Jubiläum für Internationale Logistik Hannover Mitarbeiter in der SKD-Fertigung stellen 25.000stes Fahrzeug bereit

Hannover/Wedemark – Die rund 240 Mitarbeiter der Internationalen Logistik Hannover (ILH) in der Wedemark bei Hannover erledigen die wohl ungewöhnlichste Aufgabe im Auftrag von Volkswagen Nutzfahrzeuge:

Sie versenden zerlegte Fahrzeuge, stellen sie so für den Export in bestimmte Länder bereit. Jetzt hat die Belegschaft das 25.000ste Fahrzeug (SKD-Fertigung) für den Versand ins Ausland vorbereitet, wo es fachgerecht zusammengebaut wird.

  • Erfolgreiche Fertigung in der Wedemark
  • Produktions- und Logistikvorstand Dr. Josef Baumert: „Mitarbeiter übernehmen wichtige Aufgabe“

Hintergrund: Der Versand von SKD/CKD-Fahrzeugen durch die ILH erfolgt, wenn zum Beispiel am Empfangs-Standort noch keine eigene, komplette Produktion für die benötigten Teile besteht.

Unterschieden wird dabei in drei wesentlichen Kategorien:

Bei der CKD-Fertigung (CKD=Completely Knocked Down) wird das Fahrzeug komplett zerlegt, verpackt und ins Ausland verschickt. Die Fertigung erfolgt dann im Zielland.

Bei der MKD-Fertigung (MKD=Medium Knocked Down) geht die lackierte Karosse oder Rohkarosse sowie Montageteile ins Ausland. Dort erfolgt dann die Montage, gegebenenfalls auch die Lackierung.

Bei der SKD-Fertigung (SKD=Semi Knocked Down) wird das Fahrzeug nur teilzerlegt, verpackt und verschickt. Die Fertigung erfolgt im Zielland.

In diesem SKD-Segment wurde jetzt das 25.000ste Fahrzeug für das Ausland bereitgestellt. Es ist ein weißer Multivan Comfortline der sechsten Modell-Generation (2-Liter TDI) und 7-Gang-Automatik für den russischen Markt. Bereits Ende Juni ging erstmals ein Fahrzeug der neuen T-Baureihe (reflexsilberner Multivan Highline) nach fachgerechter Zerlegung durch die ILH ebenfalls nach Russland.

Die seit fast 10 Jahren bestehende ILH demontiert Fahrzeuge und hat diese bereits in Länder wie Indonesien, Malaysia, Russland oder jetzt auch Nigeria versendet. In der ILH können aktuell arbeitstäglich bis zu 60 Fahrzeuge demontiert und für den Export bereitgestellt werden.

Dr. Josef Baumert, Produktions- und Logistikvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge:

Durch die ILH sind wir der Lage, unsere attraktiven Produkte für Kunden in fast allen Ländern der Welt anzubieten. Im Blick sind bei dem Verfahren immer auch wettbewerbsfähige Kostenstrukturen mit innovativen Ansätzen in der Fertigung. Umso mehr zeigt dieses Jubiläum, dass die Mitarbeiter hier am Standort in der Wedemark nachhaltig wichtige Aufgaben fachgerecht übernehmen und meistern. Die ILH nimmt so eine bedeutende Drehscheibenfunktion ein.

Andreas Spindler, Leiter Internationale Logistik CKD/SKD Wedemark:

Das 25.000ste SKD-Fahrzeug ist ein tolles Jubiläum, das die Leistungsfähigkeit und Kompetenz der Mitarbeiter zeigt. Dass wir auch noch im Herbst dieses Jahres das 10-jährige Jubiläum unseres Standortes feiern können, ist ein Beleg, dass dieses Geschäftsmodell auf Dauer angelegt ist und ein wichtiger Bestandteil der Volkswagen Nutzfahrzeuge-Strategie zur Internationalisierung und dem Weiterausbau unserer Wettbewerbsfähigkeit geworden ist.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge / Jubiläum für Internationale Logistik Hannover Mitarbeiter in der SKD-Fertigung stellen 25.000stes Fahrzeug bereit

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken