Oesterreich-Informationen zum neuen SKODA KODIAQ

Der neue ŠKODA KODIAQ bietet den Grundstein einer breit angelegten SUV-Offensive der Marke. Scharfes Design, überdurchschnittliches Raumangebot, praktische Intelligenz und innovative Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind, prägen den Charakter des Fahrzeuges. ŠKODA-typisch ist auch das besondere Preis/Wert-Verhältnis des ŠKODA KODIAQ.
Der ŠKODA KODIAQ ist in Österreich ab 25.690,- Euro bestellbar.

 Merkmale & Highlights im Überblick:

  • Überdurchschnittlich viel Raumangebot (optional 3. Sitzreihe, Kofferraumvolumen beim 5-Sitzer 720l bis 2.065l) bei überschaubarer Außenlänge von 4,70m
  • Scharfes Design angelehnt an Tschechische Kristallkunst
  • Umfangreiches Motorenangebot zwischen 125 PS und 190 PS mit 4×4 Allradantrieb ab 150 PS bei Diesel und Benziner, DSG ab 150 PS verfügbar
  • Über 40 Simply Clever Details (neu: automatischer Türkantenschutz, Anhängerassistent, 2. Sitzreihe um 18cm längs verschiebbar)
  • ŠKODA Connect bietet neue Dimension an Navigation, Information und Unterhaltung
  • Elektrische Kindersicherung der Fondtüren, In-Car Kommunikation von Fahrer in den Fond über Lautsprecher, uvm.

Marktsituation 1-10/2016:

Auch im Monat Oktober hielt der positive Markttrend an. Es wurden im Monat 26.300 Pkw-Neuzulassungen registriert, was eine Steigerung um 4,6 % zum vergleichbaren Vorjahresmonat bedeutet. In der kumulierten Betrachtung legte der Gesamtmarkt per Ende Oktober 2016 um 6,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 278.478 Pkw-Neuzulassungen zu.

ŠKODA gelang es im Oktober, die Neuzuluassungen deutlich zu steigern und damit im Monat 7% Marktanteil zu erzielen. Mit einem Zulassungsplus von 26,5% zum Vormonat belegt die Marke damit den 2. Rang. Kumuliert hält ŠKODA mit 18.312 Neuzulassungen das hohe Niveau des Vorjahres. Die beiden Säulen bilden dabei weiterhin der Fabia und Octavia; sie zählen zu den meistverkauften Fahrzeugen in Österreich.

Segmentsituation 1-10/2016:

Der ŠKODA KODIAQ zählt zur Kompaktwagenklasse (A-Segment). Aufgrund seiner Abmessungen und seines überdurchschnittlich hohen Raumangebots siedelt er sich am oberen Ende des A-Segmentes an.
Der Anteil der SUV am Gesamtmarkt wächst seit Jahren kontinuierlich. Mit 26,1% ist bereits mehr als jedes vierte Fahrzeug auf Österreichs Straßen ein SUV. Mit 14,1% und damit 39.220 Einheiten übernimmt das A-SUV-Segment den größten Anteil.
Die Top 3 der A-Segment SUV 1-10/2016: VW Tiguan (7.167 Neuzulassungen), Hyundai Tucson (4.554 Neuzulassungen) und BMW X1 (3.374 Neuzulassungen).

Marktpositionierung:

Der neue ŠKODA KODIAQ platziert sich am oberen Ende des A-SUV Segmentes. Er läutet eine neue SUV-Ära für den Hersteller ein. Dies widerspiegelt sich unter anderem im völlig neuartigen Design des Fahrzeuges: der breite, dreidimensional gestaltete Kühlergrill wirkt markant und gibt den Charakter vor. Im Zusammenspiel mit den flachen, keilförmigen Scheinwerfern, die erstmals mit voller LED-Technologie verfügbar sind, wird eine unverwechselbare Präsenz des ersten großen SUV der Marke erzeugt. Das Fahrzeug setzt neue Maßstäbe im Bereich des Raumangebots. Neben dem größten Kofferraum seiner Klasse (720l, bei umgelegter Rückbank 2.065l), bietet er auch die meiste Kniefreiheit im Fond (104mm).

Ebenfalls neu ist die Fülle an Assistenzsystemen sowie Komfortausstattungen die erstmals für den neuen KODIAQ erhältlich und sonst nur in höheren Fahrzeugklassen vorzufinden sind. Zu den Assistenzsystemen zählen beispielsweise der Anhängerrangierassistent, Area View inkl. 4 Kameras und der serienmäßige Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion. Zusätzlich bremst der neue Rangierbremsassistent beim Rückwärtsfahren mit einem Anhänger, sobald er ein Hindernis hinter dem Auto erkennt.

Bei den Komfortausstattungen sind insbesondere das beheizbare Lenkrad und die äußerst variable Rücksitzbank des KODIAQ hervorzuheben: Sie lässt sich im Verhältnis 60:40 umklappen, serienmäßig um 18 cm längs verschieben und die Lehnenneigung ist individuell einstellbar. Auf Wunsch gibt es zwei weitere Sitze in der dritten Reihe – der ŠKODA KODIAQ ist der erste Siebensitzer von ŠKODA. Das Schlafpaket beinhaltet zwei Decken und die seitlich ausfahrenden Kopfstützen.
Letzteres ist eines von vielen Simply-Clever Ausstattungen, die im neuen KODIAQ zu finden sind. Neben den mittlerweile obligatorischen Regenschirmen in den Vordertüren des Fahrzeuges und dem Eiskratzer im Tankdeckel halten weitere clevere Ideen Einzug im KODIAQ. Praktische Novum ist der Türkantenschutz, welcher automatisch beim Öffnen der Türen herausfährt. Die Flaschenhalter in der Mitteltunnelkonsole sind so geformt, dass sie sich mit dem Boden von PET-Flaschen verzahnen – das erlaubt das Öffnen mit einer Hand. Die Kindersicherung der Fondtüren ist nun per Knopfdruck elektrisch in der Fahrertür platziert.

Eine weitere Innovation an Bord sind die Mobilen Online Dienste ŠKODA Connect. Diese teilen sich in zwei Kategorien auf: Die Services von Infotainment Online stellen mehr Informationen und Navigation in Echtzeit sicher. Care Connect dient dem Fahrzeug-Fernzugriff sowie der Assistenz. Das Herzstück von Care Connect ist der Notruf nach einem Unfall: Sobald ein Airbag ausgelöst wird, geht ein sogenannter Emergency Call (e-Call) automatisch an eine Notrufzentrale.

Wettbewerbssituation:

Die zentralen Mitbewerber des ŠKODA KODIAQ in Österreich sind:
Ford Kuga, Mazda CX-5, Mitsubishi Outlander, Toyota RAV 4, Honda CR-V, Nissan X-Trail, Kia Sorento und Hyundai Santa Fe.

Markteinführung:

März 2017

Erwarteter Ausstattungsmix:

Active 7 % Ambition 26,5 % Style 66,5 %

Erwarteter Motoren-Mix:

Benzin:
1.4 TSI 125 PS 3 %
1.4 TSI 150 PS 3 %
2.0 TSI 180 PS NN %

Diesel:
2.0 TDI 150 PS 71 %
2.0 TDI 190 PS 23 %

DSG-Anteil: 65 %

Allrad-Anteil: 80,5 %

» weitere Informationen zum neuen SKODA KODIAQ

© Skoda _ Oesterreich-Informationen zum neuen SKODA KODIAQ

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken