Motorrad-Superstars Valentino Rossi und Jorge Lorenzo fahren Abarth

Frankfurt – Am 29. März schließt sich in Katar der Kreis. Beim Saisonauftakt der MotoGP 2015 prangt das legendäre Skorpion-Logo, Wappen der Marke Abarth, erneut auf einem Motorrad. Abarth ist neuer Sponsor und offizieller Fahrzeugpartner des Werksteams von Yamaha. Dann gehen die Superstars Valentino Rossi und Jorge Lorenzo mit genau dem Markenzeichen an den Start, das Ende der 1920er Jahre die Maschinen von Firmengründer Carlo Abarth zierte. Der geborene Österreicher war nämlich erfolgreicher Motorrad-Rennfahrer und -Konstrukteur, bevor er drei Jahrzehnte später mit der Leistungssteigerung von Autos für Furore sorgte. Eine zunächst auf zwei Jahre angelegte Partnerschaft zwischen Abarth und Movistar Yamaha wurde heute in Madrid bei der Präsentation der neuen Yamaha MZR-M1 verkündet.

  • Abarth ist für die nächsten beiden Jahre Sponsor und offizieller Fahrzeugpartner des Werksteams von Yamaha in der Motorrad-Weltmeisterschaft.
  • Die Superstars Valentino Rossi und Jorge Lorenzo gehen mit dem markanten Skorpion-Logo auf ihren Yamaha YZR-M1 bei den Rennen der MotoGP an den Start.

Yamaha stellt eines der erfolgreichsten Teams in der höchsten Klasse des internationalen Motorradsports. Der Italiener Valentino Rossi und der Spanier Jorge Lorenzo gewannen seit 2004 zusammen sechs Weltmeisterschaften als Fahrer, Yamaha außerdem vier Konstrukteurstitel.

Abarth und Yamaha haben viele gemeinsame Aspekte,

sagte Marco Magnanini, verantwortlich für die Marke Abarth im EMEA-Wirtschaftsraum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika).

Beide Marken stehen für technologisch hochentwickelte und leistungsstarke Produkte, sie vereint außerdem die Liebe zum Rennsport. Die prestigeträchtige Partnerschaft mit Movistar Yamaha in der MotoGP ist ein spannendes Projekt, auf das wir uns sehr freuen.

Im Mittelpunkt der Partnerschaft steht der Abarth 695 biposto, mit 140 kW (190 PS) Leistung das bislang stärkste Serienfahrzeug der Marke. Aus Anlass der neuen Partnerschaft mit dem erfolgreichen Motorrad-Rennstall erhielt ein Abarth 695 biposto eine spezielle Lackierung im markanten Stil von Movistar Yamaha. Der zweisitzige Supersportwagen im Kompaktformat ist die perfekte Fusion der Leistung und des Fahrgefühls eines Rennautos mit den Gesetzen der Zulassungsbehörden. Mit einem Gewicht von gerade einmal 997 Kg bietet er das beste Leistungsgewicht in seinem Segment. Jedes PS muss nur 5,2 Kilogramm bewältigen. Eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 5,9 Sekunden ist das Resultat. Der Abarth 695 biposto ist außerdem das erste Serienfahrzeug in seiner Klasse, das mit einem im Motorsport üblichen gerade verzahnten Klauengetriebe ausgerüstet ist.

Abarth stellt Movistar Yamaha weltweit bei allen Rennen der MotoGP eine ganze Flotte von Fahrzeugen der Marken der Fiat Chrysler Automobiles zur Verfügung. Damit geht die jetzt vereinbarte Partnerschaft einen großen Schritt weiter als das erste Aufeinandertreffen von Abarth und dem Werksteam von Yamaha in der Saison 2007. Als einmalige Aktion prangte beim Großen Preis von Australien in Philip Island schon einmal der Skorpion auf den Maschinen der damaligen Werkspiloten Valentino Rossi und Carl Edwards.

Abarth 695 biposto

Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km:6,5

CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 155

Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG

 

© FCA / Motorrad-Superstars Valentino Rossi und Jorge Lorenzo fahren Abarth

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken