Die sportlichste Premium-Limousine der Oberklasse – der neue Audi A8

Exzellenter Komfort, Verarbeitung auf Manufaktur-Niveau, strikter Leichtbau und ein breites Portfolio an Highend-Technologien: Audi hat sein Flaggschiff A8 mit hohem Aufwand erneuert. Neue Assistenzsysteme und die innovativen Matrix LED-Scheinwerfer machen das Fahren noch souveräner. Die Motoren sind stärker und effizienter geworden.

Auf einen Blick

Der neue Audi A8

Antrieb:
• Zwei TFSI und zwei TDI, Leistung von 190 kW (258 PS) bis 320 kW (435 PS)
• Hocheffizienter Audi A8 hybrid mit nur 6,3 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer
• Audi A8 4.2 TDI um 25 kW (34 PS) leistungsgesteigert auf 283 kW (385 PS)
• Audi S8 mit 382 kW (520 PS) und sportlich abgestimmtem Fahrwerk
• Audi A8 L W12 mit 368 kW (500 PS) und Serienausstattung auf Top-Niveau
• Alle Motoren nach Euro 6 zertifiziert, Verbrauchsrückgang bis zu zehn Prozent
• COD-System für Zylinderabschaltung im Teillastbereich bei den V8-Benzinern und im W12
• Active Noise Cancellation (ANC) bei den V8-Benzinern, im W12 und im A8 hybrid
• Achtstufen-tiptronic und quattro-Antrieb Serie (außer beim A8 hybrid), Sportdifferenzial beim A8 4.2 TDI clean diesel quattro und beim S8 Serie

Fahrwerk:
• adaptive air suspension mit elektronisch geregelter Dämpfung, Audi drive select
• Ab den Acht-Zylinder-Modellen optionale Kohlefaser-Keramik-Bremsen
• Servolenkung mit elektromechanischem Antrieb, alternativ Dynamiklenkung
• Aluminium-Technologieräder im Format 20 Zoll mit neuem Leichtbaukonzept

Karosserie und Design:

• Audi Space Frame-Karosserie (ASF) aus Aluminium, Gewicht nur 231 Kilogramm
• Zwei Karosserievarianten mit 5,14 beziehungsweise 5,27 Meter Länge
• Scheinwerfer auf Wunsch in der wegweisenden Matrix LED-Technologie mit hochpräziser elektronischer Regelung und dynamischem Blinklicht
• dynamisches Blinklicht in den LED-Heckleuchten

Innenraum und Bedienung:

• Zahlreiche Sitzvarianten bis hin zur Belüftung und Massage, auf Wunsch beim A8 L Ruhesitz im Fond mit elektrisch ausklappbarer Fußablage
• Geräumiges, exklusives Interieur, Verarbeitung auf Manufakturniveau
• Neue Farben, Dekoreinlagen und Lederqualitäten im Innenraum, darunter das naturnahe Leder Unikat, dazu drei Audi design selections
• Hochmoderne Fahrerassistenzsysteme sowie Head-up-Display
• Auf Wunsch Advanced Sound System von Bang & Olufsen und Rear Seat Entertainment
• Optionale MMI Navigation plus und Audi connect inklusive Autotelefon für die Online-Dienste

Audi zählt mit dem A8 zu den Innovationsführern im Luxussegment. Eine herausragende Stärke der Limousine ist der Leichtbau: Der A8 3.0 TFSI quattro mit dem normalen Radstand wiegt leer gerade mal 1.830 Kilogramm – der niedrigste Wert unter den Wettbewerbern mit Allradantrieb. Der entscheidende Faktor dafür ist die Karosserie: In der Audi Space Frame (ASF)-Bauweise fast komplett aus Aluminium gefertigt, wiegt sie nur 231 Kilogramm.

In seinem Wettbewerbsumfeld ist der neue Audi A8 die größte Limousine. In der Länge misst er 5,14 Meter, im Radstand 2,99 Meter, in der Breite 1,95 Meter und in der Höhe 1,46 Meter. Beim A8 L kommen in Radstand und Länge 13 Zentimeter dazu. Bei beiden Karosserievarianten lässt sich der nun bis zu 520 Liter fassende Gepäckraum durch einen geänderten Zuschnitt noch besser beladen. Dank neuer Dämmmaßnahmen ist das ohnehin schon niedrige Geräuschniveau im Innenraum weiter gesunken.

Das dynamische Design des Audi A8 hat an Ausdruck gewonnen. Die Motorhaube, der Singleframe-Grill und der Stoßfänger sind konturenreicher gezeichnet, die Scheinwerfer flacher geworden. Auf Wunsch liefert Audi sie in der innovativen Matrix LED-Technologie. Das Fernlicht ist hier pro Einheit in 25 kleine Einzel-Leuchtdioden aufgeteilt, die sich je nach Bedarf zu- und abschalten oder dimmen. Dadurch kann das Scheinwerfersystem auf entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge reagieren, und diese bei ansonsten voller Straßenausleuchtung hochpräzise ausblenden.

Am Heck sind die LED-Leuchten geändert, bei allen Motorisierungen, den S8 ausgenommen, läuft die Abgasanlage in zwei großen, trapezförmigen Endrohrblenden auf beiden Seiten des Hecks aus. Feine Chromleisten und hochglänzend schwarze Fensterrahmen runden das überarbeitete Design ab. Zwölf Lackfarben, darunter fünf neue, stehen zur Wahl. Die Rädergröße reicht bis zu 21 Zoll beim Sportmodell S8.

Das Interieur: Viel Raum und feine Materialien
Im Interieur des Audi-Flaggschiffs bestechen die elegante Linienführung und das großzügige Raumangebot. Bei den vorderen Sitzen liefert Audi viele Optionen, bis hin zu Belüftung und Massagefunktionen in fünf Programmen. Für den A8 und den A8 L sind im Fond zwei elektrisch einstellbare Einzelsitze erhältlich. Beim A8 L lassen sie sich um eine durchgehende belederte Mittelkonsole ergänzen, und der optionale Ruhesitz mit elektrisch ausklappbarer Fußablage erhöht den Komfort weiter. Darüber hinaus stehen viele weitere Luxus-Features zur Wahl – vom vollintegrierten Rear Seat Entertainment über den Innenluft-Ionisator bis hin zur Servoschließung der Türen oder der Kühlbox in der Rückbanklehne.

Sämtliche Bauteile sind kompromisslos präzise verarbeitet; jedes Detail stellt den Manufakturcharakter des neuen Audi A8 unter Beweis. Bei den Bezugsmaterialien, Dekoreinlagen und Farben ist das Angebot in vielen Bereichen noch feiner gestaltet – beispielsweise mit dem nachhaltig verarbeiteten Leder mit der Bezeichnung Unikat, das besonders naturbelassen und atmungsaktiv ist. Weitere Neuerungen bei den Dekorblenden sind die Furniere Pappelmaser braunsilber und Eschenmaser braungold naturell, die jeweils mit Silber beziehungsweise Gold veredelt wurden.

Besonders anspruchsvolle Kunden finden im Programm Audi exclusive Lösungen für die freie Individualisierung ihres Automobils. Beim A8 L W12 Audi exclusive concept, in limitierter Stückzahl erhältlich, ist das Interieur aus Leder in der Farbe Agatha cognac der italienischen Möbelmanufaktur Poltrona Frau.

Trotz der Fülle an Funktionen bietet der neue Audi A8 ein vorbildlich klares Bedienkonzept. Zu ihm gehört die MMI-Bedieneinheit mit dem großen Dreh-/Drück-Steller; wenn die MMI Navigation plus an Bord ist, wird es mit einem Touchpad ergänzt. Über das MMI touch kann der Fahrer durch Zeicheneingabe viele Navigations- und Multimedia-Funktionen steuern.

Als Ergänzung der MMI Navigation plus dient der Technikbaustein Audi connect inklusive Autotelefon. Er verbindet die Limousine mit dem Internet. Die Beifahrer können über den WLAN-Hotspot mit ihren mobilen Endgeräten frei surfen und mailen, für den Fahrer kommen maßgeschneiderte Online-Services von Audi connect ins Auto. Komponenten wie das Bang & Olufsen Advanced Sound System oder das Rear Seat Entertainment ergänzen das Angebot.

Die optionalen Assistenzsysteme verleihen dem Fahren noch mehr Souveränität. Die adaptive cruise control mit Stop&Go-Funktion (nicht für A8 hybrid) ist mit einer Ausbaustufe des serienmäßigen Sicherheitssystems Audi pre sense basic gekoppelt, das Gleiche gilt für den Audi side assist. Neu im A8 sind der Audi active lane assist, der die Lenkung gegebenenfalls leicht korrigiert, der Parkassistent mit Umgebungsanzeige, der die Limousine selbsttätig in die Lücke steuert, und das Head-up-Display. Der Nachtsichtassistent erkennt neben Fußgängern jetzt auch größere Wildtiere.

Das Motorenprogramm: Zwei TFSI und zwei TDI
In Österreich geht der neue Audi A8 mit zwei Otto- und zwei Dieselmotoren an den Start. Diese sind der per Kompressor aufgeladene 3.0 TFSI mit 228 kW (310 PS), der V8-Biturbo 4.0 TFSI mit 320 kW (435 PS), der hocheffiziente 3.0 TDI mit 190 kW (258 PS) sowie der 4.2 TDI mit 283 kW (385 PS) Leistung und 850 Nm Drehmoment.

Bei diesen Motoren ist die Leistung gestiegen, bei allen Aggregaten wurde der Verbrauch um bis zu zehn Prozent reduziert. Der 4.0 TFSI bringt den A8 in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h; sein System cylinder on demand (COD) legt in der Teillast vier Zylinder still. Der effizienteste Motor ist der 3.0 TDI – er verbraucht auf 100 km nur 5,9 Liter Diesel (155 Gramm CO2 pro Kilometer). Sämtliche Aggregate erfüllen die Abgasnorm Euro 6.

Zu den klassischen Varianten kommen drei weitere Modelle. Der Audi A8 hybrid erzielt mit seinem 2.0 TFSI und der E-Maschine eine Systemleistung von 180 kW (245 PS); die Kräfte fließen über eine modifizierte tiptronic an die Vorderräder. Die luftgekühlte Lithium-Ionen-Batterie im Heck ermöglicht im elektrischen Betrieb bis zu 100 km/h Höchstgeschwindigkeit oder etwa drei Kilometer Reichweite bei konstanten 60 km/h. Im Durchschnitt verbraucht der A8 hybrid nur 6,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (147 Gramm CO2 pro Kilometer).

Der bereits in der Serie umfangreich ausgestattete Audi A8 L W12 ist das luxuriöse Topmodell der Modellfamilie; sein Benzinmotor baut dank seines W-förmigen Layouts äußerst kurz und leicht. Aus 6,3 Liter Hubraum erzeugt das hochkultivierte Aggregat 368 kW (500 PS). Der mittlere Verbrauch bleibt mit 11,3 Liter pro 100 Kilometer (264 Gramm CO2 pro Kilometer) moderat; bei niedriger Last wird ein speziell entwickeltes COD-System aktiv.

Mit 382 kW (520 PS) ist der S8 die große Sportlimousine – sein klangvoller 4.0 TFSI beschleunigt ihn in 4,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Auf 100 Kilometer verbraucht er jedoch im Mittel nur 9,6 Liter Kraftstoff (225 Gramm CO2 pro Kilometer). Auch hier spielt das COD-System eine wichtige Rolle. Die Active Noise Cancellation (ANC) – eine Technologie, die auch der A8 L W12, der A8 4.0 TFSI und der A8 hybrid nutzen – sendet zum Kompensieren von Störgeräuschen im Vierzylinderbetrieb einen gezielten Gegenschall. Das Fahrwerk und viele Details der Karosserie spiegeln die besondere Stellung des S8 im A8-Portfolio wider.

Als Kraftübertragung dient im neuen Audi A8 eine schnell und weich schaltende Achtstufen-tiptronic. Das elektronisch gesteuerte Automatikgetriebe arbeitet mit dem permanenten Allradantrieb quattro zusammen. Optional ergänzt ihn Audi mit dem Sportdifferenzial, das die Kräfte bedarfsgerecht zwischen den Hinterrädern verteilt; beim A8 4.2 TDI clean diesel quattro und beim S8 ist es Serie.

Das Fahrwerk: Sportlicher Charakter
Zum sportlichen Charakter der Limousine leistet das Fahrwerk einen großen Beitrag. Das System Audi drive select, das die Arbeitsweise verschiedener Technikkomponenten variiert, ist Serie. Es bindet auch die adaptive air suspension samt adaptiver Dämpfung ein. Auf Wunsch liefert Audi die Luftfederung mit sportlicher Abstimmung. Die Servolenkung hat jetzt einen effizienten elektromechanischen Antrieb; alternativ steht die Dynamiklenkung bereit, die ihre Übersetzung an das gefahrene Tempo anpasst.

Für die V8-Motorisierungen und den A8 L W12 liefert Audi auf Wunsch Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik. Die neuen Aluminium-Technologieräder im Format 9 J x 20 runden das Leichtbaukonzept des A8 ab – sie sind zusammen 17,6 Kilogramm leichter als designgleiche, im Schmiedeverfahren hergestellte Pendants.

© Audi / Audi A8

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Übersicht Automarken