Fahrrad-Vermietsystem „Call a Bike“ wird in die intermodale Routenführung für den BMW i3 mit aufgenommen

München. Durch eine Kooperation zwischen der BMW Group und „Call a Bike“ – dem Fahrradvermietsystem der Deutschen Bahn AG – können BMW i3 Fahrer ein weiteres Verkehrsmittel in ihre intermodale Routenführung aufnehmen. Schon bisher hat die BMW i Remote App für den BMW i3 nützliche Routenvarianten auch für die Mobilitätsplanung auf dem Smartphone zur Verfügung gestellt. Zusätzlich zur Fußgängernavigation für den Weg vom Parkplatz bis zum endgültigen Zielpunkt und zurück bietet BMW ConnectedDrive eine weltweit einzigartige, intermodale Routenführung. Diese bezieht auch Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs in die Mobilitätsplanung ein. Jetzt wurde auch „Call a Bike“ in diese Routenführung integriert.Von der Fahrt im BMW i3 über die Parkplatzsuche können jetzt neben Etappen mit Bus-, U-Bahn oder zu Fuß auch solche mit einem Mietrad von „Call a Bike“ ausgewählt werden. In jedem dieser Fälle führt BMW ConnectedDrive für BMW i den Kunden präzise und effizient an jedes Ziel.

Mit „Call a Bike“ stellt die Deutsche Bahn AG in großen deutschen Städten und an über 40 ICE-Bahnhöfen bundesweit rund 8.500 Mieträder zur Verfügung. Nutzen kann die Fahrräder, wer sich einmal kostenlos anmeldet. Dann benötigt man nur noch ein Smartphone und ein freies Mietrad von „Call a Bike“.

Die Integration von „Call a Bike“ in die BMW i Remote App für den BMW i3 ist ein weiterer Baustein mit dem Ziel: Die BMW Group will führender Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen im Automobilbereich sein.

© BMW Group / Fahrrad-Vermietsystem „Call a Bike“ wird in die intermodale Routenführung für den BMW i3 mit aufgenommen

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken