Noch leistungsstärker, noch praxistauglicher: der neue McLaren MP4-12C

McLaren Automotive ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus. Eine ganze Reihe an Verbesserungen sollen beim Supersportwagen 12C für noch mehr Fahrspaß und mehr Alltagstauglichkeit sorgen.

  • 25-PS-Leistungssteigerung bringt McLaren MP4-12C auf nunmehr 625 PS
  • Noch schneller am Maximum ohne Effizienzverlust
  • Neue Features und ein besserer Antrieb machen den 12C noch angenehmer und einfacher zu fahren
  • Innovativer Intake Sound Generator (ISG) ermöglicht dem Fahrer die Programmierung des Geräuschlevels im Innenraum des 12C
  • Größere Auswahl an Farb- und Lederoptionen
  • Kunden, die bereits einen 12C haben, wird ein kostenloses Upgrade auf die neuen Spezifikationen angeboten*

Die wichtigste Änderung ist eine Leistungssteigerung um 25 PS. Damit kommt der V8-Zwischenachsmotor mit Doppelturboaufladung auf stolze 625 PS und bietet damit ohne Effizienzverlust eine noch stärkere Beschleunigung auf Renngeschwindigkeiten. Die McLaren-Ingenieure haben leichte Änderungen am Motor vorgenommen und das SSG-Getriebe verbessert. Die Alltagstauglichkeit – ein Begriff, der bei Fahrzeugen dieser Art normalerweise kaum eine Rolle spielt – wurde durch zahlreiche kleine Änderungen verbessert, während eine größere Auswahl an Lackierungen, Lederausstattungen und Radoptionen dem Kunden mehr Raum für Individualität geben. Der einzigartige Intake Sound Generator (ISG), der den Level der im Innenraum hörbaren Ansauggeräusche des Motors regelt, lässt sich nun in allen drei Fahrmodi dreistufig einstellen, damit der Fahrer den Geräuschpegel je nach Straße und Stimmung nach seinen Wünschen einstellen kann. Kaum Änderungen wurden am entschlossenen Auftreten des 12C vorgenommen – mit Ausnahme einer minimalen Änderung am McLaren-Markenlogo.

Dieses neueste Modell des 12C, das in Sachen Leistung, Effizienz und innovative Technologie neue Maßstäbe im Supersportwagen-Bereich setzen wird, kann ab sofort zu einem Einstiegspreis von 208.700 € (unverb. Preisempfehlung einschl. 19 % MwSt.) bestellt werden. Doch auch Kunden, die bereits einen 12C ihr Eigen nennen, bleiben nicht außen vor. Allen Besitzern eines 12C wird kostenlos ein Upgrade-Paket u. a. mit dem 25-PS-Leistungsplus angeboten. Damit möchte man bei McLaren seine Wertschätzung gegenüber seinen Kunden unterstreichen und dafür sorgen, dass der Besitz eines 12C genauso viel Freude bereitet wie das Fahren selbst.

Antony Sheriff, Managing Director von McLaren Automotive, dazu:

Angesichts unserer Renngeschichte liegt es nahe, dass wir ständig nach Verbesserungen streben. Das Team von McLaren Automotive ist sich bewusst, dass unsere bestehenden als auch unsere künftigen Kunden das beste Produkt und den besten Service verdienen. Die neue Version des 12C stärkt seine Stellung als leistungsstärkster Luxussportwagen auf dem Markt.

Wir haben bei der Entwicklung und Ausführung des 12C ganz von vorne angefangen, und ich freue mich, dass uns für unseren ersten Sportwagen ein solch innovatives Technologiepaket gelungen ist. Unsere Kunden haben Freude daran, ein Fahrzeug zu fahren, dessen Technologien und Systeme sich in der Formel 1 als erfolgreich erwiesen haben und die für ein unglaubliches Fahrerlebnis in einem völlig neuen Supersportwagen sorgen. Mit den Upgrades werden neue und bestehende Kunden jetzt noch mehr Spaß daran haben.

IM DETAIL: Der neue 12C im Überblick

Die Neuerungen an der technischen Ausstattung des 12C ab Oktober 2012 umfassen Verbesserungen an Motor und Getriebe sowie neue funktionale Merkmale.

Einen Schwerpunkt legte man bei McLaren Automotive auf die Antriebsentwicklung. So konnte die Leistung des 3,8-Liter-V8-Motors mit Doppelturbo von 600 auf 625 PS gesteigert werden. Der neue Motor ändert nichts an der bemerkenswerten Effizienz des M838T-Motors: Der CO2-Ausstoß bleibt mit ungefähr 279 g/km unverändert und der nach EU-Regelung kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 11,7 Liter auf 100 Kilometer.

Eine Überarbeitung des Siebengang-SSG-Getriebes sorgt für ein besseres Ansprechverhalten des Gaspedals und ein besseres Kupplungsverhalten mit schnelleren und gleichzeitig weicheren Gangwechseln.

Der 12C verfügt über einen innovativen Intake Sound Generator (ISG), der die Ansauggeräusche des Motors je nach ausgewähltem Fahrmodus in unterschiedlichen Lautstärkeleveln in den Innenraum überträgt. Die Auswahl der Modi „Normal“, „Sport“ und „Track“ verstärkt jeweils den Geräuschlevel und das Fahrerlebnis im 12C, indem die Motorgeräusche im Fahrzeuginnenraum beim Drücken des Gaspedals oder bei höheren Umdrehungen entsprechend laut zu hören sind. In der neuen Ausführung des 12C kann der Fahrer die Lautstärke der Motorgeräusche über ein elektronisches Menü im Steuerfeld nun selbst bestimmen.

Bessere Alltagstauglichkeit, mehr Komfort im Innenraum

Ein neues Entriegelungssystem für die Türen ist eine der von außen sichtbaren Neuerungen am 12C. Die Drucksensoren an den Türen des 12C wurden durch einen kleinen Knopf an gleicher Stelle ersetzt. Diese Änderung ist auf das Feedback bisheriger Kunden zurückzuführen und soll für mehr Alltagstauglichkeit sorgen. Jede Tür lässt sich jedoch auch weiterhin mit der gewohnten Fernbedienung öffnen.

Für mehr Sicherheit soll eine Änderung an den Einstellungen für die Scheinwerferaktivierung sorgen. Im „AUTO-lights“-Modus schalten sich die Scheinwerfer des 12C automatisch ein, wenn der Regensensor an der Windschutzscheibe einsetzenden Regen erkennt.

Die Klimaanlage des 12C wurde exklusiv für die Fahrzeuge des Modelljahres 2013 überarbeitet. Neben der herkömmlichen Automatikfunktion gibt es in den neuen Fahrzeugen unter anderem eine „Auto Lo“-Funktion. Diese neue Einstellung sorgt dafür, dass die gewünschte Temperatur auf möglichst leise Art mit weniger Gebläsegeräuschen erreicht wird.

Neue Optionen für mehr Individualität

McLaren Automotive legt großen Wert auf Innovation durch Technologie und Design und möchte seinen Kunden möglichst viel Mitsprache zum Aussehen ihres eigenen 12C geben. Neben der höheren Leistung und den technischen Überarbeitungen wartet der 12C ab dem Modelljahr 2013 mit verschiedenen ästhetischen und funktionellen Optionen auf, die sich auf Wunsch zur hochwertigen Standardausführung des 12C hinzufügen lassen.

So enthält die Optionsliste für den neuen 12C zum Beispiel eine großartige neue und hochwertige Lackierung. Die „Elite“-Farben wurden um ein aufregendes „Volcano Yellow“ für das neue Modell erweitert, das nicht weniger spektakulär als die beiden Lackierungen „Volcano Orange“ und „Volcano Red“ ist, die seit der Vorstellung des 12C 2011 von so vielen Kunden ausgewählt wurden.

Künftige Besitzer eines 12C können nun zudem unter verschiedenen Ausführungen für Rad und Radhaus auswählen. Zu den Optionen zählt eine neue 5-Speichen-Schmiedefelge, die in den Ausführungen „Standard Silver“, „Stealth“ und „Diamond Cut“ erhältlich ist. Diese drei Optionen sind dann auch für die bisherigen Schmiedefelgen verfügbar. Die „Diamond Cut“-Räder werden zunächst graphitgrau lackiert und dann diamantgeschliffen, um die Metalloberfläche freizulegen. Das gesamte Rad wird dann mit einem Klarlack versiegelt, was für ein besonders hochwertiges Aussehen sorgt.

Die Innenausstattung des 12C wurde von McLaren Automotive für das Modelljahr 2013 in höherer Qualität und mit natürlicher wirkendem Leder wie das der bisherigen Optionsliste für die 12C-Innenausstattung entwickelt. Eine der Optionen ist ein exklusiver Halbanilinleder-Bezug für alle größeren Oberflächen, wie Türen, Sitze, Armaturenbrett und Mittelkonsole. An den Sitzkanten und den Türverkleidungen sind bei dieser Option flache Kedern als Begrenzungen angebracht. Diese Randverkleidungen sind normalerweise schwarz (Carbon Black), können auf Wunsch jedoch auch in McLaren Orange, Harissa Red oder Stone Grey gefertigt werden. Ab Juni kann diese neue Innenverkleidung in drei Ausführungen bestellt werden:

  • Komplett in Halbanilinleder: Schwarzes Leder (Carbon Black) auf allen Oberflächen, auf Wunsch mit farblich abgestimmten Randverkleidungen
  • Halbanilinleder mit farbigen perforierten Inlays: Wie die Komplett-Lederausführung, jedoch mit farbigen perforierten Inlays an Türen und Sitzen sowie Randverkleidungen in derselben Farbe
  • Halbanilinleder mit Alcantara-Inlays: Alle größeren Oberflächen mit schwarzem Lederbezug (Carbon Black) und schwarzen Alcantara-Inlays auf den Sitzen und auf Wunsch auch in den Türen sowie wahlweise farblich abgestimmte Randverkleidungen

Die Innenausstattungsoptionen „Racing Green“ – bislang eine der Optionen für Käufer des 12C – sowie „Driver Zone“ sind ab sofort Kunden von McLaren Special Operations (MSO) vorbehalten. Bei der „Driver Zone“-Option spricht der Kunde mit einem MSO-Stilberater, um ein Farb- und Ausstattungsschema für den Fahrersitz und den Bereich unmittelbar darum zu erarbeiten. Die Gestaltung dieses Bereichs erfolgt unabhängig von der des sonstigen Innenraums.

Eine neue Funktion für die wahlweise beheizbaren und elektrischen Sitze der neuen Fahrzeuge ist die „One Touch Seat Return“-Funktion, die auch als Update für bereits ausgelieferte Fahrzeuge angeboten wird. Dabei wird der Fahrersitz durch Betätigung eines Hebels in die Position zurückgestellt, in der er vom Fahrer beim letzten Mal zurückgelassen wurde. Die „Easy-Exit“-Funktion, die den Sitz auf Knopfdruck so weit wie möglich nach hinten rutscht, um den Ausstieg aus dem 12C zu erleichtern, bleibt erhalten.

Eine Hebefunktion kann als Option für Fahrzeuge des Modelljahres 2013 ausgewählt werden. Bei diesem System kann der 12C vorne und hinten angehoben werden, um mehr Abstand zum Boden zu schaffen. Damit kann das Fahrzeug vorne um bis zu 40 mm und hinten um 25 mm angehoben werden. Diese Position kann bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h beibehalten werden.

Die Audioanlage wird sowohl bei neuen als auch alten 12Cs kostenlos durch ein Upgrade der Equalizer-Einstellungen der Meridian-Audioanlage verbessert. Der Meridian-Equalizer wird mit den Einstellungen „Pure“, „Expanded“ und „Extreme“ angeboten, die jeweils bessere Bass- und Höheneinstellungen bieten.

Von der Rennstrecke auf die Straße: die McLaren Speed Marque

Das McLaren-Logo mit der offiziellen Bezeichnung „Speed Marque“ wurde überarbeitet und steht künftig in zwei verschiedenen Ausführungen zur Auswahl. Das Logo an Front, Heck, Lenkrad und auf den Radnabenabdeckungen wurde dezent verändert und wird standardmäßig in Rocket Red/Silver oder wahlweise in Stealth/Silver angebracht.

Greg Levine, Sales and Marketing Director von McLaren Automotive erklärt:

Die ‘Speed Marque’ ist ein wichtiges Symbol für das Motorsporterbe von McLaren. Wir sind sehr stolz darauf, es auf dem 12C anzubringen. Die ‘Speed Marque’ hat sich in den letzten fünf Jahrzehnten grundlegend verändert: von den Anfängen mit dem ‘Speedy Kiwi’ auf den Rennwagen von Bruce McLaren in den Sechzigern bis hin zu den 80er und 90er Jahren, als die Formel-1-Wagen ein roter Bogen neben dem Namen McLaren zierte. Nun wird das Logo auch auf dem neuen 12C zu sehen sein. Es steht für unseren wichtigsten Produktwert von Schnelligkeit und Aerodynamik und das erfolgreiche Erbe eines Formel-1-Rennstalls mit mehreren Weltmeistertiteln.

Updates auch für bestehende Kunden bereits ausgelieferter 12Cs*

Die Verbesserungen am Technologiepaket des 12C werden auch jenen McLaren-Kunden angeboten, die bereits einen 12C besitzen.

Bislang wird McLaren Automotive von 38 erstklassigen Händlern in weltweit 22 Ländern vertreten. Jeder McLaren-Händler in diesem neuen weltweiten Händlernetz wird Kontakt zu 12C-Besitzern aufnehmen, um Ihnen ein Upgrade ihres Fahrzeugs anzubieten. Zu den auch für ältere Fahrzeuge möglichen Updates zählen die Leistungssteigerung auf 625 PS, die noch dieses Jahr mit dem neuen Modell des 12C eingeführt wird.

Antony Sheriff dazu:

Das Leistungsplus und das Technologiepaket für den 12C untermauern unser Bestreben und unser Potenzial, ein Fahrzeug, das bereits jetzt als Maßstab im Sportwagenbereich gilt, weiter zu verbessern. Zudem unterstreichen wir damit unseren Wunsch, Kunden für ihre Treue zu McLaren zu belohnen. Ich glaube, dass dies das Verhältnis zu unseren bestehenden Kunden stärken wird, und ich freue mich darauf, mit künftigen McLaren-Kunden eine langfristige Kundenbeziehung aufzubauen.

Die folgenden Upgrades werden jedem derzeitigen Besitzer eines 12C kostenlos angeboten:

  • Steigerung der M838T-Motorleistung auf 625 PS
  • Neukalibrierung des Siebengang-SSG-Getriebes
  • Programmierbarer Intake Sound Generator
  • Koppelung der Scheinwerfer an den Regensensor im Automatikmodus
  • „Easy-Exit“-Sitzfunktion, auf Wunsch mit „Seat Return“-Funktion
  • Neue Equalizer-Einstellungen der Meridian-Audioanlage (wenn gewünscht)

Ein bahnbrechender, von der Formel 1 inspirierter Supersportwagen

Leistungssteigerungen und praktische Verfeinerungen entwickeln die innovative technische Ausführung des 12C, der bis in die letzte Komponente voll Formel-1-Genen steckt, noch weiter.
Aufbauend auf dem aus einem Stück gefertigten „MonoCell“-Kohlefaser-Chassis, das gerade einmal 75 kg wiegt, bietet der 12C modernste Technologien der Fahrzeugdynamik, wie Brake Steer und Proactive Chassis Control. Brake Steer ist eine Technologie, die McLaren in der Saison 1997/98 in seinen Formel-1-Rennwagen MP4-12 eingeführt hat und die zu unglaublichen Rundenzeiten des 12C führt, indem in Kurven das innere Hinterrad abgebremst wird, damit der 12C die optimale Fahrlinie durch die Kurve halten kann. ProActive Chassis Control ist eine Fahrwerkstechnologie, von der 12C-Besitzer durchweg begeistert sind. Sie ermöglicht hervorragenden Fahrkomfort bei jeder Geschwindigkeit und selbst auf unebenen Straßen. Ändert der Fahrer die Fahrdynamikeinstellung seines 12C von „Normal“ zu „Sport“ oder „Track“, wird die Fahrwerk-Hydraulik entsprechend geändert, um die Bodenhaftung und Straßenlage anzupassen. Der 12C ist der einzige Sportwagen in seinem Bereich, bei dem der Fahrer Fahrdynamik- und Handling-Einstellungen völlig unabhängig voneinander auswählen und so das Fahrerlebnis nach seinen Wünschen optimieren kann. Der besonders leichte 3,8-Liter-V8-Motor mit Doppelturboaufladung ist maßgeblich für den kombinierten Kraftstoffverbrauch von 11,7 Liter auf 100 Kilometer verantwortlich. Mit dem 12C macht das Fahren eines Supersportwagens auch über große Entfernungen und in den unterschiedlichsten Umgebungen mehr Spaß denn je.

Wichtige Leistungsdaten zum MP4-12C Modelljahr 2013

  2012 MP4-12C *

600 PS

2013 MP4-12C *

625 PS

0–100 km/h 3,1 s 3,1 s
0–200 km/h 8,9 s 8,8 s
0–200 km/h 27,5 s 26,5 s
400 m 10,7 s bei 218 km/h 10,6 s bei 219 km/h
Höchst­geschwindigkeit 330 km/h 333 km/h

* mit optionaler Pirelli P-Zero Corsa-Bereifung

Technische Daten McLaren MP4-12C, Modelljahr 2013

Antriebslayout Längs-Zwischenachsmotor, Heckantrieb
Motorkonfiguration V8-Doppelturbo
Motormaterial Block und Zylinderköpfe aus Aluminium
Schmierung Trockensumpf
Verdichtungsverhältnis 8,7 : 1
Ventilsteuerung 32 Ventile, DOHC, Variable Ventilsteuerung VVT
Maximale Drehzahl (U/min) 8.500
Bohrung x Hub (mm) 93 x 69,9
Hubraum (cc) 3.799
PS/rpm 625 / 7.500
Max. Drehmoment (Nm/rpm) 600 / 3.000–7.000
PS pro Liter 164
Getriebe Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (SSG) mit Pre-Cog-Funktion
Karosserie MonoCell-Kohlefaser-Chassis mit Front- und Heckrahmen aus Aluminium
Radstand (mm) 2.670
Spurweite, V/H (mm) 1.656 / 1.583
Länge (mm) 4.509
Breite (mm) 1.908
Höhe (mm) 1.199
DIN-Gewicht (kg) 1.434
Leergewicht (kg) 1.336
Leergewicht mit Leichtbauoption (kg) 1.301
Gewichtsverteilung nach DIN, vorne/hinten (%) 42,5 / 57,5
Aktive Aerodynamik McLaren Airbrake
Fahrwerk ProActive Chassis Control
ProActive Chassis Control-Modi Winter / Normal / Sport / Track
Fahrdynamikeinstellungen Winter / Normal / Sport / Track
Bremsen Gusseiserne Stahl-Bremsscheiben mit geschmiedeten Aluminium-Naben

(V 370 mm/H 350 mm)

Felgengröße (V/H) 19″ x 8,5″ J / 20″ x 11″ J
Reifen (V/H) Pirelli P-Zero 235/35 R19 / 305/30 R20

© Copyright McLaren Automotive Limited / KEINE KOMPROMISSE: MP4-12C VON McLAREN SETZT NEUE MASSSTÄBE FÜR LEISTUNG UND EFFIZIENZ

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken