Der neue ŠKODA Octavia Scout: Echter Abenteurer für Familie und Freizeit

Salzburg – Der neue ŠKODA Octavia geht unter die Pfadfinder. Der in Genf als Weltpremiere enthüllte, neue ŠKODA Octavia Scout ist ein individueller Allrounder mit hervorragenden Fahreigenschaften ebenfalls auf schwierigen Wegen, leistungsstarkem Allradantrieb und robustem Offroad-Look. Gleichzeitig bietet das Crossover-Fahrzeug alle herausragenden Qualitäten des neuen ŠKODA Octavia: Viel Platz, höchste Funktionalität, Top-Sicherheit, modernste Sicherheits- und Komfortsysteme und bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Emissions- und Verbrauchswerte des neuen Octavia Scout sinken im Vergleich zum Vorgängermodell um durchschnittlich 20 Prozent.

  • Weltpremiere des neuen ŠKODA Octavia Scout in Genf – mehr Individualität
  • Kraftvoller Offroad-Look in neuer ŠKODA Formensprache
  • Überzeugende Schlechtwege-Tauglichkeit, tolle Steigfähigkeit und Zugkraft
  • Moderne Allradtechnik auf Basis der leistungsstarken Haldex-5-Kupplung
  • Drei Motoren mit mehr Leistung und im Schnitt 20 Prozent weniger Verbrauch; Premiere für den 2,0 TDI/184 PS mit DSG und 4×4-Allradantrieb
  • Ein ‚bisschen mehr Auto’: Viel Platz, ‚Simply Clever’-Lösungen, Top-Sicherheit
  • ŠKODAs erfolgreiche Abenteuer-Modelle: Octavia Scout, Yeti Outdoor und Superb mit dem Scout-Paket

Der neue ŠKODA Octavia Scout ist ein äußerst vielseitig einsetzbarer Allrounder und zeigt die Stärke der Marke ŠKODA,

sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.h.c. Winfried Vahland.

Den Namen ‚Scout’ muss man sich bei ŠKODA verdienen. Der Octavia Scout ist ein kraftvoller Bursche mit bestechenden Allrad-Eigenschaften und besten Werten bei Steigfähigkeit, Zugkraft und Bodenfreiheit. Dazu der kräftige Offroad-Auftritt, Top-Motoren mit wenig Verbrauch, Sicherheits- und Infotainment-Technik vom Feinsten, jede Menge Platz und nicht zuletzt tolle Funktionalitäten – der neue ŠKODA Octavia Scout erfüllt höchste Ansprüche an Technik, Ästhetik und Lifestyle und ist eine starke Antwort auf die zunehmenden Kundenwünsche nach attraktiver Individualisierung unserer Fahrzeuge,

so Prof. Dr. Vahland.

Den neuen Octavia Scout gibt es ausschließlich auf Basis der Octavia Combi-Variante. Die Markteinführung ist für September 2014 geplant. Der Octavia Scout ist seit dem Jahr 2007 fester Bestandteil der ŠKODA Modellpalette. Mit der zweiten Scout-Generation wollen die Tschechen den Erfolg ihres Multitalents weiter ausbauen. Von 2007 bis Ende 2013 lieferte ŠKODA weltweit rund 53.600 Octavia Scout an Kunden aus. Das entspricht nahezu 8 Prozent der gesamten Octavia Combi Auslieferungen in diesem Zeitraum.

Ein kraftvoller Charaktertyp

Schon auf den ersten Blick signalisiert der neue ŠKODA Octavia Scout: hier fährt ein Fahrzeug mit eigenem Anspruch vor – selbstbewusst und unverwechselbar.

Der Octavia Scout zeigt Charakter: die markante Optik und die Allrad-Technik harmonieren optimal,

sagt ŠKODA Chefdesigner Jozef Kabaň.

Die neue Designsprache der Marke steht dem Octavia Scout ausgesprochen gut zu Gesicht. Perfekte Proportionen, präzise Kanten, Konzentration auf das Wesentliche – der gestalterische Anspruch der Marke steht für Design-Qualität auf höchstem Niveau und gibt zugleich genug Raum für den eigenständigen Auftritt des kompakten Abenteurers.

Die Front ist geprägt durch den markanten, Scout-spezifischen Stoßfänger mit schwarzer Kunststoffbeplankung. Der Stoßfänger ist im Vergleich zu dem des ‚normalen‘ Octavia stärker konturiert ausgeformt. Unterhalb des breiten, zentral positionierten Lufteinlasses in Wabenstruktur wird der Stoßfänger zusätzlich durch ein silberfarbiges Offroad-Aufsatzteil betont. Dazu gibt es scharf geprägte Nebelscheinwerfer im spezifischen Scout-Design. Sie sind rechts und links in den unteren Stoßfängerteil integriert. Der Kühlergrill im neuen ŠKODA Design trägt die Scout-Plakette.

Wie die Front interpretierten die ŠKODA Designer auch die Seitenansicht des neuen ŠKODA Octavia Scout deutlich kraftvoller und robuster. Eine schwarze Kunststoffbeplankung fasst die Türschweller und die Radkästen ein und zieht sich über beide Fahrzeugseiten. Zusätzlich gibt es Seitenschutzleisten aus schwarzem Kunststoff. Die Außenspiegelgehäuse sind serienmäßig im Alu-Design, auf Wunsch gibt es die Dachreling ebenfalls in Alu-Optik.

Die Bodenfreiheit des neuen ŠKODA Octavia Scout ist mit 171 Millimeter im Vergleich zum Standard-Octavia um insgesamt 33 Millimeter erhöht. Das serienmäßige Schlechtwegepaket verhindert bei robusteren Einsätzen, dass der Unterboden mechanisch beschädigt wird oder dass Schmutz in den Motorraum eindringt. Der Schutz erfolgt über zusätzliche Kunststoffabdeckungen für Unterboden-Teile sowie die Brems- und Benzinleitungen.

Bereits serienmäßig kommen ausschließlich 17-Zoll-Aluräder zum Einsatz. Die Reifenhöhe ist größer als beim Octavia und hat die Größe 225/50 R17.

Das Heck des ŠKODA Octavia Scout ist – ŠKODA-like – klar, aufgeräumt und präzise gestaltet und zeigt in der Grundform die bekannten Merkmale C-Leuchten-Design und die neuen Dreieckselemente. Stark betont ist der untere Heckbereich. Wie in der Front gibt auch hier ein markanter Stoßfänger dem Octavia Scout einen individuellen Auftritt. In den Stoßfänger sind rechts und links zwei reflektierende Rückstrahler (Katzenaugen) integriert. Der untere schwarz beplankte Stoßfängerteil erhält zentral ein silberfarbenes Offroad-Aufsatzelement. Links auf der Heckklappe ist der ŠKODA Schriftzug, rechts der Scout Schriftzug aufgebracht.

Der Innenraum des ŠKODA Octavia Scout zeigt ebenfalls seinen eigenen Charakter. Spezifische Einstiegsleisten vorne tragen den Scout Schriftzug, die Zierleisten der Türen erhalten ein eigenes Scout Design. Das Armaturenbrett ist in klassischem Schwarz oder in der Kombination Schwarz/Braun gehalten.

Der Octavia Scout bekommt serienmäßig ein 3-Speichen-Multifunktions-Lederlenkrad mit integriertem Scout Emblem. Auf dem Schaltknauf ist ebenfalls eine Scout-Plakette aufgebracht. Für die Sitze stehen zwei Sitzbezüge zur Verfügung: in Stoff (braun) oder in der Kombination Leder/Alcantara (zwei Alternativen: schwarz oder braun).

Der Octavia Scout bietet die gleichen herausragenden Platzverhältnisse wie der Octavia Combi. Der Fahrgastraum gehört zu den größten seiner Klasse mit Bestwerten bei Innenraumlänge (1.782 Millimeter), Kniefreiheit hinten (73 Millimeter) und Kopffreiheit vorne und hinten (983 bzw. 995 Millimeter). Der Kofferraum fasst 610 Liter, bei umgeklappter Rücksitzbank sogar 1.740 Liter. Bei umgelegtem Beifahrersitz können bis zu 2,92 Meter lange Gegenstände transportiert werden.

Dazu kommt eine Reihe von ‚Simply Clever‘-Features wie der doppelseitige Bodenbelag im Kofferraum, das faltbare Cargo-Element, der Eiskratzer in der Tankklappe, der Warnwestenhalter unter dem Fahrersitz, der Abfallbehälter sowie zahlreiche Ablagefächer.

An Außenfarben ist für den ŠKODA Octavia Scout die gesamte Octavia Farbpalette erhältlich. Sie umfasst vier Uni-Farben und neun Metallic-Farbe inklusive der neuen Farbe Laser-Weiß.

Herausragende Fahreigenschaften dank modernster Haldex-5-Allradtechnik

Der Octavia Scout ist ausschließlich mit Allradantrieb erhältlich. Beste Fahreigenschaften und Traktionsverhalten auf und abseits der Straße garantiert die moderne Allradtechnik auf Basis der Haldex-5-Kupplung. Kerneigenschaften: optimale Fahrdynamik, höchste aktive Sicherheit und sparsamer Verbrauch. Im Vergleich zur bislang im Octavia Scout eingesetzten Haldex-4-Kupplung ist die neue Technik zudem um 1,4 kg leichter.

Das Allradsystem arbeitet intelligent und äußerst schnell. Das Steuergerät errechnet permanent das ideale Antriebsmoment für die Hinterachse. Der Traktionsverlust ist wegen einer vom Fahrzustand abhängigen Vorsteuerung fast ausgeschlossen. Im Schub oder bei geringerer Last erfolgt der Antrieb über die Vorderachse und das spart Kraftstoff.

Der ŠKODA Octavia Scout ist ein echtes Zugpferd. Das Fahrzeug zieht bis zu 2,0 Tonnen – das sind 25 Prozent Zugkraft mehr als bisher. Exzellent ist auch die Steigfähigkeit. Dank erhöhter Böschungswinkel von 16,7 Grad vorne und 13,8 Grad hinten meistert der tschechische Pfadfinder auch steileres, anspruchsvolles Gelände ohne Probleme.

Das stabile Anfahrverhalten bei niedrigeren Geschwindigkeiten unterstützt die serienmäßig im Octavia Scout eingesetzte elektronische Differenzialsperre (EDS). EDS ist an der Vorder- und an der Hinterachse aktiv und fungiert als Quersperre. Dreht beim Anfahren auf tückischem Untergrund ein Rad durch, wird die Antriebskraft an das gegenüber liegende Rad übertragen. Das durchdrehende Rad wird gezielt abgebremst.

Drei Motoren; Premiere für den 2,0 TDI/184 PS mit DSG und Allradantrieb

Für den neuen ŠKODA Octavia Scout kommen drei Motoren zum Einsatz: zwei Diesel und ein Benziner. Die Aggregate sind stärker und zugleich sparsamer als die bislang beim Vorgängermodell eingesetzten Motoren. Dafür sorgen bis zu 29 kg weniger Gewicht, Verbesserungen der Allradtechnik sowie die Nutzung der effizienten Green tec-Motoren mit serienmäßiger Start-Stopp-Automatik und Rekuperation. Alle drei Motoren erfüllen die ab September 2014 geltende EU-6-Norm.

Top-Dieselmotorisierung des ŠKODA Octavia Scout ist der 2,0 TDI/135 kW (184 PS) mit der attraktiven Kombination aus automatischem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb. In dieser Kombination kommt der Motor zum ersten Mal in einem ŠKODA überhaupt zum Einsatz. Der Octavia Scout 2,0 TDI/184 PS beschleunigt in nur 7,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 219 km/h. Somit erreicht die Top-Motorisierung 2,0 TDI/135 kW beim ŠKODA Octavia Scout den besten Beschleunigungswert unter den ŠKODA Diesel Modellen. Maximales Drehmoment: 380 Nm zwischen 1.750 und 3.000 U/min. Der kombinierte Verbrauch liegt bei lediglich 5,4 l/100 km. Das entspricht einer CO2-Emission von 143 g/km.

Für höchste Effizienz und maximale Leistung stehen auch der ‚kleinere‘ Dieselmotor und der Benziner. Der 2,0 TDI/110 kW (150 PS) ist ausschließlich mit manuellem Sechsganggetriebe zu haben. Der Motor kommt auf einen Verbrauch von 4,9 l/100 km und einen CO2-Ausstoß von 129 g/km. Die 150 PS beschleunigen den Octavia Scout in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 207 km/h.

Als Benziner ist der Octavia Scout mit dem 1,8 TSI/132 kW (180 PS) mit automatischem Sechsgang-DSG erhältlich. Der kombinierte Verbrauch liegt bei 7,1 l/100 km, die CO2-Emissionen erreichen 159 g/km. Das maximale Drehmoment von 280 Nm wird zwischen 1.350 und 4.500 U/min erreicht. Spitzengeschwindigkeit: 216 km/h. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Benziner den Octavia Scout in nur 7,8 Sekunden.

Modernes Fahrwerk mit Mehrlenker-Hinterachse

Dank modernem Fahrwerk mit innovativen Achsen überzeugt der neue ŠKODA Octavia Scout mit exzellentem Fahrverhalten in nahezu jeder Situation. Als Hinterachse kommt eine innovative Mehrlenkerachse zum Einsatz. Sie ist 4 kg leichter als das Vorgängermodell. Die MacPherson-Vorderachse mit unten liegendem Dreiecksquerlenker hat dank Materialoptimierungen und konstruktiven Verbesserungen um 2,8 kg gegenüber dem bislang eingesetzten Vorgängermodell abgespeckt.

Top: Sicherheit und Komfort

Über seine Offroad-Fähigkeiten hinaus bietet der neue ŠKODA Octavia Scout alle herausragenden Eigenschaften des neuen ŠKODA Octavia. Die Sicherheitstechnologie setzt Maßstäbe. Bis zu neun Airbags und moderne 3-Punkt-Sicherheitsgurte schützen die Insassen im Falle eines Unfalls. Es gibt auf Wunsch den Front Assistant mit Notbremsfunktion, Lane Assistant (Spurhalteassistent), die Multikollisionsbremse mit automatischem Bremseingriff bei einem Unfall, einen Crew Protect Assistant zur Absicherung des Fahrzeugs in Unfallsituationen und Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung).

Zudem sind optional zahlreiche elektronische Komfortsysteme erhältlich: Adaptive Cruise Assistant (Automatische Distanzregelung), Intelligent Light Assistant (Fernlichtassistent), Automatic Parking Assistant (Parkassistent) und Traveller Assistant mit der Verkehrszeichenerkennung. Der neue Octavia Scout verfügt auf Wunsch über das automatische Schließ- und Startsystem KESSY (Keyless-Entry-Start-and-Exit-System). Neu gibt es für den Octavia Scout zudem weitere Technik- und Komfortfeatures. Das Fahrzeug erhält optional einen Optical Parking Assistant (Rückfahrkamera) und neue Lenkräder im Design Supersport. Das Radio Swing kommt neu mit farbigem 5“-Touchdisplay an.

Mit dem neuen Octavia Scout untermauert ŠKODA erneut seine herausragende Kompetenz hinsichtlich auf Geländetauglichkeit getrimmter Fahrzeuge. Mit den Modellen Octavia Scout, Yeti Outdoor und Superb mit dem Scout-Paket bieten ŠKODA aktuell drei Modelle mit speziellem Offroad-Look.

© SKODA / ŠKODA Octavia Scout

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken