DIVINE DS – Die Essenz der Marke DS

Gestärkt durch den Erfolg von über 500 000 verkauften Fahrzeugen weltweit innerhalb von vier Jahren wird DS im Jahr 2014 zu einer eigenständigen Marke. Ihre jüngste Kreation: das Concept Car DIVINE DS, eine Konzentration der Gene der Marke.

Das Concept Car wurde in Paris entworfen und verkörpert das Wesen von DS durch

Einzigartige Designelemente

Als kompakte viertürige Silhouette (4,21 m) in Metall-Grau mit subtilen Reflexen fesselt DIVINE DS den Betrachter schon auf den ersten Blick durch sein starkes und rassiges Design. Seine geschwungenen Formen werden durch starke grafische Elemente akzentuiert – wie zum Beispiel die „DS Wings”, klare und scharfe seitliche Linien und die besondere Gestaltung des Daches, das weltweit seines gleichen sucht.

Einem einzigartigen Äußeren gebührt ein außergewöhnliches Interieur: Durch seine mutige Formgebung und seine technologische Ausstattung verkörpert der Innenraum des Fahrzeugs – spektakulär und kontrastreich zugleich – auf noch nie da gewesene Weise den avantgardistischen, raffinierten und anspruchsvollen Charakter von DS.

Mut

Mit seinem exklusiven Konzept der „Hypertypisierung” eröffnet DIVINE DS eine ganz neue Art, das Automobil zu erleben: Er bietet eine der Haute Couture ebenbürtige Auswahl an Innenausstattungen, welche die Persönlichkeit der Kunden von DS reflektieren. Für die Gestaltung des Innenraums des DIVINE DS stehen drei austauschbare Interieurs zur Verfügung, die jeweils ihren eigenen, einzigartigen Charakter besitzen.

Französische Eleganz

DIVINE DS ist aus der Begegnung renommierter Luxusunternehmen hervorgegangen, die jedes für sich eine Referenz darstellt, wie beispielsweise Lesage durch seine Stickereien oder Swarovski durch seine Schöpfungen aus Kristall. Ein Beweis für die Entschlossenheit und die Fähigkeit von DS, sich über Konventionen hinwegzusetzen und verschiedene Universen zu vereinen – eine Premiere im Automobilsektor.

Technologie und Design

Der futuristische und avantgardistische Touch der Scheinwerfer, die Fahrtrichtungsanzeiger mit Lauflicht und Lasertechnologie verbinden, die Facetten auf dem Dach, die sich anheben, um der Rückfahrkamera Platz zu machen, optimierte Aerodynamik… die Silhouette des DIVINE DS ist spannend und lebendig. Mit einem Fahrerplatz im Stil eines Cockpits und einer ausschließlich digitalen Bedienung (Touchscreen, holografische Anzeige usw.) setzt der Innenraum Technologien in Szene.

DIVINE DS ist der Ausdruck unseres Know-hows. Durch das perfekte Zusammenspiel von Raffinesse und Technologie verkörpert dieses Concept Car das, was DS ist und sein wird. DIVINE DS wird wenige Wochen nach der Kreation der Marke vorgestellt und bringt perfekt die unverwechselbare Persönlichkeit von DS zum Ausdruck.,

so Yves Bonnefont, Generaldirektor der Marke DS.

Thierry Metroz, Designdirektor DS

Einzigartige stilistische Merkmale

Eine verführerische Silhouette

Mit einer Länge von 4,21 m und einer Breite von 1,98 m ist die Silhouette des 4-türigen DIVINE DS kompakt. Sein Styling ist stark und charismatisch, mit spannungsvoller Linienführung und einer niedrigen Sitzposition (1,35 m hoch) auf stolzen 20’’-Rädern. Seine Flächen mit von Sinnlichkeit geprägten, verführerischen Wölbungen bilden einen Kontrast zu den filigranen grafischen Elementen im Chrom. Der DIVINE DS präsentiert sich in einem metallgrauen Gewand mit subtilen Reflexen, die seine Linien akzentuieren. Eine Silhouette, die auf den ersten Blick durch kühne Stilmerkmale fasziniert – ganz im Esprit von DS.

Die breite und kraftvolle Front des DIVINE DS nimmt die „DS Wings“ wieder auf, die mit dem DS 5LS und dem DS 6 eingeführt wurden. Die Frontpartie wurde noch etwas stärker akzentuiert, vertikaler ausgerichtet und betont ihr Prestige. In der Mitte des Kühlergrills wird das DS-Symbol auf meisterhafte Weise in Szene gesetzt: Eine Reihe verschiedener Chromnuancen auf schwebenden Elementen in Form von Diamantenspitzen unterschiedlicher Grösse verleiht dem Kühlergrill eine räumliche Dimension.

Von der Seite zeigt der DIVINE DS sehr klare und scharf gezogene Linien. Der erste Strich des Designers tritt ganz unverkennbar zu Tage. Ein Strich, der die Seite des Concept-Cars prägt. Er entspringt um die Rückleuchten herum und läuft ganz natürlich in der Front des DIVINE DS aus. Diese Linie wird durch eine verchromte Zierleiste hervorgehoben und verleiht der gesamten Silhouette Spannung und Dynamik. Diese Chromleiste verbirgt zudem geschickt die Türgriffe und trägt damit zur Reinheit des Designs des DIVINE DS bei. Am Seitenschweller nimmt eine fein ziselierte Chromlinie die Gestaltung der Konsole wieder auf unterstreicht damit diskret den schlanken Charakter der Silhouette.

Ein weiteres starkes Stilelement: die Gestaltung des Daches. Der DIVINE DS hat einen weltweit einzigartigen Dachhimmel, der an die Schuppen eines Reptils erinnert. Schuppen, die mit matten und satinierten sowie transparenten Kontrasten jonglieren und so im Innenraum ein Lichtspiel erzeugen, das sich durch Reflexe nach aussen fortsetzt. Das Schuppenmotiv zieht sich bis über die Heckscheibe und wird auch in den Rückspiegeln wieder aufgenommen. Eine einzigartige und verführerische Inszenierung, die im Kontrast zur sinnlichen Wölbung der Front steht.

Eine avantgardistische Gestaltung des Innenraums

Der spektakuläre Innenraum des DIVINE DS steht im Zeichen des Kontrasts zwischen dem Fahrer, der in einem Cockpit mit zahlreichen Reliefs sitzt, und dem Beifahrer, der in fliessende Formen eingehüllt ist.

Auf der Beifahrerseite zieht sich zunächst eine durchgängige Drapierung über Konsole und Armaturenbrett, macht einen Twist und schliesst dann an die Türverkleidungen an. Diese sehr luftige Drapierung hüllt den Beifahrer ein und taucht ihn in ein Haute-Couture-Universum, das von klassischen Automobilstandards weit entfernt ist. Ein unvergleichliches Erlebnis der Sinne.
Die Fahrerseite steht hingegen im Zeichen der Technologie, ziseliert wie ein Schmuckstück. Die Mittelkonsole, die einer Wirbelsäule nachempfunden ist, präsentiert die mit dem Fahren verbundenen Elemente. Die kristallartige, majestätische Oberfläche in Weissgold trägt das ihre zum raffinierten und anspruchsvollen Charakter dieses unvergleichlichen Interieurs bei. Sie besticht insbesondere durch spezielle „Toggle Switches“, die mit massgefertigten Steinen besetzt sind, und hat in der Mitte eine Digitaluhr, die ebenfalls mit Steinen eingefasst ist. Ein schwarzer, mit goldenen Pailletten besetzter Granit nimmt das Design der Mittelkonsole wieder auf.

Das rechteckige Lenkrad ist eine wahre Skulptur und verspricht neue Fahrerlebnisse.
Die Sitze sind im Übrigen als eine betont grafische Neuinterpretation des Uhrenarmband-Finishs gestaltet, das dieser exklusiven Signatur von DS noch mehr Charakter und Komfort verleiht. Sie sind mit vollgenarbtem Anilinleder bezogen, das von der Gerberei SETON anhand seiner aussergewöhnlichen Eigenschaften sorgfältig ausgesucht und speziell gegerbt wird. Der leicht warme Grauton bringt die metallenen Akzente in Weissgold und jede Typisierung zur Geltung.

Im Fond ohne Heckfenster tauchen die Fahrgäste in ein sehr intimes und gemütliches Ambiente ein.

Eine ganz neue Art das Automobil zu erleben: Die Hypertypisierung

Als innovative Marke führt DS beim DIVINE DS das Konzept der Hypertypisierung ein. Dieses vollkommen neuartige Konzept geht weit über die traditionelle Personalisierung hinaus, indem es dem Kunden verschiedene Innenverkleidungen auf Haute-Couture-Niveau und aus wertvollen Materialien anbietet, die in der Automobilindustrie nur selten verarbeitet werden. Da sich Elemente am Armaturenbrett und Türverkleidung in nur 15 Minuten auswechseln lassen, stehen drei Welten für das Interieur zur Verfügung. Drei je nach Ambiente austauschbare „Dress Codes“, um drei völlig verschiedene Persönlichkeiten zu verkörpern:

  • „Mâle“ präsentiert eine nüchterne und zeitgenössische Welt, in der sich ein Textil aus natürlichen Kohlenstofffasern und patiniertes Hochglanzleder abwechseln. Eine sehr männliche Mischung von Materialien für ein ausdrücklich automobiles Universum, das zum Fahren einlädt. Das Ganze wird durch eine rot-schwarze Naht akzentuiert.
  • Der „Parisienne Chic“ ist eine Einladung in eine Welt von Pariser Raffinesse und Eleganz, die anhand von Materialien gestaltet ist, die aus der Haute-Couture stammen. Hier vermischen sich ein aussergewöhnliches elfenbeinfarbenes Vollnarbenleder mit plissiertem und besticktem Seidensatin an den Türverkleidungen, besetzt mit Perlen und Kristallen. Diese vom international renommierten Haus Lesage gefertigten Stickereien nehmen in ihrem Design die DS Identität wieder auf.
  • „Fatale Punk“ verkörpert eine frechere Welt, die zugleich finsterer und glamouröser ist. Hier dominiert ein tiefschwarzes, mit Kristallen gespicktes Leder in Steppmuster, das wie ein Piercing gesteckt ist. Die Elemente der Türverkleidungen sind mit Crystal Fabric von Swarovski bezogen, ein Material, das durch Millionen von winzigen rohen und bearbeiteten Kristallen ein preziöses Schimmern erzeugt. Eine sehr rockige Welt!

Mit viel Kühnheit erfüllt die Hypertypisierung den DIVINE DS mit Leben. Diese Art der Exklusivität lässt den Willen von DS erkennen, seinen Kunden Autos anzubieten, die ihre Persönlichkeit voll und ganz widerspiegeln.

Eine moderne Vision der französischen Eleganz

Der DIVINE DS ist mehr als ein Concept-Car, denn er vereint zum ersten Mal in der Welt des Automobils verschiedene renommierte Luxusunternehmen, die alle auf ihre Weise Können und Exzellenz unter Beweis stellen.

Für DS wollen wir nur das Beste: die besten Partner, die in ihren Tätigkeitsfeldern Massstäbe setzen. Und wir wollen auch die ersten sein, die Neuland erkunden,

sagt Thierry Metroz, Designdirektor von DS.

Durch diese Zusammenarbeit belegt DS seine jedem Detail gewidmete Aufmerksamkeit, bis hin zu Materialien, die in Autos nur selten verwendet werden.

Die Kristalle von Swarovski

Swarovski ist ein echter Maßstab in der Welt von Luxus und Mode und hat sich bei den Haute-Couture-Häusern einen ausgezeichneten Ruf erworben. Die großen Namen der französischen Modewelt arbeiten mit dieser renommierten Marke zusammen. Das Geheimnis dieses Erfolgs liegt zum großen Teil in der Herstellung von Kristalle von Swarovski und im Verfahren der Bearbeitung und des Polierens, das die Kristalle so strahlend und fein aussehen lässt.

Heute wendet sich die Automobilmarke DS an dieses große Haus. Kristalle von Swarovski verfeinern die äußere Erscheinung des DIVINE DS und zieren die Scheinwerfer, wodurch eine ausgesprochen magnetische Wirkung erzeugt wird. Im Innenraum schmücken sich die Türverkleidungen und das Armaturenbrett mit raffinierten Akzenten dieses legendären Kristalls.

Die Stickereien von Lesage

Eine weitere absolut aussergewöhnliche Zusammenarbeit in der Automobilindustrie ist die Kooperation von DS mit Maison Lesage, Frankreichs Nummer eins bei Stickereien. Seit 1860 arbeitet diese Stickerei mit den grossen Couturiers zusammen, die in der Mode den Ton angeben. Die Kunst der Stickerei ist eine sehr präzise, ausschließlich von Hand ausgeführte Arbeit, die sich verewigt und auf wertvolle Materialien wie Seide, Perlen und Kristalle zurückgreift.

Eine Kunst, die sich im Innenraum des DIVINE DS mit der Hypertypisierung „Parisienne Chic“ voll entfalten kann, bei der die Stickerei die verwendeten Materialien zur Geltung bringt und den Charakter von DS widerspiegelt.

Diese außergewöhnlichen Kooperationen verdeutlichen einmal mehr die Fähigkeit von DS, sich über Konventionen hinwegzusetzen und verschiedene Universen miteinander zu vereinen. Sie sind ein Beleg für den Anspruch von DS, den Luxus à la française legitim zu verkörpern.

Technologie im Dienste des Stylings

Eine lebendige Silhouette

Technologie macht die Silhouette des DIVINE DS spannend und lebendig, angefangen bei der futuristischen und avantgardistischen Gestaltung der Scheinwerfer.

Die Lichtsignatur ist vom DS 3 inspiriert. Dieser neue Blick nimmt das Prinzip unabhängiger LED-Module auf, deren Design Diamanten in ihrem Schmuckkästchen nachempfunden sind. Die Scheinwerfer, die unten durch Crystal Fabric von Swarovski akzentuiert werden, verbinden Fahrtrichtungsanzeiger mit Lauflicht und Lasertechnologie. Die Laserscheinwerfer des DIVINE DS bestehen aus zwei Hochleistungslaserdioden pro Modul. Sie erzeugen eine hohe Lichtintensität und haben eine um 50 % höhere Leuchtkraft als herkömmliche LED-Leuchten. Die Lasertechnologie ergänzt die LED-Scheinwerfer ab einer Geschwindigkeit von 60 km/h. Das Licht wird über Glasfasern bis in die Scheinwerfer geleitet, um eine präzise und sofortige Einstellung zu ermöglichen. Da sich die Laserdioden im Motorraum befinden, sind sie zudem bei einem Aufprall oder einem Zerbrechen der Scheinwerfergläser geschützt. Die Laserbeleuchtung ist eine effiziente Technologie, da ihre Lebensdauer in etwa der des Fahrzeugs entspricht. Die Laserscheinwerfer stören andere Verkehrsteilnehmer nicht, da diese von Kameras erkannt werden, welche die Scheinwerferposition automatisch anpassen.

Die Rückleuchten in Full-LED-Technologie werden durch einziehbare Plättchen lebendig, die mit dem Licht spielen. Diese Plättchen werden nachts oder beim Bremsen aktiviert. Ein magischer und hypnotisierender Effekt, der über die Fahrtrichtungsanzeiger mit Lauflicht abgerundet wird.
Das Heckfenster ist mit Facetten verkleidet, die sich anheben, um die Aerodynamik des DIVINE DS zu optimieren. Unter einer dieser Facetten findet eine Rückfahrkamera Platz. Auch hier steht die Technologie im Dienste des Stylings, mit einer sehr reptilienhaften Inszenierung des DIVINE DS.

Die 20’’-Felgen haben ein absolut innovatives Design mit schwebenden Speichen, die nicht in der Radmitte miteinander verbunden sind. Eine technologische Meisterleistung, die den Felgen eine luftige Erscheinung verleiht und die Aerodynamik des DIVINE DS unterstreicht.

Ein Technologie-Cockpit

Mit einem Fahrerplatz im Stil eines Cockpits, welcher der digitalen Welt Respekt zollt, werden im Innenraum des DIVINE DS Technologien in Szene gesetzt. Technologien, die dem Fahren, aber auch der Ästhetik dienen, indem sie einen Beitrag zur Raffinesse des Interieurs des DIVINE DS leisten.

Die Bedienelemente des DIVINE DS sind auf einem hochauflösenden Touchscreen zusammengefasst, der die spektakuläre Größe von 10,4 Zoll hat. Dieser Multifunktions-Bildschirm ist in die Konsole im Dachhimmel integriert und schafft so Platz auf dem Armaturenbrett, weil man über ihn nach hinten schauen kann und er somit den mittleren Rückspiegel ersetzt.

Auf der Fahrerseite gibt es keine physischen Anzeigen mehr. Hier werden alle wichtigen Fahrinformationen über ein Head-Up-Display angezeigt. Hinzu kommt eine holografische Anzeige, die oberhalb und hinter dem Lenkrad angeordnet ist. Diese dreidimensionale Anzeige ermöglicht es, insbesondere die Navigation zu verfolgen, ohne die Straße aus den Augen zu lassen.

Eine Motorisierung, die Effizienz und Hochleistung miteinander verbindet

Der DIVINE DS wird von einem 1.6 THP Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung angetrieben.

Dieser Motor mit 270 PS entspricht voll und ganz dem dynamischen Temperament des DIVINE DS.

Mit einer maximalen Leistung von 199 kW bei 6000 U/Min und einem maximalen Drehmoment von 330 Nm von 1900 U/Min bis 5500 U/Min ist Hochleistung angesagt.

Doch Hochleistung bedeutet nicht, dass der Umweltschutz vernachlässigt wird, denn dieser Motor erfüllt die Euro-6-Norm und stößt nur 145 g/km an CO2 aus.

Das Concept-Car DIVINE DS wurde am Donnerstag, den 4. September 2014 vorgestellt und wird am 7. September 2014 auf dem Concours d’Élégance von Chantilly präsentiert, bevor es ab Donnerstag, den 2. Oktober 2014 auf der Mondial de l’Automobile de Paris zu sehen sein wird.

© DS / DIVINE DS – Die Essenz der Marke DS

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken