Das Polo Premierenfeuerwerk – Polo BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo – in Bestform

Im Jänner hat Volkswagen eine weiterentwickelte Generation des Polo vorgestellt. Insbesondere die neuen EU-6-Motoren sowie die ebenfalls neuen Infotainment- und Assistenzsysteme des Bestsellers machen technisch einen großen Sprung nach vorn. Hintergrund: Die Verbrauchswerte konnten um bis zu 21 Prozent gesenkt werden; die Infotainment- und Assistenzsysteme bringen zudem das Technologie-Niveau deutlich größerer Autos in das Segment des Polo. Nur einen Monat nach dem Debüt der klassischen Polo Ausstattungsversionen „Trendline“, „Comfortline“ und „Highline“ folgen jetzt – als Weltpremieren auf dem Genfer Automobilsalon – die eigenständigen Modelle Polo TSI BlueMotion, Polo TDI BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo. Darüber hinaus stellt Volkswagen die neuen R-Line Exterieur- und Interieur-Pakte für den Polo vor.

Zehn wichtige Fakten zur Weltpremiere des neuen Polo TSI BlueMotion, Polo TDI BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo:
1. Weltweit sparsamster Fünfsitzer mit Ottomotor: Der neue Polo TSI BlueMotion verbraucht nur 4,1 l/100 km (vorläufig für Österreich nicht geplant).
2. Weltweit sparsamster Fünfsitzer mit Dieselmotor: Der neue Polo TDI BlueMotion verbraucht nur 3,1 l/100 km.
3. Polo TDI BlueMotion mit 1.400 Kilometer Reichweite!
4. Polo BlueGT mit Zylinderabschaltung leistet 10 PS mehr, also 110 kW / 150 PS (vorläufig für Österreich nicht geplant).
5. CrossPolo mit neuen Farben, Features und Interieur-Stoffen.
6. Neue elektromechanische Servolenkung optimiert spürbar die Performance und den Komfort.
7. Debüt des Sport Select-Fahrwerks mit elektronisch schaltbaren Dämpfern (außer Polo BlueMotion und CrossPolo).
8. Polo bringt Hightech in die Klasse; Multikollisionsbremse und Müdigkeitserkennung serienmäßig, FrontAssist mit City-Notbremsfunktion optional.
9. Touchscreen-Infotainmentsysteme komplett neu konzipiert; erster Volkswagen mit MirrorLink (optional).
10. Polo Comfortline und Polo Highline können mit neuem R-Line Programm sportlich individualisiert werden (voraussichtlich ab Herbst bestellbar).

Die Modelle im Überblick

Der Polo BlueMotion.
Bislang gab es den Polo BlueMotion – einen der sparsamsten fünfsitzigen Pkw weltweit – ausschließlich als Turbodiesel. Im Laufe des Jahres wird der Trendsetter in Sachen Effizienz nun auch als Polo TSI BlueMotion (70 kW / 95 PS) mit einem Turbobenziner durchstarten (vorläufig für Österreich nicht geplant); es ist das erste Mal, dass Volkswagen diesen neuen Dreizylinder einsetzt. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,1 l/100 markiert der Polo TSI BlueMotion in seiner Klasse unter den Benzinern eine neue Bestmarke. Einen Rekordwert im Bereich der fünfsitzigen Diesel-Pkw setzt der Polo TDI BlueMotion: Der Dreizylinder mit 55 kW / 75 PS verbraucht nur 3,1 l/100 km.

Der Polo BlueGT.
Er bietet dank der von Volkswagen exklusiv bei diesem Motor eingesetzten Zylinderabschaltung (ACT / aktives Zylindermanagement) höchste Dynamik bei maximaler Effizienz. Und das gilt mehr denn je, da die neue Version des Polo BlueGT nun eine maximale Leistung von 110 kW / 150 PS statt wie zuvor 103 kW / 140 PS entwickelt. Der Polo BlueGT ist vorläufig in Österreich nicht geplant.

Der CrossPolo.
Diese Version wendet sich an all jene Kunden, die unter Beibehaltung konsequenter Onroad-Eigenschaften eine individuelle Offroad-Optik schätzen. Der CrossPolo hat immer vier Türen. Neue Farben, neue Sitzstoffe, eine neue Felge und neue abgedunkelte Rückleuchten kennzeichnen das Modell 2014.

Die Polo R-Line Pakete.
Ein Plus an Dynamik offeriert das R-Line Programm. Es steht für den Polo Comfortline und Polo Highline zur Verfügung. Die als Exterieur- und Interieur-Pakete erhältlichen R-Line Features – zum Beispiel Stoßfänger, Sportsitze und Lenkräder – wurden auf den weiterentwickelten Polo abgestimmt. Die R-Line Pakete werden erst ab Herbst bestellbar sein.

Effizienz, Komfort und Sicherheit auf neuem Niveau.
Alle neuen Polo – und damit auch die Modelle Polo TSI BlueMotion, Polo TDI BlueMotion, Polo BlueGT und CrossPolo – bieten wie skizziert ein in dieser Klasse einzigartiges Spektrum neuer Antriebs-, Komfort- und Sicherheits-Technologien: Eine neue elektromechanische Servolenkung verbessert die Lenkeigenschaften. Optional geht der Polo zudem mit dem neu entwickelten Sport Select-Fahrwerk an den Start, das dank elektronisch schaltbarer Dämpfer auf Knopfdruck die Wahl zwischen zwei Abstimmungskennlinien bietet (nicht für Polo BlueMotion und CrossPolo verfügbar). Parallel halten Assistenzsysteme wie die serienmäßige Multikollisionsbremse (leitet nach einer Kollision automatisch eine Abbremsung ein) und die sowie Müdigkeitserkennung – als Sonderausstattungen – das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist mit City-Notbremsfunktion und die automatische Distanzregelung ACC Einzug in das Polo Programm. Der Blick nach hinten wird nun zudem durch die optionale Rückfahrkamera Rear Assist geschärft. Ebenfalls neu: die Klimaanlagen-Steuerung.

Progressive Infotainmentwelt.
Neu konzipiert wurde auch das Infotainmentprogramm. Es gliedert sich in drei Radio-Systeme („Composition Touch“, „Composition Colour“, „Composition Media“) und ein Navigationssystem („Discover Media“). Die Geräte bieten so je nach Version Funktionen wie das Bluetooth-Audio-Streaming (in Abhängigkeit vom Smartphone inklusive Cover-Anzeige und Steuerung via Touchscreen), eine Annäherungssensorik (Einblenden weiterer Menüdetails bei Annäherung einer Hand), das Karten-Zoomen im Navigationsmodus mit zwei Fingern (wie bei einem Smartphone) und die Anbindung des mobilen Telefons an die Fahrzeug-Außenantenne (über eine induktive Schnittstelle). Via MirrorLink™ (optional) sind zudem spezielle Smartphone-Apps über den Touchscreen nutzbar.

Weltpremiere des 1.0 TSI mit 95 PS.
Erstmals gibt es ein eigenständiges Volkswagen BlueMotion-Modell mit einem Ottomotor: den neuen Polo TSI BlueMotion. Der Antrieb – ein 1,0-Liter-Turbobenzindirekteinspritzer – ist ein komplett neu entwickeltes Aggregat, das im Laufe des Jahres erstmals zum Einsatz kommen wird. Der Dreizylinder entwickelt kräftige 70 kW / 95 PS. Der Polo TSI BlueMotion setzt mit einem Verbrauch von 4,1 l/100 km und CO2-Emissionen von 94 g/km CO2 neue Bestwerte im Bereich der Fünfsitzer mit Ottomotor.

Neuer TDI BlueMotion.
Rekordwerte liefert auch der Polo TDI BlueMotion. Sein 55 kW / 75 PS starker Turbodieseldirekteinspritzer verbraucht lediglich 3,1 l/100 km (analog 82 g/km CO2); damit ist dieser Polo der sparsamste fünfsitzige Diesel-Pkw der Welt. Gegenüber dem bereits extrem effizienten Vorgänger, der mit einem 1,2-Liter-Dreizylinder antrat, wurde der Polo nochmals um 0,2 l/100 km sparsamer. Die theoretische Reichweite des mit einem 45-Liter-Tank und manuellem Fünfgang-Getriebe ausgelieferten Polo TDI BlueMotion beträgt 1.400 Kilometer – eine Non-Stopp-Fahrt von Flensburg bis Venedig!

Niedriger Luft- und Rollwiderstand.
Der modifizierte Unterboden, der geschliffene Kühlergrilleinsatz sowie aerodynamisch perfektionierte Heck- und Frontspoiler senken den Luftwiderstand der BlueMotion-Versionen. Rollwiderstandsoptimierte Reifen tragen ebenfalls zu den wegweisenden Verbrauchswerten bei. Die nachhaltigen Talente des Polo TSI BlueMotion und TDI BlueMotion unterstreicht unter anderem die exklusiv für die BlueMotion Modelle angemischte Farbe „Clearwater Blue Metallic“. Ebenfalls den beiden Polo BlueMotion-Modellen vorbehalten ist das neue 15-Zoll-Leichtmetallrad des Typs „Buenos Aires“. Ein eigenständiger Stoffbezug, Chromverzierungen und Lederbezüge für das Lenkrad sowie den Schalt- und Handbremshebel sorgen auch im Interieur des BlueMotion für ein betont hochwertiges Ambiente.

Der neue Polo BlueGT im Detail

10 PS mehr bei gleichem Verbrauch.
Der Polo BlueGT bietet eine faszinierende Allianz aus Sportlichkeit und Effizienz. Sein 1,4-Liter-TSI leistet ab sofort 110 kW / 150 PS (zuvor 103 kW / 140 PS). Das maximale Drehmoment beträgt 250 Nm und steht ab 1.500 U/min zur Verfügung. Richtung Vorderachse weitergereicht wird die Kraft über ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein optionales 7-Gang-DSG. Ist das Schaltgetriebe an Bord, sind es durchschnittlich 4,8 l/100 km (analog 110 g/km CO2), die der Polo BlueGT verbraucht. In Kombination mit dem 7-Gang-DSG reduziert sich der Verbrauch auf 4,7 l/100 km (108 g/km CO2). Dieser Effizienz steht eine um 10 km/h auf nun 220 km/h verbesserte Höchstgeschwindigkeit gegenüber.

Zwei von vier abgeschaltet.
Das herausragende technische Merkmal des BlueGT-Motors ist das aktive Zylindermanagement, kurz ACT genannt. Volkswagen setzt mit dieser Zylinderabschaltung eine Effizienztechnologie ein, die zuvor eher in Verbindung mit großen Acht- oder Zwölfzylindermotoren bekannt war. Durch das temporäre Stilllegen des zweiten und dritten Zylinders unter niedrigen und mittleren Lastzuständen sinkt der Verbrauch im EU-Fahrzyklus um 0,3 l/100 km. Bei konstanter Fahrt ergibt sich sogar eine Verbrauchseinsparung von bis zu 1,0 l/100 km.

Karosserie 15 mm tiefer.
Der Polo BlueGT weist sowohl im Exterieur als auch Interieur eigene Spezifikationen auf. Außen sind es unter anderem neu designte und abgedunkelte Rückleuchten, 17-Zoll-Alufelgen, ein Dachkantenspoiler, modifizierte Stoßfänger (hinten mit Diffusor), Seitenschweller und eine um 15 mm tiefere Karosserie, die der BlueGT ab Werk mit auf den Weg bekommt. Das Interieur wird durch Details wie den erweiterten Umfang der Multifunktionsanzeige (ACT-Hinweis), eine Geschwindigkeitsregelanlage und Sportsitze vorn aufgewertet. Der Polo BlueGT ist vorläufig in Österreich nicht geplant.

Der neue CrossPolo im Detail

Polo für den Urban Jungle.
Ein silbern abgesetzter Unterfahrschutz an Front- und Heckstoßfänger sowie schwarze Abdeckungen an den Radläufen, Schwellern und Türen verleihen auch dem aktualisierten CrossPolo einen eigenständigen Offroad-Charakter. Die unabhängig von der Wagenfarbe ebenfalls silbern lackierten Außenspiegelgehäuse und die analog silbern eloxierte Dachreling sorgen für ein Plus an Sportlichkeit. Ab sofort komplettieren darüber hinaus zwei neue Metallic-Farben („Honey Orange“ und „Titanium Beige“) sowie neu gestylte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Canyon“ das Ausstattungsspektrum. Edel: die auch hier neu designten und abgedunkelten Rückleuchten.
Alles drin. Darüber hinaus werten exklusive und speziell für diesen Polo entworfene Polsterstoffe den serienmäßig mit Sportsitzen, H7-Scheinwerfern (optional: Bi-Xenon) und Nebelscheinwerfern ausgestatteten CrossPolo auf. Das neu designte Lenkrad sowie der Schalt- und Handbremshebel sind mit Leder bezogen; farbige Kontrastnähte steigern die Wertanmutung im zweifarbig gehaltenen Interieur ebenso wie das neue Kombiinstrument in Tubenoptik und Applikationen in Chrom matt. Bestellbar wird der CrossPolo in Österreich mit zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren sein, die ein Leistungsspektrum von 55 kW / 75 PS bis 66 kW / 90 PS abdecken werden. Sämtliche Aggregate sind mit Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus verfügbar und erfüllen die EU-6-Abgasnorm.

Polo R-Line Pakete im Detail

Starker Auftritt.
Für den Polo Comfortline und Polo Highline hat die Volkswagen R GmbH im Rahmen des R-Line Programms ein neues Exterieurpaket und Interieurpaket konzipiert. Ebenfalls neu im Programm ist die 16-Zoll-Leichtmetallfelge „Salvador“. Die R-Line Pakete werden erst ab Herbst bestellbar sein.

R-Line Exterieur.
Wie skizziert neu abgemischt wurden die R-Line Pakte. Beispiel Exterieur: Die Designer entwickelten für den Polo ein neues, hochglänzendes Kühlerschutzgitter mit R-Line Schriftzug; ebenfalls neu designt wurde das untere Lüftungsgitter, das analog zum Kühlergrill auch in einem hochglänzenden Schwarz ausgeführt ist. Die Leichtmetallfelge „Salvador“ ergänzt das Exterieurpaket gleichfalls als neues Feature. Zu den weiteren Details des Exterieurpaketes gehören Stoßfänger im R-Line Design (vorn mit integrierten Nebelscheinwerfern inklusive Abbiegelicht), Seitenschwellerverbreiterungen, ein R-Line Diffusor im Heck, ein individualisierter Dachkantenspoiler und verchromte Endrohrblenden (sofern je nach Motorisierung sichtbar).

R-Line Interieur.
Das Interieurpaket wurde noch deutlicher modifiziert. Neu gestaltet hat die Volkswagen R GmbH hier die Sportsitze mit R-Line Bezug im Dessin „Race/San Remo“ (optional „Leder/Alcantara“) mit R-Line Logo, die Lenkräder und die Fußmatten. Bei all diesen Features kommen Kontrastnähte in „Kristallgrau“ zum Einsatz. Übernommen wurden der schwarze Dachhimmel, die schwarzen Blenden respektive Rahmen im Bereich der Mittelkonsole und der Luftauslässe, die R-Line Einstiegsleisten und die Pedalkappen in Edelstahl.

© Volkswagen / VW Polo TSI BlueMotion, VW Polo TDI BlueMotion, VW Polo BlueGT und VW CrossPolo

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken