„Push to Pass”, ein leistungsorientierter und nachhaltiger Wachstumsplan

Der „Push to Pass”-Plan für den Zeitraum 2016-2021 zielt darauf ab, den Mobilitätsbedürfnissen der Kunden von PSA Peugeot Citroën zu entsprechen, indem die Veränderungen bei den Nutzungsmöglichkeiten für Autos antizipiert werden.  Auf Basis sich verändernder Kundenerwartungen wird der Plan das Unternehmen revolutionieren, damit es das volle Potenzial entfalten und so auch von der im Rahmen des „Back in the Race“-Plans gezeigten Effizienz, den operativen Spitzenleistungen und der Beweglichkeit profitieren kann.

Basierend auf effizient eingesetzten F&E-Ausgaben und einer rigorosen Kontrolle der Produktionskosten sowie der Fixkosten wird der Plan die Messlatte für nachhaltige Leistung der PSA-Gruppe höher hängen und folgende Ziele setzen:

  • Durchschnittlich 4 % wiederkehrende operative Marge in der Sparte Automobil 2016-2018 erreichen, und 6 % bis 2021 anvisieren.
  • 10 % Umsatzwachstum im Konzern bis 2018 (Bei konstanten (2015) Wechselkursen) verglichen mit 2015 erzielen und eine zusätzliche Steigerung um 15 % bis 20211 erreichen.

Um diese Ziele zu erreichen, passt das Unternehmen sein Geschäftsmodell an und wird Mehrwert durch eine Optimierung der Auswertung der bestehenden Kundenbasis erreichen, gleichzeitig aber auch neue Kunden durch Digitalisierung und Mehrmarkenangebote in den Bereichen After-Sales, Leasing, gebrauchte Kfz, Mobilitätsdienstleistungen und Flottenmanagement gewinnen. Ausgewählte Venture Capital-Investitionen werden außerdem das Angebot des Unternehmens im Bereich Mobilitätslösungen ergänzen.

Das Wachstum der starken und gut voneinander abgegrenzten Marken Peugeot, Citroën und DS wird unterstützt von:

  • qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen als Basis für die Pricing Power der drei Marken.
  • einer Modelloffensive, bestehend aus 26 PKWs und 8 leichten Nutzfahrzeugen, zu denen auch ein 1-Tonner-Pick-Up gehört, und die es erlaubt, ein neues Fahrzeug pro Region, pro Marke und pro Jahr auf den Markt zu bringen.
  • einer umfassenden und klaren Technologie-Strategie, die insbesondere durch die Einführung von 7 Plug-In-Hybridmodellen und 4 Elektrofahrzeugen charakterisiert wird, und die die Umsetzung der connected cars Programme sowie des autonomen Fahrens voran treiben wird.

Der Plan wird PSA Peugeot Citroën dabei unterstützen, profitables Wachstum in allen Regionen zu erzielen, in denen die Gruppe tätig ist.

„Push to Pass” steht für einen ersten Schritt zur Erreichung der Konzernvision: „ein Autobauer von Weltformat mit einer Spitzenposition im Bereich Effizienz und der weltweit bevorzugte Mobilitätsdienstleister“

PSA Peugeot Citroën kündigt zudem eine Dividendenpolitik ab dem Geschäftsjahr 2016 auf Basis einer 25%igen Ausschüttungsquote an.

Als Kommentar zum „Push to Pass”-Plan hat Carlos Tavares, der Vorstandsvorsitzende, gesagt:

Basierend auf unserer finanziellen Restrukturierung werden wir eine weltweite Modell- und Technologie-Offensive starten. Mit unserer gesteigerten Beweglichkeit sind wir bereit, Paradigmenwechsel herbeizuführen, indem wir die Veränderungen bei den Nutzungsmöglichkeiten für Autos vorwegnehmen. Unsere digitale Umgestaltung  wird dafür sorgen, dass der PSA-Konzern ein mit seinen Kunden verbundenes Unternehmen ist. Mit „Push to Pass“ sorgen wir dafür, dass PSA nachhaltig und profitabel wachsen wird.

© PSA / „Push to Pass”, ein leistungsorientierter und nachhaltiger Wachstumsplan

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken