Schrader EZ-Sensor Pad – RDKS-Programmierung per Smartphone

Auf der Messe REIFEN in Essen stellt Schrader International vom 24. bis 27. Mai erstmals ein eigenes Programmiergerät speziell für den EZ-Sensor 2.0 vor. Dieser besitzt die Fähigkeit, jedes Fahrzeug des europäischen Fuhrparks mit direktem RDKS abzudecken. Das innovative und in seiner Funktionalität einzigartige Tool trägt den Namen EZ-Sensor Pad und ermöglicht die Programmierung von RDKS-Universalsensoren auf einfache, bequeme und kostengünstige Art und Weise. Statt über ein teures Gerätedisplay verfügt das EZ-Sensor Pad über eine Bluetooth-Verbindung für die Anbindung von Android- und iOS- (Apple) Smartphones/Tablets. Windows-Computer werden per USB-Verbindung angeschlossen. Für die Bedienung werden graphische Oberflächen auf den jeweils gekoppelten Endgeräten benutzt. Ein weiteres interessantes Plus: Datenbank-Updates sind kostenlos und werden bei jedem Programmiervorgang automatisch übernommen.

Der eigentliche Programmiervorgang wird dann über die von Schrader selbst entwickelte Schrader TPMS App gesteuert. Um einen Sensor zu programmieren, muss er zunächst nur auf das Pad oder an dessen Oberseite gelegt werden. Im Anschluss wird dann eine Funkverbindung hergestellt. Die einzelnen Schritte der Programmierung werden dann mit Hilfe der leicht bedienbaren, intuitiv aufgebauten App auf dem mobilen Endgerät/Computer durchgeführt. Das zusätzliche Erlernen einer weiteren Bedienoberfläche ist somit nicht mehr erforderlich. Im Google Play Store und im Apple App Store steht die Anwendung für Smartphones/Tablets zur Verfügung, die Desktop-Anwendung ist auf Schraders eigener Plattform zu finden. Die App ist in Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch verfügbar, denn „International“, wie im Firmennamen, ist bei Schrader Programm.

Marketingleiter Global, Markus Schmid, ist von der Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit des innovativen Geräts begeistert:

Das Tolle am EZ-Sensor Pad ist, dass es nicht nur eine preiswerte Alternative zu teuren Programmiergeräten darstellt, sondern diese auch durch die höchstmögliche Aktualität der Appcodes übertrifft. Sobald diese von unseren Ingenieuren entwickelt, an Fahrzeugen getestet und freigegeben sind, werden diese vom Pad direkt als Update übernommen. Nur so kann eine maximale Fahrzeugabdeckung gewährleistet werden. Die Aktualisierungen werden von unserem Serverzentrum in Antrim (Nordirland) durchgeführt, sind selbstverständlich kostenlos und finden automatisch beim Starten der App statt.

Eine weitere Stärke des Pads ist, dass es im Gegensatz zu anderen App-Programmiergeräten auf dem Markt neben Android- auch iOS-Geräte unterstützt, die knapp ein Viertel des Smartphone-Bestands ausmachen (Stand Nov. 2015). Durch die Unterstützung aller relevanten mobilen Betriebssysteme sowie von Windows-Betriebssystemen für Laptops/Desktop-PCs ist man somit in der Lage, das EZ-Sensor Pad in jedem Betrieb einzusetzen.

Bezüglich der Akkulaufzeit wurde das Pad so optimiert, dass die Power für einen ganzen Arbeitstag reicht. Sie beträgt bis zu acht Stunden und genügt für die Programmierung von 120 Sensoren (was mit voll geladener Batterie bei vier Sensoren pro Fahrzeug 30 Fahrzeugen entspricht).

Den Fokus auf den EZ-Sensor 2.0 haben wir beim EZ-Sensor Pad bewusst gesetzt. Denn der EZ-Sensor 2.0 ist im Vergleich zu anderen Universalsensoren, die lediglich konfigurierbar sind bzw. Appcodes vorinstalliert haben, eine zukunftssichere Lösung,

erklärt Peter Mackel, Schraders Leiter für Global Business Development. Der Sensor besitzt die Fähigkeit, mit fahrzeugindividuellen Appcodes programmiert zu werden, dadurch ist er stets aktuell und kann nicht wie andere Universalsensoren obsolet werden. In Kombination mit den automatischen Updates des EZ-Sensor Pads macht dies das Gerät zu einem Must-have für jede Werkstatt. Mit dem Paralleleinsatz des programmierbaren EZ-Sensor 2.0 wird zusätzlich der Lagerbestand optimiert, was zu einer erheblichen Kostenreduktion bei den einzelnen Werkstätten führt.

Das neue Programmiergerät ist ab Anfang Juli im Großhandel verfügbar.

© Schrader / Schrader EZ-Sensor Pad – RDKS-Programmierung per Smartphone

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken