Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster – der ultimative Open-Air Supersportwagen

Sant’Agata Bolognese, 30.01.2013 – Mit dem Aventador LP 700-4 Roadster präsentiert Automobili Lamborghini das außergewöhnlichste Serienmodell der Unternehmensgeschichte und definiert gleichzeitig einen neuen Maßstab für offene Supersportwagen.

  • Höchste Sportlichkeit und ultimatives Open-Air-Fahrerlebnis
  • von 0 auf 100 km/h in nur 3,0 Sekunden, 350 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • Extremer Leichtbau: Monocoque und Hardtop aus Kohlefaser
  • V12-Triebwerk mit 515 kW (700 PS)
  • Superschnell schaltendes ISR-Getriebe und Pushrod-Fahrwerk
  • Hohe Ausstattungsqualität und vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten
  • Einziger offener Supersportwagen mit V12-Mittelmotor
  • Außergewöhnlichstes Serienmodell der Unternehmensgeschichte
Nach der erfolgreichen Markteinführung des Coupés im Sommer 2011 und mehr als 1.300 verkauften Exemplaren steht nun eine neue Version des Aventador an der Startlinie: der Roadster. Der offene Supersportwagen vereint höchste Sportlichkeit und modernste Technologie mit einem ultimativen Open-Air-Fahrerlebnis.

Der neue Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster beschleunigt in 3,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 350 km/h. Diese Werte machen den Aventador Roadster zu einem offenen Supersportwagen ohne Wettbewerber. Ebenso konkurrenzlos ist das Technologiepaket des Aventador Roadster mit dem Kohlefaser-Monocoque im Mittelpunkt. Als Antriebseinheit dient der extrem drehfreudige und durchzugsstarke V12-Saugmotor mit 6,5 Liter Hubraum und 515 kW (700 PS) Leistung. Das Zylinderabschaltungssystem CDS und das innovative Stop & Start System mit Supercaps steigern die Effizienz und senkt die CO2-Emissionen.

Das bei Straßensportwagen neue, automatisierte Independent-Shifting-Rod Getriebe (ISR) mit sieben Gängen garantiert kurze Schaltzeiten von nur 50 Millisekunden und ein Rennsport-ähnliches Schaltgefühl. Das Leichtbau-Fahrwerk mit Pushrod-Aufhängung steht für absolute Fahrpräzision und Rennstrecken-taugliche Performance. Das von Flugzeugen inspirierte Interieur bietet Hightech-Features angefangen vom TFT-Display im Cockpit bis hin zum Drive Select Mode-System.

Die wichtigste Neuheit beim Roadster ist das zweiteilige, komplett aus Kohlefaser gefertigte Hardtop, es ergänzt das ebenfalls vollständig in Kohlefaser-Technologie aufgebaute Monocoque perfekt. Dabei kommen Technologien wie RTM und Forged Composite® zum Einsatz, die eine perfekte Ästhetik der Oberfläche, komplexe Formen und höchste Steifigkeit der Bauteile bei gleichzeitig geringem Gewicht garantieren. Deshalb wiegen die beiden Dachteile jeweils weniger als sechs Kilogramm. Sie lassen sich im Gepäckfach verstauen, wo ein spezielles Aufnahmesystem ihren sicheren Transport garantiert. So kann der neue Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster bereits nach wenigen Augenblicken in aller offenen Schönheit genossen werden.

Die Seitenscheiben des Aventador Roadster stellen – auch dank ihrer schräg geschliffenen oberen Kanten – einen extrem passgenauen Abschluss mit dem Hardtop sicher und unterstreichen bei offenem Dach das scharfe Seitenprofil des italienischen Supersportwagens.

Darüber hinaus können die Insassen des Aventador Roadster entscheiden, wie intensiv sie ihr Fahrerlebnis genießen wollen: Mit der elektrisch versenkbaren Heckscheibe lässt sich nicht nur die Luftströmung im Fahrzeug beeinflussen, sondern auch das beeindruckende Sounderlebnis der zwölf Zylinder in seiner Intensität steuern.

Produziert wird der Aventador Roadster nach höchsten Qualitätsstandards auf komplett neuen Fertigungsanlagen in Sant’Agata Bolognese.

Das Design

Bei den Supersportwagen aus Sant’Agata Bolognese folgt jede Linie und jedes Detail klar definierten Anforderungen – sie heißen Geschwindigkeit, Dynamik, Performance. Jeder Lamborghini ist puristisch und reduziert, er zeigt die Konzentration auf das Wesentliche. Dadurch wird jedes Modell zu einem Kunstwerk avantgardistischen Designs, zur technischen Skulptur in schneller Bewegung.

Der Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster akzeptiert keine Kompromisse in Bezug auf Design und Performance. Zur Wahrung des dynamischen Profils und aus Gewichtsgründen haben die Ingenieure aus Sant’Agata Bolognese deshalb einem zweiteiligen abnehmbaren Hardtop den Vorrang gegeben vor einer Lösung mit einem traditionellen, elektrischen Dach.

Die Linienführung erinnert an kunstvolle Messerschnitte – in einer Radikalität und Präzision, die im Automobilbau beispiellos sind. Die kraftvoll gespannten Flächen der Karosserie sind unter Anwendung höchster Qualitätsstandards ausgeführt und zeigen die Kompetenz und Erfahrung von Automobili Lamborghini im Umgang mit Kohlefasermaterialien.

Charakteristisch für den Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster ist die völlig neu gestaltete Geometrie des Dachbereichs. Die hintere Dachsäule zeigt nicht nur eine extreme optische Schärfe, sie bietet ebenso einen integrierten Überrollschutz für die Insassen und sorgt für die optimale Belüftung des leistungsstarken Zwölfzylinder Motors.

Besonders durch die geringe Höhe von nur 1,14 Meter und durch die Breite von 2,26 Meter (inklusive Außenspiegel) entstehen bei einer Länge von 4,78 Meter aufsehenerregende Proportionen. Selbstverständlich öffnen die beiden Türen des Kohlefaser-Monocoques auch bei der offenen Version des Aventador nach oben. Bei hohen Außentemperaturen und erhöhtem Kühlbedarf des Triebwerks öffnen sich über den Hinterrädern darüber hinaus elektronisch gesteuert zusätzliche Ansaugschächte.

Auch die Motorabdeckung des Roadsters unterscheidet sich auf den ersten Blick von derjenigen des Coupés. Ihr zentrales Element ist eine Art „Wirbelsäule“, die von jeweils einem Paar hexagonal geformter Scheiben flankiert wird, die in ihrer Ausführung an einen Hightech-Panzer erinnern. Sie schützen den Motor und erlauben gleichzeitig den direkten Blick auf die technische Ästhetik des V12-Triebwerks.

Neu ist auch das Zweifarbkonzept des Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster: Der Windschutzscheibenrahmen und der Bereich um die Heckscheibe bis hin zu den hinteren „Finnen“ sind immer glänzend schwarz lackiert. Der optische Effekt ist der eines komplett offenen Fahrzeugs mit Linien, die Sportlichkeit und Eleganz harmonisch kombinieren.

Die Farbpalette des Roadsters umfasst auch den neuen Metallic-Lack „Azzurro Thetys“, ein dezentes Azur Blau, dessen Tongebung sich je nach Lichteinfall verändert. Diese Farbe greift den Farbton des Lamborghini Miura Roadster aus dem Jahr 1968 auf und verleiht den Linien des Fahrzeugs zusätzliche Kraft und Dynamik.

Exklusiv: Sportliches Hightech-Interieur

Das Interieur des Aventador Roadster kombiniert die feine Exklusivität edelster Materialien und perfekte Verarbeitung in bester italienischer Handwerkskunst mit modernsten Technologien und üppiger Ausstattung. Dominiert wird das Interieur von einem Cockpit der neusten Generation: Wie bei einem modernen Flugzeug werden die Instrumente auf einem TFT-Flüssigkristall-Flachbildschirm mit innovativen Anzeigekonzepten dargestellt. Ein zweiter Bildschirm gehört zum serienmäßigen Multimedia- und Navigationssystem. Eine rote Klappe auf dem breiten Mitteltunnel sichert den Start-Knopf, mit dem der Zwölfzylinder zum Leben erweckt wird.

V12-Triebwerk und Lamborghini-ISR-Getriebe
Der neue Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster wird vom gleichen V12-Triebwerk angetrieben wie das Coupé des Modelljahres 2013. Schon die Maximalleistung von 515 kW (700 PS) bei 8.250 U/min steht für sich. Das maximale Drehmoment beträgt 690 Newtonmeter und liegt bei 5.500 U/min an. Der Beschleunigungswert von gerade mal 3,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h sind ein Beleg für die extreme Performance des Aventador Roadster. Die mächtige Drehmomentkurve, der Durchzug über das gesamte Drehzahlband, das extrem spontane Ansprechverhalten und nicht zuletzt die fein modulierte, aber stets höchst emotionale Akustik machen das V12-Triebwerk zu einem faszinierenden Motor für einen offenen Supersportwagen der absoluten Spitzenklasse.

Das Motorgehäuse besteht aus einer Aluminium-Silizium-Legierung und ist in Open-Deck-Bauweise mit Laufbuchsen aus Stahl ausgeführt. Der Hubraum beträgt 6498 cm3, der Zylinderabstand 103,5 Millimeter. Die Bohrung misst 95,0 Millimeter, der Kolbenhub 76,4 Millimeter. Der kurze Hub sorgt für hohe Drehfreude und für geringe innere Reibung. Darauf wurde auch bei der Lagerung der geschmiedeten und durch Nitrieren gehärteten Kurbelwelle besonders geachtet, sie wiegt nur 24,6 Kilogramm.

Die beiden Vierventil-Zylinderköpfe sind ebenfalls aus einer Aluminium-Silizium-Legierung im Sandgussverfahren gefertigt und mit jeweils 21 Kilogramm sehr leicht. Die zwölf Kolben und Pleuel bestehen aus einer geschmiedeten Stahl-Legierung, die maximale Kolbengeschwindigkeit beträgt bei 8.250 U/min nur 21 Meter pro Sekunde. Mit großem Aufwand wurde der Brennraum gestaltet, um eine optimale Verwirbelung und Verbrennung des Gemischs zu erreichen. Die Verdichtung liegt mit 11.8 zu 1 sehr hoch.

Innovativ: Stop & Start-System und Zylinderabschaltung

Eine extrem fortschrittliche und im Automobilbau bislang einzigartige Technologie nutzt Automobili Lamborghini für das neue Stop & Start-System im Aventador Roadster: Die Energie für den erneuten Start nach einer Stop-Phase (etwa an einer Ampel) wird von Kondensatoren mit hoher Kapazität, so genannten Supercaps, geliefert. Sie ermöglichen einen extrem schnellen Startvorgang. In kaum spürbaren 180 Millisekunden läuft der V12-Motor wieder, deutlich schneller als bei konventionellen Systemen. Zudem bringt diese neue Technologie entsprechend der Lamborghini Leichtbau-Philosophie eine Gewichtseinsparung von drei Kilogramm. Die klassische Fahrzeugbatterie versorgt nur noch die elektronischen Systeme, ist entsprechend klein dimensioniert und hält praktisch das ganze Fahrzeugleben lang.

Eine weitere Effizienztechnologie ist die Zylinderabschaltung (Cylinder Deactivation System, CDS). Bei geringer Last und einer Geschwindigkeit von weniger als 135 km/h deaktiviert das CDS eine Zylinderbank, das Triebwerk läuft als Reihensechszylinder. Doch schon bei geringem Druck auf das Gaspedal steht die hohe Leistung des V12-Triebwerks mit seinen maximal 515 kW (700 PS) wieder in vollem Umfang zur Verfügung.

Die Zylinderabschaltung und das Stop & Start-System arbeiten extrem schnell, vom Fahrer weitgehend unbemerkt und beeinträchtigen das faszinierende Fahrgefühl nicht. Doch sie bringen einen spürbaren Effizienzgewinn. Der Normverbrauch des Aventador LP 700-4 Roadster beträgt 16,0 Liter/100 km.

Bei einer Autobahngeschwindigkeit von etwa 130 km/h beträgt die Verbrauchs- und Emissionsreduktion gegenüber dem Aventador Coupé des Modelljahres 2012 rund 20 Prozent.

Das Abgassystem: Orchestraler Klang und niedrige Emissionen
Dem Abgassystem haben die Lamborghini Ingenieure besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt – niedrige Emissionen waren dabei ein ebenso wichtiges Ziel wie der unverwechselbare, tief unter die Haut gehende Lamborghini Sound: Die hydrogeformte und temperaturisolierte Drei-in-Eins-Anlage integriert vier Vorkatalysatoren nahe dem Motor und zwei Hauptkatalysatoren kurz vor dem Schalldämpfer. In dessen Gehäuse sind zwei getrennte Schalldämpfer mit kleinem und großem Volumen integriert, sie werden über gesteuerte Klappen des Motormanagements geschaltet. Der V12-Motor beherrscht alle Elemente der großen Zwölfzylinder-Symphonie: vom moderaten Grollen beim niedertourigen Fahren durch die Stadt bis zum fauchenden Crescendo voll ausgedrehter Gänge.

Der Zwölfzylinder: Das Herz automobiler Legenden
Der Zwölfzylinder ist die Krönung des Motorenbaus und das wahre Herz der Marke Lamborghini. Schon das erste Modell von Ferruccio Lamborghini, der 350 GT, lief ab 1964 mit einem damals höchst innovativen Zwölfzylinder vom Band. 3,5 Liter Hubraum und 320 PS waren die Eckdaten zu dieser Zeit – sie bildeten die Basis für kontinuierliche Steigerung und Weiterentwicklung in den folgenden Jahrzehnten. Miura, Espada, Countach, Diablo und zuletzt Murciélago sind nur einige der Supersportwagen aus Sant’Agata. Sie alle wurden und werden von V12-Motoren angetrieben, und alle sind längst zu automobilen Legenden geworden.

Das Lamborghini-ISR-Getriebe
Neben dem Motor prägt das Getriebe den Charakter und das Fahrgefühl eines Supersportwagens: Die Übersetzungen müssen perfekt sortiert sein und dem Motor die Chance zur optimalen Entfaltung geben. Für maximale Performance des Fahrzeugs sollten die Schaltzeiten so kurz wie möglich dauern. Die Bedienung muss klar und einfach sein, im Fall des Aventador LP 700-4 Roadster erfolgt sie über zwei ergonomische Schaltpaddel hinter dem Lenkrad. Die Charakteristik des Getriebes muss sich dem aktuellen Wunsch des Fahrers anpassen, vom komfortablen Cruisen durch die City bis zum harten Einsatz auf der Rennstrecke. Im Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster ist ein sehr emotionales Schaltgefühl erlebbar, kürzeste Schaltzeiten von nur 50 Millisekunden werden im Corsa Modus erreicht.

Das Lamborghini-ISR-Getriebe ist ein enorm wichtiger Bestandteil des Antriebsstrangs. Im Vergleich zu einem Doppelkupplungsgetriebe ist es nicht nur deutlich leichter, sondern auch sehr viel kompakter – beides wichtige Vorteile bei der Konstruktion von Supersportwagen. Das ISR-Getriebe ist als Zweiwellen-Getriebe mit sieben Vorwärtsgängen konzipiert. Für besonders hohe Dauerbelastbarkeit sind die Synchronringe aus Kohlefaser gefertigt – ein Material, bei dessen Einsatz Lamborghini besondere Erfahrung hat.

Die extrem kurzen Schaltzeiten werden durch die spezielle Konstruktion des Getriebes mit unabhängige Schaltwellen ermöglicht, ISR genannt – (Independent Shifting Rod). Der Schaltvorgang läuft blitzschnell ab: Noch während die eine Schaltwelle den bisher benutzten Gang herausnimmt, kann die Andere den nächsten Gang bereits einlegen. Weil sich die Bewegungen teilweise überlappen und die mechanischen Wege sehr kurz sind, kann ein wesentlicher Teil der sonst üblichen Schaltzeit eingespart werden. Das neue Getriebe besitzt vier dieser unabhängigen Schaltstangen, Sensoren überwachen stetig ihre exakte Position. Betätigt werden sie über hydraulische Aktuatoren. Der sehr hohe Betriebsdruck von 60 bar sichert die nötige Arbeitsgeschwindigkeit. Sieben Hydraulikventile gehören zum System, für den Druck sorgt eine elektrische Pumpe.

Ganz nach persönlicher Neigung bietet das ISR-Getriebe fünf Betriebsarten: drei manuelle Einstellungen (Strada, Sport, Corsa) und zwei Automatik-Strategien (Strada Auto und Sport Auto). Der Modus Strada sorgt für besonders komfortorientierte Schaltvorgänge. Der Modus Sport ist in Schaltdrehzahlen und -zeiten dynamisch ausgelegt, während der Modus Corsa die optimale Schaltstrategie für die Rennstrecke liefert. Hier ist auch der so genannte Thrust Mode integriert, die automatisierte Funktion für maximale Beschleunigung aus dem Stand (Launch Control).

Souverän mit Allradantrieb
Der permanente Allradantrieb bringt die extremen Kräfte des V12-Triebwerks zuverlässig auf die Straße. Im Antriebsstrang verteilt eine elektronisch gesteuerte Kupplung die Antriebsmomente zwischen Vorder- und Hinterachse. Binnen Millisekunden passt diese Kupplung die optimale Drehmomentverteilung an die jeweilige fahrdynamische Situation an. Zwischen 0 und 60 Prozent des gesamten zur Verfügung stehenden Antriebsmoments können so an die Vorderachse abgegeben werden. Ein selbstsperrendes Differenzial an der Hinterachse steigert die Fahrdynamik in Zusammenarbeit mit dem ESP.

Kohlefaser-Monocoque und Pushrod-Fahrwerk
Lamborghini geht mit einem konsequenten Leichtbau-Konzept in die Zukunft: Der intensive Einsatz von Kohlefasermaterialien bildet die entscheidende Grundlage für die extreme Fahrdynamik des neuen Aventador LP 700-4 Roadster. Das offene Topmodell basiert auf einem Voll-Monocoque in innovativen Materialien – komplett entwickelt und produziert von Automobili Lamborghini in Sant’Agata Bolognese.

Das Voll-Monocoque bildet ein einziges physisches Bauteil. Dieses garantiert extreme Steifigkeit und damit eine ausgezeichnete Fahrpräzision sowie ein höchstes Maß an passiver Sicherheit bei minimalem Gewicht. Vorne und hinten ist das Monocoque mit hochsteifen Hilfsrahmen aus Aluminium verbunden, an denen wiederum die Radführungen sowie Motor und Getriebe montiert sind.

Je nach Form, Funktion und Beanspruchung der einzelnen Elemente hat das Lamborghini Entwicklungsteam für den Aufbau des Monocoques drei Herstellungsmethoden aus seinem Technologie-Baukasten gewählt. Sie unterscheiden sich im Produktionsverfahren, aber auch in der Art der Kohlefasern und ihrer Webtechnik sowie in der chemischen Zusammensetzung des verwendeten Kunstharzes.

Resin Transfer Moulding (RTM): In diesem Prozess werden die Kohlefasermatten vorgeformt und in einer genau präzisierten Harzmenge getränkt. Danach werden sie unter Hitze in einem Werkzeug ausgehärtet. Lamborghini hat dieses Verfahren entscheidend weiterentwickelt: Beim patentierten „RTM-Lambo“ dient als finale Form nicht mehr eine schwere und aufwändig hergestellte Metallform, sondern eine Form aus leichten Kohlefaserteilen. Dadurch wird der Herstellungsprozess schneller, flexibler und effizienter. Ein weiterer Vorteil von RTM-Lambo liegt darin, dass wegen des geringen Injektionsdrucks keine aufwändigen Ausrüstungen und Hilfsmittel erforderlich sind.

Prepreg: Die Kohlefasermatten wurden hier schon beim Lieferanten mit einem thermisch härtenden Flüssigharz durchtränkt und müssen gekühlt gelagert werden. Die Matten werden in Formen gepresst und in einem Autoklav-Ofen unter Druck und Hitze ausgehärtet. Prepreg-Bauteile sind aufwändig herzustellen, haben dafür aber eine sehr gute Oberflächenqualität (Class A Surface Quality) und werden daher bevorzugt im Sichtbereich eingesetzt.

Braiding: Diese Teile werden ebenfalls in RTM-Technologie gefertigt. Mit dieser aus der Textilindustrie stammenden Webtechnik für Kohlefaser-Geflecht entstehen Tubus-förmige Bauteile für spezielle Anwendungen, etwa für die Dachholme oder die Längsholme der Wanne. Beim Weben wird das Garn in verschiedenen Schichten diagonal überkreuzt. Das Monocoque des neuen Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster wird in einer Reihe von Arbeitsschritten mit diesen Technologien aufgebaut. Aufgrund der Komplexität der genannten Materialien und Produktionsprozesse stellt Lamborghini das Monocoque vollständig im eigenen Haus her.

Gegenüber dem Aventador Coupé wurden beim Roadster nur einige Strukturkomponenten verändert:

  • die Abdeckungen der Seitenschweller sind neu
  • die Steifigkeit im Heck wurde erhöht
  • der Mitteltunnel wurde verstärkt.

Die vollständige Rohkarosserie weist die für einen Roadster außergewöhnliche Steifigkeit von 22.000 Nm/Grad (offen) bzw. 24.000 Nm/Grad (geschlossen) auf; vergleichbar ist dieser Wert mit der Torsionssteifigkeit eines geschlossenen Supersportwagens in Aluminiumbauweise.

Rennwagen-Feeling: Hochpräzise dank Pushrod-Aufhängung
Lamborghini rüstet den Aventador Roadster wie auch das Coupé mit einem innovativen und hoch aufwändigen Fahrwerkskonzept aus. Die Federung und Dämpfung nach dem Pushrod-Prinzip sind von der Formel 1 inspiriert und perfekt für einen Höchstleistungs-Straßensportwagen abgestimmt. Die Feder-/ Dämpferelemente sind hier innenliegend an der Karosseriestruktur befestigt.

Sie sind waagrecht positioniert, vorne unter der Frontscheibe, hinten nahe dem Motor. Druckstangen (Pushrods) und Umlenkhebel übertragen die Kräfte vom Radträger auf die Feder-/Dämpferelemente. Zusammen mit den Doppel-Querlenker-Radaufhängungen aus Aluminium und der Kohlefaser-Keramik-Bremsanlage ist dieses Leichtbau-Fahrwerk ein weiterer Baustein im einzigartigen Technologiekonzept des neuen Roadsters.

Räder/Reifen© Lamborghini / Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster© Lamborghini / Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster

Für den neuen Lamborghini Aventador Roadster hat Pirelli als technologischer Partner in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren aus Sant’Agata Bolognese eine spezielle Reifenversion des Pirelli P Zero entwickelt.

Das Fahrzeug rollt vorne serienmäßig auf 19 Zoll großen Rädern mit Reifen im Format 255/35, hinten sind Reifen im Format 335/30 auf 20 Zoll großen Rädern montiert. Auf Wunsch werden die neuen Felgen „Dione“ im Format 20 Zoll vorne und 21 Zoll hinten montiert, die sich durch ein besonders markantes Design auszeichnen. Die Räder aus geschmiedetem Aluminium verringern das Gewicht des Fahrzeugs außerdem um 10 Kilogramm.

Die hydraulische Servotronic-Lenkung des Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster schafft eine hochsensible Verbindung zwischen Fahrer und Supersportwagen. Ihre Charakteristik lässt sich in drei Stufen als Teil des Drive Select Mode-Pakets nach Fahrerwunsch einstellen.

Preis und Ausstattung
Von der Fahrdynamik über die Sicherheit bis hin zu Kommunikation oder dem Entertainment erfüllt der neue Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster alle Wünsche der anspruchsvollsten Sportwagenfans. Mit einem breiten Angebot an Farben und Varianten lassen sich sowohl Exterieur wie auch Interieur perfekt individualisieren. Der Aventador Roadster bietet eines der modernsten, umfangreichsten und individuellsten Technologie- und Ausstattungspakete in einem offenen Supersportwagen.

Eine der zahlreichen Optionen ist die neue, beigefarbene Lederausstattung „Sabbia Nefertem“, die die handwerkliche Kunst in der Sattlerei in Sant’Agata Bolognese voll zur Geltung bringt und einen perfekten Kontrast zur Aussenfarbe Azzurro Thetys bildet. Darüber hinaus steht „Ad Personam“ als das ultimative Programm zur Personalisierung natürlich auch beim Aventador Roadster zur Verfügung.

Umfangreiche Sicherheitssysteme
In der Hand seines Fahrers ist der Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster eine Fahrmaschine von höchster Präzision – spontan, direkt und immer verlässlich. Unterstützt wird der Fahrer dabei von Systemen wie der individuell einstellbaren Fahrdynamikregelung ESP. Für die passive Sicherheit sorgen neben der extrem steifen Kohlefaser-Zelle auch Front-, Kopf/Thorax- und Knieairbags.

Der Preis für den neuen Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster beträgt in Europa 300.000 Euro zzgl. Steuern.

Technische Daten

Karosserie und Fahrwerk:
Monocoque
Kohlefaser-Monocoque mit Aluminium-Anbaurahmen vorne und hinten

Karosserie Motorabdeckung, beweglicher Spoiler und seitliche Lufteinlässe aus Kohlefaser
Fronthaube, vordere Kotflügel und Türen aus Aluminium
hintere Kotflügel und Schwellerabdeckungen aus Kohlefaser in SMCTechnologie
Hardtop aus Kohlefaser in RTM-Technologie, lackiert in Schwarz matt

Radaufhängungen vorne und hinten querliegende Monotube-Dämpfer mit Pushrod-System

ESP ESP/ABS, Charakteristik wählbar über Drive Select Mode

Bremsen hydraulische Zweikreis-Bremsanlage mit Unterdruck-Bremskraftverstärker, Sechskolben-Bremssättel vorne, Vierkolben-Bremssättel hinten

Bremsscheiben Carbon-Keramik-Bremsscheiben, ∅ 400 x 38 mm vorne, ∅ 380 x 38 mm hinten

Lenkung Lenkung mit drei unterschiedlichen Servotronic-Kennlinien, gesteuert über Drive Select Mode

Reifen (Serie) Pirelli 255/35 ZR19 (vorne) – 335/30 ZR20 (hinten)

Reifen (optional) Pirelli 255/30 ZR20 (vorne) – 355/30 ZR21 (hinten)

Räder (Serie) 19” x 9J (vorne) – 20” x 12J (hinten)

 

Räder (optional) 20” x 9J (vorne) – 21” x 13J (hinten)

Wendekreis 12,5 m

Spiegel elektrisch klappbare Außenspiegel

Heckspoiler beweglich in drei Stufen, abhängig von Geschwindigkeit und Drive Select Mode

Airbags Zwei-Stufen-Fahrer-Airbag und adaptiver Beifahrer-Airbag, Kopf-Thorax-Airbags in den Sitzen, Knieairbags für Fahrer und Beifahrer


Motor:
Typ
V-Zwölfzylinder, 60°, MPI-Einspritzung

Hubraum 6498 cm3

Bohrung / Hub Ø 95,0 mm x 76,4 mm

Ventilsteuerung Ein- und Auslassnockenwellen mit kontinuierlich variabler Verstellung

Verdichtung 11,8 ± 0.2

Max. Leistung 700 PS (515 kW) bei 8.250 U/min

Max. Drehmoment 690 Nm bei 5.500 U/min

Emissionsklasse EURO 5

Abgasreinigung Katalysatoren mit Lambda-Regelung

Kühlsystem Wasser- und Ölkühlsystem im Heck mit variablen Lufteinlässen

Motorsteuerung Lamborghini Iniezione Elettronica L.I.E., mit permanenter Ionenstrom-Analyse

Schmierung Trockensumpf

Antrieb:
Antriebsart
permanenter Allradantrieb mit Haldex-Kupplung

Generation 4

Getriebe Siebengang ISR-Getriebe, Schaltcharakteristik über Drive Select Mode wählbar

Standard Automatisiertes Schaltgetriebe

Kupplung Zweischeiben-Kupplung, Ø 235 mm
Fahrleistungen:
Vmax
350 km/h

0–100 km/h 3,0 s
Abmessungen:
Radstand 2700 mm

Länge 4780 mm

Breite 2030 mm

Breite (inklusive Außenspiegel) 2265 mm

Höhe 1136 mm

Gewicht (trocken) 1625 kg

Gewicht/Leistung 2,32 kg/PS

Verteilung 43% (vorne) – 57% (hinten)
Füllmengen:
Kraftstoff
90 Liter

Motoröl 13 Liter

Kühlmittel 25 Liter


Verbrauch**
Innerorts
24,7 l/100 km

Außerorts 10,7 l/100 km

Kombiniert 16,0 l/100 km

CO2 -Emissionen 370 g/km

** gemäß Dir. EC/1999/100

© Lamborghini / Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken