Der Neue Toyota AYGO

Der neue AYGO knüpft mit einem frischen Design, Fahrspaß und zahlreichen Verbesserungen nahtlos an die Stärken seines Vorgängers an und bietet darüber hinaus ein spielerisch wirkendes Ambiente.

Im Gespräch über den neuen AYGO sagt Chefkonstrukteur David Terai:

Es scheint unter Modellplanern, Designern und Ingenieuren eine weit verbreitete Meinung zu sein, dass Kleinwagenfahrer nur wenig Zeit hinter dem Lenkrad verbringen und für sie daher Design-Aspekte und Ausstattungsangebote zweitrangig sind. Ich kann das einfach nicht glauben und bin stattdessen davon überzeugt, dass diese Fahrer wie alle anderen auch ein Auto fahren möchten, das ihnen gefällt und auf das sie stolz sein können. Und genau so einen Kleinwagen wollte ich auf die Räder stellen.

BEGEISTERNDES J-PLAYFUL DESIGN

Mit dem neuen AYGO durchbricht Toyota stereotype Design-Prinzipien, die im Kleinwagen-Segment vielfach reiner Funktionalität den Vorzug vor einem aufregenden Design einräumen. Mit 3.455 Millimetern ist der neue AYGO nur sieben Millimeter länger als sein Vorgänger. Doch trotz der kompaktesten Abmessungen seiner Klasse macht auch der Neue eine eindrucksvolle Figur, was nicht zuletzt an seiner eher unkonventionellen Formensprache liegt. Der neue AYGO verdankt seinen einzigartigen Charakter der Synthese aus einem robusten One-Box-Design und der „JPlayful“ Design-Sprache, die die harte Karosserie-Schale durch weiche  Gestaltungselemente auflockert. So entstehen optische Grenzlinien, die das markante X-Design der Fahrzeugfront formen. Von hier aus breiten sich die Linien über die gesamte Karosserie aus und erfassen dabei alle wesentlichen Elemente wie oberer und unterer  Lufteinlass, Scheinwerfer, Nebelscheinwerfer, Außenspiegel und Seitenfenster. Die kraftvolle X-Grafik erstreckt sich auch auf die austauschbaren Karosserie-Elemente, die integraler Bestandteil des neuen AYGO Designs sind.

In der Seitenansicht fallen der um fünf Millimeter flachere Dachverlauf und die nach vorn verlagerte Front ins Auge. Dadurch hat sich auch die Fahrgastzelle optisch nach vorn verschoben und prägt das ausgewogene, nach vorn strebende Karosseriedesign.

Das Dach selbst beschreibt ein neues, pagodenförmiges Profil. Den Abschluss bildet ein integrierter Spoiler, der die aerodynamischen Qualitäten des neuen AYGO optimiert.

Das Heck des neuen AYGO greift die XGrafik der Frontpartie auf. Hinten bilden Heckklappe und untere Heckschürze die Grenzlinien und lockern die Karosserieflächen optisch auf. Der Stoßfänger schafft einen fließenden Übergang zu den ausgestellten
Radhäusern und lässt den neuen AYGO so breiter erscheinen.

Das Design-Thema im Innenraum wird von der Mittelkonsole bestimmt, deren Formensprache auch von weiteren Elementen wie den Belüftungsdüsen, der Türverkleidung und der Schalthebel-Peripherie aufgenommen wird. Oberhalb der Mittelkonsole erstreckt sich die Instrumententafel in mattem Finish, flankiert von schlanken A-Säulen, die dem Fahrer gute Sichtverhältnisse gewähren.

Die Armaturen sind mit Rundinstrumenten bestückt. In der Mitte befindet sich ein gut ablesbares Multi-Informationsdisplay. Wie an der Karosserie, so lassen sich auch im Innenraum zahlreiche Elemente einfach und schnell individualisieren.

Obwohl der neue AYGO einen unveränderten Radstand von 2.340 Millimetern aufweist, bietet der Innenraum in der Länge neun Millimeter mehr  Platz. Mit dem jetzt nur noch 26,6 statt 28 Grad steil angestellten Lenkrad, einem um zehn Millimeter abgesenkten Hüftpunkt und einer neuen Sitzhöhenverstellung wird die Sitzhaltung für den Fahrer deutlich angenehmer. Sieben Millimeter mehr Kopffreiheit und 20 Millimeter breitere Armablagen erhöhen den Sitzkomfort auf den Vordersitzen zusätzlich.

Der Gepäckraum ist zur Vorgängergeneration um 29 Liter gewachsen und bietet nun 168 Liter Stauraum. Die um 75 Millimeter breitere Öffnung am Heck erleichtert zudem das Be- und Entladen.

INDIVIDUALISIERUNG JEDERZEIT KOSTENGÜNSTIG MÖGLICH

Mit einem umfangreichen Angebot an Komponenten bietet der neue AYGO für jeden Geschmack die passenden Möglichkeiten
zur Individualisierung. Mehr als zehn austauschbare Elemente an der Karosserie und im Innenraum lassen sich einfach und schnell  wechseln – und das auch noch nach Jahren. Ein cleveres „Klicksystem“ ermöglicht eine kostengünstige Individualisierung des AYGO.

Zu den austauschbaren Teilen an der Karosserie zählen das Front-X und seine Verlängerungen, die Einsätze im hinteren Stoßfänger, die Zierelemente der vorderen Kotflügel sowie die Leichtmetallräder und Radnabenkappen.
Im Innenraum bieten  Instrumententafel, Mittelkonsole, Belüftungsdüsen, Schalthebelknauf und Peripherie jede Menge Möglichkeiten zur  Individualisierung.

Mehr als 10 Styling-Komponenten lassen sich jederzeit einfach und schnell tauschen.

AUSSTATTUNGSVARIANTEN, INDIVIDUALISIERUNGS-PAKETE UND EDITIONSMODELLE

Bereits die Serienausstattung des neuen AYGO ist umfassend: Alle Modelle zeichnen sich durch Servolenkung, ein Audiosystem mit MW/UKW Radio, AUX- und USB-Port, LED-Tagfahrlicht, Projektionsscheinwerfer in Poly-Ellipsoid-Technik (PES), hintere  Kopfstützen, das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC sowie die Berganfahrhilfe HAC aus.

In der Einstiegsvariante ‚AYGO x’ bietet der neue AYGO neben der Basisausstattung einen Frontgrill in Mattschwarz und rollt er auf 14 Zoll großen Stahlrädern.

Die Variante ‚x-play’ ist das Modell, das zur Individualisierung des AYGO einlädt. Es zeichnet sich aus durch den x-förmigen Kühlergrill in Pianoschwarz und 15-Zoll-Stahlräder aus. Serienmäßig sind außerdem ein Lederlenkrad mit integrierten Audio-Bedientasten, ein höhenverstellbarer Fahrersitz und ein Geschwindigkeitsbegrenzer.

Der AYGO x-play touch, der bereits das Multimediasystem x-touch serienmäßig mit an Bord hat, bildet die Basis für das gesamte Individualisierungsprogramm und für die Editionsmodelle ‚x-cite’, ‚x-clusiv’ und ‚x-wave’.

Das in die Armaturentafel integrierte x-touch zeichnet sich durch einen 7-Zoll-Touchscreen und ‚MirrorLink’ Smartphone-Anbindung aus. Als erstes System in der Kleinwagen-Klasse bietet es zudem serienmäßig eine Rückfahrkamera.

Darüber hinaus sind drei Editionsmodelle verfügbar, die regelmäßig aktualisiert werden.

Der AYGO x-cite zeichnet sich durch eine Lackierung in Pop Orange metallic, Applikationen in Pianoschwarz und 15 Zoll große Leichtmetallräder in Hochglanz Schwarz aus. Der AYGO x-clusiv trägt eine Lackierung in Midnight Schwarz metallic und ausgewählte Details in Silber. In der Ausstattung ‚x-wave’ präsentiert sich der neue AYGO mit großem, elektrisch zu betätigendem Textil-Faltdach und Leichtmetallrädern im 15-Zoll-Format.

Der Innenraum glänzt mit farblich abgestimmten Applikationen und Sitzen in Teillederausstattung. Das überschaubare, klar strukturierte Angebot aus drei Ausstattungslinien und drei Editionsmodellen wird ergänzt von je zwei Ausstattungspaketen für  Karosserie und Innenraum, die es dem Kunden gestatten, den neuen AYGO ganz an seinen persönlichen Geschmack anzupassen.

SPARSAM, LEISE UND MIT VIEL FAHRFREUDE

Der neue AYGO zeichnet sich nicht nur durch den geringsten Verbrauch seiner Klasse aus, sondern auch durch Komfort, ein  geringeres Geräuschaufkommen und vor allem durch Fahrfreude. Deutliche Verbesserungen beim Motor, das optionale Toyota Start-Stopp-System, eine leichtere Karosserie und ein optimiertes Strömungsmanagement sorgen gemeinsam für größtmögliche Kraftstoffeffizienz.

Die steifere Karosserie, eine weiterentwickelte Aerodynamik und eine intensive Neuabstimmung von Fahrwerk, Lenkung und Getriebe bürgen für ein Plus an Fahrstabilität, Fahrkomfort, Agilität und Wendigkeit. Damit bietet der neue AYGO mehr Fahrfreude als je zuvor.

Toyota hat seinen mehrfach ausgezeichneten Dreizylinder-DOHC-Motor mit 998 cm³ Hubraum, zwölf Ventilen und der  intelligenten variablen Ventilsteuerung VVT-i umfassend überarbeitet. Schwerpunkte bildeten insbesondere eine noch effizientere Verbrennung, minimierte Reibungsverluste und ein auf verringerte Emissionen getrimmtes neues Abgassystem. Um trotz höchster Wirtschaftlichkeit ansprechende Fahrleistungen zu realisieren, wählt der Motor situationsbedingt automatisch zwischen dem Atkinson-Zyklus und dem Otto-Zyklus, was ihm zu einem außergewöhnlich hohen thermischen Wirkungsgrad von 37 Prozent verhilft.

Die Motorleistung steigerten die Toyota Ingenieure auf 51 kW (69 PS) bei 6.000/min. Das maximale Drehmoment stieg deutlich auf 95 Nm bei 4.300/min, wobei schon ab 2.000/min volle 85 Nm abrufbar sind. Damit beschleunigt der neue AYGO aus dem Stand in 14,2 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

Der neue AYGO ist auch als Eco-Version lieferbar. Diese verfügt über einen länger übersetzten vierten und fünften Gang,  rollwiderstandsreduzierte Reifen, ein Toyota Start-Stopp-System und eine zusätzlich optimierte Aerodynamik.

Schon in der Standard-Version konnte der Verbrauch von 4,4 auf 4,1 l/100 km gesenkt werden, entsprechend reduzieren sich die CO2-Emissionen um sieben auf 95 g/km. Die Eco-Version verbraucht im Schnitt sogar nur 3,8 l/100 km, die CO2-Emissionen betragen lediglich 88 g/km.

Mit optimierten Übersetzungsverhältnissen zeichnet sich das Getriebe des neuen AYGO durch die perfekte Synthese von Fahrfreude und Wirtschaftlichkeit aus. Optional wird er mit einem x-shift Getriebe ausgeliefert. Das automatisierte und überarbeitete Schaltgetriebe verfügt über einen Automatik-Modus und kommt ohne Kupplungspedal aus. Ein Computer steuert das  Zusammenspiel von Motor, Kupplung und Getriebe und gewährleistet schnelle und präzise Gangwechsel. Mit dem x-shift Getriebe verbraucht der neue AYGO im Schnitt 4,2 l/100 km, die CO2-Emissionen betragen nur 97 g/km.

© Toyota / Der Neue Toyota AYGO

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken