Neuheiten bei ŠKODA im Modelljahr 2017

ŠKODA setzt im Rahmen der Modellpflege 2017 weitere Akzente und präsentiert für seine Fahrzeugpalette zahlreiche attraktive Neuerungen. Schwerpunkte liegen im Plus an Sicherheit, Infotainment und Konnektivität. Ein weiteres Highlight stellt der hocheffiziente und umweltfreundliche 1,0 TSI-Dreizylinder für den ŠKODA Octavia dar. Der ŠKODA Fabia erhält ein neues Sicherheits-Assistenzsystem und der ŠKODA Superb wird unter anderem mit einer neuen Progressivlenkung erhältlich sein.

  • Sicherheit: Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC für den ŠKODA Fabia
  • Umweltfreundlich: Neuer, hocheffizienter 1,0 TSI-Dreizylinder für den ŠKODA Octavia
  • Neuheit: ŠKODA Superb mit Progressivlenkung

Die wichtigste Neuerung beim ŠKODA Fabia ist die Automatische Distanzregelung (Adaptive Cruise Control ACC) für Kurzheck und Combi mit 1,2 TSI- und 1,4 TDI-Motoren.

ACC hält neben der eingestellten Geschwindigkeit den gewünschten Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, indem es selbsttätig verlangsamt und beschleunigt. Die Geschwindigkeitsregelanlage arbeitet bei Geschwindigkeiten zwischen 30 und 160 km/h, das System nutzt einen Radarsensor, um andere Fahrzeuge zu erkennen.

Auch das Exterieur des ŠKODA Fabia erfährt attraktive Aufwertungen. Im optional erhältlichen Style Austria-Paket befindet sich jetzt eine Rückfahrkamera mit praktischer Waschdüse.

Zu den Neuerungen im Innenraum zählen ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz (Serie ab Ambition) und eine Netztrennwand für den ŠKODA Fabia Combi (nur in Kombination mit Active Austria-Paket).

Beim ŠKODA Rapid und beim ŠKODA Rapid Spaceback kommt eine  neue Ambientebeleuchtung zum Einsatz. Sie setzt den vorderen Fußräumen, der Mitteltunnelkonsole und den Türablagefächern kleine Glanzlichter auf. Die Basis-Linie Active ist mit neuen Chromleisten verfeinert, im Gepäckraum gibt es eine 12-Volt-Steckdose. Verchromte Fensterleisten, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Speedlimiter, eine Rückfahrkamera mit Waschdüse, eine LED-Kennzeichenbeleuchtung und ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz runden die Aufwertungsumfänge ab. Das Technik-Paket enthält neben einem Regensensor, einen Innenspiegel mit automatischer Abblendung und Licht-Assistent.

Im Bestseller ŠKODA Octavia komplettieren neue Antriebe die Palette. Bei der Limousine und beim Combi löst ein Turbo-aufgeladener Dreizylinder-Benzinmotor den bisherigen Vierzylinder 1,2 TSI 81 kW ab. Der 1,0 TSI leistet 85 kW (115 PS) und entfaltet seine stämmige Kraft mit hoher Laufkultur.
Der neue Motor lässt sich mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe und dem 7-Gang-DSG kombinieren. Der NEFZ-Verbrauch der Limousine liegt bei 4,5 l/100 km (104 g CO2/km).

Der ŠKODA Octavia Scout erhält ebenfalls einen extrem wirtschaftlichen Einstiegsmotor – den 1,6 TDI mit 110 PS. Sein durchschnittlicher Verbrauch beträgt nur 4,7 l/100 km (124 g CO2/km).

Für das Erdgas-Modell Octavia 1,4 TSI G-TEC – Limousine wie Combi – steht im neuen Modelljahr auch das 7-Gang-DSG als Kraftübertragung bereit.

Auch das Fahrwerk des ŠKODA Octavia wird noch vielseitiger: Für die Motorisierungen ab 150 PS steht auf Wunsch die adaptive Fahrwerksregelung (Dynamic Chassis Control DCC) zur Wahl. Mit ihr lässt sich das Setup von Dämpfung und Lenkung in den Modi Comfort, Normal und Sport regeln.

Neue Features machen das Interieur des ŠKODA Octavia noch attraktiver. Die optionale Phonebox bindet das Smartphone kabellos an die Autoantenne an und lädt es induktiv nach dem Qi-Standard, sofern es technisch dafür geeignet ist. iPads lassen sich jetzt mit einem speziellen Halter an den Vordersitzlehnen befestigen, im Spätsommer folgt als Option ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz.

Beim ŠKODA Superb, dem Modellhighlight der Marke, betreffen die Änderungen ein Jahr nach Markteinführung in erster Linie die Technik. Für die Varianten mit Sportfahrwerk oder mit der dynamischen Fahrwerksregelung DCC (lieferbar ab 110 kW/150 PS) ist die Progressivlenkung erhältlich. Mithilfe einer speziell verzahnten Zahnstange ändert sie die Übersetzung je nach Lenkeinschlag – etwas indirekter um die Mittellage, sehr direkt bei starkem Einschlag. Der ŠKODA Superb Combi mit normalem Fahrwerk erhält auf Wunsch eine automatische Niveauregulierung an der Hinterachse, das zur Fahrstabilität bei wechselnden Beladungszuständen dient. Für die Ausstattungslinie Style sind ab sofort auch zwei neue Motorisierungen bestellbar: 180 PS TSI 7-Gang DSG sowie 220 PS TSI 6-Gang DSG.

Viele Details geben der Atmosphäre im Innenraum noch mehr Schliff. Der rahmenlose Innenspiegel blendet automatisch ab, die optionale Ambientebeleuchtung bietet sieben zusätzliche Farben. Neue ,Simply Clever‘-Lösungen machen das Beladen des Gepäckraums noch leichter. Zu ihnen gehört die Funktionserweiterung der elektrischen Heckklappe mit der Komfortöffnung und neuerdings auch mit der Komfortschließung. Die Telefonbox koppelt das Smartphone an das Auto an und lädt es induktiv, falls es die Technik dafür mitbringt. Bei den Infotainmentsytemen Bolero und Amundsen wächst das Display auf 8-Zoll-Diagonale.

© Skoda / Neuheiten bei ŠKODA im Modelljahr 2017

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken