McLaren GT enthüllt die neueste Generation des 650S GT3 auf dem Goodwood Festival of Speed 2014

Auf dem berühmten Goodwood Areal hat McLaren GT die ersten Details des McLaren 650S GT3 bestätigt –  die neueste Generation der Rennstreckenversion für die GT3 Meisterschaft wird ab der Saison 2015 weltweit Rennen bestreiten. Basierend auf dem sehr erfolgreichen 12C GT3, der McLaren fest auf den vorderen Plätzen der GT Aufstellung über die letzten drei Saisons verankert hat, ist der 650S GT3 nun vor etlichen Fans und der globalen Motorsportpresse auf dem Goodwood Festival of Speed enthüllt worden.

  • GT3 Evolution bietet verbesserte Sicherheit und optimiertes Handling
  • CFD entwickeltes Aerodynamik Paket mit optimierter Kühlung
  • Limitierte Produktionsserie wird in der Saison 2015 das erste Mal an den Start gehen
  • Upgrade für 12C GT3 Besitzer verfügbar, um die Wettbewerbsfähigkeit der Wagen zu erhöhen

Da der 12C GT3 fortwährend Preise auf der ganzen Welt einfährt, muss der 650S GT3 in große Fußstapfen treten. Aber genau dafür wurde er erschaffen. Das beeindruckende und entschlossene Design der zweiten Generation GT3 von McLaren GT, folgt dem des 12C GT3, der nun in seiner dritten Saison aktiv ist. Bis heute hat der 12C GT3 drei Meisterschaftstitel, 51 Rennsiege und 71 Podiumsplätze erkämpft. Werte, die wöchentlich steigen. Momentan führen die McLaren die hart umkämpfte Blancpain Endurance Serie und die GT Asia Meisterschaft an.

Die GT3 Neuauflage, die auf dem selben leichtgewichtigen Karbonfaser MonoCell Chassis wie der kürzlich vorgestellten McLaren 650S basiert, ist besonders durch das Nutzen von CFD Technologie im Aerodynamikbereich verbessert worden. Ein aggressiver Frontsplitter und große Lufteinlässe dominieren das Erscheinungsbild, in das auch das McLaren „Familiengesicht“ integriert ist – wenn auch in einer aggressiveren und drohenderen Version, während sich an den Flanken die komplett neue Karbonfaserkarosserie um die neu profilierten Lufteinlässe hüllt, die für eine noch bessere Kühlung sorgen. Der fest montierte Karbonfaser-Heckspoiler arbeitet zusammen mit dem großen Karbonfaser-Splitter, um die Luftführung zu perfektionieren, so dass sie über und unter den schnittigen Linien des 650S GT3 entlang geleitet wird.

Die Straßenversion wurde entwickelt und konstruiert, um das ultimative Fahrerlebnis auf der Straße zu bieten, der 650S GT3 nutzt denselben Ansatz. Überarbeitete Federungsgeometrie, eine breitere Spur und ein komplettes Update der Gesamteinstellungen sorgen für ein verbessertes Fahrgefühl und optimieren das Fahrverhalten für die große Vielfalt von Fahrern in GT Rennen. Zusätzlich wurden Updates bezüglich der Langstreckentauglichkeit durchgeführt, wegen der Erfahrung aus der Vergangenheit und als Reaktion auf das Feedback der Kundenteams.

Während der Entwicklung des 650S GT3 war es eine Priorität, die Betriebskosten zu reduzieren. Dies wurde durch eine verlängerte Haltbarkeit der einzelnen Komponenten erreicht. Das Karosseriedesign wurde ebenfalls optimiert, was nicht nur die Reparaturzeit in der Box verkürzen wird, sondern auch der Gewichtsverteilung durch die Nutzung leichterer Komponenten zugute kommt.

Verbessertes Sicherheitsniveau und Optimierungen für den Fahrer

Im Cockpit bietet der 650S GT3 dem Fahrer ein verbessertes Sicherheitsniveau. Der Schutz durch das Karbonfaser MonoCell Chassis wurde durch einen FIA-genehmigten Überrollkäfig erhöht. Der überarbeitete und leichtere Überrollkäfig sorgt für einen höheren Komfort für den Fahrer mit einem vergrößerten Fuß- und Kopfraum.

Ein weiterer Kernbereich der optimiert wurde ist das Cockpit des Fahrzeuges. Wie auch sein Vorgänger ist der 650S GT3 mit einem maßgeschneiderten, digitalem Motorsport Armaturen-Display ausgestattet, welches hinter dem einzigartigen 650S GT3 Lenkrad angebracht ist, inspiriert durch das Lenkraddesign des McLaren Mercedes Formel 1 Fahrzeugs. Ebenfalls überarbeitet wurde ein FIA-genehmigter, von McLaren GT entwickelter Rennsitz, standardmäßig ausgestattet mit 6-Punkt Sicherheitsgurt. Der Sitz sorgt für einen höheren Halt und Fahrerkomfort durch die Nutzung von maßgeschneiderten Sitzauflagen.

Die Gestaltung des Innenraums wurde überarbeitet um ihn noch mehr auf den Fahrer auszurichten. Der Sitz ist direkt auf dem Chassis montiert, das Lenkrad und die brandneuen Rennpedale sind verstellbar, um sie besser an den Fahrer anpassen zu können. Die Mittelkonsole wurde auch auf Basis des 12C GT3 Interieurs entwickelt und ist nun weniger komplex und verfügt über ein Folien-Schalterpaneel für besseren Bedienkomfort. Darüber hinaus wurde die Klimalüftung überarbeitet.

Ausgezeichnete Technologie, optimierte Kühlung

Der 650S GT3 ist ausgestattet mit der neuesten Generation des preisgekrönten 3,8 Liter McLaren V8 Doppelturbo-Motor. Auf die Rennstrecke ausgelegt und mit einer von McLaren entwickelten elektronischen Steuereinheit mit erhöhte Funktionalität, um Turbo-Boost und Getriebe Shift-Control zu integrieren, ist der Motor an ein komplett neues Sechsgang Motorsport Getriebe gekoppelt. Der 650S GT3 produziert ca. 500PS – die gleiche Leistung wie der 12C GT3 – welche den FIA Balance of Performance (BOP) Regeln entspricht. Die Kühlung wurde durch die größeren Lufteinlässe an der Front und den Seiten verbessert. Zusätzlich wurde der Getriebeölkühler versetzt und befindet sich nun in den vergrößerten Seiteneinlässen, sodass der hintere Fahrzeugteil einen klareren, aerodynamischeren Verlauf hat.

Rennabstimmung mit verbessertem Grip

Der 650S GT3 nutzt ein völlig neues, auf die Rennstrecke abgestimmtes Federungssystem mit einer 52 mm breiteren Spur als der 12C GT3. Die Vorderradaufhängung erlaubt auch die Bereifung mit der neuesten Generation von breiteren Rennreifen. Zusammen mit dem optimierten Aerodynamik-Paket, wird so ein höherer Grip an der Vorderachse erzielt und das Einlenkverhalten verbessert. Neu-designte, geschmiedete Aluminiumräder (Front – 12.5” x 18”, Heck – 13” x 18”) werden durch eine Zentralmutter auf der Radachse gehalten. Überarbeitete Radnaben und eine verlängerte Lebensdauer der Achs-Komponenten sorgen für verringerte Unterhaltungskosten.

Ebenfalls neu neben den 8-Speichen Rädern, der verbesserten Leistung, Aerodynamik und Abtrieb, ist ein neu entwickeltes Bremssystem mit Monoblock 6-kolbigen Bremssättel vorne und 4-kolbigen Bremssätteln hinten mit innenbelüfteten Bremsscheiben (380 x 35mm vorne / 355 x 32mm hinten).

12C GT3 Besitzer bekommen ein Update

Das 650S GT3 Entwicklungsprogramm konnte wichtige Daten von den Erkenntnissen und Lehren des 12C GT3 Programms auswerten. Die Tests mit dem 650S GT3 werden über den Sommer weiter geführt, bevor im Herbst die Produktion der Kundenfahrzeuge beginnt. Der Preis des 650S GT3 wurde auch bestätigt– £330,000 ab Werk, zuzüglich Steuern.

Besitzer des 12C GT3 können ebenfalls durch die Updates und Verbesserungen des 650S GT3 profitieren, aufgrund derselben Chassis-Struktur und dem preisgekrönten Motor. Dieses Upgrade-Paket verlängert die Einsatzmöglichkeiten der bestehenden 12C GT3 und erlaubt, in einem zweiten GT-Leben weiter wettbewerbsfähig zu bleiben. So können viele McLaren GT3 Besitzer ihr Fahrzeug für durchschnittlich sechs Saisons nutzen.

Rund 15 Exemplare des 650S GT3 sollen zum Start der Saison 2015 produziert und ausgeliefert werden. Mit dem optionalen Upgrade für den 12C GT3 könnte dies in der nächsten Saison 15 zusätzliche Fahrzeuge im neuen Design bedeuten.

Mike Flewitt, Chief Executive Officer, McLaren Automotive:

Der McLaren 650S GT3 ist für McLaren GT das was der 650S für McLaren Automotive ist, da das neue Fahrzeug in allen Bereichen eines schon sehr starken, existierenden Produktes verbesserte wurde und es so noch faszinierender wurde. Es teilt das Herz und die Seele mit seinem Straßen-Zwilling durch denselben 3,8 Liter Doppelturbomotor und dem Karbonfaserchassis und der Aerodynamik. Er ist wirklich gebrauchstauglich, aber jetzt verfügt er auch über eine größere Bandbreite von Möglichkeiten. Wie auch der Straßenwagen, bietet er beispiellosen Komfort, Sicherheit und Fahrerausrichtung.

Andrew Kirkaldy, Managing Director, McLaren GT:

Der 650S GT3 ist die natürliche Weiterentwicklung eines schon erfolgreichen Rennwagens, doch wir nahmen alle verschiedenen Bereiche die nur möglich waren unter die Lupe, um, wenn auch nur die kleinsten, Verbesserungen durchzuführen. Das überarbeitete Aerodynamik Profil sieht sehr viel verheißungsvoller aus und wir haben geschafft, eine verbesserte Kühlung zu schaffen, ohne Nachteile für die Performance. Ein großer Schritt wurde auch bezüglich der Wartung des Fahrzeugs gemacht, welche den Unterschied zwischen einem Renn-Sieg oder noch nicht mal einem Podiumsplatz machen kann. Die Unterhaltungskosten für ein Fahrzeug auf einem wettbewerbsfähigem Level zu halten, wird immer wichtiger je anspruchsvoller ein Event ist. Durch die Vereinfachung von Instandhaltungs- und Reparaturprozessen und durch Verringerung der involvierten Zeit und Kosten, wird der 650S GT3, im Hinblick auf die benötigte Zeit in der Boxengasse, die nun auf ein Minimum reduziert wurde, noch wettbewerbsfähiger bei Langstrecken-Events sein.

Während des Entwicklungsprozesses haben wir uns darauf fokussiert, den 650S GT3 noch angenehmer und ansprechender für die große Bandbreite von Fahrern zu machen. Mit einem breiteren und einfacheren Zugang zu der Performance, werden mehr Fahrer in der Lage sein, das wahre Potenzial des 650S GT3 auszuschöpfen.  Ein Beispiel ist die breitere Spureinstellung, welche für einen höheren Grip und verbessertes Handling sorgt.

Chris Goodwin, Chief Test Driver, McLaren Automotive:

Dieses Fahrzeug wurde auf der Basis einer erfolgreichen Rennformel verbessert. Es wurde konstruiert, um eine höhere Beherrschbarkeit zu bieten, aber auch um einfacher zu Fahren zu sein. Dies ist ein wichtiger Faktor, besonders bei Langstreckenrennen, bei denen die Fahrer einen Doppel- oder Dreifachstint machen können, wo wir auf einer großen Variation von Strecken konkurrieren und wo Wetter- und Streckenbedingungen während eines Rennens variieren.

GT Rennen begeistern eine große Vielzahl von Fahrern, von den besten und erfahrensten der Welt bis zu ambitionierten Amateuren und jungen, sich entwickelnden Talenten. Wenn das Fahrzeug einfach zu fahren ist und ein gutes Feedback gibt, wenn du die Grenzen ausreizt oder manchmal auch überschreitest, wird der Fahrer besser in der Lage sein, gleichmäßig fehlerfrei zu fahren und von Runde zu Runde mehr aus dem Fahrzeug herausholen. Dies ist wichtig für professionelle Rennfahrer, wie auch für Amateurfahrer, die einen wachsenden Anteil der weltweiten Startaufstellungen ausmachen. Es ist das Ergebnis von konstanter Entwicklung, bezogen auf die Arbeit die das McLaren GT Design- und Entwicklungsteam geleistet hat, aber es braucht auch die Lehren aus tausenden Runden auf zahllosen Rennstrecken auf der ganzen Welt, die von den 12C GT3s unserer erfolgreichen GT Kundenteams befahren wurden. Echtzeitdaten und die Rückmeldung von den Teams geben uns ein viel klareres Verständnis dafür, was die Fahrzeuge leisten müssen, so wie es kein Simulator schafft. Der 650S GT3 ist also in den richtigen Händen sehr erfolgreich, und fehlerverzeihend bei weniger erfahrenden Fahrern, die von der aufregenden GT3 Meisterschaften rund um die Welt angezogen werden.

Der 12C GT3 war die erste Wiederauflage eines GT Fahrzeugs von McLaren und war, und ist, konkurrenzfähig und gewinnt regelmäßig. Der 650S GT3 ist jetzt das Model der zweiten Generation und nimmt es mit weit etablierteren Rivalen auf, viele von denen, die auf den drittem, oder manchmal auch viertem Platz sind. Wie auch auf dem Straßenwagenmarkt. McLaren ist die Marke, die geschlagen werden muss.

What’s in a number? 59 – eine erfolgreiche Vergangenheit

Das Fahrzeug, das auf dem Goodwood Festival of Speed enthüllt wurde, trägt das Motto „Süchtig zu Gewinnen“, mit der Nummer 59. Die Nummer wurde bis jetzt von dem legendären McLaren F1 GTR auf seinem Chassis #01R bei dem 24 Stunden Rennnen von LeMans 1995 getragen, wo er auf eine harte Probe gestellt wurde und den Sieg schon beim ersten Versuch einfuhr – etwas, das noch nie zuvor erreicht wurde und sich seit dem auch nicht mehr wiederholte. Die Auslieferungen des 650S GT3 werden noch in 2014 beginnen und das wettbewerbsfähige Debut in den Kundenteams wird 2015 in der GT3 Serie stattfinden, 20 Jahre nach dem berühmten Sieg.

McLaren 650S GT3 technische Daten

  • Chassis/Body
    • McLaren Karbonfaser MonoCell mit Aluminium Front und hinteren Rahmenaufsätze
    • Maßgeschneiderte leichte Karbonfaser Karosseriebleche
    • Linkssteuerung
    • FIA –genehmigter Rollkäfig
    • Druckluft
    • Lackierung– nach Kundenwunsch
  •  Aerodynamik
    • Front Splitter und Flaps
    • Rückflügel – komplett verstellbar mit Bahre
    • Front- und Heckdiffusor
  • Motor
    • Renn-ausgelegter 3,8l V8 Doppelturbo McLaren M838T
    • McLaren Electronics ECU, steuert Turbo Boost und Getriebe Shift Control
  • Getriebe
    • Sequenzielles 6-Gang Motorsport Getriebe, pneumatisch ausgelöst durch am Lenkrad montierte Schaltpaddel
  • Elektronik
    • Leichte Motorsport-Spezifizierung Verkabelung und Anschlüsse
    • Elektronisches Power Management System
    • Folien-Schalterpaneel
    • Betriebsstromlieferung für Equipment (Radio etc.)
  • Datensystem
    • McLaren Electronics ‘ATLAS’ Datensystem
    • Digitale Motorsport Multifunktionsanzeige
  • Front/Heck Federung
    • Doppelte Querlenker, einstellbare Fahrhöhe, Sturz und Vorspur
    • 4-way einstellbare Dämpfer mit Federbeinen
    • Motorsport Radachsen mit nur einer Radmutter
    • Einstellbare Querstabilisatoren
    • Geschmiedete Aluminiumräder: Front 12.5” x 18”, Heck 13” x 18”
  • Lenkung
    • Elektro-hydraulische Servolenkung
    • Einzigartiges McLaren GT Komopositlenkrad
  • Kraftstoffsystem
    • Motorsport ‘bag tank’ System mit 125L Fassungsvermögen
    • Motorsport ‘quick-fill’ System
  • Bremsen
    • Monoblock Bremssättel mit innenbelüfteten Scheiben:
      • Front – 6 Kolben-Sattel, 380Ø x 35mm Scheiben
      • Heck – 4 Kolben-Sattel, 355Ø x 32mm Scheiben
    • Bosch Motorsport ABS
    • Verstellbare Brems-Balance
  • Cockpit
    • McLaren GT maßgeschneiderte Sitzschalen
    • Sechs-Punkt-Renngurt
    • Motorsport Pedaleinheit – einstellbare Positionen
    • Leichtes Karbonfaser Armaturenbrett mit integriertem Fahrer-Display und Bedienfeld
    • Motorsport Feuerlöschsystem

© Copyright McLaren Automotive Limited / McLaren GT enthüllt die neueste Generation des 650S GT3 auf dem Goodwood Festival of Speed 2014

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken