‚AzubiCar’ mit Spaßfaktor: Der Pickup ŠKODA FUNstar

Er ist das neue Traumauto von 23 Auszubildenden der ŠKODA AUTO Berufsschule: der freche Pickup ŠKODA FUNstar. Die emotionale Fahrzeugstudie auf Basis des neuen ŠKODA Fabia ist das Ergebnis des zum zweiten Mal durchgeführten ŠKODA Projekts ‚Azubi Car’. Sein öffentliches Debüt feiert der ŠKODA FUNstar auf dem 34. GTI-Treffen am Wörthersee (13. bis 16. Mai 2015).

  • 23 ŠKODA Auszubildende bauen frechen Pickup auf Basis des ŠKODA Fabia
  • Fahrzeugprojekt in enger Zusammenarbeit mit dem ŠKODA Design und der ŠKODA Produktion
  • Premiere auf dem 34. GTI-Treffen Mitte Mai am Wörthersee

Seit November 2014 tüfteln zwei junge Frauen und 21 junge Männer an ihrem ganz persönlichen Fahrzeugprojekt. Hand in Hand entwickeln sie Ideen, diskutieren Lösungsansätze konstruieren und bauen gemeinsam ein ganz besonderes Auto: Den ŠKODA FUNstar. Ideenreichtum und Flexibilität sind ebenso gefragt wie Pragmatismus und Umsetzungsstärke. Bei ihrer Arbeit werden die Nachwuchskräfte von ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus und Chefdesigner Jozef Kaba? unterstützt. Das neue ‚AzubiCar’ ist fast fertig, bereits Mitte Mai erfolgt die Premiere auf dem legendären GTI-Treffen am Wörthersee.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt der tschechische Hersteller nun zum zweiten Mal ausgewählten Auszubildenden die Möglichkeit, ihr Traumauto zu gestalten. Mit der Aktion will das Unternehmen die Kreativität und Fachkompetenz der Berufsschüler fördern und stärken. „Nach den hervorragenden Ergebnissen der ŠKODA AzubiCar-Premiere im letzten Jahr war es klar, dass wir das Projekt fortsetzen“, sagt ŠKODA Personalvorstand Bohdan Wojnar. „Und wieder sind wir begeistert von den kreativen Ideen unserer Schüler und ihrer zielorientierten Umsetzung. Unser Dank gilt allen, die das Projekt unterstützen, insbesondere den Lehrkräften der ŠKODA AUTO-Berufsschule. Der ŠKODA FUNstar ist eine tolle Studie, die die Besucher des GTI-Treffens überraschen und begeistern wird.“

Der ŠKODA FUNstar ist ein frecher Pickup auf Basis des neuen ŠKODA Fabia mit echtem Fun-Faktor – nicht nur im Namen. Die Studie ist auffällig in den Metallic-Farben Steel-Grey und Moon-White lackiert. In wirkungsvollem Kontrast sind die Schweller, die Kühlergrill-Einfassung und der Heckspoiler in Reflex-Green abgesetzt. Ein besonderer Clou sind die unterhalb der Seitenleisten angebrachten LED-Leuchten. Die Zwei-Linsen-Frontscheinwerfer erhalten ebenfalls LED-Technik, dazu gibt es grüne LED-Lichtstreifen für das Tagfahrlicht. Auch die Rückleuchten strahlen in LED.

Unsere Auszubildenden zeigen bei diesem Projekt, was sie können,

sagt ŠKODA Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus, dessen Bereich den Nachwuchskräften produktionstechnisch unter die Arme greift.

Das Projekt macht riesigen Spaß. Die jungen Leute sind mit großem Eifer und beeindruckendem Know-how bei der Sache.

Der ŠKODA FUNstar rollt auf markanten 18-Zoll-Rädern ‚Gemini’ – ‚ausgeliehen’ vom Octavia RS. Als Motor kommt ein 1,2-TSI-Benziner mit 90 kW zum Einsatz. Als Getriebe dient ein modernes Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Die sportliche Anmutung setzt sich im Interieur fort: Einzelne Elemente sind ebenfalls in den Farben Steel-Grey und Moon-White gestaltet. Auch ein Sportlenkrad darf nicht fehlen. Ein Soundsystem mit 1.400 Watt sorgt für spitzenmäßigen Sound.

Das Projekt ‚AzubiCar’ untermauert einmal mehr die hohe Qualität der ŠKODA Berufsausbildung und die Bedeutung der Verbindung der theoretischen Ausbildung mit der Praxis. Die ŠKODA Berufsschule bietet jungen Menschen eine drei- oder vierjährige Ausbildung in technischen Fächern mit dem Gesellenbrief oder dem Abitur als Abschluss. 880 Azubis in 13 verschiedenen Ausbildungsgängen sind derzeit im Tagesstudium eingeschrieben, davon 12,5 Prozent Mädchen. Im Aufbaustudium ergänzen 65 Mitarbeiter ihre bestehende Qualifizierung. Die ŠKODA Berufsschule in Mladá Boleslav besteht bereits seit 1927. Seitdem haben dort knapp 22.000 Schüler ihre Ausbildung abgeschlossen.

Die Ausbildung junger Menschen ist ein zentraler Bestandteil der gesellschaftlichen Verantwortung des tschechischen Autoherstellers. Die Ausbildung ist kostenfrei. Zudem werden die Schüler für ihre während der Ausbildung geleistete Arbeit vergütet. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten alle Absolventen ein Arbeitsplatzangebot von ŠKODA.

» weitere Informationen zum GTI-Treffen 2015

© Skoda / ‚AzubiCar’ mit Spaßfaktor: Der Pickup ŠKODA FUNstar

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken