (Sportmodus)
10.2 Sekunden (Normalmodus)
CO2 (gesamt) 0
Verbrauchseffizienz 11.5 kWh/ 100 km
Reichweite ca. 280 km

 

Batterie
Typ Lithium-Ionen Polymer
Kapazität 28 kWh
Ausgangsleistung 98 kW
Energiedichte 104.9 kWh/kg
Spannung 360 V

 

Ladegerät (on board)
Maximale Ladeleistung 6.6 kW
Ladezeit
AC/Ladedauer 230 V Steckdose, 0-100% ca. 7,5 Stunden
AC/Ladedauer 6,6 kW-Ladestation (230 V), 0-100% ca. 4,5 Stunden
DC/Ladedauer 50kW-Ladestation, 0-80% ca. 30 Minuten
DC/Ladedauer 100 kW Ladestadion, 0-80% ca. 23 Minuten

 

Antrieb
Art Vorderradantrieb
Getriebe Einstufiges Reduktionsgetriebe

 

Getriebeübersetzung
Getriebeübersetzung 7.412

 

Fahrwerk
vorne Macpherson Federbeine mit Gasdruckstoßdämpfern
hinten Verbundlenkerachse mit Gasdruckstoßdämpfern

 

Lenkung
Typ Zahnstangenlenkung
Wendekreisradius 5.3 Meter

 

Bremsen
vorne innenbelüftete Scheibenbremsen
Durchmesser: 280 mm
hinten Scheibenbremsen
Durchmesser: 284 mm

 

Felgen Reifen
6.5J x 16“ Leichtmetallfelgen 205 / 55 R16

 

Außenmaße (mm)
Länge 4.470
Breite 1.820
Höhe 1.450
Radstand 2.700
Bodenfreiheit 140
Überhang vorne 880
Überhang hinten 890
Spurbreite vorne 1.555
Spurbreite hinten 1.564

 

Innenmaße (mm) Erste Reihe Zweite Reihe
Kopffreiheit
(mit Schiebedach)
1.024  (1.004) 950
Beinfreiheit 1.136 906
Schulterfreiheit 1.425 1.396

 

Kapazitäten (Liter)
Kofferraumvolumen (VDA) min. 350 l / 455 l /max. 1.410 l (VDA 211/213/214)

 

Gewicht (kg)
Eigengewicht 1.420
Maximale Zuladung 460
Gesamtgewicht 1.880

» weitere Informationen zum Hyundai IONIQ

© Hyundai / Hyundai IONIQ: Hybrid – Elektro – Plug-in

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken