Hyundai bei der Rallye Monte Carlo

Hyundai Motorsport ist für den stilvollen Start seines zweiten Jahres in der konkurrenzbetonten FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) bei der traditionellen Eröffnung der Saison mit der Rallye Monte-Carlo in der nächsten Woche bereit. 12 Monate nach dem historischen Debut des Teams bei der WRC kehrt Hyundai Motorsport mit der klaren Absicht in das Fürstentum zurück, den Einsatz zu steigern und weiter zu den führenden Wettbewerbern aufzuholen.

Das Team hat zwei Hyundai i20 WRC-Fahrzeuge zur Rallye Monte-Carlo unter dem Hyundai Shell World Rally Team mit den Belgiern Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (Hyundai i20 WRC #7) und den Spaniern Dani Sordo/Marc Martí (Hyundai i20 WRC #8) im Fahrdienst angemeldet, die bei allen 13 Veranstaltungen dieser Saison dabei sein werden.

Komplexe Logistik, unberechenbares Wetter und ständige Wechsel bei der Haftung sind die wesentlichen Eigenschaften der Rallye Monte-Carlo und werden die primären Herausforderungen sein, denen die Teams bei der Veranstaltung der nächsten Woche gegenüberstehen. Auch die Reifenwahl wird entscheidend sein; Monte-Carlo ist die einzige Veranstaltung im Kalender, bei der die Wettbewerber – mit Michelin ausgestattet – fünf verschiedene Reifenmischungen zur Auswahl haben: hart, weich, superweich, Schnee und Spikes. Die Beherrschung der korrekten Konfiguration wird den Schlüssel für den Erfolg des Teams bedeuten.

Die Vorbereitungen von Hyundai Motorsport für die Rallye Monte-Carlo begannen bereits Mitte Dezember letzten Jahres, als Neuville und Sordo den Hyundai i20 WRC vier Tage lang in der Ardèche-Region testete – und dabei einer Vielfalt von klimatischen Bedingungen begegnete, die eine Feinabstimmung der Autos für die Rallye in der nächsten Woche ermöglichten. Anfang dieser Woche wurde ein abschließender Test vor der Veranstaltung durchgeführt, um den Fahrern weitere Kilometer mit dem Auto und ein paar abschließende Einstellungen vor der Rallye zu ermöglichen.

Darüber hinaus wird das Team seine gesammelte Erfahrung, Daten und Lernergebnisse von 2014 einsetzen, um die Rallye Monte-Carlo mit dem Ziel anzugehen, zu den Hauptrivalen aufzuholen. Da diese Veranstaltung so unberechenbar ist, ist alles möglich, aber mit einer guten Fahreraufstellung und den Lernergebnissen des jungfräulichen Ausflugs in die letzte WRC-Saison wird Hyundai Motorsport im ersten Wettkampf des neuen Jahres nach einem guten Ergebnis trachten.

Der Teamleiter Michel Nandan:

Die Rallye Monte-Carlo ist für die sich schnell ändernden Bedingungen bekannt und hat ständig viele Überraschungen parat. Selbst wenn man Erfahrung von vorherigen Veranstaltungen hat, gibt es eine Menge Parameter, die das Ergebnis beeinflussen und die man nicht steuern kann. Obwohl unser Debut bei der Rallye Monte-Carlo im letzten Jahr nicht lange dauerte, waren wir mit der getroffenen Reifenwahl zufrieden und wir sind zuversichtlich, dass wir auch diesmal wieder gut mit unserem Partner Michelin zusammenarbeiten werden. Wir hatten 2014 bei dieser Veranstaltung viel Pech, aber diesmal streben wir ein anderes Ergebnis an. Unsere Fahrer kennen die Veranstaltung sehr gut, wir wissen, dass ihr Niveau auf Asphalt hoch ist und wir wissen, dass sie sich bei eisigen, nassen oder gemischten Bedingungen anpassen und gute Arbeit leisten können. Wir sind noch in einem frühen Stadium unserer Entwicklung, aber wir glauben, dass wir bei einer Rallye, bei der die Fahrzeugleistung nicht so bedeutend ist wie bei anderen Rallyes, eine starke Herausforderung darstellen können.

Für Neuville hat sich die Rallye Monte-Carlo in der Vergangenheit als harte Veranstaltung erwiesen, aber der Belgier ist darauf aus, bei seinem vierten Auftritt bei der Veranstaltung den Beweis anzutreten.

Neuville sagt:

Es ist wahr, dass wir in der Vergangenheit bei der Rallye Monte-Carlo nicht sehr erfolgreich waren, aber es ist immer eine Freude, auf diesen Straßen zu fahren, und in diesem Jahr wollen wir wirklich gut sein. Wir hatten eine sehr kurze Winterpause, da wir Mitte Dezember letzten Jahres mit den Tests für die „Monte“ begannen, aber wir hatten eine gute Vorbereitung für die Rallye und wir sind bereit. Die Monte ist immer etwas Besonderes: sie ist die erst Rallye der Saison und die Bedingungen können sehr wechselhaft sein, so dass es schwer absehbar ist, was passieren kann. Ganz sicher will ich für mich und das Team mehr Kilometer mit dem Hyundai i20 WRC fahren als letztes Jahr. Wir werden unsere ganze Erfahrung von der Veranstaltung nutzen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Der Spanier Sordo kehrt zum siebten Mal in seiner Karriere zur Rallye Monte-Carlo zurück, zu einer problemlosen Veranstaltung entschlossen, nachdem die vielversprechende Leistung des Vorjahres durch ein elektrisches Problem seines Hyundai i20 WRC verkürzt wurde und ihn am Eröffnungstag zur Aufgabe zwang.

Sordo kommentiert:

Ich mag die Rallye Monte-Carlo sehr; sie ist aufgrund der Wetterbedingungen völlig anders als jede andere Veranstaltung und die Etappen sind schön, richtig kurvig durch die Berge. Sie ist außerdem sehr berühmt und sowohl für die Fahrer als auch die Autos eine große Herausforderung. Unser Ziel ist natürlich, so schnell wie möglich zu fahren und so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Ein Podium ist bei dieser Veranstaltung möglich, da bei der Monte aufgrund des unberechenbaren Wetters alles erreicht werden kann. Man darf nicht vergessen, dass wir letztes Jahr Dritte waren, als wir ein kleines, technisches Problem hatten, das uns leider zur Aufgabe zwang. Obwohl sie eine sehr schwierige Rallye ist, muss man viel Gas geben, aber gleichzeitig ruhig bleiben, wenn die Bedingungen heikel sind.

Die Rallye Monte-Carlo, die in diesem Jahr ihre 83. Ausgabe feiert, wird ein paar Neuigkeiten einführen, um die Veranstaltung aufzufrischen und sie sowohl für die Wettbewerber als auch die Zuschauer interessanter zu machen. Zwei Nachtetappen am Donnerstag, dem 22. Januar, neue Etappen weiter nördlich und die Einführung der Rally 2-Bestimmungen sind die wesentlichen Änderungen für die Veranstaltung in diesem Jahr, die mit dem traditionellen feierlichen Start auf dem Kasinoplatz in Monaco eingeleitet wird. Der Hauptservicepark wird wieder in Gap in Frankreich sein, bis der Zirkus am Samstagmorgen für den letzten Abschnitt der Veranstaltung in das Fürstentum umzieht.

© Hyundai – Motorsport / Hyundai bei der Rallye Monte Carlo

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken