Das neue A3 Cabriolet – offen fahren für sportlichen Fahrspaß

Auf einen Blick – Das neue Audi A3 Cabriolet

Karosserie und Design

• Intelligente Multimaterialbauweise, Fahrgastzelle mit großem Anteil High-End-Stahl, Motorhaube aus Aluminium

• Leergewicht etwa 60 Kilogramm unter dem Vorgängermodell

• Länge 4,42 Meter, ausgewogene Proportionen durch 17 Millimeter längeren Radstand

• LED-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten optional erhältlich

Verdeck und Innenraum

• Leichtes Stoffverdeck mit schnellem elektrohydraulischem Antrieb, auf Wunsch Akustikverdeck

• Klappbare Fondlehnen, Gepäckraumvolumen 320 Liter

• Schlüssige Bedienung, elegantes Design und Top-Verarbeitungsqualität

Antrieb

• 1.4 TFSI COD mit 103 kW (140 PS) und Zylinderabschaltung im Teillastbetrieb

• 2.0 TDI clean diesel mit 110 kW (150 PS)

• 1.8 TFSI mit 132 kW (180 PS)

• Kraftübertragung per Schaltgetriebe oder S tronic, quattro-Antrieb

Fahrwerk

• Elektromechanische Servolenkung, Progressivlenkung Option

• Vorderachs-Komponenten teilweise aus Aluminium, Vierlenker-Hinterachse

• Audi drive select, Audi magnetic ride sowie ein Sportfahrwerk und ein S line Fahrwerk lieferbar

• Stabilisierungskontrolle ESC mit elektronischer Quersperre Serie

• Leichtmetallräder im Format 16 bis 19 Zoll, starke Bremsen

Ausstattung

• Assistenzsysteme wie adaptive cruise control und Audi pre sense lieferbar

• Breite Palette an Infotainment-Komponenten, darunter MMI Navigation plus mit MMI touch und 7-Zoll-Monitor sowie Bang & Olufsen Sound System

• Auf Wunsch Audi connect mit LTE-Technologie sowie Audi phone box

Auf Anhieb an der Spitze seiner Klasse – das neue Audi A3 Cabriolet
Sportlich, vielseitig und elegant – das neue A3 Cabriolet besticht schon auf den ersten Blick durch seine fließende Linienführung und das Stoffverdeck. Auch technisch setzt sich der offene Viersitzer an die Spitze seiner Klasse – mit konsequentem Leichtbau, hocheffizienten Motoren und leistungsfähigen Assistenzsystemen.

Das neue Audi A3 Cabriolet steht sportlich auf der Straße. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist es deutlich größer geworden – in der Länge von 4,24 auf 4,42 Meter, im Radstand von 2,58 auf 2,60 Meter und in der Breite von 1,77 auf 1,79 Meter. Dennoch wiegt das A3 Cabriolet in der Basisversion gerade mal 1.345 Kilogramm, das sind rund 60 Kilogramm weniger als bisher. In der Fahrgastzelle sind viele Bauteile aus ultrahochfestem Stahl gefertigt, die Motorhaube besteht aus Aluminium. Auch bei den Motoren und beim Fahrwerk kommt die Leichtbaukompetenz von Audi zum Tragen.

Bei den harmonischen Proportionen des Zweitürers spielt der verlängerte hintere Überhang eine wichtige Rolle. Zierleisten aus Aluminium umlaufen den Rahmen der Windschutzscheibe und die Bordkante; die Flanken werden durch präzise Linien und athletisch gespannte Flächen definiert. Die flachen Scheinwerfer verleihen dem Gesicht einen entschiedenen Blick; ebenso wie die Lufteinlässe und der Stoßfänger betonen sie die Breite des A3 Cabriolet. Auf Wunsch liefert Audi die Scheinwerfer in LED-Technologie.

Das neue A3 Cabriolet gibt es mit einem leichten Stoffverdeck. Mit dem elektro-hydraulischem Antrieb öffnet es sich in 17 Sekunden und schließt es sich in 18 Sekunden, auch in Fahrt bis 50 km/h Geschwindigkeit. Im geöffneten Zustand ruht das Verdeck in einer variablen Wanne. Alternativ steht ein Akustikverdeck mit einem dickeren Innenschaum bereit, es senkt das ohnehin niedrige Geräuschniveau im Innenraum noch weiter. Ein Windschott ist bei der Ausstattungslinie Ambiente (und beim Sondermodell Style) Serie, eine Kopfraumheizung an den vorderen Sitzen bei allen Linien Option. Im Fall eines Überschlags schützt ein aktives Überrollschutzsystem die Passagiere.

Das Interieur des offenen Viersitzers wirkt leicht und klar. Die Instrumententafel ist schlank, die Mittelkonsole neigt sich zum Fahrer hin. Die plastisch gestalteten Dekorleisten, die großen, runden Luftausströmer und das elegante Bedienfeld der Klimaanlage bringen die Anmutung der Oberklasse in den Innenraum.

Wie bei jedem Audi ist die Bedienung des neuen A3 Cabriolet einfach und selbsterklärend, die Verarbeitungsqualität setzt Maßstäbe. Der 320 Liter große Gepäckraum lässt sich durch Umklappen der Fondlehnen erweitern; bei geöffnetem Verdeck beträgt sein Volumen 275 Liter.

Bis 132 kW (180 PS): Drei Motoren zum Start

Das neue Audi A3 Cabriolet fährt mit zwei TFSI-Motoren und einem TDI vom Band; alle Motoren halten die Limits der Euro 6-Norm ein. Ihr Hubraum beträgt 1,4, 1,8 und 2,0 Liter, die Leistung reicht von 103 kW (140 PS) bis 132 kW (180 PS). Alle drei Aggregate sind neu entwickelt; sie verbrauchen bei verbesserten Fahrleistungen bis zu 13 Prozent weniger Kraftstoff als die Motoren im Vorgängermodell. Ein Highlight ist die Technologie cylinder on demand (COD) beim 1.4 TFSI, die bei niedriger Last zwei Zylinder stilllegt. Weitere Motoren sind in Vorbereitung.

Auch bei der Kraftübertragung liegt das neue Audi A3 Cabriolet auf dem jüngsten Stand der Technik. Der 1.8 TFSI ist mit der Siebengang S tronic gekoppelt; das blitzschnell schaltende Doppelkupplungsgetriebe bietet im Zusammenspiel mit dem Fahrdynamiksystem Audi drive select (Serie bei Ambition) eine Freilauffunktion, die den Verbrauch weiter senkt. Der 1.4 TFSI cylinder on demand und der 2.0 TDI clean diesel leiten ihre Kräfte über ein manuelles Getriebe auf die Vorderräder. Der für das A3 Cabriolet neue Allradantrieb quattro wird gleichfalls erhältlich sein.

Der sportliche Charakter des offenen Viersitzers beruht ganz wesentlich auf seiner fein austarierten Achslastverteilung – mit dem quattro-Antrieb beträgt sie 56:44. Sie ist ein Effekt des Modularen Querbaukastens (MQB), auf dem das Audi A3 Cabriolet basiert. Im MQB haben alle Motoren dieselbe Einbaulage, gegenüber dem Vorgängermodell wurde die Vorderachse um 40 Millimeter nach vorn verlagert.

In der Fahrwerkstechnik steckt ebenfalls geballtes Know-how. Die Bauteile der McPherson-Vorderachse bestehen in weiten Bereichen aus Aluminium; die Vierlenker-Hinterachse nimmt die Längs- und Querkräfte voneinander getrennt auf. Die Servolenkung nutzt einen effizienten elektromechanischen Antrieb. Im Grenzbereich macht die elektronische Quersperre, eine Funktion der Elektronischen Stabilisierungskontrolle ESC, das Handling noch flüssiger und sicherer. Das Räderformat reicht von 16 bis 19 Zoll Durchmesser (letztere nur in Verbindung mit Sportfahrwerk oder Audi magnetic ride), das Reifenprogramm bis zum Format 235/35. Ein Sportfahrwerk und ein S line Fahrwerk stehen zur Wahl.

Auf Wunsch hat das neue Audi A3 Cabriolet das System Audi drive select an Bord; bei der Ausstattungslinie Ambition ist es Serie. Mit ihm kann der Fahrer die Arbeitsweise des Motormanagements, der Servolenkung, der S tronic sowie der Klimaanlage in mehreren Modi variieren. Audi drive select bezieht auch mehrere optionale Systeme in seine Arbeit mit ein: die Dämpferregelung Audi magnetic ride, die adaptive cruise control, das adaptive light und die Progressivlenkung, die ihre Übersetzung mit dem Lenkeinschlag verändert.

High-End-Technologie: Die MMI-Navigation plus

Für die Kunden des offenen Viersitzers steht ein ganzer Baukasten an Infotainment-Komponenten zur Wahl, an der Spitze das Bang & Olufsen Sound System und die MMI Navigation plus. Ihr flacher 7-Zoll-Monitor fährt elektrisch aus der Instrumententafel aus. Im Bedienterminal fusionieren der Dreh-/Drück-Steller und die MMI touch zum Touchwheel – das Feld zur Eingabe von Buchstaben und Zahlen bildet die Oberseite des Bedienrades.

Das System Audi connect ergänzt die MMI Navigation plus. Es verbindet das neue Audi A3 Cabriolet mit dem Internet – über den schnellen Übertragungsstandard LTE, der Download-Raten bis 150 MBit pro Sekunde ermöglicht. Mit dem integrierten WLAN-Hotspot können die Beifahrer frei surfen und mailen. Der Fahrer kann maßgeschneiderte Internet-Dienste nutzen, von der Navigation mit Google Earth-Bildern und Google Street View bis zu Facebook und Twitter.

Auch das Angebot an Assistenzsystemen unterstreicht die Führungsrolle des neuen A3 Cabriolet. Das Fahrerinformationssystem mit Pausenempfehlung ist in den Linien Ambition und Ambiente Serie. Auf Wunsch kommen die adaptive cruise control, der Audi side assist, der Audi active lane assist, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung, der Parkassistent mit selektiver Anzeige und das Sicherheitssystem Audi pre sense dazu.

Audi liefert das neue A3 Cabriolet in drei Ausstattungslinien. Die Basis-Linie heißt Attraction; die Linien Ambition und Ambiente wenden sich an besonders sportliche beziehungsweise komfortorientierte Kunden. An der Ausstattungslinie orientieren sich auch die Interieurfarben. Bei den Materialien stehen Stoffbezüge, Leder und Alcantara zur Wahl, teilweise auch miteinander kombiniert. Die Audi design selection lassobraun vermittelt einen exklusiven Look. Viele Optionen wie der Komfortschlüssel stammen direkt aus der Oberklasse.

Das neue Audi A3 Cabriolet, das im ungarischen Werk Győr vom Band fährt, kommt Anfang 2014 in Österreich zu den Kunden. Der Preis für den 1.4 TFSI mit 92 kW (125 PS), der wenig später folgt, beträgt ab 31.950,-* Euro, der 1.4 TFSI mit 103 kW (140 PS) ist ab 33.470,-* Euro erhältlich.

* Unverb., nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA (inkl. § 6a NoVAG) und MwSt.

© Audi / Das neue A3 Cabriolet

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken