Oldtimer haben ihren großen Auftritt auf der Klassikwelt Bodensee

Friedrichshafen – Die Klassikwelt Bodensee setzt auf Legenden und Altbewährtes. Ob sie zu Land, in der Luft oder auf dem Wasser unterwegs sind – Oldtimer stehen vom 12. bis zum 14. Juni im Fokus der achten Auflage der Messe für klassische Mobilität. So finden sich auf dem Messegelände bei 830 (2014: 800) Ausstellern, Clubs und Teilnehmern sowohl Autos, Motorräder und Traktoren als auch alte Flugzeuge, Boote und Amphibienfahrzeuge. In Aktion erleben lassen sich die Klassiker im Rahmenprogramm, beim Vintage Racing, dem MO-Klassik-Sprint, der Junghans-Zeitreisen-Parade oder der Airshow. Der Mythos Porsche ist 2015 in einer eigenen Halle vertreten. Prototypen und Club-Porsches werden hier vervollständigt durch den Porsche-Teilemarkt und -Literatur, als zusätzliches Schmankerl winkt eine Sonderausstellung sämtlicher Targa-Modelle.
Die Fakten zur Klassikwelt Bodensee 2015
  • Die achte Messe für klassische Mobilität
  • Rund 830 Teilnehmer aus den Bereichen Autos, Motorräder, Boote und Traktoren sind auf 80.000 Quadratmetern vertreten
  • Mythos Porsche in einer Halle
  • Öffnungszeiten: Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Juni 2015 statt von 10 Uhr bis 18 Uhr
  • Eintritt: Tageskarte 16 Euro, ermäßigter Eintritt 14 Euro.

Die Klassikwelt Bodensee ist jetzt so richtig eingefahren. Die Messe für klassische Mobilität ist sowohl Event- als auch Verkaufsveranstaltung und lockt damit mehrere Generationen von Oldtimerfans nach Friedrichshafen. Die Messe ist sehr dynamisch: Hier werden Klassiker ‚artgerecht gehalten‘, es brummt und zischt an jeder Ecke. Es werden alle Sinne bedient,

so Roland Bosch, Projektleiter der Klassikwelt Bodensee. Höhepunkte im Rahmenprogramm sind die Sonderschauen wie die Junghans-Zeitreisen oder die Airshow mit Klassikern der Luftfahrt.

Auf dem Oldtimermarkt liegt der Fokus weiterhin auf der Originalität, auf der ehrlichen Patina der Fahrzeuge. Die Preise für Fahrzeuge mit einer nachvollziehbaren Vergangenheit steigen weiter an,

erklärt Roland Bosch.

Klassische Fahrzeuge werden zunehmend von Privatpersonen als Geldanlage genutzt. Die Youngtimer, das heißt die zukünftigen Oldtimer, werden immer wichtiger. Wir brauchen als Branche sowohl junge Fahrer wie auch junge Autos,

betont Rainer Klink, Geschäftsführer des Boxenstop Auto- und Spielzeugmuseums Tübingen.

Das Boxenstop Museum, das auch Rennsportevents und Reisen organisiert, betreut den ersten Klassikwelt Grand Prix, der im Rahmen des Vintage Racing stattfindet. “Den Besucher erwartet eine einmalige Show”, meint Rainer Klink, “das Starterfeld, mit hochkarätigen Fahrern und ihren Motorrädern ist einzigartig in Deutschland.” Eine Besonderheit sind die Rennmaschinen von MV Augusta, mit denen Giacomo Agostini zahlreiche seiner Weltmeistertitel gewann und auch auf dem Vintage Racing Kurs in Friedrichshafen antreten wird.

Porsche-Fachmann und -Restaurator Manfred Krämer ist als Vertreter der Sportwagenbegeisterten auf der Messe für klassische Mobilität: Er hält die Liebhaberstücke in seiner Werkstatt lebendig:

Unsere Hauptaufgabe besteht darin die Betreuung, die Oldtimer am Leben zu halten. Wenn man ein Fahrzeug gut wartet, muss man es nie restaurieren.

Er ist überzeugt von der Anziehungskraft, die die Legende auf all jene ausübt,

die ein Tröpfchen Benzin im Blut haben.

85 Vorkriegsklassiker präsentiert Hannes Steim, Vorsitzender des Vorstandes der Autosammlung Steim, bei den Junghans-Zeitreisen. Diese absolvieren zudem jeden Tag eine Parade und beweisen damit ihre Fahrtüchtigkeit. Dass die Oldtimer robust sind, stellte Hannes Steim 2010 unter Beweis, als die Stutz Bearcat, die auf dem Messegelände bewundert werden kann, die Silvretta Classica meisterte.

Viele neue Aussteller beteiligen sich dieses Jahr,

so der Sohn des Autosammlungsgründers Hans-Jochen Steim,

so sind unsere Oldtimer bis auf ein Auto alle das erste Mal auf der Messe.

© Messe Friedrichshafen / Klassikwelt Bodensee 2015

Schlagwörter aus dem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren:
Kommentare

Comments are closed.

Übersicht Automarken