Citroën – Das Concept C4 Cactus Airflow 2L

Ballungszentren, Umweltanforderungen, Kostendruck: Der Kraftstoffverbrauch spielt für die Kunden häufig eine zentrale Rolle. Citroën stellt sich mit seiner Kreativität und seinen Technologien diesen neuen Herausforderungen: Auf dem Pariser Automobilsalon wird das Concept C4 Cactus Airflow 2L präsentiert. Das Concept C4 Cactus Airflow 2L ist ein Konzentrat an Technologien und Know-how, die den Willen und die Fähigkeit von Citroën veranschaulichen, durch Innovationen die automobilen Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu beantworten. Mit dem Concept C4 Cactus Airflow 2L stellt Citroën ein Fahrzeug vor, das einen Verbrauch von 2 l/100 km aufweist. Der Bestwert beim Verbrauch wird erzielt durch:

  • die Optimierung des Designs mit einer um 20 Prozent verbesserten Aerodynamik,
  • die Verringerung des Rollwiderstands (Reifen „Tall&Narrow“),
  • eine Gewichtsverringerung, die das Gesamtgewicht des Wagens um 100 kg senkt,
  • die Einführung der Technologie Hybrid Air, mit der Kraftstoffeinsparungen von 30 Prozent erreicht werden.

Die Anfänge des Concept C4 Cactus Airflow 2L

Das Projekt C4 Cactus Airflow 2L wurde im Rahmen des Programms „Fahrzeug 2l/100 km“ der Plateforme de la Filière Automobile* durchgeführt. Ziel war die Ausarbeitung konkreter Lösungen, um die Fahrzeug-Betriebskosten und den ökologischen Fußabdruck zu verringern, der bei Fahrten mit dem Auto hinterlassen wird. * Organisation, in der französische Hersteller, Ausrüster und Zulieferer zur Stärkung ihrer Branche zusammengeschlossen sind Citroën beschloss, dieses Projekt auf Grundlage seines neuen Modells Citroën C4 Cactus fortzuführen. Das Fahrzeug steht für die Entschlossenheit von Citroën, den Kunden mehr von dem zu bieten, was ihnen heute wirklich wichtig ist: mehr Design, mehr Komfort und mehr nützliche Technologien zu überschaubaren Kosten. Der Citroën C4 Cactus eignet sich mehr als jedes andere Fahrzeug für die besonders ehrgeizige Zielsetzung, ein technologisches Konzept zu erdenken, das zugleich leistungsstark und attraktiv ist.

Das Concept Citroën C4 Cactus Airflow 2L

Dank seinem glattflächigen Design, dem Einsatz modernster Technologien zur Verringerung des Gewichts und seinen effizienten Motorisierungen verfügt der serienmäßige Citroën C4 Cactus bereits über starke Trümpfe zur Reduzierung des Verbrauchs. Mit dem Concept C4 Cactus Airflow 2L geht Citroën noch einen Schritt weiter.

1. Eine aerodynamisch optimierte Karosserieform

Das einzigartige Design des Citroën C4 Cactus bringt Ästhetik und Funktionalität miteinander in Einklang und stellt hierbei eine harmonische Raumausnutzung und starke grafische Elemente gemeinsam in den Dienst einer praktischen Handhabung (Schutz durch Airbump® und Radkästen, Beförderung von Gegenständen mithilfe der Dachbögen, Helligkeit durch das große Panoramaglasdach). Beim Concept C4 Cactus Airflow 2L führt die im Vergleich zum Serienmodell optimierte Aerodynamik zur Änderung beziehungsweise Hinzunahme einiger Designelemente:

  • Designelemente mit variabler Geometrie:
    • Der neue vordere Stoßfänger verfügt über drei gesteuerte Lufteinlässe, die je nach Verwendung des Fahrzeuges in Aktion treten, um eine optimale Öffnung sowohl für die Motorkühlung als auch für die Luftströmung zu erhalten.
    • Bewegliche seitliche Windabweiser wurden an der hinteren Seitenscheibe hinzugefügt, um den Luftstrom besser um das Fahrzeug zu leiten.
    • An den Felgen befinden sich bewegliche Klappen, die durch die Fliehkraft angetrieben und gesteuert werden.
  • Designelemente mit fester Geometrie:
    • Die Reifen des Fahrzeugs sind sogenannte „Tall&Narrow“-Reifen der neuesten Generation im 19-Zoll-Format. Diese besonders schmalen Reifen mit großem Durchmesser verbessern dank ihres extrem niedrigen Rollwiderstands und einer besseren Aerodynamik die energetische Effizienz des Fahrzeugs. Sie tragen dank ihres großen Durchmessers, durch den sie die Unebenheiten der Fahrbahn besser auffangen können, auch zum Komfort bei.
    • Ein Luftvorhang, der sogenannte „Air Curtain“, wurde in den Radkasten integriert. Mithilfe dieser senkrecht verlaufenden, aerodynamischen Spalten an beiden Enden des vorderen Stoßfängers leitet der Radkasten den Luftstrom entlang der Räder und verbessert auf diese Weise dessen Umlauf.
    • Der Heckspoiler wurde verlängert und am hinteren Stoßfänger wurde ein Luftauslass integriert, um den Luftstrom besser um den Citroën C4 Cactus Airflow 2L herumzuleiten und auf diese Weise die Wirbel zu verringern, die den Luftwiderstand des Fahrzeugs beeinflussen.
    • Die herkömmlichen Außenspiegel wurden durch kleinere, zierlichere Außenkameras ersetzt, um die Auswirkung auf den Umlauf des Luftstroms zu minimieren.
    • Der Unterboden des Fahrzeugs ist vollständig stromlinienförmig. Er ermöglicht einen optimalen Umlauf der Luft und vermeidet dabei jegliche Wirbel, die aufgrund der unter dem Fahrzeug angebrachten Komponenten entstehen könnten.
    • Überdies ersetzt ein LED-Scheinwerfermodul vorne und hinten die vorherige Lösung. Sein geringer Stromverbrauch ermöglicht Energie- und somit Kraftstoffeinsparungen.

Diese Änderungen sind durch ihre farbliche Ausführung besonders leicht zu erkennen: Die Farbe Orange unterstreicht alle aerodynamischen Elemente und verstärkt den technologischen Charakter des Concept C4 Cactus Airflow 2L. Sie kennzeichnen ein starkes Design, bei dem die Designelemente im Dienst der Aerodynamik des Fahrzeugs stehen, und tragen dazu bei, dessen Luftwiderstandsbeiwert und Stirnwiderstand effizient zu senken und im Vergleich zum Serienmodell eine um 20 Prozent verbesserte Aerodynamik zu erreichen.

2. Innovative Materialien für weniger Gewicht

Zusätzlich zu der Gewichtseinsparung von 200 kg, die der serienmäßige C4 Cactus im Vergleich zu einem Citroën C4 erzielt, erreicht das Concept C4 Cactus Airflow 2L eine weitere Reduzierung des Gewichts um 100 kg (Antriebseinheit inbegriffen). Dies ist in erster Linie leichteren Strukturteilen zu verdanken, denn bei dem Concept C4 Cactus Airflow 2L kommt dem Karosserieunterboden die Integration neuer Materialien zugute:

  • Aluminium insbesondere für die obere Spritzwand, die inneren Längsträger und den hinteren Fahrzeugboden,
  • hochfester Stahl für die vorderen Längsträger und den Unterboden,
  • Verbundmaterialien für den vorderen Fahrzeugboden.

Diese neuen Materialien betreffen die Struktur des Fahrzeugs. Sie leisten einen Beitrag bei der Absorption der Aufprallenergie und genügen den strengsten Anforderungen in Bezug auf ihr mechanisches Verhalten und ihre Belastung. Die Unterbodenstruktur aus verschiedenen Materialien bedingte die Einführung eigener und für den Automobilbereich neuartiger Montagetechniken. Die Strukturteile aus Verbundmaterialien erfordern nachhaltige Forschungsarbeit und sind ein unverzichtbarer Faktor für die leichten Fahrzeuge der automobilen Zukunft. Diese Teile in hoher Taktung herzustellen ist heute eine technologische und industrielle Herausforderung, welche die Automobilbranche zu meistern hat. Neben den Strukturteilen wurden auch alle anderen Fahrzeugkomponenten des Concept C4 Cactus Airflow 2L eingehend auf Möglichkeiten der Gewichtsreduzierung geprüft. So wurden leichte und leistungsstarke Materialien ausgewählt:

  • Verbundmaterialien auf Carbonbasis werden verwendet für die Fahrzeugfederung, die Heckklappe, die Rücksitzbank, die Seitenteile der Karosserie, das Fahrzeugdach, die Dachtraversen, die Kotflügel und die Türen. An den Seitenschwellern, den Radkästen und dem unteren vorderen Stoßfänger verstärkt die Oberflächenstruktur des Carbons das matte Erscheinungsbild und sorgt für einen Kontrast mit der Perlmuttfarbe der umgebenden Bereiche.
  • Für die Motoraufhängung wird Aluminium verwendet. Die Motorhaube ist wie bereits beim serienmäßigen Citroën C4 Cactus ebenfalls in Aluminium ausgeführt.

Aufgrund ihrer sehr viel geringeren Raumdichte (2.700 kg/m3 bei Aluminium und rund 1.200 kg/m3 bei Carbon gegenüber 7.800 kg/m3 bei Stahl) trägt die Verwendung dieser Materialien erheblich zur Reduzierung des Endgewichts des Fahrzeuges bei. Und da jedes Gramm zählt, verwendet Citroën auch:

  • neue Prozesse, um die Dicke der Rohre und der Töpfe der Auspuffanlage und somit das Gewicht zu reduzieren,
  • durchsichtiges Polycarbonat für das Glaspanoramadach – ein Material, das noch leichter ist als mehrschichtiges Glas und das die gleichen Eigenschaften bei der Wärme- und Geräuschdämmung sowie der Filterung ultravioletter Strahlung besitzt,
  • Carbonfasern bei den Airbumps®, um bei weniger Gewicht dennoch die technischen Eigenschaften erhalten zu können.

3. Die Technologie Hybrid Air für Bestwerte beim Verbrauch

Dank Motoren der neuesten Generation und geringer Hubraumzahlen, die bereits jetzt der kommenden Abgasnorm Euro 6 genügen, weist der serienmäßige Citroën C4 Cactus in seinem Segment mit CO2-Emissionen ab 82 g und einem Verbrauch von nur 3,1 l/100 km bereits Bestwerte beim Verbrauch auf. Das Concept C4 Cactus Airflow 2L geht noch einen Schritt weiter und verwendet den Antriebsstrang Hybrid Air. Diese Technologie wurde vom Konzern PSA Peugeot Citroën im Januar 2013 und auf dem Genfer Salon 2013 beim Citroën C3 präsentiert. Sie beruht auf der Verbindung mehrerer Baugruppen und Technologien, die bereits vollumfänglich erprobt wurden: die 3-Zylinder-Benzinmotorisierung PureTech, ein System zur Speicherung von Energie in Form von Druckluft und eine Einheit, die sich aus zwei hydraulischen Motorpumpen und einer automatischen Übersetzung mit Umlaufgetriebe zusammensetzt. Die gesamte Antriebseinheit wird von einer zentralen Schalteinheit gesteuert, welche die Aktionen des Fahrers integriert, um den Energieverbrauch zu optimieren. Hierfür sind drei Antriebsarten verfügbar:

  • ein Modus Air mit Null Emissionen, in dem der Druckluftmotor den Verbrennungsmotor ersetzt,
  • ein thermischer Modus, in dem lediglich der Verbrennungsmotor in Aktion tritt,
  • ein kombinierter Modus, der die Leistung des Verbrennungsmotors und die Leistung der Druckluft kombiniert.

Beim Concept C4 Cactus Airflow 2L bestehen die beiden Druckluftspeicher aus Verbundmaterial und sind im Heckbereich des Fahrzeugs angeordnet. Der Motor PureTech 82, der bereits beim Serienfahrzeug erhältlich ist, wurde nochmals verbessert, um ihn auf die neue Hybrid-Antriebseinheit abzustimmen. Die Reibungsverluste, die 20 Prozent der von einem Motor verbrauchten Leistung ausmachen, wurden durch die Verwendung einer sogenannten „Diamond Like Carbon“-Beschichtung, durch die Gewichtsreduzierung der beweglichen Teile und die Verwendung von Lagern für die Führung der sich drehenden Teile minimiert. Darüber hinaus rundet die Einführung neuer Polymerbuchsen und eines sehr niedrigviskosen Öls diese Verbesserungen ab. Der Gesamtwirkungsgrad des Motors wird in Verbindung mit dem optimierten Wirkungsgrad der Verbrennung auf diese Weise um fünf Prozent verbessert. Die Kombination des Motors PureTech 82 mit der Technologie Hybrid Air beim Concept C4 Cactus Airflow 2L ermöglicht eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 30 Prozent und trägt wesentlich dazu bei, ein Fahrzeug zu schaffen, das einen Verbrauch von 2 l/100 km und nahezu die Fahrleistungen des PureTech 110 erreicht.

Concept C4 Cactus Airflow 2L, nur 2 l/100 km

Die Verknüpfung dieser technologischen Fortschritte sorgt für einen Verbrauchswert von 2 l/100 km und wird es ermöglichen, diese Marke mittelfristig auch für ein Fahrzeug wie den Citroën C4 Cactus zu erreichen. Dieser Bestwert beim Verbrauch ist das Ergebnis:

  • der Optimierung des Designs mit einer um 20 Prozent besseren Aerodynamik,
  • der Verringerung des Laufwiderstands (Reifen „Tall&Narrow“),
  • der Gewichtsverringerung, die das Gesamtgewicht des Wagens um 100 kg senkt,
  • der Einführung der Technologie Hybrid Air, mit der Kraftstoffeinsparungen von 30 Prozent erreicht werden.

Das Concept C4 Cactus Airflow 2L ist ein Konzentrat an Technologien und Know-how, die den Willen und die Fähigkeit von Citroën veranschaulichen, mit Innovationen die automobilen Fragen der Gegenwart und der Zukunft zu beantworten.

TECHNISCHE DATEN:

  • Leergewicht: 865 kg
  • Länge: 4.156 mm
  • Breite: 1.729 mm
  • Höhe: 1.487 mm
  • SCw: 20 Prozent Verbesserung Antriebseinheit Hybrid Air in Verbindung mit dem PureTech 82 Stop&Start ETG
  • Reifen: Michelin 155/70/R19

© Citroen / Citroën – Das Concept C4 Cactus Airflow 2L

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken