Neuer ŠKODA Fabia Combi – Einfach fabelhaft

Mit dem neuen ŠKODA Fabia Combi setzt der tschechische Automobilhersteller ŠKODA ein starkes Ausrufezeichen im noch jungen Autojahr 2015. Nur wenige Wochen nach dem Debüt der ŠKODA Fabia Kurzheck-Version zündet die Marke damit die nächste Stufe ihrer laufenden Modelloffensive. In der dritten Generation setzt der ŠKODA Fabia Combi erneut Maßstäbe in Sachen Platzangebot. Neu ist sein Design mit einer ausdrucksstarken, emotionalen Formensprache. Hinzu kommt modernste Fahrzeugtechnik auf MQB-Basis des Volkswagen Konzerns. Dazu zählen innovative Sicherheits-, Komfort- und Infotainmentsysteme aus höheren Fahrzeugklassen oder die komplett neue Motorentechnologie mit EU‑6‑gerechten Emissionswerten. Ein Highlight: mit der Funktion MirrorLink™ (sobald herstellerseitig verfügbar auch über Apple CarPlay und Android Auto) und dem SmartGate-System kann das Fahrzeug mit dem Smartphone vernetzt werden. Der neue ŠKODA Fabia Combi geht bereits Mitte Januar 2015 in Europa an den Start.

  • Neuer ŠKODA Fabia Combi setzt ŠKODA Modelloffensive 2015 nahtlos fort
  • Erfolgreichster Kombi seiner Klasse setzt Maßstäbe bei Funktion, Technik und Form
  • Best-in-class: Kofferraum wächst auf 530 Liter; Innenraum länger und breiter
  • Emotional: Knackiges Design, individualisierbares Interieur
  • Vernetzt: Neuer ŠKODA Fabia Combi mit MirrorLink™-, Apple CarPlay- und Android Auto-Funktion
  • SmartGate-System vernetzt das Auto mit eigenen ŠKODA Apps
  • ‚Simply Clever’: Bis zu 17 praktische Lösungen, darunter zehn neue Features
  • Top-Sicherheit und Komfort auf Basis moderner MQB Assistenz-Systeme
  • Umwelt: bis zu 17 Prozent sparsamer; CO2-Bestwert 82 g/km
  • Bestseller: Marktführer in seiner Klasse – seit 2000 weltweit mehr als 1,1 Millionen ŠKODA Fabia Combi verkauft
  • Markteinführung 17.Jänner 2015

 Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet die ideale Kombination aus Raum, Funktion, Technik und Emotion,

sagt der ŠKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland.

Ein modernes, frisches Automobil, das mit dem besten Platzangebot im Kleinwagen-Kombi-Segment beste ŠKODA Markenwerte verkörpert und die gestiegenen Anforderungen an Connectivity und Individualisierung umfänglich erfüllt,

so Prof. Dr. Vahland.

Bereits Mitte Januar startet der neue Fabia Combi in die ersten europäischen Märkte. Mit der Neuauflage will der tschechische Hersteller den Erfolg seines beliebten Multitalents weiter ausbauen. Seit dem Jahr 2000 ist der Kleinwagen fester Bestandteil der ŠKODA Modellpalette. Bis heute (Stand: 31.12.2014) lieferte Škoda mehr als 1,1 Millionen Škoda Fabia Combi an Kunden aus. Damit ist der ŠKODA Fabia Combi das meistverkaufte Modell seiner Klasse.

Seit seiner Einführung steht das Fahrzeug für alle guten Škoda Qualitäten: viel Platz bei kompakten Außenmaßen, viele praktische Lösungen, geringer Verbrauch, ausgereifte Technik und ein hervorragendes Preis-/Wert-Verhältnis. Diese Kombination macht ihn zum Bestseller in seiner Klasse.

Beste Raumverhältnisse; größter Kofferraum des Segments

Bei kompakten Außenmaßen setzt der neue ŠKODA Fabia Combi in Sachen Raumangebot neue Maßstäbe im Segment. Es gibt jede Menge Platz für bis zu fünf Insassen und ihr Gepäck. Der Fahrgastraum legt an Breite (plus 21 mm) und Länge (plus 8 mm) zu.

Mit 530 Litern (bei umgeklappter Rücksitzbank 1.395 Liter) Fassungsvermögen ist der Kofferraum der größte des Segments. Die Verbesserung des Basisvolumens gegenüber dem Vorgängermodell beträgt 25 Liter.

Der Fabia Combi wird noch variabler als bisher. Die Rücksitzbank lässt sich zweistufig umlegen – dabei wird zunächst die Sitzfläche und dann die Lehne umgeklappt. Das vergröβert die Nutzbarkeit des Innenraums. Ins Interieur passen jetzt bis zu 1,55 m lange Gegenstände. Die Ladefläche ist 960 mm breit, das sind 2 mm mehr als beim Vorgängermodell. Die Ladeklappe ist weiter nach unten gezogen als bisher. Dadurch ist die Ladekante nur 611 mm niedrig, im Vergleich zur zweiten Generation um 26 mm niedriger. Die Klappe öffnet 1.900 mm hoch und ist 1.028 mm breit.

Emotion: Knackiges, dynamisches Design

Die perfekte Ergänzung zu den herausragenden funktionalen Tugenden bildet das neue, emotionale Design des neuen ŠKODA Fabia Combi. Wie die Kurzheck-Version besticht der neue Fabia Combi mit Designelementen des Showcars ŠKODA VisionC, sportlichen Proportionen und moderner, knackiger Formensprache. Kurz: Dynamik pur.

Präzise Linien und scharfe Kanten zeugen von höchster Fertigungsqualität und detailgenauer Ausführung. Hinzu kommen ein markantes Licht-Schatten-Spiel und der Einsatz kristalliner Elemente.

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist 10 mm länger, 90 mm breiter und 31 mm flacher als sein Vorgänger. Die Front ist identisch mit der neuen Fabia Kurzheck-Version und wirkt durch das Mehr an Breite sowie die gezielte Betonung der Horizontale selbstbewusst und präsent. Prägende Elemente sind die scharf geschnittenen, breiten Scheinwerfer, der kristalline Glasschliff, der markentypische Lamellen-Grill und das Marken-Logo auf der ‚Nase’ der Motorhaube. Die grafische Einheit von Grill und Leuchten ist deutlich betont, alle Linien und Kanten präzise akzentuiert. Markant ist die Motorhaube mit zwei von außen nach innen verlaufenden Sicken konturiert.

Zur Seitenansicht. Die fließende Fahrzeugsilhouette ist wie aus einem Guss, die gesamte Seitenansicht wirkt enorm dynamisch. Dafür sorgen die messerscharfe Tornadolinie und die darunter verlaufende sogenannte ‚Wing Line’ ebenso wie die schmalen Fahrzeugsäulen, das Licht-Schatten-Spiel, die sanft nach hinten abfallende Dachlinie und das runderneuerte, attraktive Räderprogramm.

Die Heckansicht des ŠKODA Fabia Combi ist klar, aufgeräumt und charakterstark gezeichnet mit erneuter Betonung der Horizontale. Die Rückleuchten – in ŠKODA typischer C Form – erhalten eine kontrastreiche dunkle Umrandung und feinste Ausarbeitungen in der Tradition der tschechischen Glaskunst.

Der neue ŠKODA Fabia Combi kann umfangreich individualisiert werden. Das Interieur ist komplett neu gestaltet und beeindruckt mit neuer Wertigkeit, präziser Verarbeitungsqualität, horizontaler Linienführung und einer Vielfalt an Farben und Farbkombinationen.

Bestens vernetzt mit MirrorLink™, CarPlay und Android Auto sowie SmartGate

Der neue ŠKODA Fabia Combi erhält komplett neue Infotainment-Systeme. Die Technik basiert auf dem sogenannten Modularen Infotainment-Baukasten (MIB) von Volkswagen und ermöglicht eine Reihe von attraktiven Anwendungen, die wegweisend für die Kleinwagenklasse sind. Erstmals gibt es Touch Displays mit Wischfunktion. Vier Infotainment-Systeme sind im Angebot, darunter auch das fest eingebaute Radio‑Navigationssystem Amundsen.

Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet die Möglichkeit, Fahrzeug und Smartphone auf einfache Weise zu vernetzen. Das funktioniert über die sogenannte MirrorLink™-Funktion. Sie ermöglicht die Darstellung und Bedienung ausgewählter Anwendungen (Apps) des Smartphones auf dem Bildschirm der Infotainment-Systeme Bolero und Amundsen. Sobald die entsprechenden Schnittstellen seitens der Hersteller verfügbar sind, können auch Apple-Geräte (via Apple CarPlay) und Android-Smartphones (via Android Auto) angebunden werden.

Zudem erhält der neue ŠKODA Fabia Combi die Funktion SmartGate. Damit kann man bestimmte Fahrzeugdaten in eigenen Apps auf dem Smartphone zeigen, speichern und nutzen. So kann der Nutzer beispielsweise mit einer neu entwickelten ŠKODA Drive-App für jede gefahrene Strecke sehen, wie effizient sein Fahrverhalten ist. Mit der MFA‑Pro‑App können die Nutzer auf ihrem Smartphone erweiterte Bordcomputer‑Funktionen bzw. Inhalte der Multifunktionsanzeige (MFA) verfolgen. Weitere Apps ergänzen das Angebot.

Neue Bestwerte in Sachen Verbrauch und Emissionen: CO2-Ausstoß ab 82 g/km

Der neue Fabia Combi ist so umweltfreundlich wie nie zuvor und verbraucht bis zu 17 Prozent weniger als der Fabia Combi der zweiten Generation. Der Kraftstoffverbrauch reduziert sich auf bis zu 3,1 l/100 km und die CO2-Emissionen auf nur 82 g/km beim ŠKODA Fabia Combi GreenLine (Einführung im zweiten Halbjahr 2015).

Die signifikanten Verbesserungen sind das Ergebnis einer komplett neu entwickelten Generation von Benzin- und Dieselmotoren sowie radikaler Gewichtsreduzierung auf 1.004 kg in der Spitze und verbesserter Aerodynamik.

Für diese Top-Werte sorgt die innovative MQB Antriebstechnologie des Volkswagen Konzerns. Insgesamt sind für den ŠKODA Fabia Combi drei Benzinmotoren und drei Dieselaggregate im Angebot. Alle sechs Motoren erfüllen die EU-6-Abgasnorm und verfügen über Start-Stopp und Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation). Das Benziner-Leistungsspektrum reicht von 55 kW (75 PS) bis 81 kW (110 PS). Die neue Dreizylinder-Diesel-Palette bietet 55 kW (75 PS) bis 77 kW (105 PS). Als Getriebe kommen moderne Handschalter oder automatische DSG-Getriebe zum Einsatz.

Besonderen Wert legten die Entwickler zudem auf ein komfortables Fahrwerk. Im fein justierten Zusammenspiel mit der neuen elektro-mechanischen Lenkung, den neuen Motoren und der neu konstruierten Motorenaufhängung wurde die gesamte Fahrwerksabstimmung deutlich verbessert. Fahrkomfort und Fahrstabilität erreichen eine neue Qualität.

Zugute kommen dem neuen Modell dabei nicht zuletzt die Verbreiterung der vorderen Spurweite um 30 mm (der hinteren Spurweite um 31 mm) und der um 5 mm verlängerte Radstand.

Trotz des Mehr an Technik und Komfort ist der neue ŠKODA Fabia Combi im Vergleich zur zweiten Generation deutlich leichter geworden. Abhängig von der jeweiligen Konfiguration sinkt das Gewicht um bis zu 61 kg (ausstattungsbereinigt). Der ŠKODA Fabia Combi mit 1,0 MPI-Dreizylinder erreicht ein Leergewicht (ohne Fahrer) von nur 1.004 kg.

MQB Technik für aktive und passive Sicherheit; Systeme aus höheren Klassen

Der neue ŠKODA Fabia Combi überzeugt durch sein hohes Sicherheitsniveau. Dabei erhält das Modell mit der MQB-Technologie des Volkswagen Konzerns Sicherheits-Systeme aus höheren Fahrzeug-Segmenten. Der optionale Front Assistant mit integrierter Notbremsfunktion, die das Fahrzeug zum automatischen Stillstand bringt, verringert das Risiko von Auffahrunfällen. Die Multikollisionsbremse bremst das Fahrzeug nach einem Unfall automatisch ab, um eine Folgekollision zu verhindern.

Einsetzende Müdigkeit des Fahrers erkennt der Driver Activity Assistant. Mit dem neuen Speedlimiter kann man die vorher eingestellte Geschwindigkeit automatisch begrenzen. Beim Anfahren am Berg hilft die Funktion Hill Hold Control. Dazu verfügt der neue Fabia Combi in den EU-Ländern serienmäßig über eine elektronische Reifendruckkontrolle.

Für sichere Kurvenfahrten gibt es für den neuen ŠKODA Fabia Combi serienmäßig die Funktion XDS+, eine erweiterte Funktion der elektronischen Differenzialsperre.

Als passive Sicherheits-Elemente kommen sechs Airbags in EU-Ländern im fein justierten Zusammenwirken mit 3-Punkt-Sicherheitsgurten serienmäßig zum Einsatz.

Innovative Komfortsysteme

Mit der dritten Modell-Generation erreicht das Komfortangebot im ŠKODA Fabia Combi eine neue Qualität. Erstmals ist für das Modell das automatische Schließ- und Startsystem KESSY (Keyless-Entry-Start-and-Exit-System) im Angebot. Ihr Debüt gibt die Parkdistanzkontrolle für vorne und hinten. Bislang gab es diese Technik beim Fabia Combi nur für das Heck.

Für optimale Sicht sorgt der Rain-Light Assistant, der über integrierte Sensoren für Regen und Licht verfügt. Der Regensensor reguliert automatisch die Wischhäufigkeit des Scheibenwischers. Der Lichtsensor schaltet das Abblendlicht bei entsprechenden Lichtverhältnissen automatisch ein und wieder aus.

Premiere im ŠKODA Fabia Combi feiert die neue elektro-mechanische Servolenkung, die sogenannte C-EPS (Column-Electric Power Steering). Sie löst die bisher eingesetzte elektro-hydraulische Servolenkung ab und spart Gewicht und Verbrauch.

Zum ersten Mal kann der Kunde ein großes Panorama-Glasdach für den ŠKODA Fabia Combi bestellen. Es steigert den Wohlfühlfaktor an Bord.

Maximalen Komfort bietet darüber hinaus die neueste Klimaanlagen-Generation mit Steuerung auf Basis des modularen Querbaukastens. Zur Wahl stehen die manuelle Klimaanlage oder die vollautomatische Climatronic. Im Vergleich zur bislang eingesetzten Technik arbeitet die neue Climatronic deutlich effizienter.

Bis zu 17 ‚Simply Clever’-Lösungen

Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet nicht nur viel Platz, er ist auch so praktisch und clever wie nie zuvor. Bis zu 17 ‚Simply Clever’-Lösungen vereinfachen das Leben im Fabia Combi, zehn davon sind erstmals für das Modell im Angebot.

Der neue ŠKODA Fabia Combi erhält auf Wunsch einen variablen doppelten Ladeboden im Kofferraum. Die neue MirrorLink™-Technik bringt Smartphone-Apps auf das Display des Infotainmentsystems. Mit der Funktion SmartGate kann man bestimmte Fahrzeugdaten in speziellen Applikationen (Apps) auf dem Smartphone abbilden und mobil nutzen.

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist ab sofort serienmäßig mit einem Eiskratzer in der Tankklappe und dem neuen Multimediahalter im Cupholder der Mittelkonsole ausgestattet. Für die Warnweste gibt es nun ein Extra-Ablagefach in der Fahrertür. Für die Seitentür ist ein Abfallbehälter erhältlich. Ablagenetze an den Innenkanten der Vordersitze fassen diversen Kleinkram.

Erweitert wird der Platz für Getränkeflaschen. In die beiden hinteren Türen passt jetzt jeweils eine 0,5-Liter-Flasche. Das Handschuhfach fasst zusätzlich eine 1,0 Liter-Flasche.

Darüber hinaus punktet der neue ŠKODA Fabia Combi mit weiteren ‚Simply Clever’-Lösungen, die sich bereits in der zweiten Modell-Generation bewährt haben. Für den Kofferraum ist ein abnehmbares Abdeckrollo mit praktischer Druckfunktion erhältlich. Für das Gepäckteil gibt es zudem zwei Taschenhaken. Im Fabia Combi sorgen auf Wunsch im Rahmen des Netzprogramms drei verschiedene Haltenetze (2x vertikal, 1x horizontal) für Ordnung im Gepäckteil. Außerdem zu haben ist ein flexibles Ablagefach für den Kofferraum. Das Parkticket kann der Fahrer in den serienmäßigen Tickethalter an der inneren linken A-Säule einschieben. ‚Simply Clever’ ist auch die Cornerlicht-Funktion (Abbiegelicht) der Nebelscheinwerfer.

Der ŠKODA Fabia Combi im Detail

Scharf geschnitten

  • Begeisternd: Neuer ŠKODA Fabia Combi mit neuem, expressivem Design
  • Ausgewogene Proportionen: ŠKODA Fabia Combi wird flacher und breiter
  • Charakter: klare Kanten, markantes Licht-Schatten-Spiel, kristalline Formen
  • Innovativ: frisches Interieur-Konzept mit attraktiven Farbkombinationen
  • Neu gestaltetes Räderangebot in acht markanten Designs von 14- bis 17-Zoll

Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet Platz in seiner schönsten Form. Der neue Auftritt wird stattlicher, sportlicher, markanter und emotionaler. Ausgewogene Proportionen, kristalline Formen und scharfe Linien kennzeichnen die neue Modell-Generation. Hier präsentiert sich ein dynamischer, ‚knackiger’ Kombi, ein ebenso funktionales wie leidenschaftliches Auto mit viel Charakter, modern und vielfältig individualisierbar.

Das Design des neuen ŠKODA Fabia Combi zeigt die Evolution der ŠKODA Formensprache,

sagt Dr. Frank Welsch, ŠKODA Vorstand Technische Entwicklung.

Mit Designelementen des Showcars VisionC sowie mit seinen sportlichen Proportionen und dynamischen Formen tritt der ŠKODA Fabia modern und frisch auf. Nie zuvor war der Fabia Combi so emotional,

so Dr. Welsch.

Geradlinigkeit und Präzision im Zusammenspiel mit scharfen Kanten, dazu konvexe und konkave Flächen, kristalline Formen, dreidimensionale Elemente und markantes Licht-Schatten-Spiel – der neue ŠKODA Fabia Combi zeigt Charakter. Seinen stattlichen Auftritt gewinnt das Fahrzeug auch durch neue, straffere Proportionen: Das Automobil wird 90 mm breiter und 31 mm flacher. Die Fahrzeuglänge wächst leicht um 10 mm. Darüber hinaus erhält der Kleinwagen ein komplett neues, vielseitig individualisierbares Innenraum-Konzept mit attraktiven Farbkombinationen.

Das Exterieur

Markante Frontpartie

In der Frontansicht zeigt sich der ŠKODA Fabia Combi präsenter und kraftvoller denn je. Die Front des ist identisch mit der der Fabia Kurzheckversion. Prägnant kommen die Kernelemente der neuen ŠKODA Designsprache zum Ausdruck: eine klare Kühlergeometrie, das ŠKODA Logo auf dem nach unten gezogenen, vorderen Abschluss der Motorhaube (‚Nase’) sowie die kristalline Leuchtengrafik. Das an exponierter Stelle auf der ‚Nase’ positionierte, silberfarbene Logo ist Ausgangspunkt für die markante, betont horizontale Linienführung.

Mit neuer Schärfe entwickelt der neue ŠKODA Fabia Combi diese Elemente weiter. Das Resultat: das Fahrzeug wirkt auf den ersten Blick präsent und souverän. Deutlich stärker als bislang binden sich Grill und Scheinwerfer zu einer grafischen Einheit. Der Grill mit den charakteristischen, vertikalen Lamellen wird nun durch ein umlaufendes Chromband elegant differenziert.

Die sich direkt daran anschmiegenden, markant und breit ausgeformten Scheinwerfer sind dunkel hinterlegt. Das stärkt die formale Integration von Grill und Leuchten und schafft einen spannenden Kontrast zu den Auflichtflächen der Front. Diese Flächen sind bewusst scharf getrennt, die Kanten klar akzentuiert mit entsprechenden Auswirkungen auf das Licht-Schatten-Spiel in der Frontansicht.

Die Motorhaube ist mit zwei charakterstarken Linien an den Seiten kraftvoll konturiert. Die äußeren Sicken verlaufen jetzt leicht nach innen geschwungen von den A-Säulen bis zum Übergang zwischen Scheinwerfern und Grill. Dieser Verlauf rückt das Logo optisch noch stärker ins Zentrum und verstärkt nochmals die optische Breite des Fabia Combi. Erstmals zeigte ŠKODA dieses Gestaltungselement in der Studie ‚ŠKODA VisionC’.

Die breiten, scharf geschnittenen Frontschweinwerfer brillieren in Form und Struktur. Sie weisen deutlich herausgearbeitete Konturen und scharfe Kanten auf. Dieser kristalline Schliff ist erneut eine Hommage der Designer an die tschechische Glaskunst und unterstreicht die Herkunft des Kleinwagens. Auf Wunsch erhält der ŠKODA Fabia Combi erstmals in den Hauptscheinwerfer integriertes LED-Tagfahrlicht.

Auch im unteren Bereich der Front ist das Fahrzeug deutlich in der Breite betont. Horizontal gezogene, schwarze Kunststofflamellen verkleiden die markante Lufteinlassöffnung. Die breiten Nebelscheinwerfer stehen optional zur Verfügung. Der vordere Stoßfänger ist in Wagenfarbe lackiert.

Dynamische Seitenansicht

Die Seitenpartie des ŠKODA Fabia Combi vermittelt Dynamik pur. Die um 31 mm reduzierte Fahrzeughöhe kommt der kraftvollen Silhouette ebenso zugute wie das leicht nach hinten abfallende Dach, die präzise Führung sämtlicher Linien, die schmalen Fahrzeugsäulen und das attraktive, komplett erneuerte Räderprogramm.

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist 4.257 mm lang (bislang 4.247 mm) und bietet damit noch mehr Funktionalität. Der vordere Überhang beträgt 847 mm, das sind 13 mm weniger als beim Vorgänger. Der hintere Überhang des Combi wächst um 18 mm (jetzt 940 mm, bisher 922 m).

Die hohe, scharf gezeichnete Tornadolinie streckt das Fahrzeug und sorgt für kontrastreiches Licht-Schatten-Spiel der Seitenpartie. Zusätzliche Dynamik in der Seitenführung erreichten die Designer durch die sogenannte ‚Wing Line’. Sie verläuft in leichtem Schwung etwas unterhalb der Tornadolinie. Ansetzend an den Scheinwerfern, akzentuiert sie die beiden Kotflügel (englisch: wings). Dadurch erhält die Seite noch mehr Konturierung, die Seitenflächen werden kontrastreicher.

Ausgehend vom vorderen Stoßfänger sorgt eine straffe Auflichtfläche im unteren Bereich der Fahrzeugseite für zusätzliche Spannung.

Die seitliche Fenstergrafik ist geradlinig, klar und wirkt als geschlossene Einheit. Die B‑Säulen sind immer schwarz-glänzend. Die Drei-Fenster-Grafik schließt messerscharf in der D-Säule ab.

Das Dach von fällt sanft nach hinten ab, die Heckscheibe steht etwas wenig schräger als bislang. Beides verstärkt den dynamischen Auftritt. Die Radhäuser sind kräftig ausgeformt, die Kotflügel stark betont. Die Türen erhalten neu gestaltete Bügelgriffe.

Der prägnante Auftritt des neuen ŠKODA Fabia Combi begeistert mit einem komplett neuen Räderprogramm. Höchste Präzision und scharfe Kontrastelemente zeichnen die insgesamt acht Räderdesigns aus. Vier Rädergrößen von 14- bis 17-Zoll (Stahl oder Aluminium) stehen zur Wahl.

Eindrucksvoll haben die Entwickler und Designer den neuen dynamischen Auftritt des ŠKODA Fabia Combi mit ŠKODA typischer Größe und Funktionalität im Innenraum in Einklang gebracht: Das Kofferraumvolumen legt um 25 Liter auf 530 Liter zu. Der Innenraum wird etwas länger (plus 8 mm) und breiter (vorne: plus 21 mm, hinten: plus 2 mm).

Charakterstarke Heckpartie

Auch die Heckansicht begeistert mit neuer Kraft und Souveränität. Die Flächen unterhalb der Heckklappenkante sind markant leicht nach innen (negativ) gestellt, was den Licht‑Schatten-Kontrast verstärkt und ein optisches Plus an Breite schafft. Diesen Effekt unterstreichen die saubere Anordnung der einzelnen Elemente und die klare, horizontale Gliederung der Heckpartie.

Besondere Glanzlichter setzen die Rückleuchten. Auch hier ließen sich die Designer von der tschechischen Glaskunst inspirieren. Das von den C-Rückleuchten eingefasste Blinker-Rückfahrleuchten-Element steht leicht vor und ist mit sauberem Schliff kristallin gestaltet. Die markante C-Form der Rückleuchten wird durch eine umlaufende schwarze Rahmung zusätzlich betont.

In perfekter Balance auf der Heckklappe angeordnet sind der Markenname (links), das Logo (mittig) und der Modellname (rechts). Als charakteristisches ŠKODA Stilmittel erhält auch der neue ŠKODA Fabia Combi auf der Heckklappe zwei mit präzisen Linien ausgearbeitete Dreiecke. Sie dienen als grafisches Verbindungselement zwischen Rückleuchten und Heckklappe. Die Praktikabilität unterstützt die niedrige Ladekante, sie ist beim Fabia Combi nur 611 cm hoch (26 mm niedriger als beim Vorgänger).

15 Außenfarben sind für den neuen Fabia Combi erhältlich. Metallicfarbtöne sind: ‚Rio‑Rot’, ‚Race-Blau’, ‚Magic-Schwarz’, ‚Metal-Grau’, ‚Denim-Blau’, ‚Brillant-Silber’, ‚Cappuccino-Beige’, ‚Moon-Weiß’, ‚Rallye-Grün’ und ‚Topaz-Braun’. Als Sonderfarben (nicht Metallic) zur Verfügung stehen ‚Laser-Weiß’, ‚Sprint-Gelb’ und ‚Corrida-Rot’. Als Standard-Uni-Farben gibt es ‚Pacific-Blau’ und ‚Candy-Weiß’.

Wie von ŠKODA bekannt, gibt es grundsätzlich drei Ausstattungslinien: Active, Ambition und Style. Sie bieten je nach Wahl unterschiedliche Räder, Interieurfarben, Dekore sowie Differenzierungen hinsichtlich Komfort, Funktionalität und Infotainment. Dazu kommt im weiteren Jahresverlauf der besonders umweltfreundliche Fabia Combi GreenLine.

Das Interieur

Komplett neues Innenraum-Konzept: Vielfalt in neuer Dimension

Das komplett neu gestaltete Interieur des neuen ŠKODA Fabia Combi brilliert mit Wertigkeit, Präzision, Top-Verarbeitungsqualität sowie einer Vielfalt an Farben und Farbkombinationen. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde im Grunde ‚kein Stein auf dem anderen gelassen‘. Dank zahlreicher Möglichkeiten hinsichtlich Farbgestaltung und Ausstattung hat der Kunde so viele Möglichkeiten wie nie zuvor, sich das Interieur seines Fahrzeugs nach seinen persönlichen Wünschen zusammenzustellen.

Gleichzeitig wurde das für einen Kleinwagen-Kombi bereits großzügige Platzangebot des ŠKODA Fabia Combi der zweiten Generation in einigen Punkten noch einmal verbessert.

Der Innenraum ist klar, aufgeräumt und mit Liebe zum Detail äußerst präzise ausgeführt. Alle Bedienelemente sind am richtigen Platz und intuitiv zu bedienen. Markant betonten die Innenraum-Designer die Horizontale. Dadurch wirkt der Kleinwagen auch innen ausgesprochen großzügig und souverän.

Das neue Kombiinstrument erhält eine klare Optik, alle Anzeigen sind hervorragend lesbar. Sämtliche Bedienelemente, Hebel und Schalter sowie die Tür-Innengriffe sind neu gestaltet.

Die Mittelkonsole ist elegant und schmaler als bislang ausgeformt und optisch vom Armaturenbrett getrennt. Das sorgt für eine leichtere Anmutung.

An zentraler Stelle der Mittelkonsole befindet sich das Infotainment-Modul. Zur Wahl stehen drei Systeme: Blues, Swing und Bolero. Die höchste Version Bolero ist mit der Funktion MirrorLink™ ausgestattet.

Deutlich dynamischer als bisher ist das Armaturenbrett des neuen ŠKODA Fabia Combi gestaltet. Diese Wirkung erzielten die Designer unter anderem, indem sie die mittleren Lüftungseinlässe weiter oben positionierten und den oberen Teil des Armaturenbretts stärker konturierten. Zudem ist das Armaturenbrett horizontal zweigeteilt und kann in verschiedenen Farbkombinationen gewählt werden.

Der neue ŠKODA Fabia Combi erhält durchgängig neue, höhen- und längsverstellbare Dreispeichen-Lenkräder. Je nach Ausstattungsversion kann der Kunde aus neun Lenkrad-Typen wählen. Sie unterscheiden sich hinsichtlich Materialien (PUR, PUR mit Chrom, Leder mit Chrom, ohne/mit Dekorleiste in weißem oder schwarzem Klavierlack) und Funktionalität (ohne Bedientasten oder mit Bedientasten für die Multifunktionsanzeige sowie – je nach Ausstattung für Radio- und Telefonbedientasten).

Das Raumkonzept und Simply-Clever-Details

Geräumig, praktisch, clever

  • Neuer ŠKODA Fabia Combi: Kleinwagen mit innerer Größe
  • Perfekter Begleiter im Alltag: Zuverlässig, praktisch und agil
  • Größter Kofferraum im Segment: 530 Liter; variabler doppelter Ladeboden
  • ‚Simply Clever’: bis zu 17 Details, die den Alltag im Auto erleichtern

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist so geräumig und so praktisch wie nie zuvor. Bei kompakten Außenmaßen bietet das neue Modell jede Menge Platz für fünf Insassen und ihr Gepäck und ist damit ein ebenso praktisches wie agiles Familienauto. Der Kofferraum ist der größte im Kleinwagen-Segment. Zudem gibt es bis zu zehn neue ‚Simply Clever’- Details. Insgesamt punktet der neue ŠKODA Fabia Combi mit bis zu 17 cleveren Features.

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist der clevere Raumriese in seiner Klasse – das ideale Fahrzeug für Menschen, die Wert auf ein praktisches und zugleich emotionales Fahrzeug legen,

sagt Dr. Frank Welsch, ŠKODA Vorstand für Technische Entwicklung.

Jede Menge Platz

Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet noch mehr Platz für Insassen und ihr Gepäck. Der Fahrgastraum wird etwas länger und breiter als bisher. Der Kofferraum ist der größte im Segment. Bei alledem bleibt der neue ŠKODA Fabia Combi dank kompakter Abmessungen ein überaus agiler und wendiger Kleinwagen.

Die Innenraumlänge des neuen ŠKODA Fabia Combi wächst um 8 mm auf jetzt 1.674 mm. Die Ellbogenbreite legt ebenfalls zu, und zwar vorne auf 1.401 mm (plus 21 mm), hinten auf 1.386 mm (plus 2 mm).

Einen Bestwert im Segment markiert das Kofferraumvolumen des neuen ŠKODA Fabia Combi. Das Gepäckteil fasst 530 Liter, 25 Liter mehr als der Vorgänger. Bei umgeklappter Rücksitzbank steigt das Ladevolumen auf 1.395 Liter.

Dank der großen, 1.028 mm breiten hinteren Öffnung, der 1.900 mm hoch öffnenden Heckklappe und der niedrigen Ladekante (611 mm) fällt das Beladen leicht. Die Ladefläche ist 960 mm breit, das sind 2 mm mehr als bei der Vorgänger-Generation.

Clever gemacht – 17 ‚Simply Clever‘-Lösungen, darunter zehn neue Features

‚Simply Clever‘ – dieser Anspruch des Unternehmens ist weit mehr als nur Teil des ŠKODA Markenslogans. Vom ersten Entwicklungsschritt an tüfteln die ŠKODA Ingenieure an den entsprechenden Lösungen. Jeder ŠKODA zeigt diese Cleverness mit einer Reihe von Features, die Fahrer und Beifahrern das Leben leichter machen.

Diesen Anspruch erfüllt der neue ŠKODA Fabia Combi perfekt. Ob die Verbindung von Smartphone und Infotainment, ob doppelter Ladeboden, Netzprogramm, zahlreiche Halter und Ablagefächer oder der pfiffige Eiskratzer – die dritte ŠKODA Fabia Combi Generation ist so clever wie nie zuvor.

Je nach Ausstattung und Kundenwunsch kommen im neuen ŠKODA Fabia Combi bis zu zehn neue ‚Simply Clever‘-Features zum Einsatz.

Die MirrorLink™-Technik bringt Smartphone-Apps, inklusive Navigation auf das Display des Infotainmentsystems. Die Funktion SmartGate ermöglicht, bestimmte Fahrzeugdaten in speziellen Applikationen (Apps) auf dem Smartphone abzubilden, dort zu speichern und mobil zu nutzen.

Der neue ŠKODA Fabia Combi erhält auf Wunsch einen variablen doppelten Ladeboden im Kofferraum. Das ist ein variabler Zwischenboden, der den Kofferraum in zwei horizontale Ebenen einteilt und diesen damit doppelt nutzbar macht. Um die obere Position zu fixieren, wird der Boden einfach in zwei seitlich angebrachte Halterungen eingeschoben. Zum einfacheren Be- und Entladen kann der Ladeboden außerdem in Schräglage festgestellt werden. Will man den Kofferraum ohne Unterteilung nutzen, versenkt man den Boden einfach in die untere Position.

Ab sofort serienmäßig gibt es einen Eiskratzer in der Tankklappe. Das spart das mitunter lästige Suchen des ‚Geräts’ an kalten Wintertagen. Der Eiskratzer ist in den Tankklappendeckel eingeschoben und hat dort seinen festen Platz.

Der neue Multimediahalter im Cupholder der Mittelkonsole bietet Platz für Mobiltelefon, Smartphone oder iPod. Für die in vielen Ländern vorgeschriebene Warnweste gibt es nun ein Extra-Ablagefach in der Fahrertür.

Für die Seitentür ist ein Abfallbehälter erhältlich. Ablagenetze an den Innenkanten der Vordersitze fassen diversen Kleinkram.

Erweitert wird im neuen ŠKODA Fabia Combi der Platz für Getränkeflaschen. In die beiden hinteren Türen passt jetzt jeweils eine 0,5-Liter-Flasche. Das Handschuhfach fasst zusätzlich eine 1,0 Liter-Flasche. Damit bietet das Fahrzeug jetzt insgesamt Platz für bis zu sieben Flaschen: Je eine 1,5-Liter-Flasche in beiden Vordertüren, je eine 0,5 Liter-Flasche in den beiden Hintertüren, eine 0,5-Liter- und 0,4-Liter-Flasche in der Mittelkonsole und eine 1,0-Liter-Flasche im Handschuhfach.

Darüber gibt es im neuen ŠKODA Fabia Combi weitere ‚Simply Clever’-Lösungen, die sich bereits in der zweiten Modell-Generation bewährt haben.

Für den Kofferraum ist ein abnehmbares Abdeckrollo mit praktischer Druckfunktion erhältlich: Durch kurzes Drücken am Ende des ausgezogenen Rollos rollt es automatisch ein. Für das Gepäckteil gibt es zudem zwei Taschenhaken. Auf Wunsch sorgen im Rahmen des Netzprogramms drei verschiedene Haltenetze (2x vertikal, 1x horizontal) für Ordnung im Gepäckteil. Außerdem zu haben ist ein flexibles Ablagefach für den Kofferraum, das ansonsten lose herumliegende Gegenstände sichert.

Das Parkticket kann der Fahrer in den serienmäßigen Tickethalter an der inneren linken A-Säule einschieben. ‚Simply Clever’ ist auch die optionale Cornerlicht-Funktion (Abbiegelicht) der Nebelscheinwerfer.

Infotainment

Bestens vernetzt

  • Neuer ŠKODA Fabia Combi erstmals mit MirrorLink™, Apple CarPlay und Android Auto für die Vernetzung von Fahrzeug und Smartphone
  • SmartGate schickt Fahrzeugdaten auf das Smartphone
  • Komplett neue Infotainment-Systeme auf Basis innovativer MIB-Technologie
  • Komfort: Fest eingebautes Navigationssystem Amundsen für Fabia Modellreihe

Der neue ŠKODA Fabia Combi erhält komplett neue Infotainment-Systeme. Auf vielfachen Kundenwunsch ist auch ein fest eingebautes Infotainment-Navigationssystem erhältlich. Basis der neuen Geräte ist modernste MIB-Technologie des Volkswagen-Konzerns. Erstmals gibt es für den Fabia Combi die MirrorLink™-, Apple CarPlay und Android Auto-Funktion für die Anbindung des Smartphones. Mit ŠKODA SmartGate kann man Fahrzeugdaten über eigene ŠKODA Apps auswerten.

Vier komplett neue Infotainment-Systeme stehen für den neuen ŠKODA Fabia Combi zur Wahl. Die innovative Technik basiert auf der zweiten Generation des sogenannten modularen Infotainment-Baukastens (MIB) des Volkswagen Konzerns. Highlights der höheren Versionen sind die optionale Spiegelung der Smartphone-Inhalte via MirrorLink™, Apple CarPlay und Android Auto sowie die Vernetzung des Fahrzeugs mit eigenen ŠKODA Apps via SmartGate. Zudem sind weitere Komfort-Funktionen erhältlich wie digitaler Radioempfang (DAB), Bedienung durch Zoomen und Wischen (wie beim Smartphone), die Bluetooth-Anbindung des Telefons oder die Nutzung des leistungsstarken Klangsystems ŠKODA Surround. Auf vielfachen Kundenwunsch erweitert ŠKODA das Infotainment-Angebot für die Fabia Modellreihe mit dem fest eingebauten Navigationssystem Amundsen.

Das Basisgerät Blues bietet ein rundes TFT-Monochrom-Display. Neben den Radio-Grundfunktionen einschließlich RDS verfügt Blues über einen USB- und einen Aux-In-Anschluss. Damit ist beispielsweise die Verbindung mit einem MP3-Player möglich. Ein SD-Kartenschacht ist ebenso vorhanden. Insgesamt vier Lautsprecher in den Vordertüren garantieren einen ausgewogenen Klang.

Das System Swing verfügt über einen 5-Zoll großen TFT-Farb-Touchscreen in einer Auflösung von 400 × 240 Bildpunkten. Swing bietet ein FM-/AM-Radio mit RDS, vier Lautsprecher in den Vordertüren, Aux-In- und USB-Anschluss sowie einen SD-Kartenschacht. Über jeweils drei rechts und drei links vom Display positionierte Tasten können die Funktionen Radio, Media, Phone, Setup, Sound und Car aktiviert werden. Mittels Car-Taste kann man bestimmte Fahrzeugeinstellungen vornehmen und zusätzliche Informationen darstellen. Individuell eingestellt werden können unter anderem die Funktionen Front Assistant, Parkdistanzkontrolle, Bordcomputer, Licht, Scheibenwischer oder die Reifendruckkontrolle (TPM). Optional ist das System um Bluetooth-Handsfree und DAB-Radio sowie ŠKODA Surround (siehe unten) erweiterbar.

Das Infotainmentsystem Bolero ist mit einem 6,5-Zoll-TFT-Farbdisplay mit Touchscreen bestückt. Die exzellente Bildschirmauflösung besticht mit 800×480 Bildpunkten. Das System bietet AM-/FM-Radio inklusive RDS und Image-Viewer. Auch Bluetooth-Komforttelefonie ist möglich. SMS können im Display angezeigt werden. Mittels MirrorLink™ (siehe unten) können Anwendungen des Smartphones auf dem Bildschirm angezeigt werden, das heißt der Fahrer kann seine individuelle Smartphone-Welt mit dem Fahrzeug verbinden.

Für beste Klangerlebnisse sorgen vier Lautsprecher vorne und zwei hinten. Das neue ŠKODA Surround-System sorgt für virtuelle Klangoptimierung.

Der neue Fabia Combi ist auf Wunsch auch mit einem fest eingebauten Navigationssystem einschließlich der Funktion Voice Control erhältlich. Das Radio-Navigationssystem Amundsen bietet eine 2,5-D-Grafik mit einer Auflösung von 800 × 480 Bildpunkten. Zur stets aktuellen Kartendarstellung ist das sogenannte MapCare in Europa serienmäßig Bestandteil der Navigation. Der Kunde kann dabei das Kartenmaterial in den ersten drei Jahren nach dem Kauf bis zu sechsmal kostenlos aktualisieren. Neben der Navigationsfunktion ist das Gerät Amundsen ansonsten weitgehend mit den gleichen Features, Optionen und technischen Eigenschaften wie das Gerät Bolero ausgestattet.

MirrorLink™ macht den neuen ŠKODA Fabia Combi zum rollenden Smartphone

Auf Basis moderner MIB-Technik bietet der neue ŠKODA Fabia Combi in Verbindung mit den Infotainment-Systemen Bolero und Amundsen erstmals die Möglichkeit, Fahrzeug und Smartphone elegant zu vernetzen. Möglich macht dies die sogenannte MirrorLink™-Funktion. Sobald die entsprechenden Anwendungen seitens der Hersteller verfügbar sind, werden auch die Schnittstellen Apple CarPlay (für iOS-Geräte) und Android Auto (für Android Geräte) angeboten.

Mit MirrorLink™ kann man sich Applikationen (Apps) von MirrorLink™-kompatiblen Smartphones parallel auf dem Bildschirm des Infotainment-Systems Bolero anzeigen lassen und diese dort bedienen. Dadurch erhält zum Beispiel die Nutzung von Navigations-Software oder individueller Musik eine neue Qualität. Die Vernetzung geht schnell und unkompliziert. Einfach Smartphone und Bolero per USB-Kabel verbinden, den Modus MirrorLink™ auf dem Radio aktivieren und schon werden die MirrorLink™-zertifizierten Applikationen (Apps) des Smartphones auf den Bildschirm des Infotainmentsystems gespiegelt (Mirror=Spiegel).

Musik aus dem Smartphone hören und bedienen, navigieren oder Kontakte abrufen – all das geschieht dann parallel über den Bildschirm des Infotainment-Systems. Aus Sicherheitsgründen sind bestimmte Apps-Funktionen nur möglich, wenn das Fahrzeug steht. Kontakte und Musik können auch während der Fahrt ausgewählt werden.

Zur Markteinführung des neuen ŠKODA Fabia Combi stehen folgende MirrorLink™-Apps zur Verfügung: Sygic (Navigation), Weather Pro! (Wettervorhersage), AUPEO! (personelles Radio), Audioteka (Hörbuch) und Parkopedia (Parkplatzinformationen). Weitere Applikationen sind in Vorbereitung und werden folgen.

Zum Marktstart des neuen ŠKODA Fabia Combi ist die Nutzung von MirrorLink™ mit kompatiblen Smartphone-Betriebssystemen möglich, die MirrorLink™ in der Version 1.1 unterstützen.

Sehr nützlich ist auch eine weitere Funktion – SmartGate. Sie ermöglicht, bestimmte Fahrzeugdaten in speziellen ŠKODA Applikationen auf dem Smartphone abzubilden, dort zu speichern und mobil zu nutzen. Die Übertragung der Daten erfolgt drahtlos mittels WiFi-Technik.

So kann der Nutzer beispielsweise mit einer neu entwickelten ŠKODA Drive-App für jede gefahrene Strecke sehen, wie effizient sein Fahrverhalten ist. Weiter bildet die Applikation Werte wie Verbrauch, durchschnittliche Geschwindigkeit, Kosten und weitere Informationen für jede Strecke ab. Der Nutzer hat auch die Möglichkeit, sich die gefahrene Strecke auf der Karte anzusehen. Auch das Posten der Strecke auf Facebook ist möglich.

In einem eigens entwickelten ŠKODA Drive Portal können dann nützliche Statistiken, grafische Darstellungen und Vergleiche mit anderen Nutzern erstellt werden. Dazu werden alle Daten von der Smartphone-App zum Portal gesendet. Enorm nützlich ist in bestimmten Situationen die neue ŠKODA Service-App.

Weiterhin im Angebot sind Apps wie:

  • G-Meter: Abbildung von Beschleunigung (G-Wert), Geschwindigkeit, Aktivierung der Bremsen, Gaspedaldruck usw.
  • MFA-Pro: Erweiterte Bordcomputer-Funktionen bzw. Anwendungen der Multifunktionsanzeige (MFA).
  • Performance: Verfolgung, Darstellung und Speicherung von Fahrt-Informationen wie Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Beschleunigung, Gaspedaldruck und Bremsdauer.
  • Little Driver: Spiel für Kinder und Eltern, Bau eines eigene ŠKODA Fahrzeugs, virtuell Autofahren lernen und weitere Features. Das Spiel ist nur für Tablets bestimmt.
  • SmartRacer: Renn-Spiel für Unterhaltung während der Fahrt. Die Geschwindigkeit des Spielautos wird dabei an die reale Geschwindigkeit des ŠKODA Fabia Combi angepasst.

ŠKODA Surround Soundsystem

Ein besonders ausgewogenes Klangerlebnis bietet das im ŠKODA Fabia Combi neu angebotene Klangsystem ŠKODA Surround. Es ist im Radio Swing als Option, im System Bolero serienmäßig enthalten.

Dabei werden die Musiksignale mittels des sogenannten Digitalen Sound Processing ohne zeitliche und qualitative Verluste digital verarbeitet und gesteuert.

Die Software erzeugt zwei zusätzliche virtuelle Lautsprecher und eine nochmals verbesserte Tonqualität. Auch virtuelle Subwoofer und damit tiefere Bassschwingungen können simuliert werden. Das Ergebnis ist ein dreidimensionales, brillantes Klangbild. Die Übertragung erfolgt in sechs Lautsprechern (vier vorne, zwei im Fond).

Motoren

ŠKODA Fabia Combi mit komplett neuer Motorenpalette

  • MQB-Technologie: Neue EU-6-Motoren; Start-Stopp und Rekuperation in Serie
  • In der Spitze: 17 Prozent sparsamer
  • Topwerte für den Fabia Combi GreenLine: 3,1 l/100 km; 82 g CO2/km
  • Gewichtsreduzierung: Fabia Combi 1,0 MPI wiegt nur 1.004 kg

Der neue ŠKODA Fabia Combi steht für neue Bestwerte in Sachen Verbrauch, Emissionen und Gewicht. Das schont Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen. Im Vergleich zum Vorgängermodell sinken Verbrauch und CO2-Emissionen um bis zu 17 Prozent. Die komplett neu entwickelten Motoren (drei Benziner, drei Diesel) erfüllen die EU-6-Abgasnorm. Dank modernster MQB-Technik mit neuen Motoren, elektromechanischer Steuerung und neuer Elektronik bringt der neue Fabia Combi in der Spitze nur 1.004 kg auf die Waage – das ist bis zu 61 kg weniger als sein Vorgänger. Fazit: Der neue ŠKODA Fabia Combi ist der umweltfreundlichste, wirtschaftlichste und zugleich leichteste Fabia Combi aller Zeiten.

Der neue ŠKODA Fabia Combi erhält in Europa durchweg neue, besonders verbrauchseffiziente Motoren. Im Angebot sind – einschließlich der GreenLine-Variante – drei Benziner und drei Dieselaggregate. Alle Motoren erfüllen die neue EU-6-Abgasnorm und sind serienmäßig mit Start-Stopp-System und Rekuperation (Bremsenergie-Rückgewinnung) ausgestattet. Gangwechsel erfolgen manuell oder über das automatische DSG-Doppelkupplungsgetriebe.

Die Benziner begnügen sich in der Spitze mit nur 4,7 l/100 km. Bei den Dieselmotoren steht die GreenLine-Version für absolute Top-Effizienz mit einem Verbrauch von nur 3,1 l/100 km.

Drei neue Benzinmotoren von 55 kW bis 81 kW (75 PS bis 110 PS)

Die in Europa angebotenen Benziner sind neue, auf MQB Technologie basierende Drei- und Vierzylindermotoren der Baureihe EA 211. Die 1,0 MPI-Dreizylinderaggregate sind mit indirekter Einspritzung ausgestattet, die Vierzylindertriebwerke sind aufgeladene TSI mit 1,2 Liter Hubraum. Alle Benzinmotoren verfügen über Vierventil-Technik und Zahnriemen-getriebene Nockenwellen. Das Leistungsspektrum startet bei 55 kW (75 PS) und reicht bis zu 81 kW (110 PS), das sind 4 kW mehr als beim Fabia der zweiten Generation.

Mit dem Basis-Beziner 1,0 MPI/55 kW (75 PS) kommt der neue Fabia Combi auf einen Benzinverbrauch von 4,8 l/100 km und emittiert 109 g CO2 pro km. Die maximale Leistung von 55 kW liegt bei 6.200 U/min. Das maximale Drehmoment beträgt ebenfalls 95 Nm bei 3.000 bis 4.300 U/min. Der 1,0 MPI/55 kW wird mit manuellem Fünfganggetriebe ausgeliefert.

Ebenfalls mit manuellem Fünfganggetriebe kombiniert ist der komplett neu entwickelte, direkteinspritzende 1,2 TSI/66 kW (90 PS). Die maximale Leistung wird bei Drehzahlen zwischen 4.400 U/min und 5.400 U/min erreicht. Der kombinierte Verbrauch des Vierzylinders liegt bei 4,7 l/100 km, der CO2-Ausstoß erreicht 107 g/km. Das maximale Drehmoment von 160 Nm beträgt 1.400 bis 3.500 U/min.

Stärkster Benzinmotor des neuen ŠKODA Fabia Combi ist der 1,2 TSI/81 kW (110 PS). Die maximale Leistung liegt zwischen 4.600 U/min und 5.600 U/min. Mit diesem Aggregat und manuellem Sechsganggetriebe kommt der Kleinwagen auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 4,8 l/100 km und einen CO2-Ausstoß von 110 g/km. Das sind 6 Prozent weniger als der Fabia Combi der zweiten Generation mit dem stärksten 1,2 TSI-Ottoaggregat mit 77 kW und Green tec-Paket. Alternativ gibt es die Kombination mit einem automatischen DSG-Siebenganggetriebe. Das maximale Drehmoment von 175 Nm erreicht der Motor zwischen 1.400 und 4.000 U/min. Der mit diesem Aggregat und Handschaltung ausgestattete ŠKODA Fabia Combi erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 199 km/h.

Drei neue Dreizylinder-Diesel von 55 kW bis 77 kW (75 PS bis 105 PS)

ŠKODA stattet den neuen ŠKODA Fabia und Fabia Combi mit drei neuen, ausschließlich direkteinspritzenden und turboaufgeladenen Common-Rail-Dieselaggregaten mit jeweils 1,4 Litern Hubraum (Baureihe EA 288) aus. Der Motorblock der Dreizylinderkonstruktion besteht aus Aluminiumlegierung. Das Leistungsspektrum reicht wie beim Fabia Combi der zweiten Generation von 55 kW bis 77 kW, wird nun allerdings mit 1,4 Litern statt mit bisher 1,6 Litern Hubraum erreicht. Serienmäßig gibt es Start-Stopp-System und Rekuperation.

Sparsamster ŠKODA Fabia ist der im zweiten Halbjahr 2015 erhältliche ŠKODA Fabia Combi GreenLine mit der Motorisierung 1,4 TDI/55 kW (75 PS). Dank Start-Stopp, Rekuperation und Rollwiderstands-optimierten Reifen sowie gezielten Anpassungen der aerodynamischen Eigenschaften erreicht der neue ŠKODA Fabia Combi GreenLine einen Verbrauch von nur 3,1 l/100 km. Das entspricht einer CO2-Emission von nur 82 g/km.

Damit wird der neue ŠKODA Fabia Combi GreenLine zusammen mit dem dem ŠKODA Fabia GreenLine der umweltfreundlichste ŠKODA mit konventionellem Antrieb, nur noch unterboten vom erdgasgetriebenen ŠKODA Citigo G-TEC.

Ebenfalls beeindruckende Umweltwerte erreicht der 1,4 TDI/66 kW (90 PS). Das Aggregat konsumiert – in Kombination mit manuellem Fünfganggetriebe – nur 3,4 l/100 km und emittiert lediglich 89 g CO2 pro km. Im Vergleich zum Vorgänger-Aggregat 1,6 TDI/66 kW mit Green tec-Paket entspricht dies einer Verbesserung um rund 11 Prozent. Gleichzeitig überzeugt der Motor mit starken Fahrleistungen. Das maximale Drehmoment von 230 Nm liegt an zwischen 1.750 und 2.500 U/min. Das Aggregat beschleunigt den handgeschalteten Fabia Combi in 11,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 184 km/h. Diese Motorisierung ist auch mit einem automatischen DSG-Siebenganggetriebe kombinierbar.

Top-Dieselmotorisierung im neuen ŠKODA Fabia Combi ist der 1,4 TDI/77 kW (105 PS) mit manuellem Fünfganggetriebe. Dieses Aggregat erreicht einen Dieselkonsum von 3,5 l/100 km und emittiert nur 92 g CO2 pro km. Das Aggregat stellt sein maximales Drehmoment von 250 Nm schon bei 1.750 bis 2.500 U/min zur Verfügung und beschleunigt den ŠKODA Fabia Combi in 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 196 km/h.

Technik-Highlights der Aggregate EA 211 und EA 288

Die Benzin-Motoren des neuen ŠKODA Fabia Combi sind im Vergleich zu den bislang eingesetzten Motoren deutlich sparsamer und zugleich leichter.

Die Bauweise der TSI-Motoren wurde im Vergleich zur Vorgänger-Motorenfamilie EA 111 kompakter. Die um 50 mm verkürzte Einbaulänge sorgt für mehr Platz im Innenraum. Ebenso wurde die Einbaulage der Motoren vereinheitlicht. Sie sind nun mit der Abgasseite nach hinten geneigt installiert, im Winkel von zwölf Grad.

Die neuen 1,2 TSI-Motoren verfügen unter anderem über einen komplett neuen Zylinderkopf mit 16-Ventil-Technik sowie über variable Einlassventil-Steuerung und Zahnriemen für den Ventiltrieb. Das System arbeitet mit einem Einspritzdruck von bis zu 200 bar, bei der Vorgänger-Motorengeneration lag der Einspritzdruck bei maximal 125 bar.

Der EA 211-TSI-Benziner verfügt über ein modernes Zweikreiskühlsystem. Dabei erfolgt die Kühlung des Grundmotors durch einen Hochtemperaturkreislauf samt mechanisch angetriebener Kühlmittelpumpe, parallel durchströmt ein Niedertemperaturkreislauf Ladeluftkühler und Turboladergehäuse. Der Innenraum wird über den Zylinderkopf-Kreislauf beheizt. Der Abgaskrümmer ist in den Zylinderkopf integriert. Die Folge: der Motor heizt sich im Warmlauf schnell auf die optimale Betriebstemperatur auf und es steht schnell ausreichend Wärme für die Heizung des Fahrgastraums zur Verfügung. Das Abgas wird bereits im Zylinderkopf durch das Kühlwasser abgekühlt, das sinkt den Kraftstoffverbrauch insbesondere bei hoher Belastung.

Die besonders sparsamen neuen Dieselmotoren entstammen der Baureihe EA 288. Der Verbrauch der neuen Aggregate sinkt im Vergleich zur Vorgängergeneration um bis zu 0,7 l/100 km. Abgasrelevante Bauteile wie das Einspritzsystem, die Aufladung und die Ladeluftkühlung wurden verbessert. Komponenten zur Abgasnachbehandlung wie Vier-Wege-Katalysator und Dieselpartikelfilter sind jetzt motornäher angeordnet. Um die innere Motorenreibung zu verbessern, werden Kolbenringe mit geringerer Vorspannung und besonders reibungsarm arbeitende Wälzlager für die Nockenwelle eingesetzt.

Die neue Diesel-Motorengeneration zeichnet sich neben verbesserten Verbrauchs- und Emissionswerten durch geringe Geräuschentwicklung und niedrige Vibrationen aus. Die Fortschritte wurden erreicht über eine Anpassung der Aggregate-Lager, eine neue Ausgleichswelle und ein Zweimassenschwungrad. Auch die neue Motorabdeckung und eine spezielle Ölwannenvorsatzschale reduzierten die akustischen Emissionen.

Zudem erfolgt auch bei den 1,4 TDI-Motoren die Einspritzung des Kraftstoffs mit einem höheren Druck als bei dem bislang im Fabia Combi eingesetzten 1,6 TDI-Motor. Die neue Diesel-Generation entfaltet einen Einspritzdruck von bis zu 2.000 bar, beim 1,6 TDI wurde der Kraftstoff mit maximal 1.600 bar eingespritzt.

Bis zu 61 kg abgespeck

Der neue ŠKODA Fabia Combi hat deutlich auf in der Spitze 1.004 kg abgespeckt. Die neue Generation ist damit um bis zu 61 kg leichter als bisher (ausstattungsbereinigt). Das Gewicht variiert je nach Fahrzeugkonfiguration. Die Basisversion ŠKODA Fabia Combi mit 1,0 MPI-Dreizylinder kommt auf ein Leergewicht (ohne Fahrer) von nur 1.004 kg.

Das neue Diesel-Aggregat 1,4 TDI ist 33 kg und damit cca zwanzig Prozent leichter als der bisher eingesetzte 1,6 TDI.

Zum ersten Mal kommt im neuen Fabia für die Dreizylinder-Benzinmotoren das MQ 100 Getriebe zum Einsatz (bislang MQ 200). Vorteile: geringes Gewicht und geringer Ölbedarf. Das neue Getriebe wiegt nur 26,6 kg – cca 7 kg weniger als das MQ 200 Getriebe – und benötigt für die Schmierung nur 1,2 l Getriebeöl.

Zusätzliche Gewichtseinsparungen erfolgen durch Anpassungen der Karosseriestruktur. Durch den erhöhten Einsatz hochfester Stähle in der Karosserie gelang es, nicht nur die Torsionssteifigkeit zu erhöhen, sondern auch das Gewicht zu reduzieren.

Fahrwerk

Mehr Fahrkomfort durch neues Fahrwerk

Für bessere Fahreigenschaften sorgt neben der hohen Karosseriesteifigkeit vor allem das neue Fahrwerk. Dank der vorne und hinten jeweils um 30 mm im Vergleich zum Vorgänger verbreiterten Spur und der niedrigeren Karosserie fährt der neue ŠKODA Fabia Combi agiler und sportlicher. Der Radstand wächst um 5 mm im Vergleich zum Vorgänger. Das Fahrwerk wurde gezielt mit Blick auf die neuen Motoren, die neue Lenkung und die breitere Spur optimiert.

Neu für den ŠKODA Fabia Combi ist die elektro-mechanische Servolenkung, die sogenannte C-EPS (Column-Electric Power Steering). Bislang kam eine elektrohydraulische Servolenkung zum Einsatz. Bei der C-EPS unterstützt statt der Hydraulik ein programmgesteuerter Elektrostellmotor an der Lenksäule die Lenkbewegungen des Fahrers. Die bisher eingesetzte Hydraulikeinheit mitsamt Servo‑Pumpe und Hydraulikflüssigkeitsleitung entfällt. Neben schnellerer Reaktion und weniger Platzbedarf führt dies auch zu 2,5 kg weniger Gewicht und einem geringeren Verbrauch. Weiterer Vorteil: dank der direkteren, sportlicheren Lenkung muss der Fahrer weniger starke Lenkbewegungen ausführen, gleichzeitig verbessert sich die Lenkpräzision. Die Anzahl der Lenkradumdrehungen zwischen den Lenkradanschlägen beträgt nur 2,6, im Vergleich zu 2,9 Umdrehungen beim Fabia Combi der zweiten Generation. Das entspricht dem Wert des bisherigen Fabia RS.

Generell ist die dritte Generation des ŠKODA Fabia Combi mit einer Elektronischen Differenzialsperre (EDS) und der erweiterten Funktion XDS+ ausgestattet. Technisch handelt es sich bei EDS und XDS+ um Fahrdynamikfunktionen, die im Elektronischen Stabilisierungsprogramm (Electronic Stability Control, ESC) integriert sind.

EDS und XDS+ sind an der Vorderachse aktiv. XDS+ ermöglicht ein neutrales Kurvenverhalten des Fahrzeugs bei einem dynamischen Fahrstil. Insgesamt verbreitert sich der Einsatzzweck des Technik-Features. Die Aktivierung erfolgt bereits bei einer Quer-Beschleunigung von 0,15 G bei geringeren Kurvengeschwindigkeiten. Bei aktiv geschaltetem System erhöht ein sanfteres Abbremsen des kurveninneren Rades das Antriebsmoment des Außenrades. Das kurveninnere Rad in Kurvenfahrten wird nicht nur beim Beschleunigen, sondern auch beim Bremsen oder Motorbremsen abgebremst. Das so entstehende Giermoment unterstützt das Einlenken und ermöglicht eine sichere und zugleich schnellere Kurvenfahrt. XDS+ wirkt umso stärker, je dynamischer das Fahrzeug um die Kurve bewegt wird.

Sicherheit

 Sicherheit in neuer Dimension

  • MQB Technologie: Neuer ŠKODA Fabia Combi erhält modernste Sicherheitssysteme aus höheren Klassen
  • Innovativ: ESC mit Multikollisionsbremse, Front Assistant mit Notbremsfunktion, Müdigkeitserkennung, Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Neues Fahrwerk mit breiterer Spur, XDS+ serienmäßig
  • Passive Sicherheitselemente: Sechs Airbags in EU-Ländern serienmäßig

Der Einsatz moderner MQB-Technologie ermöglicht im neuen ŠKODA Fabia Combi Sicherheits-Innovationen, die bislang eher höheren Segmenten vorbehalten waren. Zudem führen das neue Fahrwerk mit breiterer Spur zu hervorragenden Fahrleistungen mit aktiver Fahrsicherheit auf Top-Niveau. Im Falle eines Unfalls werden die Insassen durch Multikollisionsbremse, sechs Airbags und ein perfekt aufeinander abgestimmtes Sicherheits-Paket geschützt.

„Mit neuen, innovativen Assistenzsystemen auf MQB-Basis verfügt der neue Fabia Combi über ein Sicherheits-Level, das neu in diesem Segment ist und das kein Kleinwagen außerhalb des Volkswagen Konzerns aufzuweisen hat“,

sagt Dr. Frank Welsch, ŠKODA Vorstand für Technische Entwicklung.

Moderne Assistenz-Systeme: Innovationen für alle

Premiere feiert im neuen ŠKODA Fabia Combi der optionale Front Assistant mit integrierter Notbremsfunktion. Ein in die Frontpartie integrierter Radarsensor misst permanent den Abstand zum vorausfahrenden Verkehr. Sobald der Abstand nach vorne zu gering wird, greift der Front Assistant in vier Abstufungen ein, um eine Kollision zu verhindern. Je geringer der Abstand wird, umso stärker erfolgt der Eingriff.

Stufe eins ist ein optischer Warnhinweis. Stufe zwei beinhaltet eine optische und akustische Warnung vor dem näher kommenden Hindernis. Zudem wird die Bremsanlage vorkonditioniert. In der dritten Stufe erfolgt ein Bremsruck als Warnung, und die automatische Teilbremsung beginnt. Stufe vier schließlich schaltet als höchste ‚Eskalationsstufe‘ den Bremsassistenten auf maximale Sensitivität und löst – falls der Fahrer keine Reaktion zeigt – eine Vollbremsung aus.

Integraler Bestandteil des Front Assistant ist die Notbremsfunktion. Das System wird aktiv im Geschwindigkeitsbereich zwischen 5 und 30 km/h. Bei einer sich anbahnenden Kollision mit einem vorausfahrenden oder stehenden Fahrzeug beziehungsweise Hindernis und ausbleibender Reaktion des Fahrers greift die Notbremsfunktion in abgestufter Schärfe ein – von der Vorbereitung der Bremsen bis zur automatischen Vollbremsung.

In der dritten Generation erhält der ŠKODA Fabia Combi erstmals eine Multikollisionsbremse. Sie verringert das Risiko, dass das Fahrzeug nach einer Kollision einen Folgeaufprall erleidet. Die Multikollisionsbremse löst automatisch aus, sobald eine primäre Kollision erkannt wird, selbst wenn der Fahrer nicht mehr die Bremse tritt. Ein Folgeaufprall wird verhindert oder zumindest die Geschwindigkeit der Folgekollision verringert. Bei ausgelöster Multikollisionsbremse schalten sich automatisch Bremslichter und Warnblinkanlage an. Das automatische Abbremsen erfolgt bis zu einer Rest-Geschwindigkeit von 10 km/h. Der Fahrer kann das System jederzeit ‚überstimmen´, indem er Gas gibt oder selbst eine Vollbremsung einleitet.

Die Multikollisionsbremse ist Bestandteil der serienmäßig im neuen ŠKODA Fabia Combi eingebauten Elektronischen Stabilitätskontrolle, kurz ESC (Electronic Stability Control). ESC kommt in kritischen Fahrsituationen zum Einsatz und beugt einem Ausbrechen des Fahrzeugs in Kurven gezielt vor.

Vor einer drohenden Übermüdung des Fahrers warnt der erstmals für den ŠKODA Fabia Combi erhältliche Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung). Das System erkennt Abweichungen vom normalen Fahrverhalten und somit eine nachlassende Konzentration des Fahrers. 15 Minuten nach dem Starten des Motors beginnt der Driver Activity Assistant, das Lenkverhalten zu analysieren und die entsprechenden Ergebnisse zu speichern. Dabei muss eine Geschwindigkeit von mindestens 65 km/h gehalten werden. Wird ein deutliches Abweichen vom charakteristischen Lenkverhalten erkannt, ertönt im Kombi-Instrument ein Warnsignal, zudem gibt es einen optischen Hinweis: ‚Müdigkeit erkannt – bitte Pause‘. Macht der Fahrer innerhalb der nächsten 15 Minuten keine Pause, wird die Warnung wiederholt.

Ebenfalls Premiere im neuen ŠKODA Fabia Combi feiert die Funktion Speedlimiter. Ist der Speedlimiter aktiviert, wird die vorher eingestellte Geschwindigkeit nicht überschritten. Das Aktivieren erfolgt über einen links an der Lenksäule befindlichen Hebel. Aus Sicherheitsgründen deaktiviert sich die Funktion, sobald der Fahrer Vollgas gibt (sogenannter kick-down).

Das Anfahren am Berg unterstützt im neuen Fabia Combi der Berganfahrassistent Hill Hold Control (HHC). Das bereits ab einer Steigung von fünf Prozent aktive System ermöglicht die bequeme Berganfahrt auch ohne Betätigung der Handbremse. HHC verhindert somit das Rückwärts-Rollen des Fahrzeugs.

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist in den EU-Ländern serienmäßig mit einer elektronischen Reifendruckkontrolle ausgestattet. Die Technologie informiert den Fahrer im Fall, dass der Druck in den Reifen sinkt.

Zudem ist der neue ŠKODA Kleinwagen auf Wunsch mit LED-Tagfahrlicht erhältlich. Das erhöht spürbar die Sichtbarkeit des Fahrzeugs bei Tag. Zudem können die optionalen Nebelscheinwerfer mit ‚Corner‘-Funktion (Abbiegelicht) ausgestattet werden. Beim Abbiegen schaltet sich automatisch der linke bzw. rechte Nebelscheinwerfer an und leuchtet die Seite aus, zu der man abbiegt.

Höchste Fahrstabilität mit neuem Fahrwerk, breiterer Spur und XDS+

Im neuen ŠKODA Fabia Combi kommt ein modifiziertes Fahrwerk zum Einsatz. Vorne sorgt eine breitere MacPherson-Vorderachse mit Dreiecksquerlenkern und Torsionsstabilisator für maximale Fahrstabilität. Als Hinterachse nutzt der neue ŠKODA Fabia eine optimierte, breitere Verbundlenkerachse.

Serienmäßig erhält die dritte Generation des ŠKODA Fabia Combi erstmals die erweiterte Funktion XDS+ der elektronischen Differenzialsperre. Technisch ist XDS+ im elektronischen Stabilisierungsprogramm (Electronic Stability Control ESC) integriert. XDS+ ermöglicht ein neutrales Kurvenverhalten des Fahrzeugs bei einem dynamischen Fahrstil, und zwar sowohl beim Gasgeben als auch beim Bremsen. Die Aktivierung erfolgt bereits bei einer Quer-Beschleunigung von 0,15 G bei geringeren Kurvengeschwindigkeiten. Durch elektronisch gesteuertes Abbremsen des kurveninneren Rads wird das Antriebsmoment des Außenrades erhöht. Das so entstehende Giermoment unterstützt das Einlenken und ermöglicht eine sichere und zugleich schnellere Kurvenfahrt. Die Technik wirkt umso stärker, je dynamischer das Fahrzeug um die Kurve bewegt wird.

Das ESC-System ist mit der sogenannten ‚Prefill’ Funktion ausgestattet. Sie erhöht beim abrupten Loslassen des Gaspedals den Druck in der Bremsleitung. Das Bremssystem ist so besser auf eine mögliche Notbremsung vorbereitet.

Äußerst positiv auf die Fahrstabilität des neuen ŠKODA Fabia Combi wirken sich auch die breitere Spur und die niedrigere Karosserie aus. Im Vergleich zum Vorgängermodell wird die Spur um 30 mm breiter. Bei den Motorisierungen 1,2 TSI/81 kW und 1,4 TDI/77 kW beträgt die Spur-Verbreitung 40 mm.

Beste passive Sicherheit

Sollte es trotz aller Sicherheitssysteme zu einem Unfall kommen, werden die Insassen des neuen ŠKODA Fabia Combi durch ein umfassendes, perfekt aufeinander abgestimmtes passives Sicherheitspaket bestmöglich geschützt.

Basis der passiven Sicherheit ist die Karosserie-Steifigkeit sowie die Anordnung der Karosserie-Knautschzonen. Die Karosserie des neuen Fabia ist leichter und zugleich steifer als beim Vorgängermodell. Der Anteil der warmumgeformten Karosseriestähle wurde um 29 Prozent erhöht. Warmumgeformte Stähle sind bis zu sechs Mal fester als gewöhnliche Tiefziehstähle und bis zu vier Mal so fest wie konventionelle hochfeste Stähle. Vorteil: Die daraus hergestellten Bauteile können weniger stark ausgeführt werden und halten dennoch hohen Crash-Anforderungen Stand. Insbesondere in den Bereichen A- und B-Säule kommen die warmumgeformten Stähle zum Einsatz. Zudem wird der Anteil der hoch- und höchstfesten Karosseriestähle des neuen Fabia Combi nahezu verdoppelt.

Sechs Airbags sorgen im Zusammenspiel mit fünf 3-Punkt-Sicherheitsgurten für den Schutz der Insassen im Fall einer Kollision. Der gesamte Bereich der Seitenfenster wird durch zwei Kopfairbags abgedeckt, die sich bei einem Seitenaufprall aus dem Dachhimmel entfalten. Zwei Seitenairbags vorne schützen vor Verletzungen im Becken- und Brustkorb-Bereich. Bei einer Frontalkollision sind Fahrer und Beifahrer durch Fahrer- und Beifahrerairbag geschützt. Der Beifahrerairbag kann deaktiviert werden, wenn sich auf dem Beifahrersitz eine rückwärts gerichtete Babyschale befindet.

3-Punkt-Sicherheitsgurte auf allen fünf Sitzplätzen halten die Fahrzeuginsassen bei einem Unfall. Vorne sind die Gurte höhenverstellbar und mit Gurtstraffern ausgestattet. Diese spannen innerhalb von Sekundenbruchteilen die angelegten Gurte, zudem reduzieren Gurtkraftbegrenzer drohende Brustbelastungen. Sind die Gurte von Fahrer und Beifahrer nicht angelegt, ertönt ein Warnton. Sind die Fondinsassen nicht angeschnallt, erfolgt ein optischer Hinweis im Kombi-Instrument. Isofix-Kindersitze können in entsprechenden Isofix-Verankerungen und TopTether-Befestigungen auf den beiden äußeren Rücksitzen befestigt werden.

In Notsituationen schaltet der neue ŠKODA Fabia Combi automatisch die Bremslichter an. Erfolgt eine Vollbremsung bei einer Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h, wird der nachfolgende Verkehr mit aufblitzenden Bremsleuchten gewarnt. Sinkt die Geschwindigkeit nach der Vollbremsung auf unter 10 km/h und das Bremspedal wird weiter gedrückt, schaltet sich automatisch die Warnblinkanlage ein.

Bei ausgelösten Airbags werden automatisch die Kraftstoffzufuhr und die Stromversorgung des Motors unterbrochen. Das verringert die Brandgefahr. Die Zentralverriegelung öffnet automatisch die Türschlösser und die Innenraumbeleuchtung schaltet sich selbsttätig ein.

Komfort

Komfort im Combi

  • Wertvoll: Innovative MQB-Assistenzsysteme für Sicherheit und Komfort
  • Wohltemperiert: Neue Klimaanlagen für den neuen ŠKODA Fabia Combi

Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet Fahrer und Passagieren Komfort auf Top-Niveau. Dazu erhält der neue Kleinwagen zahlreiche neue Komfortlösungen, die bislang eher für höhere Fahrzeugklassen kennzeichnend waren. Möglich wird dies durch die Nutzung moderner MQB-Technologie. Eine Reihe neuer Komfort-Assistenz-Systeme ist erstmals für den ŠKODA Fabia Combi zu haben. Zudem sorgen das neue Fahrwerk und die breitere Spur für einen erheblichen Zugewinn an Fahrkomfort.

Für den neuen Fabia Combi kommt die neueste Klimaanlagen-Generation zum Einsatz, mit Steuerung auf Basis des modularen Querbaukastens. Zur Wahl stehen die manuelle Klimaanlage oder die vollautomatische Climatronic. Die moderne Technik gewährleistet, dass der Innenraum bei allen Betriebs- und Witterungsverhältnissen wunschgemäß temperiert und bestmöglich klimatisiert ist. Das verbessert spürbar den Komfort an Bord.

Höchste Komfortansprüche erfüllt insbesondere die neueste Generation der elektronisch geregelten, vollautomatischen Climatronic. Im Vergleich zur bislang im Fabia Combi eingesetzten Technik arbeitet die neue Climatronic deutlich effizienter. Die elektronische Steuerung erfasst alle wichtigen Einfluss- und Störgrößen wie z.B. die Intensität der Sonneneinstrahlung und die Außentemperatur und führt automatisch entsprechend mehr oder weniger kühle Luft zu. Climatronic regelt nicht nur die Lufttemperatur, sondern auch die Intensität und die Richtung des Luftstroms.

Die klimatischen Bedingungen im Innenraum des Fabia Combi werden dabei nicht nur durch Sonnen- und Temperatursensoren, sondern erstmals auch durch einen speziellen, im Fuß des Innenrückspiegels platzierten Feuchtigkeitssensor ausgewertet. Damit sind optimale Feuchtigkeitswerte der Innenraum-Luft garantiert, was unter anderem das Beschlagen der Scheiben deutlich verringert beziehungsweise verhindert. Dank des Feuchtigkeitssensors ist ein bedarfsgerechter Betrieb des Klimaanlagen-Verdichters möglich. So schaltet die Climatronic den Verdichter bei Bedarf automatisch ab. Das spart Kraftstoff.

Zitate des Vorstandes

Zitate der ŠKODA Vorstände

Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland, Vorstandsvorsitzender ŠKODA AUTO:

Der neue ŠKODA Fabia Combi bietet die ideale Kombination aus Raum, Funktion, Technik und Emotion. Ein modernes, frisches Automobil, das mit dem besten Platzangebot im Kleinwagen-Kombi-Segment beste ŠKODA Markenwerte verkörpert und gleichzeitig die gestiegenen Anforderungen an Connectivity und Individualisierung umfänglich erfüllt.

Dr. Frank Welsch, ŠKODA Vorstand Technische Entwicklung:

Das Design des neuen ŠKODA Fabia Combi zeigt die Evolution der ŠKODA Formensprache. Mit Designelementen des Showcars VisionC sowie mit seinen sportlichen Proportionen und dynamischen Formen tritt der ŠKODA Fabia Combi modern und frisch auf. Nie zuvor war der Fabia Combi so emotional.

Der neue ŠKODA Fabia Combi ist der clevere Raumriese in seiner Klasse – das ideale Fahrzeug für Menschen, die Wert auf ein praktisches und zugleich emotionales Fahrzeug legen.

Der neue ŠKODA Fabia Combi belegt erneut die hohe Effizienz von ŠKODA Automobilen. Bei jeder Neuentwicklung steht die Reduzierung von Verbrauch, Emissionen und Gewicht ganz oben im technischen Lastenheft. Unsere Ingenieure haben diese Herausforderung beim neuen ŠKODA Fabia Combi mit innovativer MQB Technologie überzeugend gemeistert. Verbräuche ab 3,1 l/100 km, Emissionen ab 82 g/km oder die Gewichtsreduzierung um bis zu 61 kg sind das Ergebnis. Nie zuvor war der Fabia Combi so umweltfreundlich und wirtschaftlich wie die neue Generation.

Mit neuen, innovativen Assistenzsystemen auf MQB-Basis verfügt der neue Fabia Combi über ein Sicherheits-Level, das neu in diesem Segment ist und das kein Kleinwagen außerhalb des Volkswagen Konzerns aufzuweisen hat.

 

© Skoda / Neuer ŠKODA Fabia Combi – Einfach fabelhaft

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken