Michelin baut Qualitätsoffensive im Reifenhandel aus

Neue Prüfkriterien und „Mystery Shopping” sorgen 2015 für eine noch bessere Service- und Beratungsqualität

Das Michelin Qualitätspartnerschaftsprogramm für den Reifenfachhandel ist ein voller Erfolg. Seit dem Start im Jahr 2011 haben sich in Deutschland rund 1.200 Verkaufsstellen erfolgreich auf Herz und Nieren prüfen lassen, um die Auszeichnung „zertifizierter Fachbetrieb” zu erhalten. Hinzu kommen rund 200 Verkaufsstellen in Österreich. Um den Reifenfachhandel in einem sich dynamisch verändernden Marktumfeld weiter zu stärken und die Serviceleistungen noch besser auf die steigenden Ansprüche der Kunden abzustimmen, entwickelt Michelin sein Qualitätspartnerschaftsprogramm konsequent weiter. So integriert der Zertifizierungsprozess auch aktuelle Neuerungen im Bereich Reifendruckkontrollsysteme und die verstärkte Kommunikation mit den Verbrauchern im Internet.

Markus Merkle, Leiter Distributionsentwicklung bei Michelin Deutschland, zeigt sich sehr zufrieden mit der Entwicklung der Qualitätspartnerschaft im deutschen und österreichischen Markt:

Wir haben für unser Konzept im Reifenfachhandel eine sehr hohe Akzeptanz erreicht. Die Audit-Ergebnisse der Betriebe bestätigen, dass bei den teilnehmenden Reifenfachhändlern derzeit ein sehr hohes Qualitätsniveau erreicht wird. Um dieses Level langfristig halten zu können, entwickeln wir das Programm kontinuierlich weiter.

So können die Michelin Vertriebspartner den Kunden eine noch bessere Service- und Beratungsqualität bieten und sich damit weiter vom Wettbewerb abheben.

Reifendruckkontrollsysteme und Internetauftritt als neue Prüfpunkte

Mit der Ausweitung des Zertifizierungsprozesses auf Reifendruckkontroll-systeme reagiert Michelin auf die geänderte Gesetzeslage: Seit November 2014 ist die Technik EU-weit für alle neu im Markt eingeführten Pkw und Wohnmobile Pflicht. Der neue Prüfpunkt „Internetauftritt” berücksichtigt die heute unumgängliche Kundenansprache im Netz. Weitere neue Auditpunkte betreffen die Erreichbarkeit der Verkaufsstellen, Leasing- und Flottenabrechnungen, den Einsatz von Sicherheitstechnik und die Servicebereitschaft. Die Grundlage für die Weiterentwicklung der Michelin „Standardprozesse im Reifenfachhandel”, so auch der Titel des Audit-Buchs, bilden die Rückmeldungen und Wünsche der Michelin Qualitätspartner.

Ganz neu im Angebot ist das Tool „Mystery Shopping”, um die Fortschritte im Unternehmen zu prüfen oder Schwachstellen im Service aufzudecken. Hierbei treten geschulte Beobachter als „verdeckte” Testkunden auf und bewerten die Servicequalität nach einem genau definierten Kriterienkatalog. Um die Ergebnisse nicht zu verfälschen, handeln die Testkunden vollkommen anonym und sind den Mitarbeitern nicht bekannt.

Nach erfolgreichem Abschluss des Qualifizierungsprozesses erhalten die Fachbetriebe das Qualitätssiegel „Zertifizierter Fachbetrieb 2015″. Für große Reifenfachhändler mit mehreren Filialen bringt die Überprüfung nach einheitlichen Maßstäben Transparenz und Vergleichbarkeit der einzelnen Betriebe. Dies schafft wichtige Voraussetzungen für eine dauerhaft erfolgreiche Filialsteuerung.

Michelin befürwortet die neue EU-Verordnung zur Reifenkennzeichnung

Seit 1. November 2012 werden Verbraucher mit einem standardisierten Label erstmals europaweit über die Sicherheits- und Umwelteigenschaften von Pkw- und Lkw-Reifen informiert. Michelin ist seit Langem auf das Label vorbereitet. Das Unternehmen strebt danach, stets mehrere Leistungsmerkmale optimal in einem Reifen zu vereinen. Diese Produktphilosophie der „MICHELIN Total Performance” verfolgt der Reifenhersteller gleichermaßen bei der Entwicklung aller Serienprodukte und im Motorsport. Die hohe Qualität der MICHELIN Produkte belegen auch die zahlreichen Auszeichnungen. So ist Michelin aktuell zum Beispiel „Reifenhersteller Nummer 1″ beim Image Award 2013 der „VerkehrsRundschau” und „Beste Reifenmarke für Nutzfahrzeuge” bei der Leserwahl der Fachmagazine „trans aktuell”, „Fernfahrer” und „lastauto omnibus”, beste Reifenmarke des „Motor Klassik Award 2014″ und „Best Brand” bei der Leserwahl der Motorrad-Fachzeitschrift „PS” sowie „Beste Marke 2014″ bei der Leserwahl der Fachzeitschrift „sport auto” in der Kategorie Rennreifen. Im Ranking der Dow Jones Sustainability Indices (DJSI, Dow Jones Nachhaltigkeits-Indizes) hat Michelin 2014 in sechs Kategorien, darunter Innovationsmanagement, Produktverantwortung, Klimastrategie und Umweltmanagement, die Einstufung Industry Best erzielt. Seiner gesellschaftlichen Verantwortung stellt sich das Unternehmen unter anderem, indem es seit 1998 regelmäßig die Michelin Challenge Bibendum veranstaltet: eines der weltweit größten Foren für nachhaltige Mobilität.

© Michelin / Michelin baut Qualitätsoffensive im Reifenhandel aus

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken