Der neue Opel ADAM ROCKS – Mini-Crossover

Rüsselsheim/Riga.  Die ADAM-Familie bekommt Zuwachs: Ob als abenteuerlustiges Open-Air-Mobil, als stylischer Trendsetter oder grenzenloser Individualisierungs-Champion, der neue Opel ADAM ROCKS wird vielen Rollen gerecht. Und begründet als dreitüriger urbaner Mini-Crossover mit 3,75 Metern Länge gleich sein eigenes, neues Marktsegment. Eigens dem ADAM ROCKS vorbehaltene Designs veredeln den Innenraum und verleihen ihm in Kombination mit dem serienmäßigen Swing-Top-Stoffdach ein ganz eigenes Charisma. Dazu kommt der komplett neue 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo. Das hochmoderne kompakte Kraftpaket, das bereits heute die Euro-6-Abgasnorm erfüllt, setzt mit außergewöhnlich geringer Geräusch- und Vibrationsentwicklung einen neuen Standard bei den Dreizylinder-Motoren. Das moderne IntelliLink-Infotainment-System von Opel inklusive schneller und einfacher Bedienung holt das Smartphone zu einem erschwinglichen Preis ins Cockpit. Ab Ende Oktober rollt der ADAM ROCKS zu den Händlern, dann steht ab 16.190 Euro ungetrübtem Fahrspaß nichts mehr im Wege (Listenpreis inkl. MWSt. und NoVA in Österreich).

  • Richtungsweisend: ADAM ROCKS erschließt ein neues Marktsegment
  • Cooler Typ: Robuster Outdoor-Look mit Stoffdach und neuem Dreizylinder-Turbo
  • Allzeit bereit: Dank IntelliLink-Infotainment-System immer auf dem neusten Stand

Die Kunden werden von der Kombination aus Freiluft-Fahrvergnügen, hochmoderner Vernetzung und spritzigem neuen Motor begeistert sein,

ist Opel-Vertriebsvorstand Peter Christian Küspert überzeugt.

Fast jeder der urbanen Crossover wird ein Unikat, die Fahrer werden kaum ein Fahrzeug auf der Straße finden, das genauso aussieht wie ihr eigenes.

Das swingt: Interieur mit Esprit und erschwinglichem IntelliLink-System

Innen wie außen steht der ADAM ROCKS für pure Abenteuerlust. Die anthrazitfarbene Schutzverkleidung unterstreicht seinen robusten, muskulösen Charakter. Silberfarbene Unterfahrschutz-Elemente vorn und hinten sowie das ebenfalls serienmäßige markante, verchromte Auspuffendrohr machen das scharfe Karosseriedesign komplett. Mit frischen Farben wie „Goldbusters“ und unterschiedlichsten Dachgestaltungsmöglichkeiten steht der ADAM ROCKS in Sachen Personalisierbarkeit seinen Individualisierungs-Champion-Brüdern in nichts nach. Für die Gestaltung des Innenraums stehen neue Farben für Sitze und Türverkleidungen zur Verfügung, spezielle Dekorelemente machen den ADAM ROCKS einzigartig.

Mit seinem Swing Top-Faltdach eröffnet der ADAM ROCKS neue Horizonte wann immer dem Fahrer der Sinn danach steht. Das Verdeck fährt per Knopfdruck in nur fünf Sekunden bis knapp vor die C-Säulen zurück – selbstverständlich auch während der Fahrt (bis 140 km/h). Es ist in drei Lagen mit einer Neoprenschicht in der Mitte aufgebaut, das macht es robust und sorgt für eine lange Lebensdauer. Bei geschlossenem Stoffdach bleiben unliebsame Störgeräusche außen vor.

Das preisgekrönte IntelliLink-System von Opel mit seinen multimedialen Vernetzungsmöglichkeiten und Apps darf natürlich auch im ADAM ROCKS nicht fehlen. Das Infotainment-System ist sowohl mit den neuesten Android- als auch Apple iOS-Geräten kompatibel. Damit lässt sich nicht nur die stete Verbindung zur Außenwelt aufrechterhalten, der Fahrer kann über eine Freisprecheinrichtung telefonieren, seine Lieblingsmusik anhören und via Siri Eyes Free-Sprachsteuerung mit Apple iOS-Geräten SMS diktieren oder sich E-Mails vorlesen lassen. Sobald der ADAM ROCKS steht, können auf dem hochauflösenden, sieben Zoll großen Farb-Touchscreen-Monitor sogar Videos oder Fotos angeschaut werden. IntelliLink ist nicht nur sicher und einfach zu bedienen, es ist mit 250 Euro auch äußerst erschwinglich und macht den ROCKS im gleichen Maße wie seine ADAM-Geschwister zum bestvernetzten Kleinwagen auf dem Markt – dies beweist nicht zuletzt der „Connected Car Award“ der Fachzeitschriften Auto Bild und Computer Bild.

Der rockt: Komplett neuer 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo mit 90 und 115 PS

Unter der Haube des Opel ADAM ROCKS feiert eine komplette Neuentwicklung Premiere. Neben den bekannten Saug-Benzinern mit 1,2 und 1,4 Litern Hubraum im Leistungsspektrum von 51 kW/70 PS bis 74 kW/100 PS bietet Opel erstmals den 1.0 ECOTEC Direct Injection Turbo an. Der vollständig aus Aluminium gefertigte Dreizylinder leistet 66 kW/90 PS. In der Topversion bringt es der höchst effiziente Direkteinspritzer sogar auf 85 kW/115 PS. Während die Vierzylinder-Motoren an ein Fünfgang-Getriebe gekoppelt sind, wird die Kraft der beiden 1,0-Liter-Turbotriebwerke mithilfe eines neuen reibungsarmen Sechsgang-Getriebes portioniert. Der Gangwechsel im ADAM ROCKS funktioniert damit komfortabel und weich, dabei aber schnell und präzise.

Die Höchstgeschwindigkeiten liegen mit dem neuen Turbomotor bei 180 km/h (66 kW/90 PS) und 196 km/h (85 kW/115 PS), der Spurt von 0 auf 100 km/h gelingt in 11,9 und 9,9 Sekunden. Beide Leistungsvarianten fahren mit dem identischen Drehmoment von kräftigen 170 Newtonmetern vor – und das bereits bei 1.800 min-1.

Für den optimalen Wirkungsgrad des kompakten Vollaluminium-Triebwerks sorgen modernste Technologien wie Hochdruck-Direkteinspritzung, variable Ventilsteuerung, die nach Bedarf arbeitende Wasserpumpe und der integrierte Auspuffkrümmer nebst einflutigem Turbolader. Der Kraftstoffverbrauch sinkt mit dem 66 kW/90 PS-Motor auf bis zu 4,5 Liter pro 100 Kilometer respektive 5,1 Liter (85 kW/115 PS) Superbenzin, nicht zuletzt dank des serienmäßigen Start/Stop-Systems (gemäß VO [EG] Nr. 715/2007).

Das Fahrwerk – mit der McPherson-Radaufhängung am Hilfsrahmen vorn und der Torsionslenker-Konstruktion hinten – wurde auf das erweiterte ADAM ROCKS-Einsatzspektrum hin modifiziert. Den Offroad-Charakter des ADAM ROCKS unterstreicht die bei identischer 17-Zoll-Bereifung zum ADAM um 15 Millimeter angehobene Karosserie – damit bietet der kleine Crossover eine SUV-verdächtige Bodenfreiheit von rund 14 Zentimetern. Damit einher gehen die entsprechend abgestimmten Federn, Dämpfer, Stabilisatoren und eine angepasste Auslegung der Lenkung. Der optisch kraftvolle Auftritt des Opel ADAM ROCKS wird durch die breite Spur (vorne 1.472 mm/hinten 1.464 mm) betont. Gleichzeitig sorgt diese im Zusammenspiel mit dem 2.311 Millimeter langen Radstand für ein hohes Maß an Fahrstabilität und -komfort.

Made in Germany: ADAM ROCKS bringt Qualität aus Deutschland auf die Straße

Der neue ADAM ROCKS wurde in gerade einmal zwölf Monaten von der Studie zur Serienreife geführt – seine Geburtsstätte liegt im Internationalen Technischen Entwicklungszentrum (ITEZ) in Rüsselsheim. Er wird wie alle Mitglieder der ADAM-Familie auch in Deutschland gebaut, genauer gesagt in Eisenach. Opel ist damit der einzige Hersteller, der eine solche Entscheidung für ein Auto dieses Segments getroffen hat – Eisenacher Effizienz macht es möglich.

© Opel Company / Der neue Opel ADAM ROCKS – Mini-Crossover

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken