Der Opel Cascada & Opel ADAM in Genf 2013

Der neue Opel Cascada ist ein klassischer Viersitzer mit lang gestreckter Silhouette und aufwändig verarbeitetem Qualitäts-Stoffdach. Das neue Open-Air-Modell ist aufgrund seiner Länge von knapp 4,70 Metern ein echtes Mittelklasse-Cabrio. Per Knopfdruck zwischen den Vordersitzen wird ein elektrohydraulischer Mechanismus aktiviert, der das Verdeck in 17 Sekunden und bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h öffnet – damit zählt das Cascada-Verdecksystem zu den besten am Markt. das neue Opel-Cabrio ist bereits ab 25.945 Euro (UVP inkl. MwSt. in Deutschland) erhältlich und rollt ab April zu den Händlern.

Der Individualisierungs-Champion Opel ADAM ist der bestvernetzte Kleinwagen am Markt. Dafür sorgt das IntelliLink-Infotainment-System, das sowohl mit iPhones iOS als auch Android-Smartphones kompatibel ist und viele Funktionen davon ins Auto überträgt. Mit der Siri Eyes Free-Sprachsteuerung (für iPhones, die mit Apple iOS 6 laufen) und Apps wie dem weltweiten Radioempfang via Tune-In baut der ADAM seinen Technologievorsprung in Sachen Infotainment weiter aus. Die Siri Eyes Free-Sprachsteuerung macht das Autofahren nicht nur lässig, sondern auch komfortabler und sicherer. Tune-In eröffnet Fahrer und Passagieren die ganze Welt des Radios: Die App-Nutzer können auf 70.000 Stationen und mehr als zwei Millionen On-Demand-Programme zugreifen. Für das IntelliLink-System des ADAM sind darüber hinaus viele weitere Apps wie der Internetradiodienst Stitcher und die BringGo-Navigation für West- und Osteuropa verfügbar – alles übersichtlich ins Auto geholt über den sieben Zoll großen Farbtouchscreen des IntelliLink-Systems.

Bereits im November 2012 hat sich Opel im Motorsport mit dem ADAM „Cup“ zurückgemeldet. In Genf folgt nun die nach dem FIA-Rallye-Reglement R2 aufgebaute Studie des Lifestyle-Kleinwagens. Karosseriekomponenten der sportlichen Opel-„OPC Line“, Schnellverschlüsse an Motorhaube und Heckklappe sowie ein vorderer und hinterer Unterfahrschutz machen das athletische Format des Rallye-Spezialisten sichtbar. Unter der Karosserie verbirgt sich Hightech pur. Als Antriebsquelle des ADAM R2 dient ein 1,6 Liter-ECOTEC 16V Benzinmotor mit variabler Nockenwellenverstellung, der in Wettbewerbskonfiguration eine Leistung von rund 136 kW/185 PS entwickelt. Ein einstellbares Rennfahrwerk mit Asphalt- und Schotterspezifikation garantiert maximale Traktion und dynamisches Handling, für Top-Verzögerungswerte sorgt ein Brembo-Bremssystem mit Vierkolben-Bremssätteln und eine Druckregulierung für die Hinterachse. Eine hydraulische „Fly-Off“-Handbremse darf bei einem veritablen Rallyefahrzeug natürlich nicht fehlen.

© MotorNews, kw / Opel/Vauxhall Cascada, ADAM m. Siri-Eyes Free-Sprachsteuerung, ADAM R2

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken