Michelin und die Barito Pacific Group: Neues Joint Venture für ökologischen Kautschukanbau

Michelin und die Barito Pacific Group (BPG) haben ein Joint Venture zur Produktion von umweltfreundlichem Naturkautschuk in Indonesien gegründet. Der Mischkonzern BPG hält 53 Prozent an der Kooperation, während der Reifenspezialist Michelin zu 47 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen beteiligt ist. Michelin investiert insgesamt 55 Millionen US-Dollar in das Joint Venture.

Das Projekt umfasst die Wiederaufforstung von drei Landabschnitten mit einer Gesamtfläche von 88.000 Hektar, die in der Vergangenheit durch unkontrollierte Abholzung verwüstet wurden. Auf der Hälfte dieser in den Provinzen Jambi (Sumatra) und Kalimantan Timur (Borneo) gelegenen Areale werden Kautschukpflanzen zur umweltschonenden Erzeugung von jährlich rund 80.000 Tonnen Naturkautschuk angepflanzt. Die andere Hälfte der Fläche soll renaturiert und von den lokalen Gemeinden landwirt-schaftlich genutzt werden. Durch das Projekt entstehen vor Ort direkt und indirekt mehr als 16.000 langfristige, sichere Arbeitsplätze.

Im Rahmen der Förderung nachhaltiger Produktion von Naturkautschuk hat Michelin zudem beschlossen, eine langfristige Partnerschaft mit der renommierten Natur- und Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) einzugehen. Jean-Dominique Senard, CEO der Michelin Gruppe, und Marco Lambertini, President des WWF International, haben die auf vier Jahre angelegte Kooperation am 24. April 2015 gemeinsam unterzeichnet. Sie umfasst drei Kernthemen:

  • eine globale Zusammenarbeit, um bewährte Praktiken in der Kautschukbaum-Anpflanzung sowie die Gewinnung und Verarbeitung von Latex innerhalb der internationalen Gremien der Kautschuk-Industrie zu fördern
  • eine Partnerschaft mit dem WWF France und Panda WWF Indonesia, um bestmögliche Lösungen in den Plantage-Gebieten zu entwickeln und umzusetzen. Dabei wird der WWF vor Ort auch die an die Michelin/Barito-Flächen angrenzenden Flächen mit betreuen. Um ihrer unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility: CSR) besser gerecht zu werden, haben Michelin und die Barito Pacific Group eigens ein Führungsgremium ins Leben gerufen, dem auch der WWF angehören wird. Die lokale Koordination zwischen Michelin, Barito und dem WWF zielt zudem darauf ab, den Tigapuluh National Park und den Limau Protected Forest zu schützen, die beide aktuell von illegalen Rodungen bedroht sind.
  • eine gezielte Kooperation mit der WWF France Foundation bei Maßnahmen zum Schutz, zum Erhalt und zur Renaturierung von Flora und Fauna innerhalb und außerhalb der Landabschnitte

© Michelin /

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken