Jeep® verwandelt Innenstadtstraße in Wildnis mit Bergfluss

Auburn Hills, Michigan, U.S.A./Frankfurt – Arglose Autofahrer waren die „Opfer” einer ausgesprochen ungewöhnlichen Probefahrt-Aktion in Vancouver, Kanada. Ein Team der Marke Jeep® bot ihnen mitten in der Innenstadt eine Probefahrt mit einem Jeep Cherokee an – und nach dem Abbiegen an einer harmlos aussehenden Umleitung fanden sie sich plötzlich in einem bewaldeten Bergfluss wieder, mit allem was dazu nötig ist – und sogar mit zwei echten Wölfen.

  • Mit einer originellen Aktion verblüffte Jeep® Autofahrer und Anwohner in Vancouver, Kanada. Eine Straße mitten in der Innenstadt wurde zum Bergwald.
  • Ausgewählte Probefahrer in Vancouver standen mit einem Jeep Cherokee Probefahrzeug unvermittelt in einem Bergfluss und mussten sich mit Mut und Geschick ihren Weg suchen.

Zu diesem Zweck hatte Jeep die Granville Street in Vancouvers City gesperrt und mit 950 Kubikmetern Wasser, versteckten Pumpen, 180 Tonnen Schnee und Fisch-Eis, 80 Bäumen, Moos, Holzblöcken und zwei zahmen Wölfen in eine Bergfluss-Landschaft verwandelt.

Wie viel Spaß die verblüfften Probefahrer dabei hatten, das vollkommen unerwartete Terrain zusammen mit dem Cherokee zu meistern, zeigt Jeep derzeit in seinem TV-Werbespot „River in the City”. Besonderen Unterhaltungswert erhält der TV-Spot auch durch Aufnahmen des ganz normalen Stadtlebens unmittelbar neben dem Bergfluss mit Menschen in Aufzügen und Parkuhren.

Wir wollten die Alltagsqualitäten des Jeep Cherokee mit einem außergewöhnlichen Ansatz aufleben lassen,

sagte Olivier Francois, Marketingchef von Fiat Chrysler Automobiles (FCA).

Dieser Ansatz war, für „River in the City” das live Erlebnis völlig unvorbereiteter Fahrerinnen und Fahrer in der unerwarteten Situation eines aktiven wilden Bergflusses mitten in der City zu filmen.

Die Filmaufnahmen für „River in the City” fanden vom 14. bis 18. Juni 2014 in Vancouver statt. Die dafür gesperrte 400 Granville Street verwandelte sich dafür in einen voll funktionierenden Bergfluss. Zum Einsatz kamen:

  • 450 Tonnen Felsen, Steine und 2.500 Sandsäcke
  • 950 Kubikmeter Wasser, das mit verborgenen Pumpen in einem geschlossenen Recycling-Kreislauf durch die Straße bewegt wurde. Am Ende der Aktion wurde das Wasser dann in das Hafenbecken von Vancouver abgelassen.
  • 180 Tonnen Schnee und Fisch-Eis
  • Holzblöcke, Äste und 80 Tannen; die Tannen standen dabei in mit Erde gefüllten Kisten und wurden nach der Aktion wieder in ihre Baumschulen zurück gepflanzt.
  • Zwei Wölfe; die zahmen Wolfsmischlinge wurden einer Tierfilm-Agentur zur Verfügung gestellt und während der gesamten Aktion war ein Vertreter der American Humane Association anwesend, der bestätigte, dass beide Wölfe gemäß den geltenden Schutzbestimmungen behandelt wurden.

© Jeep / Jeep® verwandelt Innenstadtstraße in Wildnis mit Bergfluss

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken