Markteinführung des Jaguar F-TYPE Coupé startet am 12. April

Schwalbach, 3. April 2014 – Am 12. April hat das Warten ein Ende: Das neue F-TYPE Coupé startet in Deutschland und steht für alle Sportwagen-Enthusiasten bei den Jaguar Partnern bereit. Die Markteinführung des dynamischsten Jaguar Serienfahrzeugs aller Zeiten wird begleitet von einer multimedialen Werbekampagne u.a. im Umfeld der Champions League und der Formel 1. Das eng an die Studie Jaguar C-X16 von 2011 angelehnte Design des F-TYPE Coupé wirkt schon im Stand energiegeladen. Das Versprechen höchster Fahrdynamik erfüllen alle drei Versionen, sei es das aufgeladene 3.0-Liter-V6-Triebwerk mit 340 PS (250 kW)* und 380 PS (280 kW) oder der exklusiv für das F-TYPE R Coupé angebotene 5.0-Liter-V8-Motor mit 550 PS. Dieser beschleunigt das 300 km/h schnelle Spitzenmodell in nur 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zu Preisen ab 67.000 Euro für das F-TYPE Coupé, 78.500 Euro für das F-TYPE S Coupé und 103.700 Euro für das F-TYPE R Modell ist die geschlossene Version des F-TYPE ebenso wie die seit Mai 2013 erhältliche Cabriolet-Variante startklar für den Frühling. Der offene F-TYPE hat auch einen großen Anteil am erfolgreichen Jaguar Absatz: Im Vergleich zum ersten Quartal 2013 nahmen die Jaguar Verkäufe in Deutschland von Januar bis Ende März 2014 um 36 Prozent auf 1.367 Einheiten zu.

  • Mit bis zu 550 PS und zu Preisen von 67.000 bis 103.700 Euro
  • Bundesweite TV- und Printkampagne im Top-Werbeumfeld wie Champions-League
  • Jaguar-Neuzulassungen im ersten Quartal 2014 mit 36% deutlich über Vorjahr

Das neue Jaguar F-TYPE Coupé verbindet verführerisches Design mit absoluter Spitzentechnologie und atemberaubender Performance. Mit einer vollständig aus Aluminium gefertigten Karosserie setzt es die puristische Design-Aussage der 2011 auf der Frankfurter IAA gezeigten Studie Jaguar C-X16 originalgetreu in die Serie um. Neben der weit nach hinten gerückten und zum Heck hin eingezogenen Kabine machen drei so genannte “Herzlinien” den besonderen Reiz des Modells aus. Zwei davon übernimmt das Coupé vom F-TYPE Cabriolet – sie formen die charakterstarke Bugpartie und die kraftvoll ausgestellten hinteren “Hüften”. Die dritte Linie bildet die schwungvolle Silhouette des Coupé-Daches ab.

Eine Seitenfenster-Grafik mit Einfassung in Aluminium betont sowohl die Kompaktheit des F-TYPE Coupé als auch das Dachprofil. Der wie beim Cabriolet versteckt angebrachte Heckspoiler fährt erst ab einer Geschwindigkeit von knapp über 110 km/h automatisch aus und kehrt erst unterhalb von 80 km/h in seine Ausgangsstellung zurück.

Das optional orderbare Panorama-Glasdach verleiht dem Sportwagen eine ganz spezielle Note. Weil die dunkel getönte Glasfläche scheinbar übergangslos in das Heckfenster übergeht, wirkt die Dachpartie besonders fließend und transparent. Der über eine elektrische Öffnungs-/Schließfunktion für die Heckklappe zugängliche Kofferraum fasst bei dachhoher Beladung 407 Liter; ist das Gepäckraumrollo ausgezogen, passen immerhin noch 315 Liter in das für einen Sportwagen dieses Formats geräumige Gepäckabteil.

Hohe Torsionssteifigkeit als Basis für extrem dynamische Fahreigenschaften

Jaguars große Expertise beim Bau von Fahrzeugen mit Aluminium-Monocoque-Architektur half den Designern, ihre kompromisslose Formensprache umzusetzen. Zugleich lieferte sie die wichtigsten Tugenden eines Vollblut-Sportwagens – niedriges Gewicht, einen niedrigen Schwerpunkt und eine extrem steife Karosseriestruktur. Die Folge: Mit 33.000 Nm/Grad avanciert das F-TYPE Coupé zum torsionssteifsten Serienmodell der Jaguar-Geschichte.

Analog zum F-TYPE Cabriolet können auch Coupé-Kunden zwischen drei Motorisierungsstufen wählen. Anders als beim Cabriolet – bei dem die 364 kW (495 PS) starke V8 S-Version die Leistungsspitze markiert – gipfelt das Coupé-Portfolio in einem 405 kW (550 PS) starken R Coupé. Dessen geballte Kraft kommt in Gestalt des 5,0-Liter-V8-Motors von Jaguar, der mit Direkteinspritzung und Kompressoraufladung bis zu 680 Nm Drehmoment auf die Hinterachse schickt. Damit läuft der ultimative F-TYPE bis zu 300 km/h schnell (elektronisch abgeregelt) und beschleunigt in nur 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Versionen F-TYPE S Coupé und F-TYPE Coupé werden vom ebenfalls aufgeladenen und technisch eng mit dem V8 verwandten 3,0-Liter-V6 angetrieben. 280 kW (380 PS) und 460 Nm respektive 250 kW (340 PS) und 450 Nm ermöglichen Spitzentempi von 275 und 260 km/h sowie Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h in 4,9 und 5,3 Sekunden. In allen Motorvarianten leitet eine eng abgestufte Achtstufen-“Quickshift”-Automatik die Leistung weiter. Jederzeit kann der Fahrer die Gänge über Lenkradwippen oder den zentralen SportShift-Wählhebel auch sequentiell betätigen. Das Jaguar Intelligent Stop/Start-System optimiert bei allen Motoren den Verbrauch und die CO2-Emissionen.

F-TYPE R Coupé: Mit elektronischen Fahrwerkssystemen sicher in den Grenzbereich

Im Fahrwerkskapitel wartet wiederum das F-TYPE R Coupé mit einem nur ihm vorbehaltenen technologischen “First” auf: Der Kombination aus der zweiten Generation der aktiven Hinterachsdifferentialsperre (EAD) von Jaguar und einer neuen Torque Vectoring by Braking-Funktion. Im Verbund schaffen beide Systeme die Voraussetzungen für sicheren und ungetrübten Fahrspaß bis in den absoluten Grenzbereich. Während das EAD-System das Drehmoment bedarfsgerecht und vollautomatisch zwischen den Hinterrädern verteilt, minimiert Torque Vectoring by Braking durch fein dosiertes und individuelles Abbremsen der kurveninneren Räder Untersteuertendenzen – und steigert so die Agilität bei Kurvenfahrten. Für alle F-TYPE Modelle bietet Jaguar erstmals optional eine Hochleistungsbereifung und für die S- und R-Modelle die Jaguar Karbon-Keramik-Hochleistungsbremsanlage.

Die Markteinführung des F-TYPE Coupé, das ab 67.000 Euro bei allen Jaguar Vertragspartnern erhältlich ist, findet am 12. April statt. Die multimediale Werbekampagne ist auf allen relevanten TV-Kanälen u.a. im Umfeld der Champions League und der Formel 1 angelaufen. Sie greift auf den Superbowl TV Spot von Oscar-Preisträger Tom Hooper zurück, in dem das Jaguar F-TYPE Coupé mit dem legendären Schauspieler Ben Kingsley meisterhaft in Szene gesetzt wird.

*Jaguar F-TYPE Coupé (innerorts 12,4 l/ außerorts 6,8 l/ kombiniert 8,8 l/100km; CO2- Emission 205 g/km)
Jaguar F-TYPE S Coupé (innerorts 12,8 l/ außerorts 7,0 l/ kombiniert 9,1 l/100/km; CO2- Emission 213 g/km)
Jaguar F-TYPE R Coupé (innerorts 15,9 l/ außerorts 8,3 l/ kombiniert 11,1 l/100km; CO2- Emission 259 g/km)

Verbrauchs- und Emissionswerte F-TYPE, XF, XJ, XK, inklusive R-Modelle:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,3 – 5,1 l/100km
CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 297 – 135 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personalkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

© Jaguar / Markteinführung des Jaguar F-TYPE Coupé startet am 12. April

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken