Der neue Fiat 500 „Vintage ‘57″ – eine Hommage an den historischen Cinquecento

Der 1957 präsentierte historische Fiat 500 ist eine Ikone italienischen Automobildesigns. Als Hommage an den Urvater aller Cinquecento präsentiert Fiat auf dem Genfer Auto-Salon das Sondermodell Fiat 500 „Vintage ‘57″.

  • Der Fiat 500 „Vintage ‘57″ weckt Erinnerungen an den Urvater aller Cinquecento aus dem Jahr 1957.
  • Er interpretiert Stilelemente neu, mit denen der historische Fiat 500 zu einer Ikone der 1960er und ‘70er Jahre avancierte.

Es greift Stilelemente auf, die seinen Vorgänger vor beinahe 60 Jahren unverwechselbar gemacht haben. Dazu gehören zum Beispiel die typische Bicolore-Lackierung mit der Karosserie in Pastellblau und Dach, Spoiler sowie Abdeckkappen der Außenspiegel in Weiß. Die Leichtmetallräder sind im Vintage-Look gehalten, haben heute allerdings 16-Zoll-Größe statt des klassischen 12-Zoll-Formats.

Auch der Innenraum ist eine moderne Interpretation des historischen Vorbildes. Das Armaturenbrett des Fiat 500 „Vintage ‘57″ ist weiß lackiert, die Sitze sind mit zweifarbigem Echtleder der Manufaktur Poltrona Frau bezogen. Der Grundfarbe Tabak sind halbmondförmige Einsätze in elfenbeinfarbenem Leder zugefügt, die Schriftzüge „500″ wiederum in Tabak aufweisen. Historische Fiat Logos sowohl auf dem Lenkrad als auch außen an der Karosserie komplettieren den Retro-Look.

In Sachen Technologie, Sicherheit und Komfort ist der neue Fiat 500 „Vintage ‘57″ natürlich ein Produkt des Jahres 2015. Serienmäßig an Bord sind unter anderem manuelle Klimaanlage, Audioanlage mit MP3-fähigem CD-Spieler und Bluetooth-basierter Freisprechanlage Blue&Me, Fahrstabilitätssystem ESC mit Antischlupf-Regelung, Motorschleppmoment-Regelung und Berg-Anfahrhilfe, Bremsen-ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, sieben Airbags sowieNebelscheinwerfer.

Der neue Fiat 500 „Vintage ‘57″ unterstreicht die Stellung der Baureihe als italienische Designikone, sowohl der Vergangenheit als auch der Gegenwart. Er ist das ideale Fahrzeug für Fans des historischen Fiat 500, die denselben Charme, dieselben Emotionen heute noch einmal erleben wollen.

Der Fiat 500 war im Italien der 1950er Jahre mehr als nur ein weiteres Auto auf dem Markt. Ähnlich wie der Motorroller Vespa wurde er zum unverzichtbaren Begleiter einer ganzen Generation. Der Fiat 500 ist geladen mit Erinnerungen an die Jugend, enge Freunde, die erste Liebe. Der vom visionären Ingenieur Dante Giacosa entwickelte, am 4. Juli 1957 in Turin präsentierte Fiat 500 wurde zum Symbol des Aufstieg Italiens und gleichzeitig der Rundum-Erneuerung der Marke Fiat. Der Fiat 500 gab den Startschuss für ein überaus erfolgreiches, vielleicht sogar das aufregendste Jahrzehnt in der Historie des Unternehmens.

Der 2007 präsentierte aktuelle Fiat 500 hat eine ähnliche Bedeutung als Meilenstein für die Marke. Wobei Fiat nicht einfach nur ein Fahrzeug entwickelt hat, das optisch an den historischen Vorläufer erinnert. Der Fiat 500 des 21. Jahrhunderts verkörpert wiederum ein umfassendes Gesamtkonzept, das neben emotionalem Design auch die Markteinführung innovativer Technologien mit sich brachte und damit die Grenzen des Segments in vielfacher Hinsicht sprengte. So war der Fiat 500 der erste Kleinwagen, der mit einem Fünf-Sterne-Ergebnis im Crashtest nach EuroNCAP glänzte und ausschließlich Motoren im Angebot hatte, die nach der Emissionsnorm Euro 5 eingestuft waren. Revolutionär ist auch das Zweizylinder-Triebwerk MultiAir mit nur 875 Kubikzentimeter Hubraum. Inzwischen ist die gesamte Baureihe mit ihrer Modellvielfalt beispiellos.

Gebaut seit 2007 in Tichy (Polen) und seit 2010 in Toluca (Mexiko), wird der Fiat 500 heute in mehr als 100 Ländern vermarktet. Die Kleinwagen-Ikone markierte außerdem die Rückkehr der Marke Fiat in die USA. Weltweit wurden bis heute mehr als 1,5 Millionen Exemplare verkauft. Ein Erfolgsgeheimnis des Fiat 500 ist zweifellos die Fähigkeit, sich immer wieder neu zu definieren. So blieb es nicht beim Ursprungsmodell von 2007. 2008 kam die besonders leistungsstarke Sportvariante Abarth hinzu, 2013 sorgte der gemeinsam mit einem Lifestyle-Magazin entwickelte, besonders stylisch auftretende Fiat 500 GQ für Schlagzeilen. Im Herbst 2014 setzte ein zusammen mit dem israelischen Künstler Ron Arad gestaltetes Sondermodell die Tradition der Marke fort, spektakuläre Varianten des Fiat 500 auf die Räder zu stellen. In kurzer Zeit entstand darüber hinaus eine ganze Modellfamilie. Neben dem Fiat 500 und dem Cabriolet Fiat 500C besteht die Baureihe heute auch aus Fiat 500L (seit 2012), Fiat 500L Trekking und Fiat 500L Living (beide seit 2013) sowie dem brandneuen Fiat 500X.

Verbrauchsangaben Fiat 500:

Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 3,7 – 5,1 l

CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 90 – 117 g/km

Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG.

 

© FCA / Der neue Fiat 500 „Vintage ‘57″ – eine Hommage an den historischen Cinquecento

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken