Neuwagenmarkt bis Oktober 2014 durchwegs stabil

Mit gesamt 264.308 Zulassungen liegt der österreichische Neuwagenmarkt nach den ersten zehn Monaten des Jahres um 3,8 % unter dem Vorjahr und damit weiterhin auf einem sehr guten Niveau.

  • 26.945 Neuzulassungen im Oktober 2014 (+0,8 %) insgesamt
  • Zweitbester Oktober für Volkswagen Konzernmarken
  • Rekorde für Seat und Porsche

Der Monat Oktober verzeichnete mit 26.945 Neuzulassungen (+0,8 %) erstmals seit vergangenem Februar wieder eine Steigerung gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Bereits im September näherte sich der Pkw-Neuwagenmarkt an die Vorjahreswerte und kündigte damit schon ein stabiles Herbstgeschäft an. Der Monat Oktober hat diesen Trend nun verstärkt und lässt einen Jahres-Gesamtmarkt von mehr als 300.000 Pkw-Neuzulassungen erwarten.

Volkswagen Konzernmarken weiter auf Rekordkurs

Für die Marken des Volkswagen Konzerns verlief der Oktober ausgesprochen erfreulich. Mit 9.479 Neuzulassungen erzielten sie das zweitstärkste Oktobermonat aller Zeiten. Seat und Porsche erreichten dabei neue Rekordwerte.

Kumuliert halten die Volkswagen Konzernmarken mit 35,6 % Marktanteil den Rekordwert des Vorjahres und behaupten damit ihre Marktposition.

Der diesjährige Neuwagenmarkt ist durch unterschiedliche Faktoren, wie die zu Jahresbeginn erfolgte NoVA-Erhöhung, sehr herausfordernd. Dennoch ist es uns sehr gut gelungen auf die neuen Anforderungen das Marktes, nach modernen, technisch ausgereiften, sparsamen und werthaltigen Modellen zu reagieren,

kommentiert Alain Favey, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg die aktuelle Geschäftsentwicklung und ergänzt,

das niedrige Zinsniveau, das interessante Finanzierungsmöglichkeiten u.a. durch unsere Porsche Bank bietet, animiert viele unserer Kunden zum Umstieg auf ein neues, verbrauchsgünstigeres Fahrzeug. Die zahlreichen neuen Modelle verstärken diesen Trend.

4 Marken und 6 Modelle unter den Top 10

Die Volkswagen Konzernmarken behaupten sich weiterhin in Top-Marktpositionen und stellen die Bestseller am Markt.

Volkswagen führt unangefochten die Markenreihung an und hält kumuliert mit 17,6 % Marktanteil (-0,2 Prozentpunkte) annähernd das starke Niveau des Vorjahres. Der Golf kann seine Nummer-1-Position bei den Fahrzeugmodellen weiter ausbauen und erzielt per Ende Oktober 16.601 Neuzulassungen. Er steigert gegenüber Vorjahr seinen Marktanteil um 0,7 Prozentpunkte auf 6,3 %! Damit bleibt der Golf das mit Abstand beliebteste Auto der Österreicher, und das ohne Unterbrechung seit 1978! Der Polo auf Rang 2 und der Tiguan auf Rang 7 ergänzen die Stärke von Volkswagen auf dem österreichischen Automarkt.

Skoda steuert nach den ersten 10 Monaten mit 7,0 % Marktanteil einem neuen Rekordjahr entgegen. Mit dem 3. Rang in der Markenwertung festigt sich die Marke Skoda ihren Platz an der Spitze.

Der Skoda Octavia reiht sich mit 7.003 Neuzulassungen an die 3. Stelle in der Modellwertung ein und ist damit das volumenstärkste Modell der Marke. Trotz des bevorstehenden Modellwechsels schafft es der Fabia in der Modellwertung auf Rang 8. Der neue Fabia steht bereits am Start, um an die Erfolgsserie seiner Vorgänger anzuschließen.

Audi behauptet sich weiterhin als die erfolgreichste Premiummarke und kann mit 6,1 % Marktanteil von Jänner bis Oktober das hohe Niveau des Vorjahres halten.

Der neue Audi TT, für dessen virtuelles Cockpit er vom ARBÖ mit dem „Großen Österreichischen Automobilpreis für Sicherheit“ ausgezeichnet wurde sowie die Produktaufwertung des Audi A6, A7 und Q3 sorgen für zusätzliches Interesse und erhöhte Nachfrage bei Audi.

Seat legt im Oktober einen eindrucksvollen Zwischensprint hin und erzielt im Monat Oktober mit 1.340 Neuwagenzulassungen einen neuen Rekord. Der Marktanteil klettert dabei auf 5,0 %. Die Modelle Ibiza und Leon trugen mit deutlichen Steigerungen zum Vorjahrjahresmonat zu dieser erfreulichen Entwicklung bei.

In der kumulierten Wertung reduziert die Marke Seat ihren Rückstand zum Vorjahr auf 0,2 Prozentpunkte und hält derzeit bei 4,6 % Markanteil. Seat rangiert damit weiterhin unter den Top 10 Marken in Österreich.

Porsche verzeichnet sowohl im Oktober, als auch kumuliert neue Rekordwerte und wird das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte abschließen. Einen wesentlichen Anteil an dieser erfolgreichen Entwicklung, trägt der neue Macan, der dieser Tage mit dem „Großen Österreichischen Automobilpreis“ des ARBÖ ausgezeichnet wurde.

PKW m. B.

10/2014

1-10/2014

1-10/2013

 

NZ

MA %

NZ

MA %

NZ

MA %

Gesamtmarkt

26.945

100

264.308

100

274.854

100

1. VW

4.552

16,9

46.489

17,6

48.815

17,8

2. Opel

1.870

6,9

18.602

7,0

17.095

6,2

3. Skoda

1.764

6,5

18.389

7,0

17.994

6,5

4. Hyundai

1.940

7,2

17.534

6,6

17.995

6,5

5. Ford

1.813

6,7

16.467

6,2

16.782

6,1

6. Audi

1.733

6,4

16.127

6,1

16.849

6,1

7. Renault

1.337

5,0

14.614

5,5

14.743

5,4

8. BMW

1.475

5,5

13.754

5,2

12.974

4,7

9. Seat

1.340

5,0

12.078

4,6

13.291

4,8

10. Mercedes

1.016

3,8

10.275

3,9

10.131

3,7

 

 

 

 

 

 

 

Dieselmarkt

15.578

57,8

149.380

56,5

154.825

56,3

 

 

 

 

 

VW

4.552

16,9

46.489

17,6

48.815

17,8

Audi

1.733

6,4

16.127

6,1

16.849

6,1

Seat

1.340

5,0

12.078

4,6

13.291

4,8

Skoda

1.764

6,5

18.389

7,0

17.994

6,5

Porsche

90

0,3

952

0,4

880

0,3

VW Konzernmarken gesamt

9.479

35,2

94.035

35,6

97.829

35,6

 

 

 

 

 

 

 

Modelle

 

 

 

 

1. VW Golf

1.891

7,0

16.601

6,3

15.486

5,6

2. VW Polo

695

2,6

7.777

2,9

8.469

3,1

3. Skoda Octavia

702

2,6

7.003

2,6

5.965

2,2

4. Hyundai i20

960

3,6

6.631

2,5

5.307

1,9

5. Renault Megane

632

2,3

6.187

2,3

6.541

2,4

6. Ford Focus

850

3,2

5.858

2,2

5.422

2,0

7. VW Tiguan

509

1,9

5.850

2,2

7.221

2,6

8. Skoda Fabia

412

1,5

4.814

1,8

5.703

2,1

9. Seat Ibiza

564

2,1

4.368

1,7

4.525

1,6

10. Renault Clio

270

0,1

4.094

1,5

4.005

1,5

© Porsche Austria / Neuwagenmarkt bis Oktober 2014 durchwegs stabil

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken