Jänner bis Juli 2015 – 188.550 Pkw-Neuzulassungen in Österreich

Im Juli sind die heimischen Pkw-Neuzulassungen wieder angestiegen. Im Vergleich zum Juli 2014 legt der Neuwagenmarkt um 8,7 % auf 26.917 Fahrzeuge zu. Kumuliert liegen die Pkw-Neuzulassungen nach den ersten sieben Monaten mit 188.550 Fahrzeugen (-1,5 %) nur noch knapp hinter dem Vorjahresergebnis.

  • Juli stärker als im Vorjahr
  • Volkswagen Konzernmarken erreichen kumuliert 34,8 % Marktanteil

34,8 % für die Volkswagen Konzernmarken

Unter den beliebtesten 10 Marken finden sich vier Marken aus dem Volkswagen Konzern. Damit zeigt sich die ungebrochene Beliebtheit des vielfältigen Angebots, das kumuliert 34,8 % Marktanteil ergibt und damit weiterhin auf Zielkurs steuert.

Volkswagen ist mit kumulierten 16,8 % Marktanteil unangefochten die Nummer 1 in Österreich, im Juli konnten die Zulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,5 % zulegen. Stark steigern konnten im Juli vor allem die Modelle Passat, Tiguan und Polo.

SKODA verteidigt den dritten Platz, legt in den ersten sieben Monaten weiter zu und erzielt mit plus 0,3 Prozentpunkte 7,2 % Marktanteil – der höchste Marktanteil in diesem Zeitraum. Hauptverantwortlich für das Wachstum ist in erster Linie der neue Fabia, der bei den Zulassungen deutlich zulegte.

Audi liegt im Premiumsegment weiter auf Platz 1 und erreicht 5,7 % Marktanteil.

Die Neuzulassungen im Juli orientieren sich am guten Vorjahresmonat. Dies geht vor allem auf das Konto des beliebten Q3, von dem im Juli deutlich mehr Zulassungen registriert wurden.

SEAT steigert von Jänner bis Juli und erreicht mit 4,6 % (+0,1 Prozentpunkte) Marktanteil den zweithöchsten Wert nach den ersten sieben Monaten. Im Juli konnten vor allem die beiden gerade überarbeiteten Modelle Ibiza und Alhambra bei den Neuzulassungen deutlich zulegen.

Porsche ist wieder auf Rekordkurs unterwegs. Kumuliert steigen die Neuzulassungen um 29,7 % auf 961 Stück an, auch beim Marktanteil legt die Sportwagenmarke zu (von 0,4 auf 0,5 %). Im Juli das gleiche Bild: +61,3 % bei den Neuzulassungen und der Marktanteil steigt von 0,4 auf 0,6 %.

Trends im Automobilmarkt*

  • Weiterhin im Steigen sind die SUV Modelle, die nach den ersten sechs Monaten einen Anteil von 23,4 % am Gesamtmarkt haben. 2006 lag der Marktanteil der SUV-Modelle noch unter 10 %. Der Großteil der SUVs, über 80 %, kommt aus dem Klein- und Kompaktwagensegment. Allen voran liegt der VW Tiguan.
  • Leichte Zuwächse gab es heuer dank der Einführung des VW Passat auch in der Mittelklasse (B-Segment).
  • Der Allrad-Markt bleibt stabil bei 22,5 % vom Gesamtmarkt. Nach den ersten sechs Monaten ist Audi die führende Allrad-Marke in Österreich, auf den Plätzen drei und vier folgen Volkswagen und Skoda. Meistverkauftes Allrad-Modell ist der Audi Q3 vor dem Skoda Octavia. Insgesamt liegen 7 Konzernmodelle unter den Top 10 Allrad-Modellen.
  • Starke prozentuelle Zuwächse gab es von Jänner bis Juni bei Elektro- und Hybridfahrzeugen – + 20 % bzw. +35 % – jedoch auf einem weiterhin niedrigen Marktniveau. Der Anteil am Gesamtmarkt beträgt von Elektrofahrzeugen 0,5 % und von Hybridfahrzeugen 1,1 %.

*Stand: 30. 6. 2015

 

© Porsche Holding / Jänner bis Juli 2015 – 188.550 Pkw-Neuzulassungen in Österreich

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken