Europapremiere des neuen Jeep® Cherokee auf dem 84. Internationalen Genfer Automobil-Salon

Der Cherokee ist das neue Mittelklasse-Sport Utility Vehicle der Marke Jeep®. In seiner vierten Generation entwickelt sich der Cherokee zu einem vollkommen neuen Fahrzeug und einer frischen Interpretation von “Go anywhere, do anything”, dem Motto der legendären amerikanischen Marke. Der Jeep Cherokee mit effizientem 2.0 MultiJet II Turbodieselmotor in Kombination mit einem neuen Neungang-Automatikgetriebe debütiert auf dem 84. Inter-nationalen Genfer Automobilsalon.

  • Neues Design für Karosserie und Innenraum
  • Erstes Mittelklasse-SUV mit Neungang-Automatikgetriebe
  • Neue Vorderachsantriebs-Konfiguration und drei innovative Allrad-Systeme: Jeep® Active Drive I, Jeep® Active Drive II und Jeep® Active Drive Lock mit Hinterachs-Sperrdifferential für klassenbeste Geländefähigkeiten
  • Erste Hinterachs-Entkoppelung im Segment nutzt Allradantrieb nur wenn benötigt und reduziert damit den Verbrauch
  • Neuer, effizienter 2.0 MultiJet II Turbodieselmotor mit kraftstoffsparender Start/Stopp-Technologie, 125 kW (170 PS)  sowie 103 kW (140 PS) und 350 Newtonmeter Drehmoment
  •  3.2 V6 Pentastar Benzinmotor
  • Hochmoderne Technologien: konfigurierbare TFT-Anzeige-Instrumente mit bis zu 7 Zoll Bildschirmdiagonale und Uconnect mit 8,4 Zoll Touchscreen
  • Beste Sicherheit seiner Klasse: Fünf Sterne im Euro NCAP Crashtest und sicherstes SUV seiner Kategorie
  • 65 Prozent hochfeste Stähle für die Karosseriestruktur und mehr als 70 Sicherheits- und Schutzsysteme
  • Drei Ausstattungen für Europa: Longitude, Limited und Trailhawk
  • Jeep Cherokee & Mopar: mehr als 100 Zubehörartikel für die neue Generation des Mittelklasse SUV von Jeep

Der neue Jeep Cherokee legt abermals die Messlatte im Segment höher und zeigt ein schlankes und athletisches Design, verbesserte Straßendynamik, legendäre Jeep 4×4 Eigenschaften, ein hochwertiges Interieur, innovative Technologien, ein neues Niveau an Effizienz, Unterhaltung und Komfort sowie ‚Fünf Sterne’-Sicherheits- und Schutz-einrichtungen, mit denen das Fahrzeug kürzlich die Höchstwertung der Euro NCAP im Segment der kompakten Geländewagen erzielte.

Konstruiert um auf allen Terrains zu glänzen, verkörpert der neue Jeep Cherokee die Synthese aus stilistischer Innovation und Familientradition, aus legendären 4×4 Eigenschaften und Technologie: all dies macht die neuen Modelle Longitude, Limited und den Geländespezialisten Trailhawk aus.

Die neue Generation des Jeep Cherokee ist nun sowohl mit Allradantrieb als auch mit Vorderradantrieb erhältlich und bietet die Wahl aus drei neuen und anspruchsvollen Jeep-Allradantriebs-Systemen für führende Geländefähigkeiten unter allen Fahrbedingungen. Der neue Jeep Cherokee ist außerdem das erste Mittelklasse-SUV mit Hinterachs-Entkopplung für reduzierten Kraftstoffverbrauch sobald die 4×4 Fähigkeiten nicht benötigt werden. Das Hinterachs-Konzept schaltet stufenlos zwischen Vorder- und Allradantrieb um und regelt damit permanent die Drehmomentverteilung ganz ohne Zutun des Fahrers.

Die europäischen Jeep-Händler können den neuen Jeep Cherokee in den Ausstattungslinien Longitude, Limited und Trailhawk erstmals im zweiten Quartal 2014 vorstellen. Zum Motorenangebot gehört ein effizienter 2.0 MultiJet II Turbodieselmotor mit 125 kW (170 PS) kombiniert mit dem ersten Neungang-Automatikgetriebe in einem Jeep. Die 103 kW (140 PS) starke Version dieses Motors arbeitet mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe zusammen. Darüber hinaus können die Kunden in Österreich auch einen 3.2 V6 Pentastar Benzinmotor wählen, ebenfalls in Kombination mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe.

 DESIGN

Neues, schlankes und athletisches Karosseriedesign

Der neue Jeep Cherokee überrascht mit einem hochmodernen und revolutionären Design, überzeugt mit hoher Verarbeitungsqualität und exklusiven Technologien. Die aerodynamisch optimierte, athletische Linienführung projiziert das Jeep-Design in die Zukunft und strahlt Effizienz und Dynamik aus, ohne dabei die stilistische Herkunft der Marke zu verleugnen.

Die Jeep Designer waren inspiriert von dem Gedanken, ein Fahrzeug zu erschaffen, das zur Marke steht, sie aber gleichzeitig in eine neue Ära bewegt – mit einem Design so effizient wie das Fahrzeug selbst und von einer stilistischen Ausstrahlung, die auch in kommenden Jahren noch aktuell und modern wirkt, ohne jemals die DNA der Marke Jeep zu verlieren. Fließend glatte Linien betonen den effizienten, windschlüpfigen oberen Teil der Karosserie. Der robuste, schutzgebende untere Teil steht für die legendären Fähigkeiten eines Jeep. Der neue Jeep Cherokee tritt kraftvoll auf mit seiner aggressiven Rad/Karosserie-Proportion und bestimmender Straßenpräsenz. Vorderer und hinterer Böschungswinkel tragen zur besten Geländefähigkeiten im Segment bei.

Ein zentrales Element in der Front des neuen Jeep Cherokee ist die “Wasserfall”-Motorhaube mit dem ikonischen Kühlergrill mit sieben Lüftungs-Schlitzen und jenem markanten, scharfen horizontalen Knick, der bereits bei einigen historischen Jeep-Modellen zu sehen war. Als moderne Interpretation der Jeep Design-Herkunft trennt sich die klar definierte Motorhaube deutlich von den Kotflügeln. Überall am neuen Cherokee kommt moderne LED Licht-Technologie zum Einsatz. Tagfahrlicht und auf Wunsch Xenon-Hauptscheinwerfer (Serie beim Limited) unterstützen die einzigartige Proportion der Front.

Die Seiten zeigen die typischen trapezförmigen Radkästen von Jeep, die je nach Modell Räder der Dimension 17 Zoll (Longitude und Trailhawk) beziehungsweise 18 Zoll (Limited) aufnehmen. Große LED-Leuchten bestimmen das Heck als integralen Bestandteil der hinteren Lichtgrafik, die das Fahrzeug auf harmonische Weise stärker wirken lässt. Diese Formgebung verbindet grafisch den oberen mit dem unteren Heckbereich und macht den neuen Cherokee unverwechselbar.

Typisch Jeep, bietet auch der neue Cherokee seinen Kunden die Möglichkeit, Open Air Gefühl zu genießen. Das zweiteilige, transparente CommandView-Schiebedach reicht von der Frontscheibe weit in den hinteren Dachbereich und bietet daher auch den Fondpassagieren einen uneingeschränkten Blick in den Himmel.

Neuer Premium-Innenraum

Die Vorstellung des neuen Jeep Grand Cherokee im Jahr 2013 legte das Fundament für eine neue Richtung bei den Interieurs der Marke, die beim neuen Cherokee ihre Fortsetzung findet. Der Innenraum präsentiert sich modern, einladend und komfortabel, mit anspruchsvollem Design, harmonischen Formen, typischen Jeep Designmerkmalen , wertigen Materialien sowie präziser Verarbeitung und Detailfreude. Der Passagierraum bietet hohen Komfort in Verbindung mit nützlichen und leicht bedienbaren Technologien und cleveren Ablagen.

Bei der Entwicklung des Cherokee-Innenraums haben sich die Designer auch von der Jeep-Herkunft inspirieren lassen. Viele Innenraumdetails folgen dem Thema der Trapezform und erinnern an die typischen, trapezförmigen Radkästen der Karosserie. Die Umrandung der Mittelkonsole ist inspiriert vom Umriss des Frontgrills eines Willys Overland „Jeep” MB von 1941 und setzt gleichzeitig die Designsprache des größeren Bruders Grand Cherokee fort.

Alle Oberflächen in Bereichen, die Passagiere berühren – zum Beispiel die oberen Bereiche von Türverkleidungen, Mittel-Armlehne und Armaturenbrett – tragen hochwertigste Materialien. Im gesamten Innenraum finden die Kunden attraktive, angenehm anzufassende Flächen. Die Ziernaht des wertigen Vinyl-Bezuges für das Armaturenbrett setzt sich in den Armauflagen zwischen den Vordersitzen und in den Türen fort.

Für den neuen Jeep Cherokee stehen drei Innenraum-Designs zur Wahl, die von exotischen Gegenden und Landschaften inspiriert sind: Marokko, dem Grand Canyon und dem italienischen Vesuv. Die Vordersitze bieten eine Memoryfunktion sowie Sitzheizung und Sitzbelüftung (Serie bei Limited). Je nach Ausstattung sind die Sitze mit hochwertigem Stoff (Longitude), Nappa-Leder (Limited und Trailhawk) oder einer Stoff/Nappaleder-Kombination (Trailhawk) bezogen. Die im Verhältnis 60/40 geteilte Rücksitzbank lässt sich bedarfsgerecht vor und zurück schieben, je nachdem ob mehr Passagierraum oder mehr Gepäckraum benötigt wird. Der neue Cherokee bietet somit eine überzeugende Innenraumvariabilität.

Exklusive Ausstattungsmerkmale wie das beheizbare Lederlenkrad oder die kabellose Akku-Ladestation komplettieren den Innenraum des neuen Jeep Cherokee. Funktionalität ist ein Hauptcharakter seines Innenraums mit seinen vielen durchdachten und cleveren Ablagemöglichkeiten. So lassen sich kleine Gegenstände zum Beispiel in einem verschließbaren Fach oben auf dem Armaturenbrett sicher und vor neugierigen Blicken verborgen unterbringen. Genau dem gleichen Zweck dient ein Fach unter der Sitzfläche des Beifahrersitzes, dessen Lehne sich außerdem flach nach vorn umlegen lässt, um damit die größtmögliche Ladefläche bis zum Heck zu ermöglichen.

 KONSTRUKTION

4×4 Systeme und die Jeep-Fähigkeit zum ‘Go anywhere’

Der neue Cherokee bringt die legendären 4×4-Fähigkeiten eines Jeep auf ein neues Niveau und bietet die Vorteile eines Allwetterfahrzeugs für alle Bodenbeschaffenheiten. Die neue Generation des Jeep Mittelklasse-SUV bietet drei innovative Allradsysteme für klassenbeste 4×4-Fähigkeiten unter allen Fahrbedingungen:

  • Jeep® Active Drive I
  • Jeep® Active Drive II mit Geländeuntersetzung
  • Jeep® Active Drive Lock mit Geländeuntersetzung und Hinterachs-Sperrdifferenzial (Trailhawk)

Der neue Jeep Cherokee ist außerdem das erste Mittelklasse-SUV mit Hinterachsantriebs-Entkoppelung für reduzierten Reibungsverlust und damit weniger Verbrauch solange der 4×4-Antrieb nicht benötigt wird. Die Hinterachsantriebs-Entkoppelung schaltet stufenlos zwischen Vorder- und Allradantrieb und regelt damit permanent die Drehmomentverteilung ohne notwendigen Eingriff des Fahrers.

Jeep Active Drive I, serienmäßig für die Modelle Cherokee Longitude und Limited, ist ein vollautomatisches, einstufiges Verteilergetriebe für stufenlose Antriebsmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse bei jeder Geschwindigkeit. Das System benötigt keinerlei Fahrereingriff, liefert Giermoment-Korrektur in dynamischen Fahrsituationen und verbessert sowohl Über- als auch Untersteuersituationen. Jeep Active Drive I bietet ausgewogene Drehmomentverteilung mit bremsenunterstützter Traktionskontrolle. Die Kraftverteilung zur Hinterachse erfolgt über eine voll variable Nasskupplung im Hinterradantriebs-Modul. Aufwändige Steuer-Algorithmen ermöglichen es dem System, im Zusammenwirken mit der elektronischen Stabilitätskontrolle ESC beim Annähern an die Traktionsgrenze des Fahrbahnbelags zum sicheren und dennoch dynamischen Fahrverhalten bei einer Vielzahl von Wetter- und Oberflächenbedingungen beizutragen.

Jeep Active Drive II ist ein zweistufiges Transfergetriebe mit Drehmomentmanagement und Geländeuntersetzung, das optional für den Cherokee Limited angeboten wird. Die Geländeuntersetzung (2,92) im 4×4-Modus bewirkt einen starren Durchtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse für optimale Traktion bei geringen Geschwindigkeiten, für erhöhte Steigfähigkeit und für Kriechbetrieb bei schwierigen Geländesituationen. Jeep Active Drive II kann zusammen mit dem Selec-Terrain System auch eine extreme Drehmomentverteilung umsetzen und gleichzeitig die Kraftübertragung vom Motor sowie das ESC-System unter Kontrolle behalten. Auf diese Weise erhalten die Räder genau jene Antriebskraft bei der sie die meiste Traktion übertragen können.

Jeep Active Drive Lock für alle Trailhawk Modelle ist ein zweistufiges Verteilergetriebe mit Drehmomentmanagement, Geländeuntersetzung und Hinterachs-Differenzialsperre für überlegene Klettereigenschaften bei geringen Geschwindigkeiten (zum Beispiel über Felsen) und in anderen schwierigen Geländesituationen. Die Hinterachs-Differenzialsperre lässt sich in jedem Modus mit Geländeuntersetzung zuschalten und aktiviert sich automatisch in bestimmten Modi des Selec Terrain, wie zum Beispiel in der Stellung “Rock”.

Alle neuen Cherokee Modelle mit Allradantrieb verfügen über die bekannte Jeep Selec-Terrain Traktionskontrolle mit den vier Modi (fünf Modi beim Trailhawk) Auto, Snow, Sport und Sand/Mud (plus Rock beim Trailhawk).

Mit diesen verschiedenen Fahrprogrammen kann der Fahrer unter allen Umständen und bei allen Bodenbedingungen stets das beste Fahrergebnis erzielen. Das Traktionsmanagement koordiniert elektronisch bis zu zwölf verschiedene Systeme – von Antrieb und Bremsen bis hin zu Drosselklappe, Automatikgetriebe, Verteilergetriebe, elektronischer Stabilitätskontrolle ESc, sowie die Bergan- und Bergabfahrhilfe der neuen Selec-Speed Control beim Trailhawk. Dieses System nutzt Berg-Anfahrhilfe (Hill-Ascent Control, ASC) und Bergab-Fahrhilfe (Hill-Descent Control, HDC) und ermöglicht es dem Fahrer, bergauf und bergab ohne Betätigung des Gas- oder Bremspedals zu kriechen und die Geschwindigkeit dabei mittels der manuellen Schaltfunktion des Automatikwählhebels schrittweise in einem Tempomat-Bereich zwischen 1,6  und 8,5 Kilometer pro Stunde zu erhöhen oder zu reduzieren. Das ESC steuert dabei das Motordrehmoment und den Bremsdruck, um die gewünschte Geschwindigkeit einzuhalten.

ANTRIEB

Das erste Neungang-Automatikgetriebe im Segment

Der neue Jeep Cherokee ist das erste SUV im Mittelklasse-Segment, das serienmäßig für alle Motoren (außer Varianten mit 103 kW/140 PS) mit einem Neungang-Automatikgetriebe ausgestattet ist.

Die neue Neungang-Automatik ermöglicht außergewöhnlich weiche Schaltvorgänge sowie eine extrem große Bandbreite möglicher Übersetzungen für einerseits optimale Fahrleistungen und andererseits reduzierte Schadstoffemissionen und niedrigeren Verbrauch. Die voll elektronisch gesteuerte Automatik ermöglicht mit ihrem System Electronic Range Select manuelle Schaltvorgänge sowie das Abrufen einzelner Fahrprogramme. Mehr als vierzig verschiedene Schalt-Layouts für unterschiedliche Bedingungen und Fahrzustände optimieren Schaltqualität, Schaltpunkte, Verbrauch, Leistung und Handling. Die Steuerungs-Software berücksichtigt dabei Faktoren wie Gaspedalstellung, Drehmomentabgabe des Motors, Beschleunigungsvorgänge mit Kickdown und aktuelle Geschwindigkeit und optimiert mit diesen Parametern sämtliche Schaltvorgänge unter Leistungs- und Verbrauchsgesichtspunkten. Die Erweiterung auf neun Gänge ermöglicht außerdem, sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn mit niedrigeren Drehzahlen zu fahren, was wesentlich zu geringerem Kraftstoffverbrauch und damit weniger Emissionen beiträgt. Gleichzeitig verringert die größere Gang-Anzahl die Drehzahlsprünge beim Hoch- oder Herunterschalten was den wahrgenommenen Schaltkomfort deutlich verfeinert.

Tatsächlich sind die Schaltvorgänge aufgrund der gleichmäßigen Übersetzungs-Stufungen kaum noch spürbar. Das Automatikgetriebe arbeitet mit vier Radsätzen sowie sechs Schaltelementen bestehend aus Mehrscheibenkupplungen, Klauenkupplungen und Bremsbändern. Lediglich drei Schaltelemente sind ständig geöffnet. Weniger geöffnete Schaltelemente bedeuten weniger Relativbewegung zwischen einzelnen Teilen und damit weniger Strömungswiderstände – und das Ergebnis reduzierter Widerstände ist ein niedrigerer Kraftstoffverbrauch.

Motoren

In Europa stehen den Cherokee-Kunden ein effizienter 2.0 Turbodiesel-Reihenvierzylindermotor mit Common-Rail MultiJet II-Einspritzsystem und Neungang-Automatikgetriebe beziehungsweise Sechsgang-Schaltgetriebe zur Verfügung. Zusätzlich wird in Österreich ein 3.2 V6 Pentastar Benzinmotor mit Neungang-Automatik angeboten.

2.0 Turbodiesel MultiJet II mit Start/Stopp-Technologie

Der neue, effiziente 2.0 Turbodieselmotor verfügt über die zweite Generation der von Fiat Powertrain entwickelten MultiJet Einspritz-Technologie sowie über vier Ventile pro Zylinder und zwei obenliegende Nockenwellen (DOHC) mit Riemenantrieb. Mit seinem 1600 bar Common-Rail Einspritzsystem, Magneteinspritzventilen und der variablen Turboladergeometrie (VGT) entwickelt der neue 2.0 Turbodiesel 125 kW (170 PS) bei 3.750 Umdrehungen pro Minute und ein Drehmoment von 350 Newtonmetern bei 1.500 Umdrehungen pro Minute. Alternativ steht der 2.0 Turbodiesel auch in einer Version mit 103 kW (140 PS) bei 3.750 Umdrehungen pro Minute und 350 Newtonmeter bei 1.500 Umdrehungen pro Minute zur Wahl. Die stärkere 170 PS-Version ist stets mit dem Neungang-Automatikgetriebe gekoppelt während der 140 PS-Turbodiesel seine Leistung an ein Sechsgang-Schaltgetriebe abgibt.

Das MultiJet Common-Rail Einspritzsystem ist die modernste Technologie für zylinderselektiv unabhängig steuernde Hochdruck-Direkteinspritzungen. Das Motormanagement kann pro Arbeitstakt neben der Haupteinspritzung zusätzlich kleinere Mengen an Dieselkraftstoff einspritzen um die Hauptverbrennung vorzubereiten (bis zu acht Konfigurationen möglich) und so unter allen Bedingungen und Lastzuständen einen weichen Verbrennungsvorgang zu erzielen.

Der 2.0 Turbodieselmotor verfügt darüber hinaus sowohl mit der Neungang-Automatik als auch mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe über eine Start/Stopp-Funktion, die Verbrauch und CO2-Emission verbessert. Der Fahrer kann das System per Knopfdruck aktivieren und deaktivieren.

3.2 V6 Pentastar Benzinmotor

Der neue 3.2 V6 Pentastar Benzinmotor ist die erste Modifikation des bekannten 3.6 V6 Pentastar und profitiert von denselben Innovationen, die seinem größeren Bruder industrieweites Lob für seine Effizienz, seine Laufruhe und seine Kultiviertheit eingebracht haben. Bei einer spezifischen Leistung von 62 kW (84 PS) pro Liter Hubraum sank der Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Sechszylindermotor des Vorgängermodells um 30 Prozent. Der 3.2 V6 Pentastar liefert 200 kW (272 PS) bei 6.500 Umdrehungen pro Minute und ein Drehmoment von 315 Newtonmeter bei 4.300 Umdrehungen pro Minute. Seine Anhängelast beträgt beachtliche 2.200 Kilogramm.

 KAROSSERIE, RADAUFHÄNGUNG UND LENKUNG

Architektur von Welt

Die Plattform Compact U.S. Wide (CUSW) ist die Basis für den neuen Jeep Cherokee. Die bewährte modulare Architektur dieser Plattform ermöglicht die technische Basis für viele unterschiedlichste Modelle. Das Ergebnis ist eine bessere Qualität und höhere Zuverlässigkeit ebenso wie ein günstigerer Preis aufgrund geringerer Kosten für Entwicklung und Herstellung. Die Architektur, auf der der Cherokee aufbaut, besteht aus gemeinsamen, modularen und vielfach nutzbaren Komponenten und erlaubt mehrere Radstände, Spurweiten (vorne und hinten), Karosserieüberhänge, Karosserielängen und -breiten für mehrere Modellreihen.

Die Karosseriestruktur des neuen Jeep Cherokee besteht zu etwa 65 Prozent aus hochfesten Stählen. Die verwendeten warmgeformten hochfesten und ultrahochfesten Stähle ergeben eine starke, leichte und solide Fahrzeug-Architektur.

Neue Qualität beim Fahrverhalten auf der Straße

Die ausgezeichneten Manieren des neuen Jeep Cherokee auf der Straße sind das Ergebnis einer ganzen Reihe von Maßnahmen der Jeep Ingenieure. Die vordere Einzelradaufhängung mit McPherson Federbeinen verfügt über 17 Zentimeter Federweg, die Mehrlenker-Einzelradführung der Hinterräder erlaubt 19,8 Zentimeter. Der isolierte hintere Achsträgerrahmen, vordere Aluminium-Querträger und ausgezeichnete Biegesteifigkeit verwöhnen einerseits die Passagiere mit einem ruhigen und weichen Fahrerlebnis während sie andererseits dem Fahrer ein deutlich verbessertes Handling zur Verfügung stellen.

Die elektronisch geregelte Servolenkung EPS trägt zur Wendigkeit des Cherokee und seinem geringen Wendekreis bei – 11 Meter (4×2), 11,6 Meter (4×4) und 12 Meter (Trailhawk).

SICHERHEIT

Klassenbester mit fünf Sternen

Sicherheit und Schutz standen bei der Konstruktion und Entwicklung des neuen Jeep Cherokee ganz vorn. Das Ergebnis sind ausgezeichnete Bewertungen wie die “Fünf Sterne” für 83 von 100 möglichen Punkten beim viel beachteten Euro NCAP Test. Diese wichtige Auszeichnung bestätigt die hohe Aufmerksamkeit, die die Marke Jeep der Sicherheit und dem Schutz der Passagiere ihrer Fahrzeuge und der anderen Verkehrsteilnehmer widmet und unterstreicht, wie sehr die neue Generation des Jeep Cherokee von Anfang an alle internationalen Sicherheitsstandards erreicht.

Euro NCAP (European New Car Assessment Program) ermittelte im Jahr 2013 den neuen Jeep Cherokee sogar als den besten aller im Euro NCAP getesteten kompakten Off-Road 4X4 Fahrzeuge. Von allen 33 getesteten Fahrzeugen aus sieben Kategorien gehörte der neue Jeep Cherokee zu jenen Modellen, die Euro NCAP wegen ihrer außergewöhnlichen Sicherheitsleistung bei Erwachsenen- und Kinderschutz sowie Sicherheitsassistenzsystemen empfiehlt.

Das erste Sicherheitselement des neuen Jeep Cherokee ist die “Compact U.S. Wide” (CUSW) Plattform-Architektur mit ihrer soliden Fahrzeugstruktur aus etwa 65 Prozent hochfesten Stählen, auf die die Jeep Ingenieure mehr als siebzig passive und aktive Sicherheitseinrichtungen aufgebaut haben.

Zu den serienmäßigen Sicherheitsmerkmalen des neuen Jeep Cherokee gehören sieben Airbags (Frontairbags, Seitenairbags, seitliche Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag), ESC (Electronic Stability Control) mit Überschlagsvermeidung (ERM)sowie ABS mit Geländekalibrierung. Für maximalen Schutz sind für den neuen Jeep Cherokee auch neue Systeme verfügbar wie die innovative Kollisionswarnung (Forward Collision Warning-Plus), der automatische Einparkassistent (ParkSense Park Assist) zum sowohl parallelen als auch rechtwinkligen Einparken, die automatische Abstandsregelung (Adaptive Cruise Control-Plus, ACC), der Spurhalteassistent (Lane Departure Warning-Plus), der Totwinkelwarner (Blind Spot Monitoring) sowie die hintere Querbewegungserkennung (Rear Cross Path Detection).

Eines der innovativsten Systeme des Jeep Cherokee ist die Kollisionswarnung (Forward Collision Warning-Plus), die die Veränderung von Abständen bemerkt und die im Fall eines sich schnell annähernden Objekts vor dem Fahrzeug den Fahrer warnt und die Bremsen aktiviert.

Der automatische Einparkassistent (ParkSense Park Assist) nutzt Ultraschallsensoren um geeignete Parklücken zu finden. Das Parkleitsystem steuert dann automatisch den Lenkeinschlag, um den neuen Cherokee sicher in diese Parklücke zu dirigieren – und zwar sowohl parallel zum Gehsteig als auch rückwärts zwischen zwei rechtwinklig zum Gehsteig geparkte Fahrzeuge. Der Fahrer muss nur den Rückwärtsgang einlegen und Gas- und Bremspedal bedienen.

Die automatische Abstandsregelung (ACC-Plus) hält nicht nur automatisch eine programmierte Geschwindigkeit sondern auch den vorgewählten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug konstant – auch dann, wenn dieses Fahrzeug nach einem Spurwechsel auf die eigene Fahrspur fährt. Beschleunigt das vorausfahrende Fahrzeug wieder oder verlässt es die Fahrspur, beschleunigt ACC-Plus auf die zuvor eingestellte Geschwindigkeit. Die Distanz zum Vorausfahrenden, die ACC-Plus automatisch einhält, kann der Fahrer in drei Stufen wählen.

Der Spurhalteassistent (Lane Departure Warning-Plus) nutzt einen Kamera-basierten optischen Sensor um die Position des Jeep Cherokee auf der Straße zu erfassen. Im Fall einer unbeabsichtigten Annäherung an die Fahrstreifenbegrenzung (seitliche Bewegung ohne Aktivierung des Blinkers) warnt das System optisch per Warnleuchte und haptisch mit einem leichten Drehmoment im Lenkrad aus der elektrischen Servolenkungspumpe.

Der Totwinkelwarner (Blind Spot Monitoring) überwacht den Seitenbereich des Fahrzeugs mit Ultrabreitband-Radarsensoren und warnt den Fahrer, sobald die Sensoren ein anderes Fahrzeug im überwachten Bereich erkennen. Die Warnung erfolgt optisch im jeweiligen Außenspiegel wenn ein Fahrzeug erkannt wird und zusätzlich akustisch wenn der Fahrer den Blinker setzt.

Auch die hintere Querbewegungserkennung (Rear Cross Path Detection) überwacht einen Bereich, den der Fahrer nicht sehen kann. Diese Aufgabe nehmen im hinteren Stoßfänger installierte Radarsensoren wahr, die beim Rückwärtsausparken seitlich herannahende Objekte erkennen.

Eine weitere begehrte Sicherheits-Anerkennung verdiente sich der neue Jeep Cherokee letztes Jahr in den USA, wo er die höchst mögliche Bewertung in jedem der vier Sicherheitstests des Insurance Institute of Highway Safety (IIHS) erhielt und zu den „Top Safety Picks” gelistet wurde.

Top Safety Pick Tests simulieren einen Seitenaufprall mit einem großen SUV oder Pickup, einen Frontalaufprall mit moderatem Offset, einen Dach-Crash vergleichbar mit einem Überschlag und einen Heck-Aufprall mit Rückprall. In allen diesen Kategorien erhielt der neue Jeep Cherokee die höchstmögliche Wertung “good”.

KONNEKTIVIÄT & INFOTAINMENT

Infotainment-Systeme

Der neue Jeep Cherokee bietet durchdachte, hochmoderne High-Tech Ausstattungen mit intuitiver Bedienung für höchsten Komfort und bestes Infotainment.

Die zentrale Anzeige im Instrumentendisplay direkt vor dem Fahrer ist bei allen Versionen des neuen Jeep Cherokee als TFT-Bildschirm ausgeführt. Der Monitor mit 3,5 oder 7 Zoll stellt dem Fahrer alle Basisinformationen zum Betriebszustand des Fahrzeugs dar – und ist dabei nach Interesse des Fahrers konfigurierbar. Dutzende unterschiedliche Anzeigen sind wählbar, vom Modus der Traktionsregelung und Selec Terrain über Symbole der Satellitennavigation, aktueller Geschwindigkeit und gerade gehörter Musik bis hin zu Verbrauchsdaten.

Zur Verfügung steht auch das neue Navigations- und Entertainmentsystem Uconnect® mit einem bedienungsfreundlichen 8,4 Zoll Touchscreen, der die meisten Fahr- und Komfort-Informationen sowie viele Bedienelemente übersichtlich geordnet darstellt – wie zum Beispiel für Klimasteuerung oder Sitzheizung und Sitzbelüftung. Zur sicheren Bedienung ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen sind Audio- und viele andere Bedienfunktionen zusätzlich im Lenkrad untergebracht, außerdem ist ein innovatives, sprachaktiviertes Freisprechsystem integriert.

Der Jeep Cherokee Longitude bietet serienmäßig ein Multimedia-Center mit einem 5 Zoll Bildschirm mit Touchscreen.

Für erstklassigen Sound an Bord sorgt auf Wunsch ein 506 Watt starkes Premium-Audiosystem von Alpine mit neun Lautsprechern und einem Subwoofer.

Jeep Cherokee & Mopar®

Der neue Jeep Cherokee ist ein weiterer Ausdruck der intensiven und fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Jeep und Mopar®, der Marke für Services, Kundendienst, Originalersatzteile und Zubehör für alle Fiat-Chrysler Marken. Für den neuen Jeep Cherokee gibt es mehr als 100 exklusive Mopar-Zubehörartikel, die perfekt auf das neue SUV abgestimmt sind. Was Mopar-Produkte so einzigartig macht ist, dass sie Hand in Hand mit denselben Ingenieurs-Teams entwickelt und getestet werden, die auch den Cherokee selbst entstehen ließen. Diese direkte Verbindung können andere Zubehörhersteller nicht bieten.

Besonders bemerkenswert ist die Zubehörlinie des neuen, innovativen Cargo Management Systems, das aus dem Gepäckraum des neuen Jeep Cherokee ein Optimum an Transportfähigkeit herausholt. Mopar bietet eine Reihe modulares Zubehör an, das perfekt zum universellen Basisträger im Gepäckraum passt und mit dem sich der Gepäckraum ganz nach den Bedürfnissen der Cherokee-Besitzer organisieren lässt.

Zu den beliebtesten Möglichkeiten zur Individualisierung gehören die beiden 17 und 18 Zoll großen Leichtmetallräder für den Jeep Cherokee. Zu den beiden Rad-Designs von Mopar passt eine schwarze Zierfolie für die Cherokee Motorhaube.

Weitere Stars des Mopar-Angebots für den neuen Jeep Cherokee sind außerdem seitliche schwarze Stahl-Schutzrohre und Dachträger. Beide verleihen dem Cherokee eine betonte Gelände-Ausstrahlung und machen schon optisch deutlich, dass es das neue Mittelklasse-SUV mit den weltweit härtesten Strecken sicher aufnehmen kann: die Rock Rails genannten seitlichen Stahl-Schutzrohre vermeiden schmerzhafte Berührung zwischen Felsen und Karosserie unterhalb der Türen, die Dachträger bereiten den Cherokee auf den sicheren Transport von Outdoor-Ausrüstung wie Fahrrädern, Ski oder Boards vor.

Mopar® verantwortet das gesamte Geschäft mit Teilen und Service sowie Kundendienst und Kundenbetreuung in Europa, dem mittleren Osten und Afrika als Teil der Aftersales-Organisation von Fiat S.p.A und Chrysler Group LLC. Der Geschäftsbereich Mopar entstand im Jahr 1937 und bietet mehr als 450.000 Originalteile in mehr als 130 Ländern an. Der Mopar-Katalog umfasst allein fast 25.000 hochwertige Zubehörartikel.

© Fiat Group / Europapremiere des neuen Jeep® Cherokee auf dem 84. Internationalen Genfer Automobil-Salon

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken