DER NEUE KIA CARENS

Die dritte Generation des Kia Carens, die auf dem Pariser Autosalon 2012 ihre Weltpremiere feiert, wurde von Grund auf neu konzipiert und auf die Bedürfnisse moderner Familien zugeschnitten. Der neue Carens soll mit seiner aerodynamischen Karosserie, der großzügigen, weit nach vorn reichenden Kabine, einer Auswahl von vier Motoren, niedrigen CO2-Emissionen (ab 118 g/km), bis zu sieben Sitzen und einem breiten Spektrum von Komfort- und Sicherheits-Elementen neue Kunden an die Marke Kia heranführen.

  • Dritte Generation des Kompakt-Vans mit flacherem, aerodynamischem Design und bis zu sieben Sitzen
  •  Langer Radstand ermöglicht großes Raumangebot und hohe Variabilität
  •  Zwei Diesel und zwei GDI-Benziner, CO2-Emission ab 118 g/km

Mit dem neuen Carens meldet Kia sich in einem der wichtigsten und am meisten umkämpften Segmente des europäischen Marktes mit einem starken Herausforderer zurück. Dieser Kompakt-Van besticht durch seine sportlich-elegante Optik und verfügt über ein geräumiges, variables Interieur mit fünf oder sieben Sitzen und großen Ablagefächern an vielen Stellen des Innenraums. Auf Familien mit aktivem Lebensstil, denen Stil und Zweckmäßigkeit gleichermaßen wichtig ist, wird dieses Modell eine große Anziehungskraft ausüen,

sagt Benny Oeyen, Vice President Marketing and Product Planning von Kia Motors Europe.

Der neue Carens ist ein wichtiger Schritt in der Kia-Strategie, unsere Marke in die Top 10 der Automobilhersteller in Europa zu führen.

Der 4,53 Meter lange neue Carens ist etwas kürzer (um 20 mm) und schmaler (um 15 mm) als sein Vorgänger sowie deutlich flacher (um 40 mm). Die Höhe von nur 1,61 Meter – identisch mit der des Kia Soul – macht den kompakten Kia-Van zu einem der flachsten Fahrzeuge seiner Klasse, was zu seinem sportlichen Auftritt beiträgt. Zugleich bietet der neue Carens ein sehr geräumiges Interieur. Diese Großzügigkeit basiert unter anderem auf dem verlängerten Radstand von 2,75 Meter (plus 50 mm) und einem Innenraum-Konzept, durch das die Kabine nach vorn erweitert wurde, so dass die Basis der A-Säule nun über dem Mittelpunkt des Vorderrades liegt.

Das moderne Design des neuen Carens wird unterstrichen durch das serienmäßige LED-Tagfahrlicht und die LED-Rückleuchten (je nach Ausführung).

Der neue Carens bietet Vorzüge in vielen Bereichen, von geringen CO2-Emissionen über das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die niedrigen Unterhaltskosten bis hin zu einzigartigen 7 Jahren Werksgarantie, einem höheren Restwert und besonderer Attraktivität für Flottenkunden. Deshalb rechnen wir damit, dass er europaweit neue Kundengruppen in die Kia-Showrooms führt,

so Oeyen.

Der neue Kia Carens wird je nach Land in bis zu sieben Karosseriefarben angeboten. Neben den drei neuen Metallictönen Powder Newport Blue, Celestial Silver und Galaxy Brown sind Clear White (Vollton), Black Cherry (Perleffekt) sowie Bright Silver und Titanium Silver (beides Metallic) erhältlich.

Bis zu sieben Sitze und viele Konfigurations-Möglichkeiten

Die Großzügigkeit des Innenraums wird neben dem langen Radstand und dem nach vorn orientierten Kabinendesign auch durch modernste, platzsparende Bauweisen der einzelnen Komponenten ermöglicht.

Neben dieser Geräumigkeit bietet der neue Carens mit seinen bis zu sieben Sitzen ein Maximum an Variabilität – denn hinsichtlich der Vielseitigkeit eines Fahrzeugs sind Kompakt-Van-Käufer besonders anspruchsvoll. So können die Rücklehnen der Vordersitze nach vorn umgeklappt werden. Und vollständig umklappbar sind die zweite Sitzreihe, die drittelgeteilt ist, sowie bei siebensitzigen Modellen auch die dritte Sitzreihe, die im Verhältnis 50:50 geteilt ist. Werden die Fondsitze eingeklappt, entsteht eine ebene Ladefläche.

Eine angenehme Atmosphäre für den Fahrer und alle Passagiere gewährleisten die serienmäßige Klimaanlage (je nach Modell manuell oder automatisch) mit zusätzlichen Lüftungsauslässen im Fond sowie optional erhältliche Sonnenschutzrollos für die Seitenfenster. Über einen separaten, weitwinkligen Innenspiegel in der Dachkonsole können Eltern ihre Kinder während der Fahrt im Auge behalten.

Praktische Ablagemöglichkeiten finden sich an verschiedensten Stellen des Innenraums. Dazu gehören Schubfächer unter den Sitzen, Ablagefächer im Boden, ein tiefes Ablagefach in der Zentralkonsole sowie große Ablagen in den Türen.

Alle Ausführungen sind optional mit beheizbaren Vordersitzen und beheizbarer zweiter Sitzreihe erhältlich, für die Topversionen werden optional auch Vordersitze mit Ventilationsfunktion, elektrischer Sitzflächenverlängerung und elektrischer Lendenwirbelstütze angeboten. Erhältlich sind zudem ein beheizbares Lenkrad und eine Supervision-Cluster-Instrumentenanzeige mit 4,2-Zoll-LCD-Display für hochauflösende Grafiken.

Je nach Land und Modellversion stehen für das Interieur zwei Farb-Varianten (schwarz oder schwarzbeige) sowie drei Arten von Sitzbezügen (Stoff, Webstoff und Leder) zur Wahl.

Hightech-Komfort

Der neue Carens bietet ein breites Spektrum an neuesten Hightech-Elementen, um das Fahren und Beifahren möglichst komfortabel und bequem zu machen. So gehört zum Beispiel eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Tempobegrenzer zur Serienausstattung jedes neuen Carens. Unter den weiteren verfügbaren Komfortelementen finden sich unter anderem eine elektronische Parkbremse, Startknopf mit Smart-Key, Audiosystem mit sechs Lautsprechern und optionalem Soundsystem (Verstärker und Subwoofer), beleuchtete Außentürgriffe vorn und ein großes Panoramadach mit elektrischem Glasschiebedach (optional).

Breites Leistungsspektrum von 115 bis 177 PS

In Europa stehen für den neuen Carens vier Motoren zur Wahl: je zwei Diesel und zwei Benziner, die 115 bis 177 PS mobilisieren. Damit bietet die dritte Carens-Generation ein breiteres Leistungsspektrum als das Vorgängermodell bei zugleich höherer Kraftstoffeffizienz und deutlich reduzierten CO2-Emissionen (118 bis 179 g/km).

Der 1,7-Liter-Diesel des neuen Carens findet sich weltweit in vielen verschiedenen Kia-Modellen. Für den neuen Kompakt-Van ist der beliebte Motor in zwei Varianten erhältlich: als 115-PS-Version mit 260 Nm Drehmoment und als 136-PS-Version mit 330 Nm Drehmoment. Durch verschiedene Modifikationen wurden bei beiden Varianten der Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß des Motors reduziert. Die umweltfreundlichste Version des neuen Carens, der 1.7 CRDi mit 115 PS und Start-Stopp-System, verbraucht 4,5 Liter pro 100 Kilometer und hat eine CO2-Emission von 118 Gramm pro Kilometer – 14 Prozent weniger als die schadstoffärmste Version des Vorgängermodells.

Die beiden Benziner arbeiten mit einem hochmodernen Direkteinspritzungssystem (Gasoline Direct Injection, GDI), das die Kraftentfaltung steigert, ohne den Verbrauch zu erhöhen. Der 1.6 GDI leistet 135 PS und hat ein Drehmoment von 165 Nm. Dieser Motor wurde im Kia Sportage eingeführt und gehört auch zur Antriebspalette der neuen cee’d-Generation. Der 2.0 GDI ist mit 177 PS das kraftvollste Triebwerk des neuen Carens und mobilisiert ein Drehmoment von 211 Nm. Er beschleunigt den neuen Kia Carens in 9,7 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 203 Stundenkilometer.

Moderne sechsstufige Schalt- und Automatikgetriebe

Standardmäßig ist jeder neue Carens mit einem Sechsgang-Getriebe ausgestattet, das auf eine größtmögliche Balance von Leistung und Effizienz ausgelegt ist. Die kurzen Übersetzungen der ersten beiden Gänge erhöhen die Beschleunigung bei niedrigen Geschwindigkeiten. Der lang übersetzte sechste Gang sorgt für niedrige Drehzahlen bei hohen Geschwindigkeiten – und reduziert damit sowohl den Geräuschpegel in der Kabine als auch den Kraftstoffverbrauch.

Für die beiden stärkeren Benziner und Diesel, den 2.0 GDI und den 1.7 CRDi mit 136 PS, wird optional ein von Kia selbst entwickeltes und produziertes Sechsstufen-Automatikgetriebe angeboten. Es lässt sich im Sport-Modus auch manuell schalten, ist optional mit Schaltwippen am Lenkrad erhältlich und zeichnet sich durch eine außergewöhnlich kompakte Bauweise aus – was bei Fahrzeugen mit Frontantrieb viele Vorteile bietet.

Ausgereiftes Fahrwerk und variable Servolenkung

Die Radaufhängung und das Fahrwerk des neuen Carens wurden grundlegend neu konzipiert und gewährleisten ein agiles Handling, einen stabilen Geradeauslauf und ein für diese Klasse ungewöhnlich hohes Maß an Fahrkomfort und Kultiviertheit.

Die elektrisch unterstützte Zahnstangenlenkung (MDPS, Motor Driven Power Steering) verfügt über einen kombinierten Lenkmoment-/Lenkwinkel-Sensor, der bei seitlichen Windböen die Stabilität erhöht. Zur Standardausstattung gehört zudem die neue variable Servolenkung FlexSteer™, die die Fahr-dynamik erhöht: Mit dem dreistufigen System (Einstellungen Comfort, Normal und Sport) kann jeder Fahrer den Grad der Lenkunterstützung seinen Vorlieben und den jeweiligen Fahrbedingungen anpassen. Das Lenkrad ist serienmäßig höhen- und tiefenverstellbar, zwischen Anschlag zu Anschlag liegen 2,7 Lenkradumdrehungen.

Die Radaufhängungen des neuen Carens stützen sich an einem Hilfsrahmen ab, damit straßenbedingte Vibrationen nicht in den Innenraum gelangen. Vorn kommt eine Aufhängung mit MacPherson-Federbeinen zum Einsatz, hinten eine Verbundlenkerachse mit Drehstababfederung (CTBA, Coupled Torsion Beam Axle) und einer besonders stabilen Verbindung von Längslenker und Achsschenkel. Insgesamt ist das Fahrwerks-Layout darauf ausgelegt, ein Untersteuern und Eigenlenkbewegungen des Fahrzeugs zu reduzieren und zugleich einen hohen Fahrkomfort zu gewährleisten.

In Europa verfügt jeder neue Carens an allen vier Rädern standardmäßig über Scheibenbremsen (vorn belüftet, Durchmesser vorn 300 mm, hinten 284 mm). Das ABS-Bremssystem arbeitet mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), beinhaltet einen Bremsassistenten (BAS) und bringt den Kompakt-Van bei einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern mit einer Vollbremsung in 40,80 Metern zum Stehen.

Je nach Land und Ausführung rollt der neue Carens standardmäßig auf 16-Zoll-Stahl- oder Leichtmetallfelgen mit Leichtlaufreifen der Größe 205/55 R16. Angeboten werden darüber hinaus neue 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in Silber und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in Dunkelgrau, die mit Niederquerschnittsreifen ausgerüstet sind.

Hochstabile Karosserie und neueste aktive Sicherheitssysteme

Kia-Fahrzeuge sind bekannt für ihr hohes Niveau sowohl in der aktiven wie in der passiven Sicherheit. Das unterstreichen die vielen „5 Sterne“-Wertungen im europäischen Sicherheitstest Euro NCAP, die die neuen Kia-Modelle in den vergangenen Jahren erreichten. Zuletzt erhielt vor wenigen Wochen der neue cee’d diese Sicherheits-Bestnote, beim neuen Carens rechnet der Automobil-hersteller ebenfalls mit dieser Top-Wertung. Die Basis dafür legt die extrem stabile, zum Großteil aus hochfestem Stahl bestehende Karosserie, die mit Hilfe modernster Computer-Simulationen und CAD-Techniken entwickelt wurde und in deren Strukturkonzept die bei den jüngsten Kia-Modellen gesammelten Erfahrungen eingeflossen sind.

Für den neuen Carens sind modernste Technologien erhältlich, die sowohl die aktive Sicherheit als auch den Fahrkomfort erhöhen. Dazu zählen der Spurhalteassistent (Spurverlassen-Warnung, LDWS) und der Einparkassistent (Smart Parking Assist System, SPAS). Der Spurhalteassistent kontrolliert die Position des Fahrzeugs im Verhältnis zu den Fahrbahnbegrenzungen. Das System warnt den Fahrer, wenn es bei Geschwindigkeiten von über 60 Stundenkilometern ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur registriert.

Der Einparkassistent, der mit Ultraschallsensoren und einem Onbord-Computer arbeitet, bewegt das Lenkrad automatisch. So muss der Fahrer bei einem parallelen Einparkmanöver nur noch die Gänge einlegen und Gas und Bremse betätigen. Ebenfalls verfügbar sind neuartige Xenon-Scheinwerfer, die bei Fahrten in der Dunkelheit oder Dämmerung die Sicht verbessern.

Ab März in Österreich

Der neue Kia Carens wird dem heimischen Publikum erstmals auf der Vienna Autoshow im Jänner 2013 präsentiert. Ab März 2013 steht das Modell dann bei den Kia Partnern in Österreich bereit. Wie alle Modelle der Marke sind auch für den neuen Kia Carens 7 Jahre Werksgarantie selbstverständlich.

TECHNISCHE DATEN

Karosserie und Fahrwerk
Fünftüriger Kompakt-Van mit fünf oder sieben Sitzen und selbsttragender Ganzstahlkarosserie. Zur Wahl stehen verschiedene quer eingebaute Benzin- und Dieselmotoren, die über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Sechsstufen-Automatik (je nach Modell und Land) die Vorderräder antreiben.

Motoren
1.6 GDI (135 PS)
Baureihe , Gamma

Typ , Vierzylinder mit Benzindirekteinspritzung (GDI), DOHC, 16 Ventile

Hubraum , 1591 ccm

Leistung , 135 PS (99 kW) bei 6300 U/min

Drehmoment , 165 Nm bei 4850 U/min

Bohrung x Hub (mm) , 77,0 x 85,4

Verdichtungsverhältnis , 11,0 : 1

 

2.0 GDI (177 PS)
Baureihe , Nu

Typ , Vierzylinder mit Benzindirekteinspritzung (GDI), DOHC, 16 Ventile

Hubraum , 1999

Leistung , 177 PS (130 kW) bei 6500 U/min

Drehmoment , 211 Nm bei 4700 U/min

Bohrung x Hub (mm) , 81,0 x 97,0

Verdichtungsverhältnis , 11,5 : 1

 

1.7 CRDi (115 PS)
Baureihe , U2

Typ , Vierzylinder, Turbodiesel mit Ladeluftkühlung (TCI), Wastegate-Turbolader (WGT), DOHC, 16 Ventile

Hubraum , 1685 ccm

Leistung , 115 PS (84,6 kW) bei 4000 U/min

Drehmoment , 260 Nm bei 1250 – 2750 U/min

Bohrung x Hub (mm) , 77,2 x 90,0

Verdichtungsverhältnis , 17,0 : 1

 

1.7 CRDi (136 PS)
Baureihe , U2

Typ , Vierzylinder, Turbodiesel mit Ladeluftkühlung (TCI), Wastegate-Turbolader (WGT), DOHC, 16 Ventile

Hubraum , 1685 ccm

Leistung , 136 PS (100 kW) bei 4000 U/min

Drehmoment , 330 Nm bei 2000 – 2500 U/min

Bohrung x Hub (mm) , 77,2 x 90,0

Verdichtungsverhältnis , 17,3 : 1

 

Getriebe
Benziner
1.6 (135) , Schaltgetriebe 6 , Automatik ––

2.0 (177) , Schaltgetriebe 6 , Automatik 6 Stufen

Diesel
1.7 (115) , Schaltgetriebe 6 , Automatik ––

1.7 (136) , Schaltgetriebe 6 , Automatik 6 Stufen

 

Federung und Dämpfung
Vorn
– Einzelradaufhängung mit Hilfsrahmen, MacPherson-Feder-beinen, Schraubenfedern, Gasdruckstoßdämpfern und Stabilisator

Hinten – Verbundlenkerachse mit Drehstababfederung, Schraubenfedern und Gasdruckstoßdämpfern

 

Lenkung
Typ , Elektrisch unterstützte Zahnstangenlenkung (MDPS) mit Flex Steer™ (variable Lenkunterstützung)

Lenkradumdrehungen , 2,7 von Anschlag zu Anschlag

Wendekreis , 11,00 Meter Durchmesser

 

Bremsen
Vorn
– Belüftete Scheibenbremsen (300 x 28 mm)

Hinten – Scheibenbremsen (284 x 10 mm)

Bremskraftverstärker , 11 Zoll

Bremsweg , 40,8 Meter (bei 100 km/h)

 

Räder und Reifen (je nach Ausführung und Option)
Stahlfelgen 16 x 6,5 Zoll Bereifung 205/55 R15

Leichtmetallfelgen 16 x 6,5 Zoll Bereifung 205/55 R16

Leichtmetallfelgen 17 x 7,0 Zoll Bereifung 225/45 R17

Leichtmetallfelgen 18 x 7,5 Zoll Bereifung 225/45 R18

Ersatzrad , Reifenpannenset

 

Außenmaße (mm)
Länge 4525

Breite 1805 (ohne Außenspiegel)

Höhe 1610 (ohne Dachreling)

Radstand 2750

Spurweite vorn 1563-1573 (je nach Rad-Reifen-Kombination)

Spurweite hinten 1576-1586 (je nach Rad-Reifen-Kombination)

Überhang vorn 940

Überhang hinten 835

Bodenfreiheit 151

Luftwiderstand (cW) 0,30

 

Innenmaße (mm)
Vorn 2. Sitzreihe 3. Sitzreihe

Kopffreiheit 1028 991 861

Beinfreiheit 1034 970 707

 

Gepäckraumvolumen (Liter)

Bei 7 Sitzplätzen 103 (alle Sitze aufrecht, bis Fensterunterkante)

Bei 5 Sitzplätzen 492 (3. Sitzreihe umgeklappt, bis Fensterunterkante)

Bei 2 Sitzplätzen 1667 (2. und 3. Sitzreihe umgeklappt, bis Dach)

Tankvolumen 58 Liter

 

Gewichte (kg)
5-Sitzer Benziner
1.6 (135) Leergewicht (min.) 1383 , Zul. Gesamtgewicht 2000

2.0 (177) Leergewicht (min.)  1420 Schaltg./ 1445 Autom. , Zul. Gesamtgewicht  2040 Schaltg./ 2060 Autom

 

5-Sitzer Diesel
 1.7 (115) Leergewicht (min.) 1482 , Zul. Gesamtgewicht 2110

1.7 (136) Leergewicht (min.)  1492 Schaltg./ 1512 Autom. , Zul. Gesamtgewicht  2110 Schaltg./ 2130 Autom

 

7-Sitzer Benziner
1.6 (135) Leergewicht (min.) 1408 , Zul. Gesamtgewicht 2140

2.0 (177) Leergewicht (min.)  1444 Schaltg./ 1469 Autom. , Zul. Gesamtgewicht  2180 Schaltg./ 2200 Autom

 

7-Sitzer Diesel
1.7 (115) Leergewicht (min.) 1506 , Zul. Gesamtgewicht 2240

1.7 (136) Leergewicht (min.)  1516 Schaltg./ 1525 Autom. , Zul. Gesamtgewicht  2250 Schaltg./ 2270 Autom

 

Fahrleistungen und Verbrauch
Benziner 1.6 (135)
Höchstgeschwind.  185 km/h

Beschleunigung (0 bis 100 km/h)   11,3 s

Ohne ISG – Verbrauch (l/100km)   5,9

Mit ISG – Verbrauch (l/100km)   5,5

CO2-Emission (g/km)  145

 

Benziner 2.0 (177)
Höchstgeschwind.  203 / 200 km/h (Schaltg./Autom.)

Beschleunigung (0 bis 100 km/h)  9,7 / 10,8 s (Schaltg./Autom.)

Ohne ISG – Verbrauch (l/100km)   6,4 / 6,8 (Schaltg./Autom.)

Mit ISG – Verbrauch (l/100km) 6,1 / –– (Schaltg./Autom.)

CO2-Emission (g/km) 159 / –– (Schaltg./Autom.)

 

Diesel 1.7 (115)
Höchstgeschwind.  181 km/h

Beschleunigung (0 bis 100 km/h)   13,0 s

Ohne ISG – Verbrauch (l/100km)    4,7

Mit ISG – Verbrauch (l/100km)    4,5

CO2-Emission (g/km)  118

 

Diesel 1.7 (136)
Höchstgeschwind.  191 / 186 km/h (Schaltg./Autom.)

Beschleunigung (0 bis 100 km/h)  10,4 / 12,0 s (Schaltg./Autom.)

Ohne ISG – Verbrauch (l/100km)   4,8 / 6,1 (Schaltg./Autom.)

Mit ISG – Verbrauch (l/100km)  4,6 / –– (Schaltg./Autom.)

CO2-Emission (g/km)  120 / –– (Schaltg./Autom.)

Technische Daten des Kia Carens im Überblick

Download (PDF, 178KB)

Preise des Kia Carens Stand 03/14

Download (PDF, 698KB)

© Kia / Kia Carens

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken