Die neue QUANT e-Sportlimousine mit nanoFLOWCELL®

Elegant, sportlich und mit einem außergewöhnlichen Design, das den besonderen Charakter dieses Automobils als Träger einer revolutionären Antriebstechnologie perfekt unterstreicht – so präsentiert sich die neue QUANT e-Sportlimousine auf dem Genfer Auto-Salon 2014 zur Weltpremiere.

Geboren ist die Idee zum QUANT bereits im Jahr 2003. Hier entstanden erste Skizzen und Entwürfe der Gebrüder La Vecchia für ein wegweisendes Automobil der Zukunft, dessen revolutionärer Charakter sich damals bereits in einem außergewöhnlichen Design widerspiegelte. Einen ersten Entwurf stellte das 2009 in Kooperation mit einem schwedischen Automobilhersteller auf dem Genfer Auto-Salon präsentierte Modell des NLV Quant dar, das als Grundlage für das 2010 ebenfalls in Genf vorgestellte gleichnamige Concept Car diente.

Neue Antriebstechnologie und komplettes Re-Design

Nach dem Genfer Auto-Salon 2010 entschloss man sich zu einem kompletten inhaltlichen wie optischen Neukonzept und entwickelte als Folge in den vergangenen vier Jahren konsequent jedes Element der QUANT e-Sportlimousine neu: Neue Antriebstechnologie, komplettes Re-Design und das Wichtigste: Alle Elemente des neuen Prototypen sind jetzt auf Homologations-Anforderungen ausgelegt. Es handelt sich bei der neuen QUANT e-Sportlimousine weder um ein Show Car noch um ein Concept Car, sondern um das erste mit nanoFLOWCELL® ausgestattete Automobil.

Das außergewöhnliche Exterieur der neuen QUANT e-Sportlimousine

Das fließende, sinnliche Design des Exterieurs überzeugt mit einer harmonischen, weitläufigen Linienführung: So zieht sich der Dachzug von der Windschutzscheibe über fast die gesamte Länge des Fahrzeugs bis zur flügelschlagartigen Skulptur im Heck. Ziel war es, dem Fahrzeug möglichst viel Bewegung mit auf den Weg zu geben, die sowohl den Charakter der Flusszelle als Herzstück der QUANT e-Sportlimousine aufgreift, als auch den sportlichen und dynamischen Ausdruck einer e-Sportlimousine unterstreicht.

Beeindruckende Dimensionen und Proportionen

Mit ihrer beeindruckenden Länge von über 5,25 m und einer Breite von mehr als 2,20 Metern bei einer Höhe von 1,35 m setzt die QUANT e-Sportlimousine bereits ein beeindruckendes Statement bei den Dimensionen und Proportionen. Großzügig bemessen sind auch die 22 Zoll Räder, die den sportlichen Charakter des Fahrzeugs unterstreichen.

Keine B-Säule und außergewöhnliche Flügeltüren

Überdies mussten technische Herausforderungen, wie z. B. die Verlängerung des Radstandes aufgrund des zusätzlichen Volumens des Elektrolyttanks, gemeistert werden. Die zwei außergewöhnlich breiten Flügeltüren decken den kompletten Vorder- und Rücksitzbereich ab und kommen dabei ohne B-Säule aus. Die großen Seitenscheiben mit einer Breite von über 1,70 Metern können komplett abgesenkt werden. Die Liebe zum Außergewöhnlichen zeigt sich auch hier in den Details: So senkt sich die Scheibe der Flügeltüren, die in ihrer Form Adlerschwingen nachempfunden sind, vorne schneller als hinten ab. Die extrem gewölbte Heckscheibe sowie die ungewöhnlich stark gewölbte Frontscheibe mit rückversetzter A-Säule und eine relativ kurzen Motorhaube unterstreichen die ausdrucksstarke Optik.

Es war uns wichtig, dass trotz Größe und außergewöhnlicher Dimensionen unsere viersitzige QUANT e-Sportlimousine ein überaus sportliches Automobil darstellt. Dies wird im Frontbereich durch die ausgeprägten Schultern mit selbstbewusstem Blick und klarer Linienführung erzeugt. Jeder, der vor unserer QUANT e-Sportlimousine steht, wird genau wissen, was ich damit meine,

freut sich Nunzio La Vecchia schon jetzt auf die Reaktionen des Publikums bei der ersten öffentlichen Präsentation des Fahrzeugs in Genf.

Die neu entwickelte Farbe des QUANT: Chrystal Lake Blue

Die eigens für dieses Fahrzeug neu entwickelte Farbe “chrystal lake blue” spiegelt den Charakter der Antriebselemente wider: Das Blau steht für das Wasser und der Kupferanteil für das Fließen von Strom. “Das Design ist fließend, wie ein quellfrisches Flussgewässer, das sich um einen Felsen bewegt”, beschreibt Entwicklungschef Nunzia La Vecchia die übergeordnete Idee des Designs, das auf das Herzstück und den Ursprung des Autos, die Flusszelle, einzahlen soll.

Das Interieur: Visionäres Design, das Grenzen durchbricht

Dominierend in der Innenraumgestaltung der neuen QUANT e-Sportlimousine sind Holz, Kupfer und Leder.

Auch beim Interieur durchbrechen wir Grenzen. Wir haben alle Komponenten weiter entwickelt und das aktuell technisch wie designtechnisch Mögliche auf die Spitze getrieben. Hier erschaffen wir Neues, bei dem sich alle fragen, warum hat das vorher noch niemand gemacht,

beschreibt Nunzio La Vecchia den visionären Anspruch an das neue Design der QUANT e-Sportlimousine der nanoFLOWCELL AG.

“Welcome Mode” beim Einstieg

Bereits der Einstieg in die neue, mit nanoFLOWCELL® ausgestattete QUANT e-Sportlimousine wird zum sichtbaren Erlebnis: Sobald sich die gewaltige fast 2 Meter lange Flügeltür über Fahrer- und Rücksitz erhoben hat “erwacht der QUANT” und begrüßt auf seinem überdimensionalen, mehr als 1,25 Meter breiten Frontdisplay den Fahrer mit wichtigen Informationen zum Lade-Status, aktuellen Daten der Flusszelle, der Reichweite und sämtlichen Daten des Infotainment Systems.

Das Karbon-Monocoque mit vier Einzelsitzen und Jet-Cockpit-Stil

Das fließende Design der Flächen aus dem Exterieur wird auch im Interieur aufgegriffen. Das Karbon-Monocoque mit vier Einzelsitzen wird durch zwei Monocoque-ähnliche Sitzreihen im modernen, hintereinander angeordneten Jet-Cockpit-Stil betont. Sie bilden das Zentrum der QUANT e-Sportlimousine.

Fahrer und Beifahrer sitzen wie in einem Rennwagen in einem monocoque-ähnlichen Sitz hintereinander. Dabei umgibt sie das natürliche Echtholz fast komplett und man hat das Gefühl auf Augenhöhe mit der Natur zu sein,

beschreibt Nunzio La Vecchia die besondere Sitzform und -anordnung.

Mit der durch das Holz leuchtenden Ambiente-Beleuchtung, die die Fahrgäste beim Einschalten des Fahrzeugs in der Grundeinstellung umgibt, hat man das Gefühl im Fluss der nanoFLOWCELL® integriert oder von ihr umgeben zu sein,

verdeutlicht Entwicklungschef Nunzia La Vecchia die Intention der innovativen Lichtbänder im Inneren des Automobils. Diese sind als RGB LED individuell je nach Farbwunsch einstellbar.

Das 1,25 Meter breite Frontdisplay für “Breitbild-Kinogefühl”

Mit einer Breite von über 1,25 Metern und einer Höhe von mehr als 16 Zentimetern vermittelt das Frontdisplay “Breitbild-Kinogefühl” und moderne Displaytechnologie im Auto. Über die gesamte Breite sind Kombiinstrument, Headunit und Entertainment integriert und verschmelzen zu einer Einheit. Fließende Linien von vorne nach hinten bestimmen auch hier das Bild. Eine konsequent horizontale Verteilung aller Instrumente schafft Klarheit und spiegelt das auf die Horizontale ausgerichtete Interieur wieder. Klassische “Zeiger” werden durch moderne Kreissegmente ersetzt.

Eine Drehmomentanzeige ersetzt den klassischen Drehzahlmesser herkömmlicher Verbrenner. Dabei werden die Drehmomentwerte aller vier Elektromotoren abgenommen und visuell dargestellt. So lässt sich die volle Funktionalität des Energiemanagements direkt in Echtzeit nachverfolgen.

Kapazitive Schalter mit sensorFLOW® Technologie auf Echtholz

Eine weitere Besonderheit der neuen QUANT e-Sportlimousine sind die Bedienschalter auf Echtholz: Mit der neuen sensorFLOW® Technologie wird ein visuelles Highlight geschaffen, das es in dieser Art für Bedienelemente im Automobil noch nicht gegeben hat. Im ersten Moment ist nur die reine, glatte Oberfläche des natürlichen Esche-Holzes zu erkennen. Nach Einschalten der QUANT e-Sportlimousine werden die kapazitiven Schalter als Bedienelemente durch das Echtholz gut sichtbar. Ebenso die dem Fluss der nanoFLOWCELL® nachempfundenen blauen Linien, die als Lichtbänder durch das Echtholz scheinen.

Das Echtholz ist so dünn gearbeitet, dass ein leichter Fingerdruck auf die Icons der sensorFLOW® Technologie die entsprechende Aktion auslöst,

ist Entwicklungschef Nunzio La Vecchia begeistert vom neuen Bedienkonzept.

Mit dieser Innovation können wir auf einem nachhaltigen Werkstoff wie Holz mit einfachem Fingerdruck eine direkte Verbindung zur digitalen Bedienung schaffen.

Infotainment-System komplett auf Android-Basis

Das komplette Infotainment-System der neuen QUANT e-Sportlimousine wird auf Android-Basis umgesetzt. Mit seiner Fülle an Funktionen soll das System in erster Linie den Fahrer und alle Insassen sinnvoll unterstützen. Hier fällt die bisherige Grenze zwischen zwei Domänen: Die Fahrdaten sind nicht mehr strikt getrennt vom Infotainment-System. Auch Beifahrer und Fondpassagiere können an der innovativen Darstellung teilhaben. So wird zum Beispiel die Energieeffizienz und das Drehmoment des Fahrzeugs visuell in 3D-Grafen sehr gut sichtbar und nachvollziehbar dargestellt. Gerade die anschauliche Visualisierung im Zentraldisplay im Frontbereich macht auch jede Brems- und Beschleunigungsphase zum sportlichen und visuellen Erlebnis.

QUANTmobile App

Die neue QUANTmobile App ermöglicht es dem Fahrer, via Smartphone die Ambient- und Multimediasteuerung der QUANT e-Sportlimousine extern zu bedienen. Auch Fahrstatistiken und Navigationsfunktionen sind für den externen Zugriff via Mobiltelefon vorgesehen. Von der Kontrolle und Steuerung der Klimaeinstellungen bis zum Öffnen und Schließen der Türen sind alle Funktionen implementiert und entsprechend einstellbar.

Anstatt nur eine Anzahl an Fernsteuerfunktionen anzubieten, sieht sich die neue QUANTmobile App als mobiles Element des Interieurs. Daher ist das Integrieren des Handys in die Mittelkonsole auch fester Bestandteil der Startprozedur. Mit dieser Verschmelzung verwandelt sich das Handy direkt in ein Touchpad, mit dem das gesamte Infotainment-System der neuen QUANT e-Sportlimousine gesteuert werden kann.

Die QUANTmobile App wird für Mobilgeräte mit iOS und Android verfügbar sein.

© nanoFLOWCELL AG / Die neue QUANT e-Sportlimousine mit nanoFLOWCELL®

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken