SsangYong LIV-2 debütiert in Paris

Auf dem diesjährigen Pariser Automobilsalon (1. bis 16. Oktober 2016) zeigt SsangYong erstmals den LIV-2 (Limitless Interface Vehicle). Das unter der Bezeichnung Y400 entwickelte Konzeptfahrzeug gibt einen Ausblick auf ein großes Premium-SUV der südkoreanischen Marke. Als Weiterentwicklung des LIV-1, der bereits auf der Seoul Motor Show 2013 in Korea vorgestellt wurde, verkörpert die Studie die neue Designsprache „Dignified Motion“.

  • Großes Premium-SUV verkörpert neue Designsprache von SsangYong
  • Umfangreiche Ausstattung als Teil der neuen Modellstrategie
  • Flaggschiff kombiniert Exklusivität, Komfort und Luxus

Diese Philosophie baut auf dem bekannten Entwicklungsansatz „Robust, Specialty, Premium“ auf, der alle SsangYong Konzeptfahrzeuge kennzeichnet. Das neue SUV soll innerhalb der SsangYong Modellpalette eine strategische Schlüsselrolle einnehmen, die zum weiteren Wachstum der Marke beiträgt. Die Serienversion kommt im Laufe des Jahres 2017 auf den Markt.

DESIGNKONZEPT

Der SsangYong LIV-2 unterstreicht die Rolle des Unternehmens als Koreas führender Hersteller von Allrad- und SUV-Fahrzeugen. Inspiriert von der Natur, verbindet das Modell Eleganz und Dynamik – ganz im Sinne der Designsprache „Dignified Motion“. Die robuste, maskuline Optik eines SUV vereint sich mit ebenso kraftvollen wie sportlichen Charakterlinien. In Verbindung mit der zuverlässigen Rahmenkonstruktion und dem markentypischen Allradantrieb kann den LIV-2 nichts aufhalten. Dieses Potenzial trifft dabei auf den Komfort und das Fahrerlebnis einer luxuriösen Limousine, die auch im Fond mit großzügigen Platzverhältnissen und einer umfangreichen Ausstattung aufwartet. Als künftiges Flaggschiff soll der SsangYong LIV-2 die Marke in eine neue Ära und auf neue Märkte führen.

EXTERIEUR

Wie schon bei den vorherigen SsangYong Konzeptfahrzeugen XIV (eXciting user-Interface Vehicle) und SIV (Smart Interface Vehicle), die Vorboten kleiner und kompakter SUV waren, gibt der LIV-2 die Richtung für ein großes SUV im Mittelklasse- und Oberklasse-Segment vor.

Robust, pfiffig, charismatisch und anmutig: Die Studie verkörpert hervorragend die Designsprache „Nature-born 3 Motion“, die bereits den Tivoli ziert. Das SUV überzeugt mit dezenter Zurückhaltung und einer futuristischen, aber dennoch kraftvollen Aura – außen wie innen. Die weiße Lackierung und das in Weiß gehaltene Interieur sowie abwechselnd hochglänzende und matte Töne betonen die Vorzüge des Fahrzeugs.

Den modernen Auftritt prägen die robuste Karosserie, markante Lufteinlässe und eine Frontpartie, bei der Scheinwerfer und Kühlergrill nahtlos ineinander übergehen. Der Kühlergrill erinnert an ausgebreitete Flügel – ein Motiv, das erstmals beim Tivoli zum Einsatz kam und alle neuen SsangYong Modelle ziert. Es symbolisiert Freiheit und Unabhängigkeit.

In der Seitenansicht fallen markante Charakterlinien ins Auge, die wie beim Tivoli zum Heck hin ansteigen und ein weiteres Markenzeichen aller künftigen Modelle bilden. Völlig neu sind die elektrisch ausfahrbaren Trittleisten auf beiden Fahrzeugseiten, die sowohl die Sicherheit als auch den Komfort verbessern, und die Follow-me-Home-Funktion der Scheinwerfer, die nach Abschließen des Fahrzeugs vorübergehend weiterhin aktiviert sind und den Weg beleuchten.

Die Reifen für das LIV-2 Konzeptfahrzeug wurden für Fahrten auch abseits befestigter Straßen entwickelt. Ein veränderter Winkel und ein mehrlagiges Reifenprofil reduzieren das Geräuschniveau selbst auf unebenem Untergrund, während ein hoher steifer Block und eine tiefere Rillenlauffläche die Gefahr von Aquaplaning bei Nässe minimieren.

INTERIEUR

Das Interieur ist auf höchsten Komfort ausgelegt. Im Fond findet sich ein moderner Lounge-Bereich, der viel Freiraum zum Entspannen und Arbeiten bietet. Die Passagiere nehmen auf komfortablen Einzelsitzen Platz, die über eine integrierte Massagefunktion verfügen. Ihre Rückenlehnen lassen sich für eine möglichst bequeme Sitzposition stufenlos neigen.

Das integrierte Infotainmentsystem ist Heimkino und Schreibtisch zugleich. Neben der WiFi-Anbindung für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-Computer umfasst es gleich drei Bildschirme: einen 9,2-Zoll-Monitor in der Mittelkonsole und jeweils zwei 10,1-Zoll-Displays in den Kopfstützen der Vordersitze. Dank der Betriebssysteme Apple CarPlay und Google Android Auto sind die Insassen während der Fahrt bestens vernetzt. Gesteuert wird das System über den Touchscreen in der Fond-Mittelkonsole: Via Fingerstrich lässt sich so zum Beispiel auch ein „Surround Sound“-Klangerlebnis schaffen. Das Smartphone bleibt während der Fahrt permanent in der Ladestation, telefoniert wird über ein Headset.

Feines Leder, Geonic Muster und Klavierlack-Optik unterstreichen den hochwertigen Eindruck. Eine Ambientebeleuchtung, die sich der persönlichen Stimmung anpasst, setzt Mittelkonsole und Türleisten in Szene und schafft eine futuristische Atmosphäre.

TECHNOLOGIE

 MOTOR

Den Vortrieb des SsangYong LIV-2 übernimmt wahlweise ein 2,2-Liter-Dieselmotor oder ein 2,0-Liter-Benziner.

Der Common-Rail-Diesel mit 2.000 bar Direkteinspritzung kombiniert kraftvollen Durchzug mit hoher Effizienz, verbessertem Ansprechverhalten und niedrigerem Geräuschniveau. Aus 2,2 Litern Hubraum schöpft der Vierzylinder 133 kW (181 PS). Mit der mittlerweile fünften Generation des E-VGT-Turboladers liefert das Triebwerk ein maximales Drehmoment von 420 Nm, das zwischen 1.500 und 2.500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht.

Die verbesserte Kraftstoffeffizienz resultiert aus einer verringerten Motorreibung. Sie ist unter anderem auf den Einsatz einer variablen Ölpumpe (VOP) und spannungsarmer Kolbenringe zurückzuführen. Die Niederdruck-Abgasrückführung (LP-AGR), die ein AGR-Ventil mit vernickeltem Verdichtungsrad und einen speziellen AGR-Kühler kombiniert, vermindert zudem die Stickoxid-Emissionen bei hoher Drehzahl und hohem Drehmoment. Dadurch erfüllt das Triebwerk auch die Abgasnorm Euro 6. Die Kraftübertragung übernimmt wahlweise das serienmäßige 6-Gang-Schaltgetriebe oder die 7-Stufen-Automatik von Mercedes-Benz, die Fahrspaß mit Effizienz verbindet.

Der neu entwickelte 2,0-Liter-GDi-Turbobenziner entwickelt 165 kW (225 PS). Der Vierzylinder verfügt über einen integrierten Abgaskrümmer und ein elektrisches Wastegate, was sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch die Geräusche und Vibrationen senkt.

SICHERHEIT

Mit dem LIV-2 unterstreicht SsangYong sein Ziel, höchstmögliche Sicherheit zu bieten – nicht nur für den Fahrer und die Passagiere, sondern zum Beispiel auch für Fußgänger.

Das Konzeptfahrzeug fährt folglich mit einem autonomen Notbremssystem (AEBS) vor, das mittels Radar, Laser und einer Kameraeinheit an der Windschutzscheibe nicht nur andere Autos, sondern auch Fußgänger erkennt. Reagiert der Fahrer nicht, leitet das AEBS selbstständig eine Notbremsung ein, um einen Unfall zu vermeiden.

Der Fernlicht-Assistent wechselt bei Nacht selbstständig zwischen Abblend- und Fernlicht. So genießt der Fahrer stets bestes Sicht, ohne dass der Gegenverkehr geblendet wird. Ebenfalls an Bord ist der Traffic Safety Assist: Das Sicherheitspaket umfasst einen Spurverlassens-Warner, einen Totwinkel- und einen Spurwechsel-Assistenten. Sie verhindern Kollisionen, wenn der Fahrer unabsichtlich oder bewusst die Fahrspur wechseln will. Das Rear Cross Traffic Alert System (Ausparkassistent) warnt vor Querverkehr beim Ausparken und Rangieren.

Das passive Sicherheitsangebot umfasst unter anderem neun Airbags: Neben Front-, Seiten- und Vorhang-Airbags gehört ein Knie-Airbag für den Fahrer zum Serienumfang.

Technische Daten des SsangYong LIV-2

Download (PDF, 628KB)

© SsangYong _ SsangYong LIV-2 debütiert in Paris

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken