Jaguar Land Rover entwickelt selbstlernendes intelligentes Auto der Zukunft

Schwalbach/Whitley – Mit modernster Technologie fährt Jaguar Land Rover in die Zukunft: Ingenieure des britischen Unternehmens entwickeln ein intelligentes und selbstlernendes Auto. Das neue Zukunfts-Mobil ermöglicht ein durch und durch personalisiertes Fahrerlebnis – außerdem eliminiert es drastisch Ablenkungsfaktoren und hilft so, Unfälle zu vermeiden. Jaguar Land Rover will den Fahrer dabei unter keinen Umständen entmündigen, sondern ihm mit hoch entwickelten Lösungen umfassende Unterstützung bieten.

  • Bordeigener “Smart Assistant” nimmt dem Fahrer zahlreiche Aufgaben ab – Pilot kann sich vollkommen auf das Fahren konzentrieren
  • Bahnbrechend neues System minimiert Ablenkungsfaktoren und senkt so die Unfallgefahr – Endziel: Vermeidung aller Unfälle
  • Neue hochmoderne Software erkennt den Fahrer und erlernt seine Vorlieben – auf Basis dieser Daten und anderer Variablen wie Wetter und Tages-Zeitplan kann das System wiederkehrende Abläufe und Vorlieben vorausberechnen
  • Der “Smart Assistant” überprüft vor Fahrtbeginn die Einträge im Kalender und erinnert den Fahrer an wichtige Dinge, wie z.B. die Sportausrüstung am Tag des Sportfests der Kinder
  • Das selbstlernende Auto kann individuelle Fahrstile erlernen und sie anwenden, wenn die Geschwindigkeitsregelung “Auto Adaptive Cruise Control” (AACC) aktiv ist

 

Die Entwickler von Jaguar Land Rover nutzen modernste Techniken maschinellen Lernens und künstlicher Intelligenz. Dadurch ist das selbstlernende Auto von Jaguar Land Rover in der Lage, den Fahrer mit einer Vielzahl hoch entwickelter Assistenz- und Komfortsysteme zu unterstützen und zu entlasten. So erkennt das System beispielsweise dank eines neuartigen Lernalgorithmus, welche Personen sich im Fahrzeug befinden – und es erlernt die Vorlieben und Fahrstile der Passagiere. Die Software wendet das Gelernte an und greift außerdem auf zahlreiche weitere Variablen zurück, wie persönliche Kalendereinträge, Tageszeit, Verkehrslage oder Wetterverhältnisse. Auf Basis all dieser Daten ist das System imstande, Voraussagen über Verhalten und Absichten des Fahrers zu treffen. Dabei übernimmt die Steuerung viele der im Alltag anfallenden Routineaufgaben und entlastet auf diese Weise den Piloten beträchtlich: Der Fahrer kann sich vollkommen auf die Fahrt konzentrieren.

Dr. Wolfgang Epple, Director of Research and Technology bei Jaguar Land Rover, erklärt:

Mit unserer Selbstlerntechnologie verfolgen wir in erster Linie das Ziel, Ablenkungsfaktoren für den Fahrer zu minimieren und dadurch Unfälle zu vermeiden. Wenn der Fahrer zur richtigen Zeit mit den richtigen Informationen versorgt wird, verringert dies Ablenkung und die Notwendigkeit, den Blick von der Fahrbahn abzuwenden – zum Beispiel, um Telefonlisten zu durchblättern oder um Spiegel, Sitze und Lüftung einzustellen.

Dr. Epple ergänzt:

Bisher hat sich die Entwicklung auf dem Sektor selbstlernender Autos allein auf Navigations- oder Verkehrsvorhersagen konzentriert. Wir wollen die Forschung einen entscheidenden Schritt voranbringen: Mithilfe unseres neuen Lernalgorithmus können wir die über den Fahrer gesammelten Daten dazu nutzen, ein vollkommen personalisiertes Fahrerlebnis und bedeutend mehr Fahrspaß zu realisieren.

Das intelligente Auto identifiziert den Piloten anhand seines Smartphones oder eines anderen mobilen Geräts, das er bei sich trägt. Sobald er oder sie die Fahrzeugtür öffnet, werden Spiegel, Lenkrad und Sitz auf die persönlichen Werte des Nutzers eingestellt. Auch die Temperatur im Innenraum erreicht automatisch das gewünschte Niveau – die intelligente Steuerung berücksichtigt dabei auch äußere Einflüsse wie Regen oder Schnee.

Der “Smart Assistant” verschafft sich zudem im Kalender einen Überblick über die an diesem Tag anstehenden Termine. Selbstständig wird das Navigationssystem programmiert, natürlich mit Blick auf die aktuelle Verkehrslage und möglichst staufrei. Weiterhin berechnet die Software auch bereits das nächste Ziel, das im Kalender eingetragen ist.

Anhand dieser zusammengeführten Daten kennt das selbstlernende Auto seinen Fahrer ganz genau. So weiß es etwa, dass er auf der Fahrt zum Fitnessstudio eine bestimmte Temperatur zum Aufwärmen schätzt, während auf der Rückfahrt eher etwas kühlere Werte gefragt sind. Sollte er zu einer bestimmten Tageszeit oder auf einer bestimmten Route häufiger die Massagefunktion des Sitzes in Betrieb nehmen, lernt das Auto auch dies und schlägt bei der nächsten vergleichbaren Fahrt den Massage-Einsatz vor.

Die Intelligenz des Systems beschränkt sich jedoch nicht allein auf den Fahrer – auch andere Passagiere, wie Kinder, werden erfasst. Sie erhalten beispielsweise am Infotainmentsystem automatisch ihre bevorzugten Einstellungen. Der “Smart Assistant” wiederum berücksichtigt im Kalender notierte Termine wie z.B. die anstehende Tennisstunde – und erinnert den Fahrer per Nachricht auf das Smartphone daran, die Sportsachen mitzunehmen.

Falls Sie die Gewohnheit haben, auf einem bestimmten Streckenabschnitt oder zu einem wiederkehrenden Zeitpunkt vom Auto aus zu telefonieren, schlägt Ihnen die Software diesen Anruf pünktlich vor. Und falls Sie sich auf dem Weg zum nächsten Termin zu verspäten drohen, bereitet das System eine entsprechende E-Mail oder einen Anruf vor, ohne dass der Fahrer von sich aus tätig werden muss.

Schließlich besitzt das selbstlernende Auto noch die Fähigkeit, individuelle Fahrstile zu erkennen und zu erlernen – in verschiedenen Verkehrssituationen und auf unterschiedlichen Untergründen. Aktiviert der Pilot dann die Geschwindigkeitsregelung “Auto Adaptive Cruise Control” (AACC), wendet die intelligente Steuerung die erlernten Werte im Hinblick auf Abstand und Beschleunigung an und programmiert das AACC-System entsprechend.

Jaguar Land Rover Director of Research and Technology Dr. Wolfgang Epple:

Durch die Integration einer Lernfunktion in die adaptive Geschwindigkeitsregelung ist es uns gelungen, moderne technologische Konzepte wie das selbstlernende Auto so auszulegen, dass Faktoren wie Fahrspaß und Attraktivität hier nicht zu kurz kommen – schließlich erwarten wir beim autonomen Fahren in den kommenden zehn Jahren deutliche Fortschritte. Und auch in Zukunft wollen Autofahrer eine emotionale Bindung zu ihrem Wagen aufbauen und eine mitreißende Fahrt genießen – ungeachtet der Tatsache, dass sie bei Bedarf auf das autonome Fahren zurückgreifen.

Das personalisierte Fahrvergnügen reicht dabei weit über das eigene Fahrzeug hinaus. Mietet der Pilot zum Beispiel in Zukunft einen intelligenten Jaguar oder Land Rover, wird er von dem Leihwagen sofort erkannt und mit den aus seinem Modell vertrauten Einstellungen empfangen.

Diese Merkmale sind in dem Konzept des selbstlernenden Autos unter anderem enthalten:

  • Fahrzeug-Personalisierung: Einstellungen von Klimaanlage, Sitzen, Lenkrad, Spiegeln und Infotainmentsystem.
  • Ziel-Vorhersage: Automatische Zieleigabe im Navigationssystem auf Basis gesammelter Fahrdaten.
  • Tankassistent: Schlägt Tankstellen der Marke und Lage vor, die der Fahrer auf früheren Fahrten besucht hat. Bereits am Vortag informiert das System, ob der Kraftstoffvorrat für die am nächsten Tag im Kalender vermerkten Fahrten ausreicht.
  • Vorausschauendes Telefon: Ermittelt mithilfe gesammelter Telefondaten die Wahrscheinlichkeit eines Anrufs zu einem bestimmten Zeitpunkt.
  • Passagier-Erkennung: Kommen weitere Mitfahrer an Bord, werden ihre bevorzugten Einstellungen für Infotainment und Klimatisierung bereitgestellt.
  • Intelligente Benachrichtigung: Je nach Verkehrslage warnt die Software vor Verspätungen und stellt kontextbezogene Updates bereit – zum Beispiel Informationen über Flugverspätungen auf der Fahrt zum Flughafen.
  • “Auto Adaptive Cruise Control”: Sobald AACC aktiviert ist, nutzt das System die gesammelten Daten zu Abstand, Geschwindigkeit und Beschleunigung und programmiert die Geschwindigkeitsregelung entsprechend des persönlichen Fahrerprofils.

Verbrauchs- und Emissionswerte F-TYPE, XF, XJ, XK inklusive R-Modelle:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,5 – 5,4 l/100km
CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 297 – 149 g/km

Verbrauchs- und Emissionswerte Freelander, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Sport, Range Rover inklusive Supercharged-Modelle:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,8 – 4,9 l/100km
CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 299 – 129 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar- und Land Rover-Vertragspartnern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

© JaguarLandRover / Jaguar Land Rover entwickelt selbstlernendes intelligentes Auto der Zukunft

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken