Der neue Volkswagen Sharan

Seit genau zwei Jahrzehnten ist der multivariable Sharan einer der wichtigsten automobilen Begleiter europäischer Familien. Darüber hinaus hat der 5- bis 7-sitzige Volkswagen speziell in Asien als edler Business-Van Karriere gemacht. Jetzt debütiert eine tiefgreifend technisch weiterentwickelte Version des in der aktuellen Generation mehr als 200.000 und insgesamt über 800.000 Mal verkauften Vans. Zahlreiche Komfort- und Assistenzsysteme sind neu an Bord; viele dieser Systeme feiern ihre Premiere im Segment des Sharan. Komplett erneuert hat Volkswagen – mit dem „VW Bus“ der Erfinder des kompakten Vans – zudem das Spektrum der Infotainmentsysteme. Sie bieten ein Höchstmaß an Konnektivität, denn erstmals sind auch „MirrorLink™“, „CarPlay™“ von Apple und „Android Auto™“ von Google dabei. Im Fokus stehen zudem die neuen Motoren des Sharan: Sie verbrauchen bis zu 14,3 Prozent weniger Kraftstoff und erfüllen generell die Euro-6-Abgasnorm.

  • Sharan startet mit neuen Motoren und umfassender Vernetzung
  • TDI und TSI: Neue Motoren des Sharan wurden bis zu 14,3 Prozent sparsamer
  • App-Connect1): Neue Infotainmentsysteme holen Apple und Google an Bord

Neun wichtige Fakten zum neuen Sharan

  1. Neue Turbomotoren wurden bis zu 14,3 Prozent sparsamer; günstigstes Modell verbraucht lediglich 5,0 l/100 km.
  2. Alle Motoren (115 PS bis 220 PS) erfüllen die Euro-6-Norm.
  3. Komplett neues Spektrum der Infotainmentsysteme.
  4. Perfekt vernetzt mit „Android Auto™“ (Google), „CarPlay™“ (Apple), „MirrorLink™“ und „Volkswagen Car-Net“.
  5. Dank Blind Spot-Sensor (optional vernetzt mit Lane Assist), Ausparkassistent und Multikollisionsbremse noch sicherer.
  6. Automatische Distanzregelung ACC und Front Assist mit City-Notbremsfunktion erstmals für den Sharan verfügbar.
  7. Neue LED-Rückleuchten.
  8. Interieur durch edlere Applikationen und Stoffe sowie perfektionierte Instrumente deutlich aufgewertet.
  9. Markteinführung erfolgt in Österreich Ende Juli.

115 PS bis 220 PS.

Als Motoren – zwei Benziner (TSI) und drei Diesel (TDI) – kommen ebenso starke wie effiziente Vierventil-Vierzylinder mit Turboaufladung und Direkteinspritzung zum Einsatz. Die TSI leisten 110 kW / 150 PS und 162 kW / 220 PS (plus 20 PS); der 150-PS-Motor verbraucht in Verbindung mit dem serienmäßigen Schaltgetriebe nur 6,4 l/100 km.

In den Leistungsstufen 85 kW / 115 PS, 110 kW / 150 PS (plus 10 PS) und 135 kW / 184 PS (plus 7 PS) werden die TDI angeboten. Die TDI-Versionen mit 115 PS und 150 PS verbrauchen in Kombination mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe lediglich 5,0 l/100 km. Alle Diesel sind mit einem SCR-Katalysator ausgestattet.

Serienmäßig an Bord aller Sharan ist zudem ein Start-Stopp-System plus Bremsenergie-Rückgewinnung.

Im Hinblick auf die Fahrzeuggröße bemerkenswert: Bis auf den kleinsten Diesel lassen sich alle Aggregate mit einem automatischen 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombinieren, das ab sofort auch das kraftstoffsparende „Segeln“ ermöglicht (Auskoppeln des Motors beim Gaswegnehmen). Im Fall der 220 PS starken Topmotorisierung ist das DSG serienmäßig an Bord. Der 150-PS-TDI wird alternativ zudem als 4MOTION-Version mit Allradantrieb angeboten.

Neue Fahrerassistenzsysteme.

Ein weiteres Plus an Komfort respektive Sicherheit bieten wie skizziert die im Sharan neuen Fahrerassistenzsysteme. Serienmäßig zur Ausstattung gehört die Multikollisionsbremse. Optional warnt das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist (Serie ab Highline) den Fahrer bei einem zu niedrigen Abstand und greift gegebenenfalls bremsend ein. Die in das System integrierte City-Notbremsfunktion ist indes bei Geschwindigkeiten bis 30 km/h aktiv und löst nach einem Unfall automatisch eine Vollbremsung aus. Erstmals wird auch die automatische Distanzregelung ACC im großen Volkswagen Van angeboten (Serie ab Highline). Die elektrische Parkbremse wird fortan serienmäßig auch in den Versionen mit manuellem Getriebe um eine Auto-Hold-Funktion ergänzt; sie verhindert, dass das Fahrzeug im Stillstand oder beim Anfahren wegrollt. Optional ebenfalls neu: der Parklenkassistent der dritten Generation (assistiertes Ein- und Ausparken) sowie der Blind Spot-Sensor (warnt beim Spurwechsel vor Fahrzeugen im toten Winkel) mit Ausparkassistent (warnt beim Rückwärtsausparken vor Fahrzeugen im Querverkehr)

Infotainmentbaukasten der zweiten Generation.

Das komplett erneuerte Spektrum der Touchscreen-Infotainmentmodule umfasst das serienmäßige 5-Zoll-System Radio „Composition Colour“ sowie die 6,5-Zoll-Systeme Radio „Composition Media“ und Navigationsfunktion „Discover Media“. Der Van bietet damit ein Höchstmaß an Konnektivität, da er als Novum mit den Car-Net-Funktionen „App-Connect1)“ und „Guide & Inform“ ausgestattet werden kann. Hinter „App-Connect1)“ verbergen sich die Smartphone-Schnittstellen „MirrorLink™“, „Android Auto™“ (Google) und „CarPlay™“ (Apple), über die verschiedenste Apps in das Infotainmentsystem eingespeist werden. Die Volkswagen Online-Dienste von „Guide & Inform“ bieten zudem Services wie aktuellste Stauwarnungen, Informationen zu freien Parkplätzen in umliegenden Parkhäusern und Hinweise zu den günstigsten Tankstellen.

Optimiertes Ex- und Interieur.

Im Detail geschärft wurde das Exterieur des Sharan: Eine prägnantere Lichtsignatur zeigen die jetzt in LED-Technik ausgeführten Rückleuchten. Perfektioniert wurde auch das Interieur: Die drei neuen Dekore „Platinsilber“ (Serie Ausstattungslinie „Trendline“), „Piano Black“ (Serie „Highline“) und „Spiegeleiche“ (Sonderausstattung für „Comfortline“ und „Highline“) veredeln die Schalttafel und die Türverkleidungen. Modifizierte Lenkräder sowie eine Massagefunktion für die optionalen 12-Wege-Sitze optimieren die Ergonomie.

Die Baureihe.

Der Sharan wird als 5- 6-, oder 7-Sitzer und stets mit zwei Schiebetüren angeboten. Wie einst der erste „VW Bus“, so wurde auch der Sharan nach dem Prinzip „form follows function“ konzipiert, um einen perfekt nutzbaren und sehr großen Innenraum realisieren zu können. Dank eines klaren und präzisen Designs und dem spannenden Verhältnis der Proportionen kennzeichnet den Sharan eine souveräne und unverwechselbare Präsenz. Lang ist der Van 4.854 mm, hoch 1.713 mm (ohne Dachreling) und breit 1.904 mm (mit Außenspiegeln 2.081 mm). Folge: ein dynamisches Zusammenspiel der Proportionen und eine kraftvolle Gesamtanmutung. Der Sharan gehört zu den erfolgreichsten Vans seiner Klasse. Ein Grund dafür ist seine große Variabilität und das außergewöhnlich gute Raumangebot. Die Einzelsitze der zweiten und dritten Sitzreihe werden – dank des Sitzkonzeptes EasyFold – zur Nutzung der maximalen Variabilität mit einem leicht zu bedienenden Klappmechanismus einfach im Fahrzeugboden verstaut. Die Fondsitze der zweiten Sitzreihe sind zudem längs und um 20 Grad in der Lehnenneigung einstellbar. Fakten wie zwei integrierte Kindersitze, bis zu neun Airbags und 33 Ablagen sowie beeindruckende 2.430 Liter Stauvolumen sprechen ebenfalls für sich. Darüber hinaus prägen den Sharan auch in der neusten Ausführung jene hohe Qualität, perfekte Ergonomie und intuitive Bedienbarkeit, die ihn zum erfolgreichsten deutschen Van seiner Klasse gemacht haben.

© Volkswagen / Der neue Volkswagen Sharan

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken